Jurassic World Evolution 2: Größere Maps als im Vorgänger und weitere Details

Kommentare (9)

Das Strategiespiel "Jurassic World Evolution 2" wird größere Karten erhalten, als es beim Vorgänger der Fall war. Das haben wir in einem gestern veröffentlichten Bericht von GameInformer erfahren. Auch ein Teil der enthaltenen Dinosaurier-Arten ist schon bekannt.

Jurassic World Evolution 2: Größere Maps als im Vorgänger und weitere Details
"Jurassic World Evolution 2" soll im Laufe dieses Jahres erscheinen.

Auf GameInformer verkündete Richard Newbold, der Game Director von „Jurassic World Evolution 2“, dass die Karten größer ausfallen werden als im Vorgänger. Demzufolge werden in eurem Park deutlich mehr Dinosaurier als zuvor Platz finden. Zudem wurden am Territorialsystem Änderungen vorgenommen, wodurch einige Dino-Arten ohnehin mehr Platz benötigen werden. Das liegt unter anderem daran, dass zwischen einigen Saurier-Arten ein Konflikt entstehen könnte.

Laut Newbold ist es eine Herausforderung, viele verschiedene Dinosaurier auf dem gleichen Gelände unterzubringen. Die Balance spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Vielfältige Landschaften und mehr

Die Landschaften werden jedenfalls abwechslungsreicher ausfallen. Neben dem klassischen Waldgebiet dürft ihr euch beispielsweise auf eine Wüstenlandschaft freuen.

Im Anschluss wurden weitere Details zu den Dinosauriern bekanntgegeben. Ihr könnt euch auf über 75 Arten einstellen, unter denen sich auch Meeres- und Flugsaurier befinden. Beim Erstellprozess sollen euch dieses Mal mehr Muster und Farben zur Auswahl stehen.

Die DNA eines Dinosauriers werdet ihr auch im Nachfolger aus Fossilien gewinnen. Dadurch könnt ihr das Verhalten einer bestimmten Art verändern, damit sie sich zum Beispiel gegenüber Rangern weniger aggressiv verhalten.

Bei der Ankündigung war von verbesserter Grafik, nagelneuen Funktionen und deutlich mehr Anpassungsmöglichkeiten die Rede. Falls ihr den ersten Trailer verpasst habt, könnt ihr dies hier nachholen.

Weitere Details zum Spiel findet ihr im folgendem Artikel.

Related Posts

Zum Schluss wurden alle Dinosaurier-Arten aufgelistet, die bislang bestätigt wurden:

  • Acrocanthosaurus
  • Allosaurus
  • Amargasaurs
  • Ankylosaurus
  • Baryonyx
  • Brachiosaurus
  • Camarasaurus
  • Nasutoceratops
  • Pteranaodon
  • Stegosaurus
  • Triceratops
  • Tyrannosaurus Rex

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Wird immer besser! GEILO!!!! 😀 😀

  2. Cult_Society sagt:

    Schlechter geht's ja auch kaum! Diese Mini Karten im ersten waren echter Mist. Aber größer hätten sie auch nicht sein können bei den 10 Sachen die man bauen konnte!

  3. VerrückterZocker sagt:

    Der erste Teil war solide und man schaute ob das Spiel ankommt, nun können die mehr machen weil das Spiel eine Fanbase hat.
    Ich freue mich schon darauf, war vom ersten Teil positiv überrascht und hatte eine Menge Spaß daran Dinos kämpfen zu lassen 🙂

  4. dharma sagt:

    man konnte einiges bauen in JWE1

    freu mich sehr auf Teil 2

    hoffe von Planet Zoo macht Frontier auch noch eine Konsolen-Version

  5. dharma sagt:

    Zum Schluss wurden alle Dinosaurier-Arten aufgelistet, die bislang bestätigt wurden:

    Acrocanthosaurus
    Allosaurus
    Amargasaurs
    Ankylosaurus
    Baryonyx
    Brachiosaurus
    Camarasaurus
    Nasutoceratops
    Pteranaodon
    Stegosaurus
    Triceratops
    Tyrannosaurus Rex

    sind aber noch mehr bestätigt, alleine schon durch den Trailer z.B. noch der Mosasaurus und der Coelophysis

  6. Gurkengamer sagt:

    Fand Teil 1 sehr gut , damals hab ich mir mit dem kauf Zeit gelassen aber diesmal Zahl ich gerne den vollpreis .. und dann noch Release dieses Jahr 😀

  7. CBandicoot sagt:

    Fand teil 1 Super. 😀
    Einizge kritikpunkt welcher mir öfters sauer aufstoß war die Anzahl der Dinos in einem gehge, wen ich es richtig im Kopf habe spielte die Größe des Geheges dabei keine Rolle, sobald (nur als Beispiel, kenne die Zahlen nicht mehr) 3 Veloceraptoren in einem Gehge waren durfen es nicht mehr sein.
    Teils zwar spaßig bei den Pflanzenfressern weil dort 8 Arten in 1 Gehge waren und man Jongliert mit den Zahlen. xD
    Aber ja das wars auch schon, gespannt auf weitere Infos und Gameplay. 😀

  8. Banane sagt:

    Kann man den T-Rex auch mit ner lebendigen Ziege füttern?

  9. samonuske sagt:

    der beste Teil ist der aus den 90er wo auf dem PC erschienen ist. Das war noch eine tolle Parksim,aber jetzt sieht ja fast jedes Gebäude gleich aus !