Jump to content

About This Club

An all jene die wie ich den nervigen Dunst und Qualm verabscheuen und hassen !! Und gut so das ihr wie ich die Fingerle davon gelassen habt ;)
  1. What's new in this club
  2. Ich rauche seit geschätzt 25 Jahren. Wenn ich damit aufhören wollen würde, müsste ich dem Bier lebewohl sagen. Zumindest in den ersten Jahren. Anders würde ich das nicht hinbekommen.
  3. Ich habe über 20Jahre geraucht, im Schnitt 10 Zigaretten am Tag. Unzählige Versuche mit dem Rauchen aufzuhören sind gescheitert. Mittlerweile rauche ich aber seit über 10 Jahren nicht mehr. Bei mit hat es nur im Rahmen einer 180Grad Wende geklappt. Von einem auf den anderen Tag, habe ich meinem Fokus auf gesündere Ernährung und Sport/Fitness gelegt und gleichzeitig auch aufgehört Alkohol zu trinken. Erst in dieser radikalen Kombination hat es geklappt.
  4. Bin mit meiner E-Zigarette eigentlich recht erfolgreich. Außer es kommt Bier ins Spiel. Da funktionierts leider noch nicht wirklich gut 😄 Ist aber immerhin schon deutlich weniger geworden. War aber auch ohnehin meistens der "Partyraucher"
  5. Es ist wichtig zu verstehen, dass du nicht mehr rauchen musst
  6. Vielen Dank für deine Worte! Ich werde mich daran halten! Hört sich vielleicht blöd an, aber mir hilft es: Nach dem Essen oder der Tasse Kaffee gehe ich meist trotzdem raus (wie früher zum Rauchen), rauche aber natürlich keine sondern atme ein paar Mal tief ein und aus. Ich inhaliere quasi die Luft bzw. tue so als würde ich eine rauchen. So wegen der Gewohnheit.
  7. Halte durch. Nach einem halben Jahr bist du über den größten Berg. Die Versuchung kommt zwar gelegentlich immer wieder ( speziell wenn man Kaffee oder Alkohol trinkt ), aber zieh es weiter durch und spätestens im Sommer hast du es dann endgültig geschafft und dich wird es dann auch nicht mehr stören wenn neben dir einer raucht. Ich hab nach einem Jahr rauchfrei deutlich gespürt wie frei meine Lungen geworden sind. Das Atmen fällt einem viel leichter und man fühlt sich einfach gesunder. Außerdem erspart man sich auch viel Geld. ( ich hab ca. 1800 Euro im Jahr weggeraucht ) Bleib der Versuchung stark und zieh es weiter durch. Ich drück dir die Daumen.
  8. Das Like habe ich Dir gegeben, weil du es geschafft hast aufzuhören und wegen deinem gesunden Jungen. Das mit deinem Vater tut mit natürlich leid...
  9. Bei uns gab es auch Komplikationen inklusive Intensivstation, das war eine schwierige Zeit. Es ist schön, dass heute fast alles wieder gut ist. Wir haben bald wieder die medinzinische Jahreskontrolle. Schön, dass es deinem Kind auch gut geht! Ich war so dankbar, dass ich das Glück habe, in einem Land aufwachsen zu können, wo man so kleinen Babys helfen kann, in anderen Ländern hätte es für meinen Sohn vielleicht schlecht ausgesehen.
  10. Zur Geburt meines Sohnes in 2016 hatte ich es mir auch vorgenommen. Dann gab es bei der Geburt Komplikationen, er lag 2 Wochen auf Intensiv... da war an Rauchen aufhören nicht mehr zu denken. Eine gewisse Standsicherheit gehört ganz gewiss dazu, um eine solche Veränderung (rauchen begleitet den Raucher immerhin in so gut wie jeder Lebenslage) zu vollziehen. Ich hatte 2022 angefangen meine sportliche Ambitionen hochzuschrauben und hatte so mehr oder weniger einen Ausgleich. Wahrscheinlich hat der Urlaub dann den Rest erledigt, da es dort quasi keine Gewohnheiten und gleichermaßen auch keine Gewohnheitszigaretten gab. Wieder zuhause dann nach dem Motto: Du hast jetzt 10 Tage nicht geraucht, wie blöd wärste eigentlich wenn du jetzt wieder eine rauchst mit der alleinigen Begründung, es schon immer so gemacht zu haben. Ich denke das ist eine Möglichkeit: Wenn man sich eh verändert probiert man das Rauchen entwöhnen gleich mit. Alles beim Alten zu lassen und 'nur' mit Rauchen aufhören stelle ich mir viel schwerer vor. Meine Mutter (und mein Bruder) rauchen auch noch ordentlich... Mein Vater ist letztes Jahr gestorben, da hat das Rauchen ggf. auch seinen Teil zu beigetragen, wenn auch nicht hauptursächlich. P.S.: Mein Sohn ist heute ein gesunder Junge.
