Gran Turismo 7: Online-Zwang soll Betrug verhindern

Kommentare (66)

Der Schöpfer der "Gran Turismo"-Reihe hat bestätigt, dass beim nächsten Ableger eine dauerhafte Verbindung zum Internet vorausgesetzt wird. Dadurch soll verhindert werden, dass Betrüger die Speicherdaten manipulieren. Zumindest ein Spielmodus ist davon ausgenommen.

Gran Turismo 7: Online-Zwang soll Betrug verhindern
Um "Gran Turismo 7" spielen zu können, müsst ihr mit dem Internet verbunden sein.

Heute erreichten uns zahlreiche neue Informationen zu „Gran Turismo 7“. Unter anderem äußerte sich der Serien-Schöpfer Kazunori Yamauchi zum kürzlich thematisierten Online-Zwang.

Am Montag kam ans Licht, dass für das Spielen der neuen Rennsimulation eine permanente Internetverbindung benötigt wird. Auch die Einzelspieler-Kampagne soll davon betroffen sein. Was hat es damit auf sich?

Arcade-Modus ist auch offline spielbar

Yamauchi erklärt, dass durch dieses Vorgehen Betrugsmethoden unterbunden werden. Unfaire Spieler könnten ansonsten die Speicherdaten manipulieren. Zudem könnt ihr dadurch eure Autosammlungen anderen Spielern präsentieren. Die Online-Voraussetzung gilt für nahezu alle Spielmodi. Lediglich der Arcade-Modus bildet eine Ausnahme, weil hier die Speicherdaten nicht beeinflusst werden. Die Kampagne lässt sich also definitiv nicht offline spielen.

Jeder Modus, in dem euer Speicherstand eine Rolle spielt, funktioniert nur mit einer aktiven Internetverbindung. Das liegt beispielsweise an den Livery-Daten, die vom Server heruntergeladen werden müssen.

Insgesamt erwarten euch fünf verschiedene Modi. Neben dem altbekannten Simulationsmodus wird das GT Café eingeführt, wo ihr für absolvierte Veranstaltungen Preise entgegennehmen könnt. In GT Auto werdet ihr eure Autos tunen oder reparieren können. Als Nächstes haben wir den Livery Editor, wo ihr eure eigenen Designs kreieren und mit Freunden  teilen könnt. Bei Scapes hingegen handelt es sich um den Fotomodus. Hier könnt ihr eure Autos an verschiedensten Schauplätzen auf der ganzen Welt fotografieren und zur Schau stellen.

Umfangreiche Details zu den technischen Features und dem dynamischen Wettersystem könnt ihr hier nachlesen:

Related Posts

„Gran Turismo 7“ wird voraussichtlich am 4. März kommenden Jahres für PS5 und PS4 veröffentlicht.

Quelle: Eurogamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. RoyceRoyal sagt:

    @JackBauer
    Naja, wir fahren in Sport schon auch immer Langstrecke, das sind meiste so 40-50 Runden je nach Kurs. OK, mein Internet hält zum Glück, aber schon richtig...ein(e) erwischt es immer 🙂

    Aber...die News. Es gibt noch Leute die nicht permanent online sind?

  2. Mursik sagt:

    Diese News gefällt mir ganz und gar nicht. Hätte das Spiel eigentlich Day One gekauft, wenn sich das bewahrheiten sollte warte ich auf einen Sale oder unterstütze diesen scheiß Online Zwang überhaupt nicht.

  3. samonuske sagt:

    Ja gerade in Deutschland gibt es sehr viele Schwachstellen ,auch in Ballungsgebieten wo das Internet sehr schwankend ist ! Deutschland ist nicht ohne Grund das schlecht vernetzte Land im Bezug zum Internet,aber dafür das teuerste !

  4. Knoblauch1985 sagt:

    @Scorpionx01

    Und den Spruch wirst du noch öfter lesen.
    Das ist das lets get ready too rumble für play3 Kommentar/News sektion wo man sich Popcorn nimmt und genießt.

  5. Scorpionx01 sagt:

    @Knoblauch1985
    Wenn es dich glücklich macht. Ich diskutiere lieber mit, wenn mich ein Thema interessiert...

