The Last of Us Part 2: Warum auf Heldentode verzichtet wurde

Kommentare (163)

ACHTUNG SPOILER: In diesem Artikel werden Ereignisse aus der Handlung von "The Last of Us Part 2" aufgegriffen.

The Last of Us Part 2: Warum auf Heldentode verzichtet wurde
"The Last of Us Part 2" erzählt keine Heldengeschichte.

Wer die emotionale und spannungsgeladene Fortsetzung zu „The Last of Us“ gespielt hat, musste schockiert mit ansehen, wie der einstige Hauptcharakter Joel Miller brutal zur Strecke gebracht wird. Viele Fans waren emport und äußerten ihren Unmut über die sozialen Netzwerke. Naughty Dog wurde mit einem enormen Shitstorm konfrontiert, weil die Fans mit der Handlung nicht einverstanden waren.

Fans des ersten Teils hätten sich einen heldenhaften Tod und vor allem ein späteres Ableben von Joel gewünscht. Bei einer Spielzeit von ca. 25 Stunden tritt das handlungsweisende Ereignis schon nach wenigen Spielstunden auf. Ab diesem Zeitpunkt ist der frühere Schmuggler nur noch in Rückblenden zu sehen.

In der kürzlich stattgefundenen Ausgabe des „Script Apart“-Podcasts sprachen Game Director Neil Druckmann und Autorin Halley Gross über diese Entscheidung. Es sei von Anfang an klar gewesen, dass der Charakter keinen glanzvollen Tod erhalten wird. Dies würde nicht zur Geschichte von „The Last of Us“ passen.

Das Spiel findet in einer düsteren, postapokalyptischen Welt statt, in der jeder Tag der Letzte sein kann. Das wird neben Joel auch am Tod von Jesse ersichtlich, der im Laufe der Story urplötzlich das Zeitliche segnen musste. Die gesamte Handlung zeichnet sich durch einen realistischen und brutalen Erzählstil aus.

Joel ist nicht Iron-Man

Druckmann wollte nicht, dass Joel die Rolle eines klassischen Helden einnimmt: „Ich wollte nicht, dass es heldenhaft zur Sache geht. Ich wollte nicht, dass er Iron Man ist, der einmal mit den Fingern schnippst und die Welt rettet. Oder dass er gebissen wird und Ellie das Leben rettet. Mir ist bewusst, dass viele Leute genau das wollten und ich verstehe auch warum. Ich habe andere Geschichten erlebt, die sehr befriedigend waren, aber es war einfach nicht das, was wir im Sinn hatten.“

Wie wir bereits berichtet haben, existiert bereits ein grober Entwurf für einen dritten Teil. Druckmann erklärte, dass durch den Nachfolger „strukturelle und thematische Motive“ erschaffen wurden, an die sich die Verantwortlichen halten müssen, wenn sie einen weiteren Ableger produzieren. Schon im vergangenen November teilte PlayStation-CEO Jim Ryan mit, dass sie sich von der Kritik nicht verunsichern lassen und auch in Zukunft umstrittene Themen behandeln werden.

Related Posts

Im besagten Podcast wurden weitere interessante Informationen verraten. Unter anderem verriet Druckmann, warum aus dem Kinoprojekt nichts geworden ist. Außerdem war von einer alternativen Endsequenz die Rede, die aus einem bestimmten Grund entfernt wurde.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. Eternal Gamer sagt:

    Naja story und twist technisch war last of us 2 ein Desaster
    Allein schon die stelle wo
    Spoiler
    Ellie auf abby im theater stösst und man danach ca 10 stunden abby spielen MUSS
    bin ich fast durchgedreht
    Und joel ist auch viel zu brutal und früh ums leben gekommen
    Gameplay war mega aber die Story naja da waren die falschen schreiber am werk
    Naughty dog will das halt nur nicht zugeben das die geschichte nicht "optimal"verläuft

  2. ras sagt:

    @Eternal Gamer
    oha...you have triggered now play3 fanboys

    incoming hate .... xD

    3
    2
    1
    go

  3. redeye4 sagt:

    @ras
    Ja, und Hater wie du wurden auch getriggert. Na sowas. 😉

  4. proevoirer sagt:

    Jeder darf seine Meinung äußern

  5. ras sagt:

    Stimmt weil ich gesagt hatte das Spiel is visuell ein Meisterwerk,Gameplay ok und die Story ein Reinfall, bin ich ein Hater.

