Xbox Series S: Zu wenig RAM – Speichersituation laut Entwickler ein Problem

Kommentare (190)

Mit der Xbox Series S bringt Microsoft verglichen mit dem X-Modell eine abgespeckte Konsole auf den Markt. Vor allem der Mangel an RAM könnte Probleme bereiten. Das glauben zumindest der Principal Engine Programmer Axel Gneiting und der Lead-Engine-Programmer Billy Khan.

Xbox Series S: Zu wenig RAM – Speichersituation laut Entwickler ein Problem
Die Xbox Series S kommt mit weniger RAM und GPU-Leistung daher.

Im Laufe der Woche berichteten wir darüber, dass Remedys Senior Technical Producer Sasan Sepehr durchaus Probleme bei der Entwicklung von Spielen für die Xbox Series S sieht, was vor allem für die Optimierung gilt. Doch ist er nicht der einzige Entwickler, der schwierige Zeiten befürchtet.

Auch der bei id Software tätige Principal Engine Programmer Axel Gneiting meldete sich auf Twitter zu Wort. Probleme sieht er beim abgespeckten RAM, den die Xbox Series S zu bieten hat.

Nicht leicht zu kompensieren

„Diese RAM-Situation bei der Serie S hat mich sehr geärgert“, so Gneiting. „Sie ist nicht leicht zu kompensieren und zieht die Basisspezifikationen für die Multiplattform-Entwicklung der nächsten Generation ziemlich nach unten. Der RAM-Zuwachs war im Vergleich zur vorherigen Generation bereits gering, jetzt ist er fast nicht mehr vorhanden. RT-BVHs benötigen außerdem eine Menge Speicher obendrauf.“

Natürlich kann argumentiert werden, dass auch beim PC skaliert wird. Diesen Einwand hält Gneiting allerdings für weniger berechtigt und betitelte ihn gar als „Unsinn“.

„Jedes AAA-Spiel in den letzten zehn Jahren oder so wurde einmal erstellt, so dass es mit minimaler Spezifikation läuft. Hier und da die Sample-Zahlen für hohe Einstellungen ein wenig zu erhöhen, ist nicht das, was man mit mehr Leistung wirklich hätte tun können. Die minimalen Spezifikationen zählen“, so seine weiteren Worte.

Speichersituation ist ein großes Problem

Auch Billy Khan, Lead-Engine-Programmer bei id Software, hinterließ ähnliche Worte: „Die Speichersituation ist ein großes Problem auf der Series S. Die viel geringere Speichermenge und die geteilten Speicherbänke mit drastisch niedrigeren Geschwindigkeiten werden ein großes Problem sein. Eine aggressive Senkung der Render-Auflösungen wird nur geringfügig helfen, aber die Mängel nicht vollständig ausgleichen.“

Die offiziellen RAM-Angaben der beiden Konsolen sehen wir folgt aus.

  • Xbox Series X: 16GB GDDR6 RAM – 10GB @ 560 GB/s – 6GB @ 336 GB/s
  • Xbox Series S: 10GB GDDR6 RAM – 8GB @ 224GB/s – 2GB @ 56GB/s

Auch die PS5 kommt mit 16GB GDDR6-RAM daher, sodass die Xbox Series S bei der Entwicklung von Next-Gen-Spielen einen Flaschenhals darstellen könnte. Wie die Entwickler damit umgehen werden, erfahren wir in den kommenden Jahren.

Und natürlich gibt es auch gegenteilige Aussagen: So meinte Angel Kavazov, für DICE offenbar in der QA-Abteilung tätig, in einem inzwischen gelöschten Tweet, dass sich die Entwickler, die Probleme befürchten, nicht so anstellen sollen: „Für besorgte und verängstigte Devs. Es ist okay, ihr könnt aufhören, eure Lebensentscheidungen in Frage zu stellen. Wenn ein anspruchsvolles Spiel wie Battlefield gut skalieren kann, bin ich sicher, dass ihr es auch zum Laufen bringen werdet.“ Wie viele tatsächliche Entwicklerkenntnisse hinter dieser Aussage stecken, ist unklar.