  6. KoA sagt:

    Es ist doch immer noch zu hinterfragen, wozu ein permanenter Internetzugang tatsächlich genutzt wird. Hinterfragen sollte man dies in jedem einzelnen Fall! Definitiv!
    Aber man sollte dies ebenso definitiv auch nicht völlig unbegründet und pauschal verurteilen. Schon gar nicht, wenn - wie hier - noch nicht einmal wirklich gänzlich klar ist, in welcher Form und Ausprägung sich das tatsächlich auf den Spielverlauf auswirken wird.
    Man muss nicht grundsätzlich immer gleich lauthals nach der Feuerwehr rufen, wenn das Feuer so gering ist, dass man es auch leicht selbst mit dem Fuß austreten kann. Hinterfragt einfach, wo im speziellen Fall „GT7“ tatsächlich Missbrauch betrieben werden könnte. Und wenn ihr da tatsächlich sehr kritische Schwachpunkte findet, dann fragt nicht nach irgendwelchen Vergünstigungen, sondern kauft und unterstützt solche Dinge einfach nicht!
    Findet ihr hingegen nichts entsprechend Relevantes, dann unterstützt das Spiel in vollem Umfang und genießt auch im vollem Umfang. Mehr gibts dazu meiner Ansicht nach eigentlich gar nicht zu sagen.

  7. Kirito- sagt:

    Schon wieder Onlinezwang, naja dann eben nicht, wird dann für mich ein Titel für, die Grabbelkiste.

  8. KoA sagt:

    @ Kirito-:

    „[…] wird dann für mich ein Titel für, die Grabbelkiste.“

    Und das ändert dann was genau, am eigentlich kritisierten Onlinezwang?

  9. GeaR sagt:

    @Natchios

    Hä. Guck dir forza horizon 4 an. Schau dir einfach auf Youtube nach "Forza Horizon 4 Savegame" oder Forza Horizon 4 Savegame Editor ".

    Wenn sowas online Spaß macht, dann bitte. Mit macht es keinen Spaß, wenn ich mit Leuten online spiele, die sich alles ercheaten. Man kann da auch nichts machen, da nur das save editiert wurde.

    Diablo 3 oder borderlands 1-3 ist online grauenvoll. Nach spätestens dem fünften online Match ist Save ein cheater bei, der dann sogar items verschenkt. Der Wert, der gefunden items sinkt extrem. Es lohnt sich einfach dann nicht mehr zu farmen, da dein loot sowieso schlechter sein wird, als der ercheatete aus dem savegame Editor.

    Ich hoffe einfach darauf, dass es einen online Karriere Modus gibt, wo das Geld vom offline Modus getrennt ist. So haben savegame editor User auf jeden Fall schlechte Karten.

  10. ARKLAY sagt:

    Mir egal. Ich will GT7!

    Und wenn mal die Leitung wegbricht: ja dann gib's halt ne Runde REsi.

  11. Sakai sagt:

    Wenn es sowieso eine Möglichkeit gibt die Spielstände auf der PS5 zu manipulieren, wieso kann man diese dann nicht auf USB Stick übertragen?

  12. GeaR sagt:

    @Sakai

    Noch geht es nicht aber da es ein Crossplay Titel ist, kann man von der ps4 Version das Savegame manipulieren und dann auf die ps5 Version rüberziehen.

  13. RegM1 sagt:

    Dann sollen sie nicht importierbare Saves für SP machen, dieser Online-Zwang ist schlecht und wird durch solche Scheinargumente plötzlich salonfähig.

  14. GeaR sagt:

    @RegM1

    An sich ist sowas für online games super und für alle sinnvoll, die ein vernünftiges online Erlebnis wollen.

    Ich weiß nicht wie lange es dauert, bis es auf der ps5 geht, da es sicher Leute gibt, die irgendwie vom PC aus, auf die saves aus der cloud zugreifen werden und diese dann bearbeiten können.

    Ein scheinargument ist es halt wirklich nicht, da viele User mir mein onlinespielerlebnis oft so kaputt gemacht haben. Ob Diablo 3, borderlands, Monster hunter world usw. gibt es Savegame Editor User und das macht das game kaputt.

  15. RegM1 sagt:

    @GeaR
    Man kann die Modi einfach trennen, was schon 2000 bei Diablo 2 geklappt hat, kann heute nicht unmöglich sein.
    Deine Beispiele sind leider schlecht, denn jedes dieser Spiele (D3 nur auf Konsolen) wirbt mit nahtlosen Online-Erfahrungen, die Probleme entstehen, weil die Saves online und offline nutzbar sein müssen.
    Wenn du einen Offline-SP getrennt anbietest, dann entstehen diese "Cheat"-Möglichkeiten nicht.

  16. GeaR sagt:

    @RegM1

    Hab ich doch mit Diablo 2 auch in einem post vorher geschrieben. Kann ja schlecht immer wieder alles wiederholen.

1 2