Resident Evil: Neue CG-Serie von Netflix enthüllt – Update

Kommentare (23)

Das "Resident Evil"-Franchise brachte seit seinem Beginn nicht nur zahlreiche Spiele hervor, sondern ebenfalls mehrere Bewegtbildwerke. Nun wurde ein neuer Film zur Horrorsaga enthüllt.

Resident Evil: Neue CG-Serie von Netflix enthüllt – Update
In "Resident Evil 2 Remake" waren Leon S. Kennedy und Claire Redfield zuletzt gemeinsam unterwegs.

Update: Im Rahmen seiner Tokyo Game Show-Präsentation kündigte Capcom „Resident Evil: Infinite Darkness“ soeben offiziell an. Entgegen der gestrigen Berichte wird es sich dabei allerdings nicht um einen CG-Film, sondern stattdessen eine CG-Serie handeln, die irgendwann 2021 auf Netflix starten werde. Hiroyuki Kobayashi („Resident Evil“) wird die Serie als Produzent begleiten, die im japanischen Studio Quebico entsteht.

Darüber hinaus veröffentlichte Capcom ein erstes Key Visual, das die beiden Hauptcharaktere der Serie, Claire Redfield und Leon S. Kennedy, zusammen zeigt. Der gestrige Tweet, der den Teaser-Trailer zur Serie versehentlich bereits vorab enthüllte, wurde derweil von Netflix Portugal entfernt. Mittlerweile wurde das Video jedoch offiziell von Netflix veröffentlicht und ihr findet es weiter unten im Artikel.

Meldung vom 26. September 2020: Zu später Stunde erreicht uns die Nachricht (via IGN), dass VoD-Anbieter Netflix nicht nur an einer „Resident Evil“-Serie, sondern ebenfalls einem neuen Film zur Survival-Horror-Reihe arbeitet. Das neue Projekt trägt den Titel „Resident Evil: Infinite Darkness“ und ist der vierte CG-Spielfilm basierend auf Capcoms Kult-Marke. Einen ersten Teaser-Trailer zum Film findet ihr wie gewohnt weiter unten im Artikel.

Neuer „Resident Evil“-Film erscheint im kommenden Jahr

Allzu viele Informationen zu „Infinite Darkness“ sind gegenwärtig noch nicht verfügbar und auch eine offizielle Ankündigung des Films steht aktuell noch aus. Denkbar wäre, dass der portugiesische Netflix-Twitter-Account, der den erwähnten Teaser teilte, die Videospiel-Adaption fälschlicherweise zu früh angekündigt hat. Das 54 Sekunden langen Video wird von einer kurzen Nachricht mit den Worten „Ich? Ängstlich? Nein… gar nicht!“ begleitet.

Auch über die Story des Films lässt sich aus dem kurzen Teaser noch nicht wirklich viel ableiten. Feststeht, dass im Mittelpunkt der Story die beiden „Resident Evil“-Veteranen und Fanlieblinge Claire Redfield und Leon S. Kennedy stehen werden. Nach „Resident Evil: Degeneration“ von 2007 ist es bereits ihr zweiter gemeinsamer Auftritt in einem CG-Film des Franchise. Claires Kleidung erinnert dabei an ihr Outfit aus „Resident Evil: Revelations 2“.

Welches Studio den Film produziert und welche Sprecher den Charakteren ihre Stimmen leihen, ist zur Zeit noch nicht bekannt. „Resident Evil: Infinite Darkness“ wird voraussichtlich irgendwann 2021 auf Netflix erscheinen.

Was ist eure Meinung zum ersten Teaser-Trailer des neuen CG-Films?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ras sagt:

    Zum glück sinds die alten Charamodels.

  2. Yago sagt:

    Geilomatiko 🙂

  3. Cheaterarescrub sagt:

    Zum Glück ein Resident Evil und kein The Baker Family Film.

  4. xjohndoex86 sagt:

    Konnten die anderen CG Filme eigentlich was? Kenne sonst nur die grottenschlechten Real-Verfilmungen.

    @Cheater
    Nun komm mal langsam drüber hinweg das VII brilliant war. Kein Grund immer noch salty zu sein.

  5. xXBloodyRootXx sagt:

    @xjohndoex86
    Habe die ersten beiden Filme gesehen. Als Fan sicherlich interessant eine weitere Story im Resi Universum zu erleben. Man sollte aber kein filmisches Meisterwerk erwarten.

  6. xjohndoex86 sagt:

    @Bloody
    Danke! So lange es nicht ärgerliche Zeitverschwendung und/oder mieser Trash ist, werde ich auf jeden Fall mal 'nen Blick riskieren. Solider Fanservice würde mir genügen. 😉

  7. RoyceRoyal sagt:

    Kommen nicht ganz an die teilweisen guten Realfilme ran, aber sind dennoch sehenswert.
    Vorallem den ersten habe ich als ziemlich brutal in Erinnerung.

