PS5: Batman und Mortal Kombat bald bei Sony? Pachter hält es für möglich

Kommentare (63)

Der Branchenanalyst Micheal Pachter hält es für nicht unwahrscheinlich, dass sich Sony die WB Games-Sparte beziehungsweise die dazugehörigen Assets schnappt. Weniger sinnvoll sind laut seiner Aussage Investitionen in die Marken "Final Fantasy" und "Metal Gear".

PS5: Batman und Mortal Kombat bald bei Sony? Pachter hält es für möglich
Michael Pachter hat sich mal wieder zu Wort gemeldet.

Die Übernahme von Bethesda durch Microsoft hat laut der Einschätzung des Analysten Michael Pachter zwar keine großen Auswirkungen auf die Verkäufe der PS5. Doch glaubt er, dass eine vergleichbare Akquisition seitens Sony damit wahrscheinlicher wurde.

WB Games-Inhalte bald bei Sony?

In Betracht kommen würde die WB Games-Sparte (Warner Bros. Interactive Entertainment) von AT&T, auch wenn Pachter dieses Szenario bisher nicht für äußerst wahrscheinlich hielt. Sollte tatsächlich ein Deal ausgehandelt werden, wäre Sony kurzerhand im Besitz von Marken wie „Batman“ und „Mortal Kombat“.

„Ihre Übernahmen waren kleiner – wie die von Insomniac. Und das sind die Arten von Übernahmen, die ich erwarten würde“, so Pachter. „Ich denke, Sony ist in einer guten Position, um die Assets von Warner Bros. Interactive zu kaufen, sollten sie jemals wieder zum Verkauf stehen. Das hängt davon ab, ob AT&T sich entscheidet, sie zu verkaufen.“

Bei einer simplen Lizenzvergabe wäre es laut Pachter weniger wahrscheinlich, dass Exklusivverträge geschlossen werden, da das Unternehmen nicht die Absicht habe, sie auf eine Plattform zu beschränken.

„Aber wenn sie die unbefristeten Rechte an Batman oder Mortal Kombat verkaufen, denke ich, dass diese Assets für Sony ziemlich cool wären, um sie in ihre Produktpalette aufzunehmen. Sie haben es bereits mit Spider-Man gemacht, also wissen wir, dass sie an so etwas interessiert wären“, so Pachter weiter.

Der Analyst hätte dieses Szenario bisher nicht in Betracht gezogen, da bekannt wurde, dass WB vom Tisch sei. „Aber jetzt, wo Bethesda gerade für 7,5 Milliarden Dollar gekauft wurde, muss man davon ausgehen, dass AT&T denkt: Könnten wir 7 Milliarden Dollar bekommen?“, so die weitere Aussage.

Metal Gear und Final Fantasy haben weniger Einfluss

In der Vergangenheit wurde spekuliert dass Sony einzelne IPs von Drittherstellern kaufen könnte, wobei „Metal Gear“ und „Final Fantasy“ von mehreren Personen in Betracht gezogen wurden. Angesichts der engen Verbindung, die bereits mit PlayStation besteht, und der Tatsache, dass „Final Fantasy 16“ bereits als exklusiver PS5-Launch-Titel bestätigt wurde, klingt die Annahme gar nicht abwegig.

Jedoch ist Pachter der Ansicht, dass die beiden Marken aus verschiedenen Gründen keinen großen Wert besitzen: „Nun, Metal Gear ohne Kojima ist vielleicht nicht sehr viel wert. Und Final Fantasy, wann kam das letzte Exemplar heraus? 2016? Ich bin mir nicht sicher, ob sich da wirklich jemand interessiert. Ich denke, dass wir hier nur über ein paar Millionen Einheiten sprechen, das ist kein System-Seller.“

Zum Thema

In Japan ist das Interesse an diesen Marken in der Regel größer. Doch kaufen die dortigen Spieler ohnehin keine Xbox, „sodass sich Sony dort nicht wirklich Sorgen machen muss, zumal alle diese japanischen Spiele sowieso auf der PlayStation erscheinen werden“. Abschließend erklärte Pachter: „Ich glaube nicht, dass diese Assets viel wert sind.“

Weitere Meldungen zu , , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. FPshooter sagt:

