Ghost of Tsushima 2: Multiplayer für Sequel nicht ausgeschlossen

Kommentare (19)

Die Entwicklung von "Ghost of Tsushima 2" wurde bisher nicht angekündigt. Doch sollte das Sequel in Angriff genommen werden, scheint eine Multiplayer-Integration im Bereich des Möglichen zu sein.

Ghost of Tsushima 2: Multiplayer für Sequel nicht ausgeschlossen
"Ghost of Tsushima" landete nach dem Launch auf den Spitzenplätzen der Charts.

Mit „Ghost of Tsushima“ konnten Sony und Sucker Punch große Erfolge feiern, was einen Nachfolger quasi zu einem No-Brainer macht. Angekündigt wurde das Sequel bisher nicht. Doch sollte ein solches Projekt in Angriff genommen werden, könnte aus der bisherigen Singleplayer-Marke ein Spiel werden, das einen Multiplayer-Part umfasst.

Auf diese Möglichkeit verwies der Game-Director Nate Fox in einem Interview: „Wir haben uns immer sehr darauf konzentriert, diese eine Geschichte von Jins Transformation zu erzählen. Es ist von Natur aus eine Einzelspieler-Erfahrung. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt?“

Zugegeben, ein wirklich handfester Hinweis darauf, dass „Ghost of Tsushima 2“ eine Multiplayer-Komponente mit sich bringen wird, ist diese Aussage natürlich nicht. Doch den einen oder anderen Spieler könnte es erfreuen, dass die kompetitiven Schlachten zumindest nicht ausgeschlossen werden.

Statement zur Zugänglichkeit

An anderer Stelle im Interview widmete sich Fox der Zugänglichkeit von „Ghost of Tsushima“ bei einem Vergleich mit „Sekiro: Shadows Die Twice“. Dazu heißt es: „Das Spiel richtet sich an ein sehr breites Publikum. Wir wollten nicht, dass die Herausforderung etwas ist, das die Leute von der narrativen Erfahrung oder der Erfahrung, Tsushima einfach nur zu erkunden, fernhält.“

Vielmehr wollten die Entwickler, dass die Spieler eine gute Herausforderung bekommen, wenn sie sich in „Ghost of Tsushima“ befinden. „Wir haben viel Zeit damit verbracht, ein Schwertkampfsystem aufzubauen, das hart, aber fair war. Wenn man es fair macht, kann man den Schwierigkeitsgrad – die Geschwindigkeit der Angriffe, die Parierfenster, die Geschwindigkeit, mit der die Leute auf einen zukommen – erhöhen, und es hält immer noch zusammen.“

Zum Thema

„Ghost of Tsushima“ verweilt seit Mitte Juli 2020 exklusiv für die PlayStation 4 auf dem Markt. Mehr zum Sucker-Punch-Titel erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Boyka sagt:

    Wenns gut gemacht ist, why not.

  2. galadhrim05 sagt:

    Ich hoffe nicht

  3. Kalim1st sagt:

    Hm ich mag Multiplayer, aber der passt halt auch nicht überall rein.

  4. Kintaro Oe sagt:

    Nicht jedes Spiel benötigt einen MP. Vor allem weil die wenigsten richtig gut sind.

    Gruß

  5. nico2409 sagt:

    Nein, die Ressourcen sollten besser im SP gesteckt werden aber letzte Endes geht es immer um Profitmaximierung und deshalb machen sie ihn.

  6. Upsidedown sagt:

    Dann bitte so auf realistisch,wie damals Bushido Blade für die Ps1.
    Ein Mega geiles spiel Konzept,wo ein einziger Hieb,alles entscheiden konnte oder wenn man am Arm bzw Bein getroffen wurde,dieser unbrauchbar wurde.
    So etwas mit next gen Grafik und ich bin dabei:-D

  7. Tobii sagt:

    Oh bitte nicht.

  8. daywalker2609 sagt:

    Eher nicht, dass würde einfach zu viele Ressourcen fressen und meistens ist so was halbgar.