Zum Thema

Auch Sony wird zwei Modelle der PS5 auf den Markt bringen – jedoch mit einem anderen Ansatz. Zwar wird bei der PS5 Digital Edition auf das Disk-Laufwerk verzichtet, doch kommt es beim Rest zu keinen Leistungsunterschieden. Wann die neue Konsole von Sony auf den Markt gebracht wird, ist weiterhin unklar. Auch hinter dem Preis steht ein großes Fragezeichen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. Waltero_PES sagt:

    Spielstation:
    Bildung bringt gar nichts, wenn man nicht weiß, wie man sich zu benehmen hat. Ganz klar.

  2. DerCommander sagt:

    Waltero

    https://www.videogameschronicle.com/news/xbox-series-s-likely-wont-be-able-to-run-xbox-one-x-content-its-claimed/

    Zum Beispiel.

    Die SpielstationFünf Hohlbirne ist sonst nur auf Flopboxdynasty unterwegs, da liest man sowas natürlich nicht.

    Ganz klar.

  3. DerCommander sagt:

    Salty Xbots on damage control.

    Yehaaaaa.

    Ganz klar.

  4. redeye4 sagt:

    Mein Link wird nicht genehmigt. Brauchst nur auf Youtube Digital Foundry und XBox Series S eingeben. Du schaffst es. 😉

  5. Waltero_PES sagt:

    Habe nur keinen Nerv, mir das ganze Video anzuschauen. Ab welcher Minute wird es interessant?

  6. big ron sagt:

    @Waltero_PES
    Wir erstellen dir eine Timeline, wo nur die Kritikpunkte genannt werden. Die Positivnennungen lassen wir weg. Um mehr geht´s ja auch nicht. Wie immer halt.

  7. Spielstationfünf sagt:

    Waltero altes Haus. Mensch das hat aber gedauert bis Du aus der Versenkung kommst. Grüß Dich Du Play3 A-Promi. Hat ja bereits jemand geschrieben, am Besten wartest Du bis der Commanderein Best of der zusammenhangslosen Schnippsel rausgesucht hat in denen dieser Aspekt erwähnt wird. Auch für Dich ein Spoiler an der Stelle: Die Series S kann kein 4K und somit nicht die Richtlinie der X Enhanced Vorgaben erfüllen. Huch, man also sowas. Ruft bitte jemand schnell bei Sony an? Sie können jetzt Preis, Release und Startregion bekannt geben. „Microsoft = Verlierer“ wie aus diesem Thread zitiert. Die Series S ist gescheitert. Das Fliesentisch Kommitee von Play3 hat das jetzt festgelegt.

  8. Spielstationfünf sagt:

    @Waltero

    „Hab keinen Nerv mir das ganze Video anzuschauen“

    „Hast Du eine Zusammenfassung“

    Klasse! So verbreitet sich Unsinn wirklich am Besten. Das ist ein roter Faden bei Euch und passt zum Zeitgeist. Alles ungeprüft und ohne sich selber ein Bild zu machen nachplappern.

  9. Waltero_PES sagt:

    Hat jemand was gesagt? Mir war so... Vermutlich habe ich mich verhört.

  10. Spielstationfünf sagt:

    Ach Waltero, komm schon. Du fällst die selbe Grube wie Redeye. Demaskiert Euch doch nicht immer so schnell. Wie sagte bereits Dr.Udo Brömme „Wo sind die Inhalte?“.

  11. DerCommander sagt:

    Uuuuuund Failsoft hat es nun auch bestätigt.

    Peinlicher Ruderverein.

    Ganz klar.

  12. DerCommander sagt:

    Eine 2017 erschienene Konsole hat mehr auf dem Kasten als eine Lowbudget Möchtegern-Nextgenkonsole.

    Auch das wird bis aufs Letzte von den bekannten Versagern hier relativiert und schöngeredet, so kann natürlich nix besser werden.

    Ganz klar.

