Assassin’s Creed Infinity: Es wird kein Free-to-Play-Spiel und riesig

Mit "Assassin’s Creed Infinity" befindet sich der nächste Teil der populären Serie in Arbeit. Auch wenn es noch viele Fragezeichen gibt, steht eines fest: Einen Free-to-Play-Titel müsst ihr nicht befürchten.

Assassin’s Creed Infinity: Es wird kein Free-to-Play-Spiel und riesig

Gerüchten zufolge vereint "Assassin’s Creed Infinity" mehrere Epochen.

Nach etlichen Gerüchten machte Ubisoft vor einigen Monaten „Assassin’s Creed Infinity“ offiziell. Allzu viele Details gab der Publisher damals nicht preis. Es scheint jedoch festzustehen, dass es sich bei diesem Spiel um ein Live-Service-Produkt handelt, was bei Ubisofts aktueller Entwickelung allerdings keine große Überraschung ist.

Es wird kein Free-2-Play-Spiel

Die Live-Service-Mechaniken wurden in erster Linie mit Free-to-Play-Spielen etabliert. Doch im Fall von „Assassin’s Creed Infinity“ müsst ihr kein Gratisspiel befürchten, das nach dem Launch voranging mit Zusatzinhalten finanziert wird. Darauf verwies Ubisoft im Rahmen der jüngsten Investorenkonferenz.

„Es wird kein Free-to-Play-Spiel sein und das Spiel wird viele erzählerische Elemente enthalten“, so Ubisoft-CEO Yves Guillemot. Weiterhin erklärte er, dass euch ein „sehr innovatives Spiel“ erwartet, das all das haben wird, „was die Spieler bereits in allen Assassin’s Creed-Spielen haben, alle Elemente, die sie von Anfang an lieben“.

Auch werde es ein „riesiges Spiel“ sein, mit vielen Elementen, die es bereits in den Spielen gibt, die in der Vergangenheit veröffentlicht wurden“, fügte der Ubisoft-CEO hinzu.

Schon in vergangenen Gerüchten war die Rede davon, dass „Assassin’s Creed Infinity“ ein massives Online-Spiel wird, das in verschiedenen historischen Epochen spielt und sich mit der Zeit als Live-Service-Projekt weiterentwickelt. Der Verweis auf „viele erzählerische Elemente“ scheint die Spekulationen gewissermaßen zu untermauern.

Im Juli bezeichnete Frédérick Duguet, Chief Financial Officer von Ubisoft, das neue Spiel als „ein aufregendes und ehrgeiziges Projekt“, das „dem Erbe von Assassin’s Creeds mit seinen reichhaltigen narrativen Erfahrungen“ treu bleiben wird.

Projekt von Ubisoft Montreal und Ubisoft Quebec

„Assassin’s Creed Infinity“ entsteht im Rahmen einer studioübergreifenden Zusammenarbeit von Ubisoft Montreal und Ubisoft Quebec. Die Leitung übernahm der geschäftsführende Produzent Marc-Alexis Côté. Er begann seine Karriere mit den Arbeiten am dritten Teil der Reihe. Später wurde er Kreativdirektor bei „Assassin’s Creed Syndicate“. An „Assassin’s Creed Odyssey“ war Côté als Senior Producer beteiligt.

Die „Assassin’s Creed“-Reihe zählt zu den Zugpferden von Ubisoft. Im Rahmen des neusten Geschäftsberichtes gab der Publisher bekannt, dass sich „Assassin’s Creed Valhalla“ nach einem starken kommerziellen Launch zum „zweitgrößten gewinnbringenden Spiel“ in der Geschichte des Unternehmens entwickeln konnte.

Weitere Meldungen zu Assassin’s Creed Infinity: 

Andere Marken sind auf einem etwas holprigeren Weg. Im Laufe des heutigen Abends gab Ubisoft bekannt, dass „The Division Heartland“, „Rocksmith+“ und das Remake von „Prince of Persia: Sands of Time“ verschoben wurden.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

PlayStation Plus

Essential, Extra und Premium deutlich günstiger im Sale - Nur noch zwei Tage

Black Friday 2022

Sales bei Amazon, Media Markt und Saturn - PS Plus, Spiele und mehr

Guardians of the Galaxy Holiday Special

Charmantes Weihnachts-Abenteuer - Filmkritik

The Witcher 3 für PS5

Cross-Progression, Zugänglichkeits-Features und mehr bestätigt

Battlefield

Laut Sony kein ernsthafter Konkurrent für Call of Duty

Gran Turismo 7

Update 1.26 veröffentlicht - Changelog mit Details

Sony vs Microsoft

Xbox Game Pass-Dominanz, aber bessere Spiele auf der PlayStation?

Sony

Microsoft möchte PlayStation wie Nintendo werden lassen

Mehr Top-Artikel

Kommentare

Konsolenheini

Konsolenheini

28. Oktober 2021 um 20:17 Uhr
Saowart-Chan

Saowart-Chan

28. Oktober 2021 um 20:27 Uhr
NathanDrake1005

NathanDrake1005

28. Oktober 2021 um 20:47 Uhr
RikuValentine

RikuValentine

29. Oktober 2021 um 11:37 Uhr
RikuValentine

RikuValentine

29. Oktober 2021 um 12:42 Uhr
RikuValentine

RikuValentine

29. Oktober 2021 um 13:45 Uhr