Resistance: Sonys Ego-Shooter-Reihe braucht ein Comeback – Meinung

Kommentare (28)

Inzwischen ist nicht nur fast eine ganze Konsolengeneration ins Land gezogen, sondern ebenso knapp ein Jahrzehnt seit Sony den letzten Teil ihrer "Resistance"-Reihe veröffentlichten. Dabei wird es allmählich höchste Zeit für ein Comeback!

Resistance: Sonys Ego-Shooter-Reihe braucht ein Comeback – Meinung
Es wird Zeit für ein großes "Resistance"-Comeback auf der PlayStation 5!

Einige ältere PlayStation-Spieler erinnern sich bestimmt noch an den Start der PlayStation 3-Ära, den Sony unter anderem mit der Veröffentlichung einer komplett neuen Ego-Shooter-Reihe einläutete: „Resistance“. Im ersten Ableger, „Fall of Man“, kämpften wir in England gegen eine Alien-Invasion an, die zuvor bereits weite Teile Asiens sowie das europäische Festland überrollt hatte. Insgesamt veröffentlichte Entwicklerstudio Insomniac Games drei Teile für die PlayStation 3, doch seit dem Release von „Resistance 3“ wurde es sehr still um die Serie.

Gerüchte über ein „Resistance“-Comeback halten sich hartnäckig

Es scheint jedoch so, als habe Sony noch nicht vollständig mit der Ego-Shooter-Marke abgeschlossen, denn seit Monaten keimen immer wieder Gerüchte auf, das Unternehmen sei an einer Rückkehr seiner einstigen Erfolgsserie interessiert. Erst vor wenigen Tagen befeuerte „Resistance“-Schöpfer Insomniac selbst diese Meldungen durch einen neuen Twitter-Post, den viele Fans als Hinweis auf ein bevorstehendes Comeback der Reihe interpretierten.

Neben Insomniac Games, die derzeit an „Spider-Man: Miles Morales“ und „Ratchet & Clank: Rift Apart“ für die kommende PlayStation 5 werkeln, wurden in der Vergangenheit auch immer wieder die „Days Gone“-Macher von Sony Interactive Entertainment Bend Studio mit einem „Resistance“-Spiel in Verbindung gebracht. Wenig verwunderlich, entwickelte das Team doch das PSP-Spin-off „Resistance: Retribution“ und ist dementsprechend mit dem Universum bereits vertraut.

Insomniac selbst machten in der Vergangenheit zwar klar, die IP gehöre Sony, weshalb es in deren Händen liege, ob ein neuer Teil der „Resistance“-Serie veröffentlicht wird, doch eine Rückkehr zur Marke sei für deren Schöpfer nicht gänzlich undenkbar. Doch ganz unabhängig davon, welches Studio letztendlich an einem weiteren Teil der Ego-Shooter-Serie arbeiten wird, ihr Comeback ist längst überfällig. Denkbar wären dabei zwei Szenarien.

Nummer sicher: Ein Remaster für PlayStation 5

Die sichere Variante wäre ein Remaster von „Resistance: Fall of Man“ oder gleich der gesamten „Resistance“-Trilogie. Diese müssten nicht zwingend von Insomniac Games selbst entwickelt werden, die derzeit mit ihren zuvor bereits erwähnten beiden Titeln sicherlich ausgelastet sein dürften. Allerdings bekräftigte das Studio, im Falle eines Remasters stünden sie einem neuen Entwickler gerne zur Seite.

Mit einem „Resistance: Fall of Man“-Remaster für PlayStation 5 oder eben  auch einer Remaster-Trilogie könnte Sony herausfinden, ob noch immer ein Interesse an der Marke bestünde. Eine solche Neuauflage würde sicherlich nicht nur viele ältere PlayStation-Gamer ansprechen, die die Reihe damals auf der PS3 gespielt haben, sondern darüber hinaus eine komplett neue Spieler-Generation erreichen, die womöglich noch nie etwas von „Resistance“ gehört hat.

Mit ihrem speziellen Mix aus historischem Zweiter Weltkriegs- und Sci-Fi-Shooter dürfte die Reihe auch heute noch aus der Ego-Shooter-Masse hervorstechen. Sollte sich ein PS5-Remaster gut verkaufen, könnte die Marke anschließend mit einem vollwertigen vierten Teil fortgeführt werden, für den „Resistance 3“ ein hervorragendes Fundament schuf, auf dem Sony aufbauen könnte.

