A Plague Tale Requiem: Entwickler sprechen über die Nutzung der DualSense-Features

Im Interview mit dem Play-Magazin sprachen die Entwickler der Asobo Studios über die Arbeiten am Action-Adventure "A Plague Tale: Requiem". Dabei drehte sich das Gespräch unter anderem um die Nutzung der exklusiven DualSense-Features.

A Plague Tale Requiem: Entwickler sprechen über die Nutzung der DualSense-Features

"A Plague Tale: Requiem" erscheint im Oktober 2022.

Mit „A Plague Tale: Requiem“ erscheint im kommenden Monat der offizielle Nachfolger zum Überraschungshit „A Plague Tale: Innocence“ für den PC und die aktuellen Konsolen.

Kurz vor dem offiziellen Release des Sequels sprachen die verantwortlichen Entwickler der Asobo Studios im Interview mit dem Play-Magazin über die Arbeiten an „A Plague Tale: Requiem“. Ein Thema, das im Laufe des Interviews angesprochen wurde, ist die Nutzung der exklusiven DualSense-Features, mit der für eine noch dichtere Atmosphäre gesorgt werden soll. Laut den Asobo Studios werden die Funktionen des PS5-Controllers unter anderem dafür sorgen, dass ihr die Macht der Ratten in euren Händen spüren könnt.

Wie Lead-Level-Designer Kevin Pinson ergänzte, profitierten die Entwickler der Asobo Studios hier von den Erfahrungen, die mit der Entwicklung der PlayStation 5-Version von „A Plague Tale: Innocence“ gesammelt werden konnten.

Die Macht der Ratten in euren Händen

„Natürlich konzentriert sich das Studio auf die Verwendung der Haptik des DualSense, um sicherzustellen, dass Sie wirklich dieses schreckliche Gefühl in ihren Fingern spüren können, von Ratten umschwärmt zu werden“, führte Pinson aus. „Bei Requiem geht es auch viel um die Soundkulisse und die Körperlichkeit der Umgebung. Daher versuchen wir, das in das haptische Feedback zu übertragen. Mit dem PS5-DualSense zu spielen, fühlt sich wirklich gut an. Ich freue mich, dass die Leute bald spielen und uns Feedback dazu geben.“

Ein weiterer wichtiger Faktor, der im Laufe der Entwicklung berücksichtigt werden musste, war das Licht. Hier profitierten die Asobo Studios laut Pinson von der Hardware der neuen Konsolen, die es den Entwicklern ermöglichte, noch mehr dynamische Lichtquellen gleichzeitig darzustellen.

„Das Licht war natürlich schon im letzten Spiel eine wichtige Mechanik, mit der Sie Ratten von Amicia fernhalten konnten. Nun wird es durch die Verwendung von Teer erweitert. Wenn Sie es auf eine offene Flamme werfen, erhöht dieses klebrige Zeug für eine Weile den Flammenradius einer Fackel. Das breitere Licht ermöglicht es Ihnen, Gebiete zu erreichen, die Sie vorher nicht erreichen konnten“, heißt es hierzu.


Weitere Meldungen zu A Plague Tale Requiem: 


„A Plague Tale: Requiem“ wird am 18. Oktober 2022 für den PC, die PlayStation 5 und die Xbox Series X/S veröffentlicht. Wie in dieser Woche bestätigt wurde, wird die Spielzeit bei 15 bis 18 Stunden liegen.

Quelle: Mp1st

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

FIFA 23 im Vorab-Test

Wie schlägt sich das finale „FIFA“?

A Plague Tale Requiem

Amicias und Hugos Überlebenskampf im neuen Story-Trailer

The Last of Us

Erster Teaser-Trailer zur TV-Serie enthüllt

Silent Hill

The Short Message in Korea eingestuft

GTA 6

Steckt Lapsus$ hinter dem großen Leak? Londoner Polizei verhaftet 17-jährigen

Cyberpunk 2077

Erreicht in dieser Woche täglich mehr als eine Million Spieler

Saints Row

Embracer Group von den durchwachsenen Reviews enttäuscht

GTA 6

Solidarität mit Rockstar - Frühe Versionen von Uncharted 4, Horizon und mehr präsentiert

Mehr Top-Artikel

Kommentare

AndromedaAnthem

AndromedaAnthem

23. September 2022 um 17:19 Uhr
AndromedaAnthem

AndromedaAnthem

23. September 2022 um 18:24 Uhr
consoleplayer

consoleplayer

23. September 2022 um 18:47 Uhr
MartinDrake

MartinDrake

23. September 2022 um 18:50 Uhr
themandalorian

themandalorian

25. September 2022 um 13:42 Uhr

Kommentieren

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu hinterlassen.

Kein Account? Hier kannst du dich registrieren.