    Logisch.

  6. Bulllit sagt:

    War für mich in sachen story die größte Enttäuschung! Kommt meilenweit nicht an teil 1 ran. Teil 1 hatte ein viel besseren flow und vieles mehr. Technisch war teil 2 aber ein großartig!

  7. Yago sagt:

    @Eternal Gamer

    Zu Brutal... Tschüss 😀

  8. redeye4 sagt:

    Ach Druckmann, wieso forderst du die heutigen Gamer nur so heraus? Viele verkraften das doch nicht. Das nächste Mal bitte leichte Kost, damit auch jeder das locker wegspielen kann. Einen unsterblichen Charakter der jeden wegballern kann ohne Konsequenzen. xD

  9. Saowart-Chan sagt:

    "Und joel ist auch viel zu brutal und früh ums leben gekommen"

    Sag dass mal seinen opfern die er noch brutaler umgebracht hat! xD
    Und zu früh? Er war doch in der mitte Fünfzig! ^^;

  10. redeye4 sagt:

    @ras
    Als ob wir nicht alle wissen wie du in der Vergangenheit über TLOU2 und Druckmann abgelästert hast.

  11. Saowart-Chan sagt:

    @redeye4

    Ich habe leider echt die Befürchtung, dass wegen den ganzen Hatern und Morddrohungen an Naughtydog, Naugthydogs nächstes Projekt nicht so viel Mut zeigen wird, was Story telling betrifft! ;_____;

  12. ras sagt:

    @redeye4

    Nennt sich kritisieren.

  13. Zischrot sagt:

    @Eternal Gamer & Bullit: Volle Zustimmung, sehe das genauso. Runtergebrochen war es eine schlichte Rache-Geschichte, die man in jedem Gameuniversum der Welt hätte umsetzen können. Dann vielleicht nicht in blau, aber in grün, unterm Strich dasselbe. Da hätte man mMn weitaus mehr und spannenderes machen können.

  14. Squall Leonhart sagt:

    @yago
    Lass ihn halt seine Meinung dazu.
    Er ist eben enttäuscht darüber, vielleicht hat er sich einfach was anderes vorgestellt für tlou2.
    Mir gefällt der Teil auch nicht aus verschiedenen Gründen und habe ihn nicht weitergespielt. Auch wenn es das Lieblingsstück von einem ist, sollte man dennoch andere ihre Sicht der Dinge lassen.

  15. Saowart-Chan sagt:

    "Ich wollte nicht, dass es heldenhaft zur Sache geht. Ich wollte nicht, dass er Iron Man"

    Dieser Umstand macht das Spiel so immersiv und lädt die Geschichte auch emotional auf. Für mich haben Videospiele mit TLOU2 den letzten Beweis erbracht, dass sich dieses Medium endgültig emanzipiert hat. ^^

    Das TLOU2 ein Videospiel ist, gibt diesem Werk einen absoluten Mehrwert, welcher ein Film oder eine Serie in der Form nicht leisten könnte. Trotzdem ist es ein sehr cineastisches Erlebnis, ohne sich aber in typischen Videospiel Tropes zu verstricken. <3

    Videospiele können mittlerweile auf allen Hochzeiten tanzen, egal welche Musik gespielt wird. <3

  16. Banane sagt:

    @Eternal gamer
    "Gameplay war mega"

    Ja, Schubladen aufmachen hat noch nie soviel Spaß gemacht.^^ 😀

  17. Yago sagt:

    @Squall Leonhart

    Bist du der echte? Vll sollten wir nochmal das Thema Square Enix ansprechen 😀

    Darf natürlich jeder seine Meinung haben und seine Sicht äußern. War nun auch nicht so ernst gemeint von mir an Eternal Gamer 😉

  18. TemerischerWolf sagt:

    Last of Us Part 2 ist ein Kunst- und Meisterwerk. Es zeigt ebenso sehr schön, wer intellektuell und emotional in der Lage ist einen Perspektivenwechsel durchzuführen und wer nicht...

  19. .Donald Trump. sagt:

    Dies ist mal wieder ein machtwerk von ND, was seines gleichen sucht. Kein anderes Game kommt an die Qualität heran, die ND hier erschahat. Die Grafische Leistung schaft nicht mal der PC und XSX, weiter so Sony und ND.