    Was Pachter sagt, ist ungefähr so relevant wie @Saleen, wenn der erklärt, er zocke lieber MGS statt Batman, nämlich: Null.
    Pachter hat genausowenig oder viel Ahnung vom gaming und business wie jeder, der ab und zu die News liest. Allerdings schaffte er es, sich einen Namen zu machen und sorgt so regelmäßig für clickbait. Dafür wird er bezahlt, so wie der Gewinner Assi vom Dschungelcamp der dafür ein paar Rollen im trash TV bekommt.
    Pachter ist der Gewinner Assi im trash gaming Journalismus. Seine Analysen könnte man genauso erwürfeln, dafür hat er gewissen Unterhaltungswert. Ist doch auch was.

  2. RegM1 sagt:

    @Yago
    Wenn du kein Fanboy bist, was soll der Beitrag dann ausdrücken, Zitat:
    "Wäre fett mit Batman und Mortal Kombat und ein guter Gegenzug von Sony.

    Aber das mit Metal Gear und FF hat er überhaupt kein Recht, das wären richtig starke Marken."

    Der Markt ist doch schon super fragmentiert und Gaming ist komplizierter denn je.
    Überall gibt es Exclusives, selbst bei Game-Streaming-Anbietern (Orcs Must Die 3 nur auf Stadia z.B.), wie kann jemand der kein Fanboy ist bitte weitere Übernahmen mit Ausschluss von zig anderen Plattformen für gut befinden?

    @VincentV
    Welcher Konkurrenzkampf? Microsoft sieht Sony glaube ich gar nicht mehr als Konkurrenten, die setzen doch voll auf Abo, GaaS und Streaming everywhere.
    Zudem ist Sony ein Anbieter, welcher sich für meinen Geschmack zu sehr auf Exklusivität versteift hat (keine PC-Releases, etliche timed exclusives), das ist für die Spieler nicht wirklich positiv.
    Ob Microsoft die Bethesda-Games überhaupt komplett exklusiv macht steht ja nicht fest und in der Hinsicht traue ich MS eher als Sony.

    Gegen die "Rettung" von Marken spricht nichts, wenn Sony z.B. MGS/Silent Hill/Castlevania oder andere ungenutzte Marken in ihrem Portfolio möchte ist das absolut okay.

  3. VincentV sagt:

    Ja aber sie holen sich die Marken um das Abo zu füttern. Das meint ich eher. Nicht das die Vorgehensweisen gleich sind. Aber wie gesagt wenn sie nix kaufen is auch egal.^^

  4. Shinobee sagt:

    @Yago
    Deine Einstellung gegenüber Xbox Dynasty kann ich verstehen, aber mit tolle Meinungsfreiheit brauchst Du nicht kommen.
    Auf Seiten wie Gamepro, die eigentlich sich als Multi verkaufen, sind Sony Lieblinge und werden nicht umsonst eher Sonypro genannt.
    Da braucht nur einer zb sagen Last of Us gefällt mir nicht und das reicht schon um gemeldet und gebannt zu werden.
    Hier bei Play 3 ist man zwar kullanter, aber auch hier fliegst du schnell, wenn du zu oft deine Meinung gegen Sony äußerst.
    Aber Sony Hardcore Fans dürfen Xboxler als sonst was bezeichnen und werden toleriert.
    Also, wie war das nochmal mit tolle Meinungsfreiheit???

  5. Shinobee sagt:

    @Yago
    Deine Einstellung gegenüber Xbox Dynasty kann ich verstehen, aber mit tolle Meinungsfreiheit brauchst Du nicht kommen.
    Auf Seiten wie Gamepro, die eigentlich sich als Multi verkaufen, sind Sony Lieblinge und werden nicht umsonst eher Sonypro genannt.
    Da braucht nur einer zb sagen Last of Us gefällt mir nicht und das reicht schon um gemeldet und gebannt zu werden.
    Aber Sony Hardcore Fans dürfen Xboxler als sonst was bezeichnen und werden toleriert.
    Also, wie war das nochmal mit tolle Meinungsfreiheit???

  6. Yago sagt:

    @RegM1

    Ja wäre ein guter Schachzug, ist doch nicht schlimm. Ms hat ja auch mit den studio kauf und dem ea play im gp super Deal sgemacht, bin ich nun fanboy von ms.

