PS5: Erste Absatzerwartungen – Analyst veröffentlicht Prognose

Kommentare (7)

Der Analyst Hideki Yasuda gab eine erste Prognose zum Absatz der PS5 heraus. Bis Ende März 2021 können laut seiner Einschätzung sechs Millionen Exemplare der neuen Konsole abgesetzt werden.

PS5: Erste Absatzerwartungen – Analyst veröffentlicht Prognose

Nach der Bekanntgabe von Sonys Finanzergebnissen für das vergangene Quartal brachte der Analyst Hideki Yasuda vom in Osaka ansässigen Unternehmen Ace Research Institute eine erste Analyse zum möglichen Absatz der PS5 heraus.

Laut der Einschätzung des Analysten könnten von der PS5 und PS4 im kommenden Geschäftsjahr, das am 1. April 2020 startet und am 31. März 2021 endet, jeweils sechs Millionen Einheiten ausgeliefert werden. Für die PS5 gilt: Sie kommt erst im Weihnachtsquartal 2020 in den Handel, während die PS4 einige Monate mehr Zeit hat, um diese Zahl zu erreichen. Eine Preissenkung zum Launch der PS5 könnte den Absatz der PS4 (Pro) nochmals beflügeln.

Zum Vergleich: Im vergangenen Quartal (Oktober bis Dezember 2019) konnte Sony 6,1 Millionen Exemplare der PS4 ausliefern. Bei der Markteinführung der PS5 dürfte die Verfügbarkeit die Verkaufszahlen in einem gewissen Maß limitieren.

15 Millionen im darauffolgenden Geschäftsjahr

Auch für die Zeit nach der Launch-Phase der PS5 hat Hideki Yasuda eine Zahl parat. Er glaubt, dass im Geschäftsjahr vom 1. April 2021 bis zum 31. März 2022 mit etwa 15 Millionen Auslieferungen gerechnet werden kann. Die PS4 dürfte zu diesem Zeitpunkt nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.

Hideki Yasuda erwähnte ergänzend, dass das Angebot von DRAM-Komponenten knapp ausfallen könnte. Doch er glaubt nicht daran, dass dies ein großes Problem für die PlayStation 5 darstellen wird.

Unklar ist weiterhin, wann genau die PS5 den Markt erobert. Denkbar wäre ein Launch im November. Diese Monat nutzte Sony auch bei der Markteinführung der PS4. Zum Preis der neuen Konsole wurden bislang keine Angaben gemacht. Vermutet wird, dass die Kunden etwa 400 bis 500 Euro in die neue Hardware investieren müssen. Gerüchten zufolge ist die PS5 weniger leistungsfähig als die Xbox Series X, aber im Gegenzug günstiger.

+++ Vor PS5-Launch: Absatz von PS4 und Xbox One sinkt schneller als erwartet +++

Ausgestattet ist die PS5 mit einem SSD-Laufwerk, das Ladezeiten deutlich reduzieren soll. Auch scheint es, dass sich Sony die Kritik der Spieler zu Herzen nahm und in die Lüftung Optimierungen einfließen ließ. In dieser Woche war von einem aufwändigen Kühlsystem die Rede.

Mehr zur PS5:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Chingy142 sagt:

    Was sagt Analyst Pachter dazu?

  2. Gurkengamer sagt:

    Ich bin zwar kein Weltklasse ANALyst wie unser Pachter , aber ich würde sagen das bis Ende 2021 sogar schon 18 Mio verkaufte Einheiten erreicht werden können .. aber das ist nur die Schätzung einer handelsüblichen Gurke ...

  3. Crysis sagt:

    Die Launch Phase ist immer sehr schwer einzuschätzen und wenn Sony das China Problem nicht ausgleichen kann dann dürfte die Auslieferungszahl vermutlich wirklich bei 4-20 Million Konsolen liegen je nachdem.

  4. martgore sagt:

    Für eine seriöse Aussage, fehlen ja wichtige Eckdaten. Preis, wieviel kann Sony im Monat ausliefern, Starttitel.

  5. Lando_ sagt:

    Die Gurke hat geschätzt. Nun fehlt nur noch das Pendant der Banane. (:

  6. Banane sagt:

    Also ich schätze mal dass es Bananen gibt, die mehr als so manche Gurke wiegen und umgekehrt.

    Von der Form her kann man sie ja vergleichen, jedoch nicht vom Geschmack. 😉

  7. pasma sagt:

    Ich denke einfach, dass die PS5 sich wieder weniger verkauft.
    So jede zweite Konsole wird reinhauen. Jetzt haben viele eine PS4 und das werden auch erstmals viele Leute reichen.
    Und die Nintendo ist auch wieder erfolgreich mit der Switch.
    Nicht jeder wird sofort bereit sein Geld auszugeben für mehr Konsolen.

    Bei PS4 Release gab es die WII U, die nicht erfolgreich war. (Die Xbox war u. A. schwächer und teurer und hatte weniger Spiele.)
    Bei PS3 gab es die WII und alle wollten eher eine WII haben. (Oder eine günstigere Xbox 360)
    Die PS2 war auch erfolgreicher, als PS3, (und auch PS1)...