  13. Spielstationfünf sagt:

    So, letzter Post für heute, ab dann müssen die Kollegen Sozialarbeiter die Nachtschicht übernehmen:

    Dangerzone, Du Traum aller Kevins, es geht um 4K Erweiterungen der X Patches. Wie soll das auf der S funktionieren? Im Übrigen, 4K, dieser Begriff den weder die PS4, PS4 pro und die PS5 bei Ratchet kennt...

  14. usp0nly sagt:

    Jetzt hat sich micsoft so darauf versteift was billigeres als sony rauszubringen das sie gar nicht gemerkt haben was für einen misst sie da machen.

  15. DerCommander sagt:

    Ach Z0rns Speichellecker vom Dienst meldet sich für den Abend ab, um sich pünktlich in den Schlaf zu weinen, herzallerliebst.

    Deine Frage wurde schon beantwortet bzw beantwortet sich von selbst, warum eine 2020 Nextgenkonsole mindestens so viel können sollte wie ein 2017er Modell.

    Du kannst ja, sobald deine Sonderschule wieder losgeht, die Frage deinen klugen Klassenkameraden stellen, die helfen dir gerne weiter.

    Was die StandardPS4 mit 4k am Hut haben soll, weiss vlt dein Nachhilfelehrer, die Pro kann 4k und für Ratchet wurde 4k bereits bestätigt.

    Ganz klar.

  16. Waltero_PES sagt:

    Wenn ich „Series S“ bei Google eingebe und auf News klicke, bekomme ich folgende Übersicht:

    Xbox Series S: Remedy-Entwickler sieht in der Konsole ein Problem (GamePro)
    Entwickler und Experten äußern Bedenken zur Leistung der Xbox Series S (notebookcheck.com)
    Xbox Series S: Entwickler befürchten Probleme (pcwelt.de)
    Warum die Xbox Series S den Next-Gen-Stempel nicht verdient (gamestar)
    Xbox Series S: Kleinerer RAM bei Entwicklern unbeliebt? (pcgameshardware)
    Xbox Series S kann angeblich keine Xbox One X Enhanced-Inhalte abspielen (Gamepro)

    Ui Ui Ui!

  17. usp0nly sagt:

    In jeder anderen Firma wäre der Spencer schon lange nicht mehr dabei.
    Es kommt mir fast so vor, als ob die xbox 360 nur Glück war.

  18. Waltero_PES sagt:

    Und Gamepro schreibt:

    „Xbox Series S kann angeblich keine Xbox One X Enhanced-Inhalte abspielen
    Wie die Technik-Experten von Digitalfoundry vermuten, werden abwärtskompatible Xbox One-Spiele auf der Series S wohl auf der jeweiligen One S-Fassung aufbauen.
    ... Allerdings könnte es in einem bestimmten Bereich Probleme geben. Denn wie die Technik-Experten von Digital Foundry vermuten, schafft es die Series S möglicherweise nicht, Xbox One X-Enhanced Inhalte, also die Verbesserungen wie schnellere Framerates, höhere Auflösungen oder verbesserte Texturen für entsprechende abwärtskompatible Xbox One-Titel abzuspielen...
    Dementsprechend werde man auf der Series S "nur" die normalen Xbox One S-Versionen spielen können, vermuten zumindest die beiden Redakteure John Linnemann und Richard Leadbetter. Zumindest dürften diese Versionen auf der Xbox Series S als Basis dienen.
    Der Grund: Der im direkten Vergleich kleinere RAM-Speicher, der für Spiele zuständig ist. Auf der Xbox One X waren es 9 GB, auf der Series S sind es dagegen nur 8 GB, möglicherweise sogar nur 7,5 GB, so Richard Leadbetter...“
    Quelle: Gamepro

    Denen fällt auch immer wieder was Neues ein 🙂 Nach Halo Infinite sicherlich der nächste geniale Schachzug!

    Jetzt verstehe ich auch, warum sich Linnemann & Co. zum Beginn ihres Videos so ausgiebig über das tolle Design der Box ausgetauscht haben. An diesem Punkt bin ich nämlich schon ausgestiegen.