  8. Cheaterarescrub sagt:

    Resident Evil: Damnation ist wirklich gut gemacht. Hab ich sicher 4-5x gesehen.
    @xjohndoex86
    brilliant ? sicher nicht
    7 ist ein gutes game in VR bereue denn kauf nicht aber, ein Resi ist es nicht.
    Wie gesagt, würde mann den Namen entfernen würde es niemand als Resi erkennen. Wenn ich an die Familie denke erinnert mich 7 nur an
    The Hills Have Eyes.

  9. Cheaterarescrub sagt:

    Resident Evil: Damnation war echt gut gemacht. Hab ich sicher 4-5x gesehen.
    @xjohndoex86
    brilliant ? sicher nicht.
    7 ist ein gutes game in VR bereue denn kauf nicht aber es ist kein Resi.
    Würde man den Namen entfernen würde es niemand als Resi erkennen.
    Die Familie erinnert mich an The Hills Have Eyes.

  10. aschu sagt:

    Ich fand sie alle besser als die Realfilme.

  11. VincentV sagt:

    Wenn man bei 5 und 6 die Namen entfernen würde wären die auch keine Resident Evils mehr. 😀

  12. DanteAlexDMC84 sagt:

    xjohndoex86: Die sind wesentlich besser als die Real verfilmungen.
    Zu deinem kommentar an (Cheaterarescrub) ihm hat es die Familie angetan, das sie ihn nicht mehr los lässt das ist es was ihn so stört. Deswegen trollt er bei jeden kommentar über das spiel. Hat ganz schön eindruck auf ihn gelassen.

    aschu: Die sind um einiges besser.

    Cheaterarescrub: Und das kannst du genau sagen?? was genau macht für dich Resident Evil aus????

  13. Mr.x1987 sagt:

    @chester bei Resi4 brauchst z.b. nur Leon und Ada ersetzen und du hättest kein Resident evil mehr...war viel weniger Resident evil als der 7te Teil!

  14. Cheaterarescrub sagt:

    @VincentV @all
    100% Falsch 🙂
    7 hat keine Zombies zb. Resi hatte IMMER Zombies.
    Zombies sind ein wesentlicher Bestandteil von Resi
    Egal ob game oder Film. sagt mir 1 ! Resi Film, game ohne Zombies ?
    und
    Teil 5 ist das Meistverkaufte Teil der Resi Reihe. 😀

  15. Royavi sagt:

    Die Animations-Filme sind gut. Es punktet mit dem Universum, welches in den Filmen sinnvoll erweitert wird, die Action-Szenen in den letzten 2 Filmen fand ich super, nur Story-Technisch ist da kein großes Highlight mit bei.
    Die Filme sind aber echt nicht schlecht.

    DanteAlexDMC84
    Man trollt ja auch unter jeder News, dass Re:7 ein richtiges Resi ist. 🙂

  16. TemerischerWolf sagt:

    Nice! RE2 Remake habe ich mehrfach durchgezockt. 2021...schön wäre Anfang des Jahres...wird aber wohl kaum der Fall sein.

  17. ConanShinishi sagt:

    Wieso Netflix? Sollen direkt wie die anderen auf DVD Bluray raus bringen

  18. xjohndoex86 sagt:

    Das Teaserbild und der kleine Trailer macht doch schon mal richtig was her. Dann ist Kobayashi auch noch an Board... das dürfte was Genaues werden. Bis dahin kann ich dann auch den Rest mal nachholen. Danke für das Feedback, Leute!

  19. Wastegate sagt:

    Ja geil, hab ich bock drauf.

  20. DanteAlexDMC84 sagt:

    Royavi: Finde mir mal wo ich das geschrieben hab?

  21. Sunwolf sagt:

    Resident Evil hat ja nicht nur was mit Zombies zu tun aber egal. Die Leute verstehen sowie so nicht worum es in Resident Evil geht.

  22. theHitman34 sagt:

    Finde ich ja ganz cool aber wirklich schon wieder Leon?

  23. DanteAlexDMC84 sagt:

    theHitman34: Ist mit abstand der beliebteste Charakter in Resident Evil Universum. Kann ich irgendwo verstehen, aber ich würde mich bei den spielen und vielleicht auch in den Filmen übere die anderen Charaktere freuen... gibt ein haufen von Charakteren in Resident Evil Universum:

    Ada Wong, Barry Burton, Billy Coen, Rebecca Chambers, Sheva Alomar, Angela Miller aus Degenaration, Ashley Graham, Sherry Birkin, Ingrid Hannigan, Hunk, Jill Valentain, Bruce McGivern, Fong Ling, die ganzen Outbreak Charaktere also Kevin Ryman, Yoko, Ashley, George, Sam usw..
    Gibt noch viel mehr... Warum Capcom hier einige nicht nimmt ist etwas schade wie ich finde.
    Auch wenn RE6 mir persönlich überhaupt nicht gefallen hat, muss ich sagen das wiedersehen mit Sherry war echt cool. Selbe gilt auch mit Barry in Resident Evil Revelations 2.

Kommentieren