  20. Squall Leonhart sagt:

    @ Yago

    „Vll sollten wir nochmal das Thema Square Enix ansprechen“
    Was hat den Square jetzt damit zu tun?
    Ich verstehe jetzt nicht was die Spitze von dir soll.

    „Darf natürlich jeder seine Meinung haben und seine Sicht äußern. War nun auch nicht so ernst gemeint von mir an Eternal Gamer“
    Okay wenn du das sagst...

  21. redeye4 sagt:

    @ras
    Aha, also den Druckmann zu beleidigen ist deine Vorstellung von Kritik? Verstehe...

  22. Rushfanatic sagt:

    Meisterwerk ohne Wenn und Aber.
    Joel war kein guter Mensch, Fakt.
    Ellie ist kein guter Mensch, Fakt.

    Es gibt keine Helden in The Last of Us, Fakt.

  23. Yago sagt:

    @Squall

    😀 :*

  24. Pitbull Monster sagt:

    @Zischrot
    Man kann jedes Spiel und Film/Serie auf irgendetwas runter reduzieren.

  25. _Hellrider_ sagt:

    Das ganze Spiel ist ein Meisterwerk.
    Die Story ist super gut und vorallem mutig und frisch. Kein 0815. Damit kommt der 0815 Zocker halt nicht klar.
    The Last of Us 2 hat was die Story betrifft alles richtig gemacht. ND hat sich was getraut, und das sieht man heutzutage bei wenig Entwicklern.

  26. ZaYn_BolT sagt:

    Eines der Gründe weshalb das Spiel deutlich aus der Masse hevorsticht. Mutige Entscheidung. Joel's Tod war für mich als Fan schwer zu ertragen, aber mal ehrlich heldentode sehen wir in genug Serien und Filmen. Ich bin der Meinung das ND sehr viele mutige Entscheidungen für ein Triple Aas Titel getroffen hat. Kenne kein Entwickler die nicht nur das machen was die Mehrheit der Gamer auf Teufel komm raus haben will,sodass die Spieler bloss zufrieden sind. ausser Santa Monica Studios die zwar weit weniger riskant vorgegangen sind aber durch das God of War Reboot doch einiges gewagt haben.... Hätte ND genau das abgeliefert was die meisten sehen wollen würden, würde saß gejammere ähnlich ausschauen. Dann wäre alles zu klischeehaft und vorhersehbar. Egal wie, zufrieden stellen kann man eh nie alle. Ich bin sehr glücklich das ND so entschieden hat und es passt zu der Spielwelt und dem Kontext des Spiels. In einer harten Welt voller Gefahren wo jeder seine eigene Gesetze ist, jeder seine eigenen Ziele verfolgt, Angst vor davor Fremde könnten jederzeit einem alles nehmen ungestraft davon zu kommen. Die Ängste der Menschen wird in The Last Of Us klar aufgezeigt und so in der Art schaut es aus wenn es keine Grenzen oder Gesetze mehr geben sollte.... Der Tod kommt unverhofft und nicht immer sind die Guten gut und nicht immer sind die Bösen böse und nicht immer überleben die vermeintlich Helden oder sterben heldenhaft. The Last of Us lässt die Grenzen verschwimmen. Ein Schwarz oder Weiss gibt es nicht. Die Grenzen das zu verinnerlichen liegt bei einem selbst. Wer damit nicht klar kommt kann gerne Cod oder BF weiterzocken. Das sind die richtigen Mainstream Produkte wo gut und Böse genau abgesteckt sind.

  27. NyanCat sagt:

    Die Story war super, gar keinen Zweifel, nur hätte man Joel ruhig am Leben lassen können.

    Anstatt Joel hätte es Tommy erwischen können, mit der Begründung, dass Abby sich an Joel rächen will, ihm etwas Wichtiges nimmt und deswegen den Bruder tötet. Joel wäre dann hinterher um Tommy zu rächen, Elli wäre dann hinterher, weil sie Joel helfen möchte und er nicht sterben soll und rettet ihm dann zum Schluss das Leben und versöhnen sich mit Abby, da Joel versteht, was er getan hat.

    Die Story wäre die Gleiche geblieben, nur wäre eine sympathische am Leben geblieben und hätte die Bindung weiter vertiefen können.