  19. BluEsnAk3 sagt:

    Der wichtigste Satz steht ja fast am schluss

    "...vermuten zumindest die beiden Redakteure John Linnemann und Richard Leadbetter. "

    Wieder nur Vermutungen, wie nahezu alle "Quellen" vom Freund WalterO, nicht zu verwechseln mit Wodka O.

    Und nochwas. Wieso eigtl wird alter RAM, keine Ahnung was da eigtl verbaut ist, mit neuem Gddr6 RAM, gleich gesetzt?

  20. DerCommander sagt:

    Microsoft hat die DF-Analyse schon lange bestätigt.

    Schlaf weiter Xbot.

    Ganz klar.

  21. DerCommander sagt:

    Wurde schon bestätigt von Flopsoft.

    Deal with it!

    Ganz klar.

  22. Waltero_PES sagt:

    Ob es Z0RN seinen Lämmchen sagt?

  23. DerCommander sagt:

    Die Frage ist eher, welch unschöne Wahrheit er seinen Schäfchen zuerst beibringt:

    Dass die FlipFlopS leistungstechnisch einer 2017er Konsole unterliegt und somit ALLE künftigen Exclusives....naja miserabel aussehen werden...vor allem wenn das gemunkelte Sully von Naughty Dog kommt, ist Game Over in Sachen Grafikvergleich.

    Oder dass bis jetzt immer noch keine Sekunde FlippyFloppyX Gameplay zu sehen ist...2 Monate vor Release.

    Sicher ist: Die FloopyS wird bei Release dead on arrival sein.

    Ganz klar.

  24. DerCommander sagt:

    Bei der Gamestar ist übrigens ein toller Artikel online: Warum die FlipFlopS das Prädikat Nextgen nicht verdient.

    Im Artikel nur Fakten und in den Kommentaren Xblobs in full flight und Schadensbegrenzungsmodus.

    Ganz klar.

  25. Waltero_PES sagt:

    Ist dann ja fast so wie hier!

  26. Saleen sagt:

    Meinst wohl wie überall? ^^"

  27. Waltero_PES sagt:

    Die Diskussion unter dem Gamestar-Artikel ist absolut lesenswert!

  28. yberion45 sagt:

    Waltereo du bist so ein richtiger Witzbold 🙂

    Du verweist auf den Artikel der Gamestar die wiederum nur eine Meinung von einem Redaktör ist und versuchst hier das als Fakt hinzustellen. Witzig. Dann sagst du die Diskussion ist lesenswert, ist sie in der Tat, den da kommen 90% der Schreiber drauf, dass der Artikel bullshit ist ...

    Dass die Series S kein volles Raytracing Unterstützen wird ist völlig klar.... ist auch ein Low Budget Konsole und muss das gar nicht...

    Weiter Verweist du drauf, dass die S keine 4k Version der One X abspielen kann, ist aber logisch , sie ist keine 4 k Konsole also wird sie auch kein natives 4k der OneX abspielen können, wurde aber genau so vorher kommuniziert und welch ein Wunder, eine Konsole die kein natives 4 k kann, kann kein natives 4k abspielen, wundert dich das echt? Wenn ja zeigst wieder wie viel Ahnung du wirklich hast, was ich die ganze Zeit sage: Keine....

    Übrigens in deinem Artikel der GameStar, steht ganz klar: Der RAM ist eben doch ausreichend für das gesetzte Ziel: 1440p welch ein Wunder , was soll die Konsole noch genau abspielen? 1440p.

    Das ihr hier in euer Blase von einer Konsole die 1440p abspielen soll erwartet, dass sie natives 4k abspielt, zeigt doch wie naiv ihr seit und das als Kritik benutzt , finde ich amüsant. Das wäre fast so als wenn du sagst die PS5 kann ja keine 16k abspielen und das als Kritik ansetzt...

    Ihr verweist hier ganze Zeit auf Zorn und regt euch künstlich auf, dabei seit ihr kein deut besser, eher schlimmer wenn man die geballte Dummheit eurer Kommentare mal liest.

    Ihr kritisiert Sachen, für die die S gar nicht ausgelegt ist und für die Sachen die es ausgelegt wurde, kommt raus welch ein Wunder sie kann es ...