  11. Meine Mutter raucht wie ich auch seit 13 Jahren nimmer. Sie hat wenige Wochen nach mir mit dem Rauchen aufgehört und seitdem sind wir beide nicht mehr rückfällig geworden.
  12. Ich bin seit der Geburt meines Kindes rauchfrei, seit 4 Jahren. Ich wollte meinem Kind nicht erklären, dass das eine Sucht ist, welche die Gesundheit schädigt und es dann selbst tun. Diese lustige Geschichte hat mir meine kettenrauchende Mutter damals schon erzählt und es mir leicht gemacht, auch zum Raucher zu werden. Heute raucht sie immer noch und röchelt so vor sich hin. Ich kann heute auch nicht verstehen, wie man seine eigenen Kinder vollrauchen kann und dann sagt, die Gesundheit meiner Kinder ist wichtig oder das Kind ist das Wichtigste für mich.
  13. Ja, ich hab mir das Rauchen auch nicht verboten, ich wollte nur einfach nicht mehr...
  14. Mir hat diese Einsicht auch sehr geholfen, es nicht ständig mit Gewalt verdammen zu müssen. Mir hat rauchen immer "Spaß" gemacht, und auch jetzt noch rieche ich das sogar eher gerne. Wichtig ist die Einsicht, das es sich um Verzicht handelt von etwas, was man bis dahin gerne tut. Freiwillig. So zumindest war es bei mir. Vorträge, wie dumm das ist, prallen an mir ab. Ein Leben alleine nach rationalen Gesichtspunkten will ich nicht leben. Ich habe am 06.06.2022 auf einem Hotelbalkon in Teneriffa meine letzte Zigarette geraucht. Hatte im Urlaub von Beginn an irgendwie keine richtige Lust gehabt und dann war die Schachtel halt alle. Normalerweise wurde ich schon nervös, wenn nur noch eine Reihe Kippen in der Schachtel war. Eigentlich gar nicht daran gedacht aufzuhören, kam ganz spontan. Im Duty Free auf dem Heimflug hab ich die Freimenge noch ausgeschöpft, dachte ich rauch dann eh wieder. War aber nicht so. Geraucht habe ich grob überschlagen ca. 100 Zigaretten je Woche, fast 25 Jahre.
  15. Ja geht mir auch so. Ich vermisse das rauchen, also die Tätigkeit an sich. Nikotin ist mir da eher egal. Konnte 2 big packs am Abend, bei ner feier weghauen, oder das komplette Wochenende nicht rauchen, wenn es zum Bsp. geregnet hat und ich nicht unterwegs war. (Wohnung hatte kein Balkon und ich rauche nicht in der Wohnung) Früher mit der Nähe zu CZ war rauchen auch ein relativ kostengünstiges Hobby. 1 Stange 35 € , kaufe 4 Stangen und die 5. ist umsonst xD Alles originale, aber eben CZ Marken. Spätestens zu den jetzigen Preisen hätte ich auch aufgehört, da hätte ich mich ja entscheiden müssen, Zocken oder Rauchen xD
  16. Ich vermisse die ehrlich gesagt nicht. Manchmal schweifen die Gedanken zurück zu der Zeit, ja, rückfällig werde ich deswegen aber schon lange nicht mehr. Zumal die Dinger heutzutage eh wahnsinnig teuer geworden sind.