  28. ZaYn_BolT sagt:

    Bisschen falsch ausgedrückt im letzten Absatz... Meinte eher Spieler sollten endlich mal mitwachsen und erkennen das die typischen Konventionen eines Mediums auch mal gebrochen werden müssen. Die Grenzen zu sprengen und zu akzeptieren ist für viele einfach zu überfordernd. Natürlich ist es einfacher alles gleich schlecht zu machen nur weil es nicht so ist wie man es sich vorstellt.

    The last of us Part 1+2 sind unangefochtene Meisterwerke und stehen für sich alleine auf weiter Flur.

    Das ist zumindest meine Meinung....

  29. Saowart-Chan sagt:

    @ZaYn_BolT

    Sehr schön geschrieben! ^-^

  30. ZaYn_BolT sagt:

    @nyancat.

    Sicher auch eine interessante Variante, die ich auch begrüßt hätte. ND doch wollte wohl mehr kontroversen auslösen. Zumindest hat Neill Druckmann vor Veröffentlichung des Spiels klar gesagt das part 2 nicht jedem gefallen wird und einige das Spiel sogar hassen könnten. Der Mann hat Recht behalten. Für mich tut das nichts zur Sache.

    Meisterwerke.Beide Teile.

  31. ZaYn_BolT sagt:

    @saowart - Chan.

    Vielen Dank. Weiss ich sehr zu schätzen

  32. Saowart-Chan sagt:

    @NyanCat

    Dass macht keinen Sinn! xD
    Warum sollte Abby Tommy töten, in dem wissen, dass Joel danach genau gleich reagieren wird, und sich rächen will? ^^;

  33. Saowart-Chan sagt:

    @ZaYn_BolT

    Immer wieder gerne! (>^-^>)

  34. proevoirer sagt:

    Voe

  35. NyanCat sagt:

    @ZaYn_BolT

    Da hast Recht, beide Spiele sind eindeutig Meisterwerke. Klar, eine Kontroverse ist interessant und hat auch viel für Aufregung gesorgt, wie du schon erwähnt hast, hat es auch Druckmann hervorgehen.

    Wollte eben nur mal erwähnen, dass es auch anders gehen würde. Nun ja, es ist eben anders gekommen, ist auch nicht schlimm.

  36. ZaYn_BolT sagt:

    @saowart - chan
    Ich denke er wollte auf einen Unfall hinaus....
    Ich würde das so interpretieren. Das Abby Tommy tötet indem sie Joel während eines Kampfes sucht und dabei Tommy erwischt. Beispiel : Joel mit Tommy in einem anderen Szenario. Ein Kampf zwischen den beiden Gruppierungen entbrennt, Abby Joel versucht zu auszumachen und im Chaos der blutigen Schlägerei auf Joel zurennt, einige Wiedersacher ausschaltet oder bewusstlos schlägt,während sie in Rage ist.Tommy sieht es aus erreichbarer Entfernung rennt los um Joel zu retten. Indem moment wo Joel mit dem Rücken zu Abby ist, bemerkt Abby wie Tommy von der Seite auf sie zurennt sie versetzt ihm reaktionsschnell mit ihrem "Golfschläger" einen Hieb an die Schläfe, sodass Tommy ähnlich wie Glenn aus The Walking Dead mit aufquollendem Auge zu Boden sackt.... Joel sieht Tommy blutend auf dem Boden liegend, als Abby und ihre Gruppe einen Rückzieher machen, weil es brenzlig wird und sie Joel nicht mehr erreichen konnte, da Abby von ihren eigenen Leuten aus der Gefahrenzone zurückgedrängt...

    So wäre meine Rohfassung der SzeneKlar müsste man die noch überarbeiten, aber so im großen und Ganzen.

  37. ZaYn_BolT sagt:

    @nyancat.

    Absolut. Deine Idee finde ich vom Ansatz doch recht spannend, aber ich denke das ND ähnliche Ansätze sicher hatte. Nur kann man sich nur für eine entscheiden. ND hat das Storykonzept genommen welches den größten Widerstand auslösen wird und das wussten die Jungs. Also wurde keinem was vorgemacht und das Endprodukt übertraf meine Erwartungen...

