Rust Console Edition: Launch mit Patch 1.02 und Server-Wipe

Kommentare (9)

Zum regulären Launch der "Rust Console Edition" wurde das Update 1.02 veröffentlicht - zusammen mit einem Server-Wipe. In einem Statement erklären die Entwickler diesen Schritt.

Rust Console Edition: Launch mit Patch 1.02 und Server-Wipe
"Rust" hat die Konsolen erreicht.

Nach einem kurzzeitigen Early Access startet die Konsolenversion von „Rust“ heute als finale Version auf PlayStation 4 und Xbox One. Ganz unproblematisch verläuft der Übergang nicht. Denn aufgrund einiger Probleme muss mit dem Launch-Patch 1.02 ein Server-Wipe vorgenommen werden. Das Update steht auf den PlayStation-Konsolen bereits zum Download bereit.

Wipe war notwendig

Laut der Angabe der Entwickler sei der Server-Wipe erforderlich gewesen, um sicherzustellen, dass die meisten Probleme, die Spieler im Early Access verzeichneten, so schnell und effizient wie möglich beheben zu können. Immerhin: Eure Blueprints bleiben unangetastet.

„Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und wissen, dass wir alles versucht haben, um diese Situation zu vermeiden. Aber wir hatten keine andere Möglichkeit, ohne mögliche zufällige Fortschrittsverluste in der Zukunft zu riskieren“, so die Macher.

Das Update 1.02 nimmt noch weitere Änderungen vor, darunter Korrekturen an der Tier-2-Werkbank sowie am Schießpulver. Obendrauf gibt es  Verbesserungen an der Performance. Den kompletten Changelog zum Update 1.02 von „Rust“ könnt ihr euch hier anschauen.

Auch auf Twitter werdet ihr auf dem Laufenden gehalten. So schrieben die Entwickler vor wenigen Stunden, dass bereits mehr als 320 Server auf die Server-Liste zurückgekehrt sind. Mit einem weiteren Tweet erfolgte die Bestätigung, dass die Crafting-Probleme behoben werden konnten.

In „Rust“ steht ihr vor der Aufgabe, online mit zahlreichen anderen Teilnehmern eine gefährliche Welt noch unsicherer zu machen. Zunächst wacht ihr auf einer mysteriösen postapokalyptischen Insel auf, die mit verfallenen Industriedenkmälern und forschenden Wissenschaftlern bestückt ist.

Hier erfahrt ihr mehr zur Rust Console Edition: 

Im Spielverlauf steht ihr vor der Aufgabe, Durst und Hunger zu besiegen, die Elemente zu bekämpfen, Kleidung herzustellen und euch vor Bedrohungen zu hüten. Gefährlich werden können euch andere Spieler, Wissenschaftler, Bären, Wölfe, der Feuertod, der Tod durch Ertrinken und auch eine Strahlenvergiftung. Mehr zu „Rust“ erfahrt ihr wie gewohnt in unserer Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. This_Is_Living sagt:

    Kann man das Spiel eigentlich auch auf einem eigenen Server spielen also gibt es auch ausserhalb PVP auch was zutun?

  2. Schtarek sagt:

    Das Spiel ist so lächerlich.

  3. Christian1_9_7_8 sagt:

    Kommt man in das Game gut rein, oder ist der Einstieg schwierig..

  4. VerrückterZocker sagt:

    Im Grunde ist es ein geiles Survial Spiel, allerdings ist der Einstieg schwierig und alleine hat man eh kaum Chancen. Wenn man sich ausloggt bleibt dein Charakter in der Spielwelt und schläft, währenddessen kann der gekillt und geplündert werden.

    Weiß nicht wie die Serverwahl auf der Konsole ist, aufm PC gibt es Server wo während des schlafens nix passiert.

  5. RoyceRoyal sagt:

    Naja so ist das halt im Leben. Bei DayZ musste Nachts auch jemand Wache schieben und zur Not die anderen mit dem Handy an die Front rufen.

  6. Doniaeh sagt:

    Am PC getestet. Durchschnittsware und Griefer-Paradies.

    Und wer für Videospiele Nachts Wache schiebt, sollte dringend mal seine Prioritäten im Leben überdenken.

  7. Rivaroxa sagt:

    Ja genau. Werd meine gaming Stunden ab jetzt nach so einem game richten. Kann so toll sein wie es will, für son Unfug haben doch 99,9 % der Leute keine zeit

  8. VerrückterZocker sagt:

    Ist auch eher was für Hardcore Leute oder PCler, war aufm Server wo Abends nie was passierte. Ohne die nächtlichen Aktionen macht das Spiel Laune

  9. Irage sagt:

    Ich hab es lange auf dem Pc gespielt und jetzt auf der Ps5.Mein absolutes lieblings Spiel.

    Solo ist hart aber machbar.
    Wache schieben muss niemand.
    Einfach mal auf yt nach richtigen Bunkern gucken und man lebt länger.
    Bzw ist das Spiel eh so aufgebaut das man immer wieder von neu startet.