  17. Nice... War bei mir ähnlich: Ich war auch fast 30 Jahre Starkraucher (ca. 25 Stk am Tag) und habe dann Anfang Juli 2023 von jetzt auf gleich aufgehört. Bin auch nicht rückfällig geworden... Trotzdem vermisse ich oft die Kippen... gerade nach dem Essen oder nach dem Kaffee
  18. Für mich ist es immer wieder eine tolle sensationsgeschichte, wenn es jemand schafft aufzuhören zu rauchen Ich hatte glücklicherweise Glück mit dem Aufhören.. ich habe nicht mal eine Woche gebraucht um aufzuhören ich hatte extra nicorette Kaugummis gekauft um mich über Wasser zu halten wenn der suchtdruck zu groß würde.. Ich habe aber lediglich ein halbes Kaugummi einmal gebraucht das war's.
  19. Ich hab 30 Jahre lang geraucht, ca. 25-30 Zigaretten am Tag. ( manchmal sogar mehr) Am 22 September 2020 hab ich meine letzte Zigarette geraucht. Die ersten 2 Monate waren brutal, aber ich habs durchgezogen und nach 1 Jahr rauchfrei, hat mich dann nicht mal mehr gestört wenn neben mir jemand geraucht hat.
  20. Wer redet denn von Fettleibigkeit? 🙄 Etwas zunehmen ist nicht Fettleibigkeit. Von Fettleibigkeit redet man, wenn man zb Brandon Fraser im Film The Whale sieht. Also die Kategorie 150kg+ und mehr. Ein kleines Fettpolster an Bauch, Hüfte oder anderswo ist nicht gerade Fettleibigkeit. Übergewicht ja, aber nicht Fettleibigkeit. Da herrscht ein klarer Unterschied bzw um es treffender auszudrücken ein schwerwiegender Unterschied von mehreren dutzenden Kilos an Körperfett.
  21. Die Preise sind aber mittlerweile auch krass... 🙈 (zum Glück?) Früher hatte ne Packung mal 4.- bis 5.- Mark gekostet, dann 5-6 Euro und mittlerweile ist man ja schon bei 8-10 oder so. Da investiert man das Geld doch lieber in Videogames und sonstiges.
  22. Erst mal Gratulation ! N bissl zuzunehmen passiert vielen, ist mir auch passiert... Aber solange es nicht "zu viel" ist, ist doch alles "Tutti" Wir hatten uns, als ich und mein Freund damals aufgehört haben zu Rauchen ein Elektronisches Schlagzeug zusammengespart. DAS war ein tolles Erlebnis
  23. Nunja Fettleibigkeit ist aber auch nicht gesund.
  24. Rauchfrei seit 2011, weil meine Ex damals zu der Zeit schwanger wurde und ich eh immer aufhören wollte. Nach einem eiskalten Entzug habe ich es dann permanent geschafft aufzuhören und heutzutage muss ich nur an damals denken und ich bekomme sofort Brechreiz. Habe dadurch zwar an Gewicht zugelegt. Vorwiegend am Bauch😅 Ist mir aber weitaus lieber als jährlich mehr als 3600€ für's Rauchen auszugeben und ständig nach Rauch zu stinken. Also für mich ist das mit der Gewichtszunahme ein geringes Übel. 😁
  25. Ich rauche seit knapp 2 Jahren nicht mehr aktiv. Alle paar Wochen oder Monate gibt's mal eine zum Genuss. Mir schmeckt das auch gut bzw. mag ich das Gefühl einfach. Hatte auch von ein auf den anderen Tag aufgehört, da ich mir dachte, dass 6 jahre rauchen genug sind für dieses Leben. War eh immer eher ein Genussraucher. Hatte auch nie so ein richtig starkes Verlangen unbedingt rauchen zu müssen. Daher war mein Konsum meistens nur bei 1-5 kippen pro Tag. Aber selbst bei den "wenigen" Zigaretten merkt man schon einen starken Unterschied der körperlichen Leistung. Der Hauptgrund zum aufhören war nämlich genau das. Es hat mich sehr gestört, dass meine Lunge als erstes versagt hat, wenn ich Ausdauersport gemacht habe. Mein Körper konnte noch, aber ich bekam einfach nicht genug Luft. Hat dann ca. 1 Monat ohne Rauchen gebraucht, wo ich eine deutliche Verbesserung gespürt habe.
  26. Also meine 2-3 Fluppen am Tag gönne ich mir so zum Genuss,wenn überhaupt.
  27.  
×
×
  • Create New...