„Resistance 4“: Mehr Survival-Horror und Charakter-Drama

Die zweite Möglichkeit, ein neuer „Resistance“-Teil, wäre für Sony jedoch mit einem höheren finanziellen Risiko verbunden. Der Abschluss von Insomniacs „Resistance“-Trilogie verkaufte sich trotz sehr guter Wertungen seinerzeit hinter den Erwartungen von Publisher Sony, was sicherlich ein Grund dafür gewesen sein dürfte, wieso die Reihe seither auf Eis liegt. Dies ist besonders deshalb schade, weil die IP in diesem Spiel erst wirklich zu sich selbst gefunden hat.

„Resistance 3“ erzählt eine erwachsene Geschichte über Familie, Menschlichkeit, Opferbereitschaft und Verlust, angesiedelt in einem düsteren, postapokalyptischen Setting. Das Spiel konzentriert sich, anders als seine Vorgänger, noch mehr auf seine Figuren als auf spektakuläre Gefechte gegen die übermächtigen Chimera-Invasoren, die bis dahin bereits einen Großteil der Erde überrannt und in ein Ödland verwandelt hatten. Darüber hinaus glänzt der Titel nicht nur mit einem knackigen Gameplay und einigen kreativen Waffen, sondern mit einem gewissen Fokus auf Survival-Horror-Szenen.

Ein „Resistance 4“ sollte genau diese Stärken konsequent ausbauen, schließlich hat Sony in den vergangenen Jahren mit Titeln wie „The Last of Us (Part 2)“ oder auch „Death Stranding“ immer wieder bewiesen, dass sie und ihre Entwickler ein Händchen für toll erzählte Endzeit-Geschichten besitzen. Entsprechend sollte uns auch ein viertes „Resistance“ wieder mitten hinein in den hoffnungslosen Kampf der fast ausgelöschten Menschheit gegen die Chimera schicken.

Allerdings müsste ein neuer Teil der Ego-Shooter-Reihe nicht zwingend die Story der bisherigen „Resistance“-Charaktere fortführen – was in einigen Fällen auch gar nicht möglich wäre. Stattdessen könnte es uns an eine andere Front im Kampf gegen die Aliens schicken, diesmal außerhalb Europas oder Nordamerikas. Oder die Serie wagt direkt einen Schritt in die Zukunft und zeigt uns die „Resistance“-Welt nach den Ereignissen der vorherigen Ableger. Das von Insomniac Games geschaffene Universum bietet ausreichend Raum für weitere spannende Geschichten.

„Resistance“ muss endlich zurückkehren

Ganz unabhängig davon, ob Sony zunächst ein Remaster von „Resistance: Fall of Man“ veröffentlichen sollte oder direkt einen vollwertigen vierten Teil der Reihe ins Rennen schickt, nach einer Konsolengeneration und fast zehn Jahren Pause verdient die Marke eine neue Chance. Dabei könnte das Comeback der Reihe Sony auch noch in ganz anderer Hinsicht behilflich sein, als „nur“ eine neue PlayStation-Generation anzusprechen.

Werfen wir einen Blick auf Sonys bisher angekündigte Exklusivtitel für die PlayStation 5 fällt auf, dass sich das Unternehmen von seinen einstmals großen und erfolgreichen Ego-Shooter-Serien gelöst hat. Seit „Killzone: Shadow Fall“ zu Beginn der PS4-Ära ins Rennen geschickt wurde und Entwickler Guerrilla Games derzeit mit seiner Action-RPG-Marke „Horizon“ beschäftigt ist, kam kein wirklicher FPS-Blockbuster aus dem Hause Sony mehr auf den Markt.

Ein „Resistance“-Remaster oder auch ein „Resistance 4“ könnte diese Lücke im Line-Up locker ausfüllen. Mit seinem harten Gameplay, seiner einzigartigen Spielwelt und dem düsteren Szenario bietet die IP auch heute noch genug Alleinstellungsmerkmale, um sich gegen andere hochkarätige Sony-Serien behaupten zu können. Auf der PlayStation 5 wird es Zeit, erneut gegen die Chimera ins Gefecht zu ziehen.

Jetzt seid ihr dran: Wünscht ihr euch ebenfalls eine Comeback der „Resistance“-Reihe?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. OVERLORD sagt:

    Ich wäre für die dritte Möglichkeit, einen Reboot der IP, die grundlegende Story und das Setting find ich gut auch die Waffenauswahl mit den je zwei Modi.

    Ein Remaster (also einfach nur ein Grafik Update) würde glaube ich heut zu Tage meiner Meinung nach niemand mehr Hinterm offen hervorholen.

    Da muss sich beim Leveldesign und Gunplay etwas tun finde ich, deshalb halte ich einen Reboot für das beste, wie beim letzten Ratchet und Clank.

