Codemasters: Studioführung verlässt wenige Monate nach EA-Übernahme die Firma

Kommentare (11)

Erst vor wenigen Monaten konnte Electronic Arts erfolgreich die Rennspiel-Spezialisten von Codemasters übernehmen. Nun gab EA bekannt, dass die Führung des akquirierten Studios zurücktreten werde.

Codemasters: Studioführung verlässt wenige Monate nach EA-Übernahme die Firma
Die derzeitige Studioführung von Codemasters tritt Ende des Monats zurück.

Mitte Februar diesen Jahres erreichte uns die Nachricht, dass Electronic Arts erfolgreich die Rennspiel-Experten von Codemasters übernehmen konnte. Nun, nur wenige Monate nach der erfolgreichen Akquisition, vermeldet GamesIndustry, dass die Studioführung von Codemasters das Unternehmen verlässt.

Codemasters: Studioführung verlässt das Unternehmen

Genauer treten Frank Sagnier, der CEO der Firma, und Rashid Varachia, der CFO des Studios, zurück und scheiden somit aus ihren bisherigen Rollen innerhalb der Firma aus. Laut EA sei diese Trennung schon immer Teil des Plans gewesen, doch die Geschwindigkeit der Übernahme habe den Abgang von Sagnier und Varachia beschleunigt. Das Duo tritt Ende Juli 2021 von seinen Aufgaben zurück und verlässt anschließend Codemasters.

Sowohl Codemasters als auch ihre Kollegen von Slightly Mad Studios („Project CARS“), werden fortan unter dem Dach von EA Sports operieren, das von Cam Weber geleitet wird. An die Stellen von Sagnier und Varachia treten Clive Moody, Senior Vice President of Product Development, und Jonathan Bunney, Senior Vice President of Publishing, die künftig Codemasters anführen werden.

Abschließend heißt es, die Verantwortlichen seien Frank Sagnier und Rashid Varachia „unglaublich dankbar für alles, was sie für Codemasters und Electronic Arts getan haben, und wir alle wünschen ihnen das Allerbeste. Wir wissen, dass die Kultur, die sie geschaffen haben, und ihr innovativer Geist durch das hervorragende Führungsteam im Studio weiterleben werden.“

Zum Thema: Codemasters: Passen perfekt zusammen – CEO zur Übernahme durch EA

Electronic Arts hat Codemasters im Februar diesen Jahres offiziell für 1,2 Milliarden US-Dollar (circa 1,015 Milliarden Euro) übernommen. Bezüglich der erfolgreichen Akquisition sagte Matt Bilbey, der Executive Vice President of Strategic Growth von EA, diese würde den Beginn einer neuen Ära für Rennspiele einläuten.

Was ist eure Meinung zum Rücktritt der aktuellen Codemasters-Führung?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. The-Last-Of-Me-X sagt:

    Kann ich verstehen 😀

    Wenn Sony oder MS Studios übernehmen, läuft es scheinbar etwas friedlicher ab. Unter EA hätte ich auch keinen Bock weiterzuarbeiten.

  2. Horst sagt:

    Oh oh, mir schwant Übles 🙁

  3. Sergey Fährlich sagt:

    @The-Last-Of-Me-X
    Wenn ein Studio zum Verkauf bzw. für eine Übernahme zur Verfügung steht, dann oft auch, weil die Inhaber das Unternehmen abgeben wollen und danach was neues machen oder aufhören. Steht ja auch im Artikel, dass das von Anfang Teil der Strategie war, dass die Inhaber nicht bleiben werden. Darauf haben sich EA und Codemasters vertraglich geeinigt und so kommt es jetzt auch. Das haben sie nicht erst hinterher entschieden.

  4. Mr Eistee sagt:

    @Sergey Fährlich
    Wieso sollte man den Artikel lesen, wenn die Überschrift doch schon alles sagt. Den Rest kann man sich dann hinzudichten, dies ist doch eine allerseits bekannte Methode. 😉

  5. consoleplayer sagt:

    Dachte mir auch gerade weshalb "übel" oder "nicht friedlich", wenn im Artikel steht, dass es so geplant war.

  6. Theflyingmanson sagt:

    Naja! Ich arbeite in einer Investmentfirma die Firmen aufkauft und dann aufbaut und wieder verkauft. Das ist aber wirklich total normal das die Geschäftsführung dann durch eigene Leute ersetzt wird.

  7. Hideo K. sagt:

    Als ob er freiwillich gegangen ist 😀

  8. PS-Gamer sagt:

    EA hat mit Sicherheit denen eine saftige Millionenabfindung gezahlt.

  9. Ifosil sagt:

    Na dann wissen wir wohl, dass diese Übernahme nicht gut war.

  10. Horst sagt:

    Ich hoffe einfach, dass EA nicht irgendwelche EA-Leute anstelle dahinsetzt, sondern neue Leute, oder welche von Codemasters, die wissen, wie der Betrieb läuft. Naja, mal sehen, wie es für Codemasters weitergeht. Ich hoffe jedenfalls, dass EA sie weiterhin machen läßt, ohne sie zu sehr zu limitieren oder unter Druck zu setzen...

  11. Linkin_Marc sagt:

    Das schlechteste Zeichen...