    Man darf doch Sachen mal gut finden oder sich was wünschen.

  7. RegM1 sagt:

    @Yago
    Gut, dann verstehst du nicht, warum solche Übernahmen absolut problematisch für uns als Spieler sind, spätestens wenn Google, Apple, Facebook, Amazon oder sonst irgendein großer Player einen Publisher kauft und die Games exklusiv auf einem Streamingdienst erscheinen (gibt sogar schon Stadia-Exclusives...) wirst du verstehen, warum eigenständige Publisher/Entwickler wünschenswert sind.

    Projektfinanzierungen sind da die bessere Option (Bloodborne).

    @VincentV
    Man muss halt abwarten, wie sich die Abo-Geschichte entwickelt, kann mir bisher absolut nicht vorstellen, wie sich das rechnen soll. Ziel sind etliche Millionen Subscriber die das dauerhaft zahlen, halte ich im Gamingsektor aber für fragwürdig und an Leuten die nur 80€ für 2-3 Jahre zahlen kann man einfach nichts verdienen.

    Finde Sonys Vorgehensweise halt noch problematischer, da selbst ein PC-Release meist ausgeschlossen ist. Und wenn dann doch für PC released wird - was Sony etliche Millionen für neue Projekte bringt btw - heulen hier wieder etliche Leute rum, weil sie den Wert "IHRER" (lol) Plattform geschmälert sehen.

  8. Squall Leonhart sagt:

    @ RegM1
    Dann ist es also legitim wenn Microsoft zukünftig alle großen Publisher kauft weil sie dann in guten Händen sind? Oder wie darf man das verstehen? 😀

    Sony würde ich es gönnen ein großes Studio zu erwerben allein wegen der Konkurrenzfähigkeit.
    Sony wird ihre Publishing Politik sicher überdenken, wenn Titel wie Horizon Zero gute Verkaufszahlen erzielen. Dann könnte man in Zukunft mit 1-2 Jahren (wenn nicht sogar kürzer) Releases auf den PC rechnen.

  9. usp0nly sagt:

    Das mit den release auf pc machen sie nur damit einige sich für die Nachfolger eine ps kaufen, da diese ja ewigkeiten brauchen, bis sie mal auf den pc kommen.
    Ist jedenfalls mein Gedanke...

  10. Squall Leonhart sagt:

    @ usp0nly
    Sony wird mittel- oder langfristig sich darüber Gedanken machen müssen wie mehr Geld erwirtschaftet werden kann. Da wäre eben der PC Sektor seine Software weiter an den Mann oder die Frau zu bringen. Man könnte auch eine Partnerschaft mit Epicgames abschließen um z. B. die Entwicklungskosten für die Spiele Ports zu verringern. Ich sage nicht dass Sony die Spiele zeitgleich auf den PC veröffentlichen sollte, sondern zeitversetzt. Viele Geldquellen wie Microsoft hat Sony leider nicht.

  11. RegM1 sagt:

    @Squall Leonhart
    Nein, ich finde es auch bei Microsoft komplett bescheiden.
    Zudem sage ich es gerne noch einmal, man kann nicht einfach so profitable, wachsende Unternehmen aufkaufen und schon gar nicht zum Kurs des Reinvermögens (net worth), da muss man unter Umständen ordentlich drauflegen.

    Wie du schon sagst, will Sony mehr Geld und die Plattform PC bietet sich an, Horizon hat sich ja recht gut verkauft.

    Und ob Sony noch mehr Exklusivtitel braucht, bezweifel ich auch, das Angebot ist attraktiv genug.
    Finde die timed exclusivity einiger PS5-Titel mit zeitgleichem PC-Release dann schon etwas besser.

    @uspOnly
    Ist schon möglich, wobei viele PC-Spieler grade bei Shootern wohl kaum aufs Gamepad umsteigen würden.
    Dann ist noch die Frage, was kaufen Gaming-PC Besitzer denn auf der Playstation? Vermutlich nur Exclusives, ob sich das dann so richtig lohnt?

  12. Butterbrot sagt:

    WB steht doch gar nicht mehr zum Verkauf.

  13. samonuske sagt:

    Naja die letzten FF Teile sowie MGS waren auch mehr schlecht als recht von daher .

1 2

Kommentieren