  38. Saowart-Chan sagt:

    @ZaYn_BolT

    Hm hm interessante Idee

    Aber warum ziehen sich die Gruppierung plötzlich zurück und warum verfolgt Joel sie nicht? >u>

    Und ein Gruppierungskampf kann es nicht geben, weil die Leute in Jackson immer nur zweier Patrouillen losschicken, um die Gegend zu sichern. Also kann es nur einen Kampf mit der Gruppe von Abby und mit Tommy und Joel geben, (Also 2 vs 9) was es dann noch unlogischer macht, warum die Gruppe von Abby sich zurückzieht obwohl sie in der überzahl sind! ;D

  39. dukatan sagt:

    Druckman hat es genau richtig gemacht. Gutes writing ist mutig und lässt lieblingscharaktere sterben. Siehe game of thrones mit Starks tot in der ersten Staffel. Später Red Wedding.
    Sowas baut Trauer Wut und Frust auf und die Neugier, wie das denn noch überhaupt weiter gehen kann.
    Daher alles richtig gemacht.
    Freue mich auf den dritten Teil

  40. ZaYn_BolT sagt:

    @saowart - chan
    Das ist die Rohfassung.
    Aber wir Wissen doch es gibt nicht für alles eine logische Erklärung. Ganz besonders in Stresssituationen oder aus Emotionen heraus reagieren Menschen irrational.... Ich denke das in diesem Moment Joel in eine Schockstarre verfällt.

    Warum sich Abby zurück ziehen muss? Ich würde das Szenario so wählen das es sich in der Nähe von Joel und Ellies zu Hause befindet und sich das einer aus Joel's Gruppe Hilfe holt und Abby s Gruppe deren Ankunft aufschnappt und deshalb der Rückzug notwendig ist, wegen Unterzahl.

    Ich bin kein storyteller. (-: deswegen müsste alles richtig von Herrn Druckmann ausgearbeitet werden.... Für aktuelle Lücken in der Erzählung hafte ich nicht(-:

  41. redeye4 sagt:

    Die Argumente warum dieser und jener Mensch nicht rational reagiert hat, sind unnötig bei einer Spielwelt wo es ums nackte Überleben geht. Selbst jetzt wo es "nur" um Corona geht drehen schon Leute durch und verhalten sich irrational.
    Und nimm ein beliebiges Spiel her. Ich kann jedes Spiel immer aufs Wesentliche herunterbrechen und kritisieren.

  42. ZaYn_BolT sagt:

    @saowart Chan
    Es ist nur eine Idee. Die ein ganz anderes Szenario liefert und nur weil in Part 2 die Story so geschrieben worden ist das immer nur ein 2 Mann Trupp losgeschickt wird heisst es nicht das es keine alternative storyline diesbezüglich möglich wären... Endlose Möglichkeiten. Entscheidend ist doch sein Horizont zu erweitern und darüber nachzudenken was wäre wenn...? Und nicht das was gewesen ist. In der Welt von The Last Of Us gibt es endlose Szenarien und Handlungsoptionen und nicht immer ist alles zu 100% logisch oder fehlerfrei.

    Anders gesagt könnte das Szenario aus Unachtsamkeit entstanden sein oder wie schon gesagt weil es in der Nähe von Joel s zuhause spielt und Abby vielleicht überheblich vorgegangen ist.... Sich klar überschätzt hat als sie die Gegend tagelang ausgekundschaftet hat. Wie schon geschrieben. Ich schreibe hier kein endgültig ausgearbeitete Storyline. Nur ein grober Gedanke. Das sollte doch klar sein Mr. CHAN. (-:

  43. ZaYn_BolT sagt:

    @redeye
    Das ist es ja. Irrationales Verhalten sieht man schon eindeutig durch die Corona Situation. Warum sollte es in einem Spiel nicht möglich sein irrational zu handeln?! . Fehler zu machen... Insbesondere wenn es ums Überleben geht denke ich wird ein nicht vorhersehbares oder unlogisches Handeln deutlich ausgeprägter sein als zu unserer Zeit... Ganz besonders wenn die Entscheidung schnell fallen muss.

    Auf unsere Zeit bezogen sehen wir ja was Corona anrichtet. Dumme Menschen die sich wegen jeder Kleinigkeit verrückt machen und beim Einkaufen einem schon aufn Sack gehen mit ihrer Panik und dem stumpfen gehorsam. Alles Lemminge die nichts hinterfragen. Einfach wegen ihrer Angst gehorchen. Vorsicht ist gut, aber kein Grund zur Panik

  44. webrov_ sagt:

    Viel zu brutal?! Hätte Abby Joel in Ihren puren Rachegelüsten zu Tode kitzeln sollen oder was? ^^
    Zumindest den Schritt finde ich von ND gut, wenn ein Hauptchar draufgeht bringt das halt immer ganz besondere Würze rein.