  2. vangus sagt:

    Ich würde mich freuen über ein neues, überragend inszeniertes Resistance, hoffentlich schön linear und dafür extremste Spannung und eine gewohnt hohe Atmosphäre.

    Lineare Games haben ein immenses Potential, leider wurde der Fortschritt in dieser Gen ausgebremst mit der ständigen Open World...

  3. Syndroid sagt:

    Auch wenn die Spiele nicht schlecht waren, das Resistance Universum finde ich nicht besonders spannend. Aus einem Alien Invasion Setting könnte man deutlich mehr rausholen. Stattdessen wurden halt die üblichen Tropes verwendet (humanoide Aliens, Militär vs. Aliens story, unkreatives Art-design etc,)

  4. Crysis sagt:

    Da ich die PS3 komplett übersprungen habe würde ich mich mehr über ein Remaster freuen als ein Comeback inform von Teil 4.

  5. Eloy29 sagt:

    Vangus hat vollkommen recht, ich bin auch Open World müde.
    Bitte ein neues Résistance und bitte von Insomniac Games. Mit einen MP der endlich Sony dort auch wieder etwas eigenes gibt.
    Einen SP der keine Open World ist.

  6. DMC3 sagt:

    Resistance war/ist nichts besonderes. Klar haben mir alle drei Teile Spaß gemacht, jedoch ist Resistance ein simpler Shooter ohne Besonderheiten. Ich muss sagen, dass mir auf der PS4 simple Shooter wie Resistance, Dead Space, FEAR, Vanquish, ... einfach fehlen, jedoch hätte ich lieber eine neue IP, als wieder aufgewärmtes. Auch eine Fortsetzung wäre nach Nathans Tod nichts besonderes.

  7. Xatar sagt:

    Was bei vielen außer Acht gelassen wird, war der grandiose Multiplayer von Teil 1 und 2. Bis heute kam hier im Shooter-Bereich für mich nichts mehr an diesen Spielspaß ran.

    Ein Comeback wäre klasse, dann aber bitte mit MP (und damit meine ich nicht den schlechten CoD-Klon aus Teil 3).

  8. Saleen sagt:

    Ich muss gestehen, dass ich bisher nur Teil 3 hatte. War Bombe.... Würde mich direkt über eine Aufwendige Fassung freuen und zocken

  9. Buzz1991 sagt:

    Mir würde ein brachial inszenierter Shooter mit vielen Waffen und unterschiedlichen Modi reichen. Noch eine weitere Endzeit-Story ala The Last of Us und Days Gone würde die DNS des Spiels verändern. Es fehlt ein echter Spaß-Shooter gegen Aliens.

  10. KeksBear sagt:

    Fand bisher kein exklusiv PS Shooter so gut wie die alten Halo Spiele. Aber ein neues Resistance hätte Potenzial. Teil 3 wa sehr gut.

  11. Nudelz sagt:

    Ich bin froh das hier viele meine Meinung teilen. Ich kann es lauch nicht mehr sehen das jedes Game in irgend einer Weiße Openworld Elemente benutzt. Ich habe in dieser Konsolengeneration viele Games nicht beendet da mir dieses Openworld einfach zuviel wurde und ich einfach übersätigt bin. Alleine schon Ubisoft mit jedem seiner Games (außer For Honor) machte nur Openworld und mit den ganzen Remakes kommen die alleine schon auf 20 Stück. Ich hab es mal durchgezählt und bin auf über 100 Stück gekommen, selbst Shooter wie Metro Exodus mussten jetzt OW sein. Es muss die Vielfahlt und Abwechslung wieder her.
    Und jetzt zu dem Beitrag:

    Ich habe Resistance damals auf der PS3 geliebt, alleine die Story und das Aliens Russland übernommen haben und die Welt erobern war schon alles ganz lustig. Klar müsste für ein Remake die Steuerung angepasst werden, ich würde aber alles nehmen, Remake, Remaster, Rebbot oder Fortsetzung.

  12. Nudelz sagt:

    ich meinte Remakes und Veröffentlichungen kommen die auf 20 Games.

  13. Shaft sagt:

    @dmc3 vanquish gibts auf der ps4. rockt.

