Slitterhead: Silent Hill-Schöpfer spricht über das Setting und den Horror

Kurz nach der offiziellen Ankündigung von "Slitterhead" wurden ein paar weitere Details zum Spiel geteilt. Sie stammen vom "Silent Hill"- und "Siren"-Schöpfer Keiichi Toyama höchstpersönlich.

Slitterhead: Silent Hill-Schöpfer spricht über das Setting und den Horror

Ein Release-Termin wurde zunächst nicht genannt.

Im Zuge der Game Awards 2021 wurde mit „Slitterhead“ das neuste Spiel des „Silent Hill“- und „Siren“-Schöpfers Keiichi Toyama enthüllt. Es ist das erste Spiel seines neuen Unternehmens Bokeh Game Studios. In einem neuen Interview mit IGN Japan wurden nach der kürzlich erfolgten Enthüllung einige weitere Details zum Spiel verraten.

Zwar wollte Toyama nichts über die Art des Gameplays ansich ausplaudern. Allerdings versprach er kurzerhand, dass euch im Spiel neue Mechaniken erwarten werden: „Ich kann noch nicht viele Details verraten, aber ich kann euch sagen, dass es ein actionorientiertes Adventure aus der Third-Person-Perspektive sein wird. Das Spiel wird jedoch viele neue Mechaniken enthalten, die bisher noch nicht in anderen Spielen zu sehen waren, sodass ich denke, dass es ein einzigartiges Erlebnis sein wird“, so seine Worte.

Schauplatz ist ein fiktiver Ort

Ebenfalls wurde im Interview das Setting von „Slitterhead“ angesprochen. Schon dem ersten Trailer ließ sich entnehmen, dass der Titel in einer nicht näher bezeichneten asiatischen Stadt mit heruntergekommenen Hochhäusern und Schaufenstern mit chinesischen Schildern angesiedelt ist.

Toyama stellte klar, dass es sich um einen fiktiven Ort handelt. „Diejenigen, die sich auskennen, werden anhand des Trailers wahrscheinlich schon erraten haben, dass die Stadt vom Hongkong der 1980er und 90er Jahre inspiriert ist“, so Toyama. „Es ist jedoch nicht das echte Hongkong. Das Spiel wird ein originelles Setting erkunden, das die nostalgischen Sehenswürdigkeiten dieser Stadt mit reiner Fiktion vermischt.“

Falls ihr euch den Trailer angeschaut habt, werdet ihr euch ebenfalls daran erinnern, dass sich die normal aussehenden Bewohner plötzlich in groteske Kreaturen verwandeln und damit für einen gewissen Horror sorgen. Auch darauf ging der Schöpfer im Interview ein.

„Im Spiel kämpfst du gegen mysteriöse Kreaturen, die Menschen nachahmen können. Aber wie kannst du sie ausräuchern, damit sie sich zu erkennen geben?“, meint Toyama. „Dies wird eine wichtige Säule des Abenteuers und der Geschichte sein. Die Kreaturen werden Yakushi genannt, eine Art Monster, die ihre Wurzeln im klassischen Theater haben.“

Es geht um Leben, Tod und Verfall

Letztendlich soll sich „Slitterhead“ dem Leben und Tod und dem Prozess des Verfalls im täglichen Leben widmen, was laut Toyama zwangsläufig dazu führt, dass sich  einige der Entwicklungen und visuellen Darstellungen ziemlich schockierend anfühlen werden.

„Allerdings konzentrieren wir uns nicht nur auf die blutigen Szenen. Wir wollen den Horror so darstellen, dass der Spieler noch tiefer in das Spiel eintauchen kann. Obwohl es sich um ein Horrorspiel handelt, wollen wir ein Spiel erschaffen, das auf vielen Ebenen unterhaltsam ist – mit einer Geschichte voller Geheimnisse und neuen Arten von Action-Gameplay“, so seine weiteren Worte.

Das könnte euch ebenfalls interessieren: 

Einen Release-Termin gibt es für „Slitterhead“ noch nicht. Und während der PC als Hauptplattform in Erscheinung treten soll, besteht der Plan, den Titel auf so viele Konsolen wie möglich zu bringen. In dieser Meldung könnt ihr euch den oben genannten Trailer anschauen.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

PS4 & PS5

Diese Spiele kommen neu auf den Markt

Need for Speed

Die Rückkehr von Criterion Games - Release im Herbst?

PS5

Cover in den Farben Midnight Black und Cosmic Red ab sofort erhältlich

PS4 & PS5

Bereits veröffentlichte Activision Blizzard-Titel bleiben den Plattformen erhalten

Sony

Aktienkurs des PS5-Herstellers sinkt nach Ankündigung des Activision Blizzard-Deals

Mehr Top-News

Hotlist

Kommentare

xjohndoex86

xjohndoex86

18. Dezember 2021 um 17:09 Uhr
StoneyWoney

StoneyWoney

18. Dezember 2021 um 19:12 Uhr