    Hätte mir aber ganz klar für das Ende gewünscht das A) Abby draufgeht oder B) sich Ellie und Abby versöhnen. Das alles verbunden mit einem guten Ende zwischen Ellie und Dina, Dina passt da gut zu Jesse.

    Alles in allem war das Spiel technisch einwandfrei, spielerisch OK und storytechnisch auch OK.
    Für sich genommen sicher ein Meisterwerk, für mich Durchschnitt (seitens Spielspaß, Wiederspielwert).

  45. Argonar sagt:

    Die richtige Antwort ist, weil man schockieren wollte und sich für extrem clever gehalten hat. Schon ein Pech, dass es vorher geleaked ist (zu recht)

    Was ist los @ND, laufen die Verkäufe so schlecht, dass täglich neue Aussagen über das Spiel veröffentlich werden müssen um halbwegs relevant zu wirken?

    @redeye4
    Und du hast Kritiker damals schon beschimpft, bevor überhaupt wer was über den Neil gesagt hat, also fass dich male selber an der Nase.

  46. ZaYn_BolT sagt:

    @redeye.
    Ob die Argumente unnötig sind oder nicht liegt entscheidet jeder für sich. Denke jeder hat das seine Vorstellung, wie Menschen agieren würden. Es gibt keinen fundierten Beweis für deine Gegenargumentation. Genauso wie für meine. Alles eine Sache der Betrachtungsweise. Wir wissen es nicht wirklich ...wir schätzen und malen uns aktuell Szenarien aus.

  47. 3DG sagt:

    Warum wird auf einen ps5 Patch verzichtet ist mir wichtiger. Das Flaggschiff von PlayStation momentan hat kein ps5 upgrade. Das ist traurig

  48. Blackmill_x3 sagt:

    Also wenn Tommy getötet wird, statt Joel, dann hätte man als Spieler niemals den gleichen Hass verspürt und die eigene Motivation sich an Abby rächen zu wollen, wäre deutlich weniger hoch gewesen. Mich hätte es jedenfalls kaum gejuckt, wenn es Tommy statt Joel erwischt hätte. Das wäre dann 0815.

    Bin froh, dass es so gekommen ist, wie es jetzt ist. Hätte man kaum besser machen können. Die Story hat bei mir voll gewirkt. Anfangs hatte ich tiefen hass gegen Abby und am Ende war sie mir dann sehr sympathisch. Ich konnte jede Entscheidung von Ellie aber auch von Abby absolut nachvollziehen, wenn man die Umstände beachtet.

    Beide Spiele haben für mich eine perfekt erzählte Geschichte. Part 2 ist das insgesamt etwas bessere Spiel in allen Bereichen.

  49. ZaYn_BolT sagt:

    @argonar wie kommst du drauf das sich das Spiel schlecht verkauft hat? Ausserdem sind wir hier nicht bei ND sondern auf Play3. Denke nicht das ND das nötig hat den Popelverein inklusive einiger Deppen hier irgendetwas beweisen zu müssen. Das Spiel war trotz kontroversen sehr erfolgreich. PUNKT. Selbst wenn nicht so ware sagt es nichts über die Spielequalität aus und das meine ich nicht nur auf The Last of Us bezogen. Naja wenn man sich nur nach Spielen richtet die sich gut verkaufen.. Na dann Gute Nacht. So einfach kann mich sich auch alles in den Mund legen lassen. Da braucht es keine eigene Meinung. Einfach kaufen wenn es eine super Wertung hat und besonders toll vermarktet wird und die verkaufszahlen durch die Decke schießen... Dennoch gibt es genug Beispiele die Rekorde brechen und den Erfolg verdient haben. Egal ob mit Werbung und Wertungen die im Bereich der 90er liegen. Ich will damit sagen ist das wirklich alles was heutzutage zählt?? Echt traurig.

  50. ZaYn_BolT sagt:

    @blackmill
    Da sagst du wirklich was. Das würde ich so unterschreiben. Der Effekt, die Wut das Joel gestorben ist, ist viel intensiver und Tommy hatte im ersten Teil doch eine deutlich kleinere Rolle so das die emotionale Verbindung zum Spieler noch nicht so hoch gewesen ist. In Part 2 wurde er deutlich besser herausgearbeitet. Die letzte Szene mit Ellie auf der Farm. Gänsehaut.

1 2 3 4

Kommentieren