  29. xGHCxVader sagt:

    Anscheinend haben die Entwickler noch nicht verstanden, dass die Series S für wqhd (oder oft eventuell auch nur full hd) gemacht wurde und dafür reichen 10gb ram locker, wenn ich mir mal so meinen ram verbrauch am Pc in WQHD so anschaue.
    Wenn man jetzt nocht bedenkt, dass Spiele für Konsole natürlich viel mehr optimiert werden und die grafikdetails in der regel irgendwo bei niedrig bis mittel sind, dann sollten die 10GB definitiv kein Problem sein. Die Entwickler sind doch nur angepisst weil sie wieder für mehrere Systeme optimieren müssen xD

  30. consoleplayer sagt:

    Habe ich das richtig verstanden? Die 1440p-Series S kann kein 4k-Update der OneX abspielen? Aber 4k Updates sind doch schon Jahre her, warum kann dass denn eine 1440p-Konsole von 2020 denn bitte nicht???

  31. usp0nly sagt:

    Musst du mal auf gamespro oder digitalfoundry gehen, ich glaube mit dem ram soll das zu tun haben, weil der kleiner ist als bei der onex deswegen könnte die series s.

  32. usp0nly sagt:

    Wohl nur die one s aufgehübscht bekommen...

  33. consoleplayer sagt:

    hmm, ich könnte mir auch vorstellen, dass es damit zu tun hat, dass die Series S keine 4k Konsole ist. Müsste nicht das der Grund sein?

  34. BluEsnAk3 sagt:

    "Xbox Series S wurde als die erschwinglichste Next-Gen-Konsole gestaltet und spielt Next-Gen-Spiele bei 1440p und 60fps. Um die höchste Qualität bei der Abwärtskompatibilität zu liefern und trotzdem die Intention der Entwickler beizubehalten, laufen auf der Xbox Series S die Xbox One S-Versionen von abwärtskompatiblen Spielen. Währenddessen werden aber verbesserte Textur-Filter, höhere und stabilere Framerates, schnellere Ladezeiten und Auto HDR angewendet."

  35. klüngelkönig sagt:

    Der Weg den sony mit mehr exklusiven Inhalten gewählt hat scheint sich schon jetzt zu bewähren.
    Ms treibt die devs ja förmlich in sonys Arme... Ehrlich gesagt, ich finde es gut so. Ms hat einfach wenig richtig gemacht mMn.

    Auch wenn sony auf manche zurückhaltend oder zu abwartend wirkt, sie hatten am Ende wohl die besseren Taktik. Ich freue mich einfach auf die spektakulären games die sonys uns wohl mit der neuen gen präsentieren wird! Vor allem auf ihre Vr pläne bin ich super gespannt!

  36. Twisted M_fan sagt:

    @Plastik Gitarre

    Bester Kommentar musste soo lachen.

  37. Jacksonaction sagt:

    Entwickler:
    "Doch. Das ist ein Beinbruch. RAM läst sich nicht einfach kalieren. Die Min-Spec hat eine riesige Auswirkung auf den Detailgrad und Gameplay.

    Selbst die 16GB sind schon lächerlich für Next-Gen. Wenn Microsoft wirklich Lockhardt durchzieht haben wir praktisch keinen Fortschritt für Multi-Platform-Spiele.

    Das einzige was sich einfach verkleinern lässt sind Pools für Texturen und Geometrie. Das ist aber nur vielleicht die Hälfte des Speichers. Damit ich keine Abstriche haben muss wenn man Lockhardt unterstützen muss schrumpft das auf nahe Null. Deshalb sage ich ja, dann gibt's halt 720p und lowest detail für den Schrotthaufen. Wer sich das kauft ist selber Schuld. Als ob die Xbox One nicht Lektion genug war."

  38. usp0nly sagt:

    Wenn man bedenkt das die ue5 demo auf 1440p lief, auf was soll das dann auf der series s laufen?

  39. Lessthan sagt:

    Die Power der Cloud wird das schon regeln. 🙂

1 2 3 4