  14. Spielverderber sagt:

    Ich habe alle Ps3 Teile geliebt
    Mein erste online Erfahrung mit der ps3 habe ich mit Resistance Fall of Man gemacht
    Und der Story modus war super und vor allem der koop modus dazu

    Resistance 2 war noch mal besser ( meine meinung )
    Die Story Kampagne war richtig bombastisch und die Boss Gegner richtig gut in Szene gesetzt
    Der Multiplayer und 8 mann koop modus hat mich damals so gefesselt wie fast kein anderes Spiel

    Resistance 3 war auch ein sehr gutes Packet
    Fande gut das sie in der Story wieder ein koop eingebaut haben
    Habe aber den guten 8 mann Koop vermisst =(
    Der multiplayer war auch spassig obwohl er bissle Richtung Mainstream ging

    Aber der 2 Teil bleibt bei mir die Nummer 1

  15. Kirito117 sagt:

    @DMC
    Kannst du keinen Spoiler setzten? Jetzt hast mir, das Ende von U4 gespoilert Danke auch.

    Topic
    Würde ein Resistance 4 begrüssen fand den 1 Teil + MP am besten, war mein erstes Game auf fer PS3. Der neue Teil müsste Open World sein kein Bock im Schlauch durch zu Rushen, MP sollte auch an Bord sein, dann wär's gekauft.

    Wenn es ein Remaster oder Remake von Teil 1 oder allen dann aber auch mit Multiplayer sonst können se es behalten.

  16. Buzz1991 sagt:

    @Kirito117:

    Er sprach von Nathan Hale, nicht Nathan Drake.

  17. Cult_Society sagt:

    Naja zumindest eine Collection mit allen dreien wäre ein Anfang.

  18. Eloy29 sagt:

    @Buzz
    Da ist eben einer etwas jünger...lach...nicht jeder Nathan springt in Uncharted herum.
    Immerhin kann er seine Spoiler Angst begraben.

  19. bulku sagt:

    Eure besch... Meinungs Rubrik könnt ihr getrost wieder weglassen, zumindesnst mich könnt ihr nicht dazubringen ein Sinnlosen Kommentar zu schreiben und das ganze macht auch keinen allzu grossen Sinn. Ausser Klicks und nutzlose komments...

  20. bulku sagt:

    Ausser dieser Kommentar natürlich...

  21. xjohndoex86 sagt:

    Fall of Man war für mich damals eigentlich nur ein Killzone 2 Ersatz. Etwas das Sony bringen musste, nachdem man zu hoch gepokert hatte bei der E3. Wirkte am Ende wie ein Mischmasch aus Gears und Killzone halt. Der 2. Teil hat mich auch kalt gelassen aber der 3. war verdammt stark. Fand ich in jeder Hinsicht top!

  22. PS4-Junkie72 sagt:

    Ich wäre über ein Remaster der 3 Teile und danach einen neuen 4. Teil sooowas von glücklich. Und was war der Multiplayer damals genial. Schwelg...

  23. Kirito117 sagt:

    @Buzz
    Oh dann hab ich vertan sry

  24. PS4-Junkie72 sagt:

    @Kirito117,
    "Uncharted 4" kam im Mai 2016 raus. Das ist jetzt über 4 Jahre her. Wenn du da jetzt nicht nach dieser Zeit mal auf Spoiler triffst, die nach diesem Zeitraum in der Gaming Branche eigentlich keine mehr wären, dürftest du dich nicht beschweren 😀 Irgendwann möchte man sich ja über das austauschen, was man gezockt hat. Und nach der Zeit darf man das 😉

  25. Kirito117 sagt:

    @Junkie

    U4 hab noch hier liegen nur kurz angefangen wills irgendwann durchspielen 😀
    Finde trotzdem, das man nen Spoiler setzen sollte wenn man in den News schreib, das gebietet der anstand, es gibt halt Leute die noch nicht gespielt haben und wenn ein Soiel 20 Jahre alt is.

    Wenn man sich Spoilerhaft ausdrücken möcht gibts ja noch, das Forum da gibts bestimmt nen Spoiler Thread.

  26. PS4-Junkie72 sagt:

    @Kirito117,
    Ja, da hast du natürlich recht. Ich selbst war froh, dass ich, nachdem ich "The last of us 2" durchgespielt hatte, damit ich endlich wieder bedenkenfrei im Netz surfen konnte 🙂

  27. PS4-Junkie72 sagt:

    Ach und @Play3,
    eine Edit-Funktion, die jedes Forum als Standard hat, muss ja wirklich schwer sein. Ihr hattet das doch damals. Anscheinend hat euch das an die Grenzen eures Könnens gebracht. Holt euch mal nen Azubi, die haben heute sowas drauf 😉

  28. Kirito117 sagt:

    @Junkie

    Da hast Glück gehabt. Mir wars nicht vergönnt, hier wurde mir, die sache mit Joel gespoilert, in den News.

    Ja die Edit-Funktion könnte mal wieder kommen, also Play3 klemmt euch hinter ^^

Kommentieren