  9. Drache sagt:

    Seit der ersten Ankündigung habe ich mich riesig auf Ghost of Tsushima gefreut. Leider blieb das Spiel weit hinter meinen Erwartungen zurück.
    Grafik von der Umgebung und den Charakteren ist mittelprächtig. Es gibt natürlich auch viele Situationen wo das Spiel sehr gut aussieht, das ist aber in erster Linie der Beleuchtung / Ausleuchtung geschuldet. Morgen,- Abenddämmerung, bei blauem Himmel wenn die Sonne scheint oder Nachts bei Vollmond sieht das schon wirklich sehr schön aus und das Bump Mapping kommt zur Geltung.
    Ohne die entsprechende Beleuchtung sieht alles sehr Blass, flach aus und einige Matschtexturen werden damit noch deutlicher. Den Unterschied sieht man sehr deutlich bei Lagern befreien, während der Befreiung ist meist so ein bedecktes Wetter mit schwacher Ausleuchtung und nach der Befreiung wenn die Einwohner zurück in das Dorf kommen ist strahlend blauer Himmel mit richtig schöner Ausleuchtung, dass das ganze schon wieder wesentlich schöner aussehen lässt.
    Sound und Syncro sind soweit ok und passen zum Spiel.
    Gameplaymäßig gibt es leider kaum Abwechslung und das ist ein großer Kritikpunkt.
    Letztendlich ist es immer irgendwo hingehen, kämpfen, zurückgehen nächste Mission, ob ich das nun mit Massako, Yuna, Ishikawa mache die alle unterschiedlich Motive haben ist egal, da es im Prinzip vom Gameplay jedesmal das Gleiche ist.
    Die Nebenmissionen sind die Krönung, im Prinzip gibt es nur eine Nebenmission die ca. 100 mal kopiert wurde. Man läuft in der Gegend herum und findet einen gefesselten Passanten auf dem Weg, man erledigt die Kämpfer, befreit den Passanten und bekommt dafür ein Lager auf der Karte markiert das zu befreien ist. Sind alle Lage befreit, gibts halt statt dem Passant ein Wagen wo man wertlose " Vorräte " einsammel kann. Toll !
    Diese Fuchsschreine, Meditiersachen, Badegeschichten sind auch vollkommen langweilig. Da hätte man sich besseres einfallen lassen können. Die Bambusstäbe Nebenmissionen waren gut gemacht.
    Vom Kampfsystem war es in Ordnung auch mit den freischaltbaren neuen Moves / Verbesserungen obwohl sich der Kampfmodus etwas " sperrig " angefühlt hat.
    Im Kampfmodus fühlt es sich immer so an als sei man in ein Korsett eingezwängt.
    Das geht deutlich besser siehe z.B Spiderman / Batman Arkham Spiele.
    Das klettern wirkte extrem künstlich und sperrig, da muss auf jeden Fall stark nachgebessert werden.
    Uncharted 4 zeigt wie weich und flüssig klettern sein muss.
    Auch ansonsten war in der Welt von Tsushima recht wenig los, ein paar Tiere hier und da und ein paar Leutle in den Dörfern, halt insbesondere nach den Befreiungen. Die Charaktere haben mich auch nicht so angesprochen, Jin so ein abgehalfterter Robin Hood Verschnitt, der in einer abgehalfterten Hütte lebt, da passt ja dann auch so eine " fertige Yuna " dazu und als Krönung noch die fertige Oma Massako.
    Ich hätte da eher vorgezogen mit so einem sauberen und gepflegten Charakter wie Fürst Shimura zu spielen, aber na ja sei es drum.
    Disney's Film Mulan zeigt sehr gut was vernünftige Charaktere sind.
    Es wäre vielleicht besser gewesen ein Spiel basierend auf dem Film Mulan zu entwickeln mit dessen Charakteren und Geschichte .....
    Letztendlich war Ghost of Tsushima " Ok " und ich hatte auch meinen Spass damit, aber der erhoffte Hit ist es keinesfalls. Solider Durchschnitt mehr nicht !

  10. Bulllit sagt:

    Sehr sehr geiles Game! Aber ein 2. Teil? Hmmm

  11. DanteAlexDMC84 sagt:

    Bitte zerstört das spiel nicht indem ihr es jetzt mit MP ausstattet. Nicht jedes spiel ist dafür gemacht.

  12. Horst sagt:

    Bitte kein MP! Muss nicht in jedes Spiel, und lieber alle Energie, alle Ressourcen und Leistung in einen möglichst genialen SP stecken! GoT ist einer der Spiele, die echt keinen MP brauchen!

  13. Gurkengamer sagt:

    Warum eigentlich nicht. Kann mir gut vorstellen als Ronin durch die Gegend zu ziehen und andere Spieler herauszufordern oder einen eigenen Clan zu Gründen und Dörfer zu überfallen bzw vor anderen Clans zu beschützen ^^

  14. Gurkengamer sagt:

    @Upsidedown Bushido Blade war richtig gut ^^ oder die Kengo Reihe für PS2 , mit den Dojos die man bereisen , und in denen man 'n Haufen Techniken lernen konnte . Gibt es ja leider in der Form nicht mehr heutzutage .

  15. Grinder1979 sagt:

    als ronin im okami stil wär geil. auftrag wer weg muss, infiltration a la tenchu und weg mit dem opfer. können ronin einen neuen klan gründen? keine ahnung. die sind doch vogelfrei.

  16. Schtarek sagt:

    Habe sowas von Lust hzd ghost und evtl days gone im coop Mode zu zocken. Vorallem hzd eignet sich mechanisch perfekt dafuer.

  17. Cult_Society sagt:

    Ja ein Koop wäre mega geil alles andere können sie sich sparen.

  18. VincentV sagt:

    Online Duelle wären doch cool. Da würden auch keine Ressource verschwendet werden da die Duelle ja eh vorkommen in der Story.

  19. VisionarY sagt:

    kein fan von... entweder oder!

Kommentieren