Assassin’s Creed Valhalla: Ihr könnt eine Katze rekrutieren – Angeln ist eine zentrale Spielmechanik

Kommentare (10)

Ubisoft wird in "Assassin's Creed Valhalla" auch einige neue Mechaniken bieten. Unter anderem werden sich die Spieler mit dem Angeln beschäftigen können, wobei man auch eine Katze für das eigene Schiff rekrutieren kann.

Assassin’s Creed Valhalla: Ihr könnt eine Katze rekrutieren – Angeln ist eine zentrale Spielmechanik
In "Assassin's Creed Valhalla" wird man auch Allianzen schließen können.

In „Assassin’s Creed Valhalla“ möchte Ubisoft Montreal das Leben der Wikinger im Detail darstellen, die im neunten Jahrhundert von Norwegen nach England reisten, um eine neue Siedlung aufzubauen. Dementsprechend wird man Dörfer überfallen, in Brand stecken und Beute plündern, um die eigene Siedlung zu erweitern und nach und nach aufzubauen.

Eine Katze und eine Menge Fisch

Allerdings wird man auch neue Rekruten anheuern können, die einem auf dem Langschiff unterstützen. Darunter findet sich auch eine Katze namens Nali, die sich einem anschließt, nachdem man einem kleinen Kind geholfen hat. Von da an wird die Katze auf dem Langschiff zu sehen sein, wobei sie auch Jagd auf Ratten macht. Dies hat wiederum einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Besatzung. In einem unten eingebundenen Video kann man bereits einen kurzen Blick auf die Katzenmission werfen.

Des Weiteren wurde bestätigt, dass das Angeln in „Assassin’s Creed Valhalla“ von entscheidender Bedeutung sein wird. Da es keine automatische Gesundheitsregeneration geben wird, muss man unter anderem Angeln, um sich zu heilen. Dafür bindet man sich eine Leine an die Hand und schmeißt sie ins Wasser.

Mehr zum Thema: Assassin’s Creed Valhalla – Es wird kaum Nebenmissionen geben – Details zu den Romanzen

Beim Angeln muss man darauf achten, in welche Richtung der Fisch schwimmt, damit man nicht zu viel Spannung auf die Leine gibt, da sie sonst reißen könnte. Zudem wird es unterschiedliche Fische geben, die auch in mehreren Größen zur Verfügung stehen werden. Allerdings ist nicht bekannt, ob es unterschiedliche Köder gibt, damit man gezielt bestimmte Fische fangen kann.

„Assassin’s Creed Valhalla“ wird ab dem 17. November 2020 für die PlayStation 5, die PlayStation 4, die Xbox Series X, die Xbox One, den PC und Google Stadia erhältlich sein. Am gestrigen Abend hatte Ubisoft unter anderem eine Menge Gameplay enthüllt, das einen umfangreichen Einblick in das neue Abenteuer gewährt. Somit sollte man sich noch einmal die gestrigen Videos anschauen, wenn man einen konkreten Eindruck von „Assassin’s Creed Valhalla“ erhalten möchte.

Quelle: GameSpot #1, #2

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AD1 sagt:

    Oh wow...

  2. Bulllit sagt:

    Kaufgrund!

  3. logan1509 sagt:

    Das gibt wieder Ärger mit den Tierschützern...

  4. Buzz1991 sagt:

    Cat Lives Matter! 😀

  5. Kalim1st sagt:

    Gott sieht das Spiel lame aus

  6. Feuchtmacher sagt:

    Schickes Remastered, sah damals schon auf der PS3 ganz nett aus.......

  7. xjohndoex86 sagt:

    Da kann Cyberpunk und TLOU2 natürlich einpacken. GOTY!

  8. MaSc sagt:

    Naja, also zentral wird das Angeln nicht sein. Es ist eine der Möglichkeiten die Heilungsoptionen aufzuladen. Man kann aber auch einfach Pilze oder sonstiges im vorbeigehen aufheben. Angeln ist da geher ein gimmick.

  9. SkaZooka sagt:

    Das bisher gezeigte Gameplay fand ich öde, aber wenn man eine Katze rekrutieren kann... ...das allein reicht für eine 9.0.

    Ich hab schon Odyssey nach der Hälfte aufgegeben, weil es langweilig war. Valhalla soll zum jetzigen Entwicklungsstand noch langweiliger sein. Pfffftt. Dann lieber Ghost of Tsushima.

  10. Hansi Müller sagt:

    Wenn das die Grafik für PS5 wird,dann gute Nacht.

Kommentieren