PS5 vs Xbox Series X/S: Erste Verkaufszahlen aus Spanien

Kommentare (183)

Aus Spanien sind Zahlen zur Xbox Series X/S und PlayStation 5 eingetroffen. Sie sind mit den vorangegangenen Veröffentlichungen von Konsolen vergleichbar.

PS5 vs Xbox Series X/S: Erste Verkaufszahlen aus Spanien
Die PS5 legte auch in Spanien einen erfolgreichen Launch hin.

Im November wurde die neue Konsolengeneration gestartet, die sich zunächst aus der PS5, PS5 Digital Edition, Xbox Series X und Xbox Series S zusammensetzt. Natürlich stellt sich der eine oder andere Spieler die Frage, wie oft die Hardware in der Launch-Phase verkauft werden konnte. Weltweite Zahlen gibt es noch nicht. Allerdings trafen heute Angaben aus Spanien ein.

Wie Vandal berichtet, wurden von der PS5 auf dem spanischen Markt zunächst 43.000 Exemplare abgesetzt, wobei 38.000 Verkäufe auf die Disk-Version und 5.000 auf die Digital Edition entfielen. Microsoft konnte 14.100 Exemplare verkaufen. 10.500 Konsolen werden der Xbox Series X zugeschrieben und 3.600 der Xbox Series S.

Auch wenn die Zahlen zwischen den Konkurrenzkonsolen stark abweichen, entsprechen sie in etwa den Ergebnissen früherer Konsolenveröffentlichungen. Laut Vandal hat Microsoft beim Start der letzten beiden Generationen nahezu identische Ergebnisse erzielt, wobei die Xbox One (22. November 2013) auf 15.000 und die Xbox 360 (2. Dezember 2005) auf 14.900 Verkäufe kam.

Im Fall der PlayStation-Konsolen trug die Publikation die folgenden Zahlen zusammen:

  • PS2: 40.000 Einheiten (24. November 2000)
  • PS3: 35.000 Einheiten (23. März 2007)
  • PS4: 38.000 Einheiten (29. November 2013)

Im Allgemeinen hatte Sony in Europa schon immer Vorteile. Aus diesem Grund ist der bessere Start in die neue Generation nicht überraschend. Allerdings muss beachtet werden, dass die Zahlen nur bedingt aussagekräftig sind, da es bei beiden Konsolen weitgehend zu einem Ausverkauf kam. Lediglich die Xbox Series S konnte über einen längeren Zeitraum hinweg recht problemlos vorbestellt werden.

Zum Thema

Sony und Microsoft äußerten sich bisher nur rudimentär zum Start in die neue Konsolengeneration. Zumindest die Japaner betonten kürzlich, dass der PS5-Launch die erfolgreichste Einführung einer neuen Konsole des Unternehmens darstellt. Vor Weihnachten sollen weitere Exemplare den Handel erreichen.

Schon die PS4 war sehr erfolgreich und liegt inzwischen bei mehr als 113 Millionen Auslieferungen. In den kommenden Jahren soll die Last-Gen-Konsole weiter unterstützt werden.

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. TemerischerWolf sagt:

    Sehe ich auch so...im Jahr 2020 kann ich das nicht mehr haben. 🙂

  2. Frosch1968 sagt:

    @Temerischer Wolf
    Sehe ich auch so. Darum hab ich es auch nicht gekauft. Ist halt sehr schlecht optimiert und schafft auf der X auch keine 4k.

  3. Mr Eistee sagt:

    Ich frag mich echt warum man sich da so lange um die Series S unterhält, das liegt doch sowas von auf der Hand, das sie aktuell in dieser Gen am schwächsten ist, das braucht man auch nicht schön reden.
    Sie ist ja auch nicht dafür konzipiert, das spiele so aussehen wie auf der Ps5 oder Series X. Sondern ist sie für den normalen gelegenheitsspieler, der mal ab und an ein spiel spielt mehr nicht. Den sind solche Sachen wie Raytracing, 120hz usw. egal oder wissen noch nicht mal was das ist, weil sie davon noch nie was gehört haben.
    Wer das beste Ergebnis haben will, entscheidet sich halt für eine Ps5, Series X oder halt einen guten PC.
    Die Switch hat auch schwache Hardware, verkauft sich aber trotzdem wie geschnittenes Brot. Weils den Otto Normalverbraucher schlichtweg egal ist was die Konsole kann, es liegt halt wie immer am preis, und in diese schiene will Microsoft glaube ich mit der Series S rein.
    Dies konnte man auch schön bei der Ps3 sehen, am Anfang hatte die ja 600 oder 700€ gekostet, und die verkaufszahlen waren auch eher schleppend. Erst wo sie billiger wurde sind die verkaufszahlen erheblich erhöht, weil nicht jeder hat mal ebend 500€ und mehr übrig.

    Alleine habe in diesen Monat knapp 1500€, nur für die Series X und Ps5 sowie Spiele und Zubehör bezahlt.
    Für Ps5 und ein Controller und zwei spiele knapp 720€ bezahlt, bei der Series X liegt der preis fast gleich auf, was eine menge Geld ist.

  4. Saowart sagt:

    @Mr Eistee

    Es geht ja nicht nur darum das die Hardware eher schwächer ist sondern auch darum, dass es für die Entwickler sehr aufwändig wird auf 2 Systeme du entwickeln.

    Und der Nintendo vergleich ist immer so eine Sache. Niemand kauft sich eine Switch um darauf Grafische Meisterwerke zu spielen. ^^;

  5. keepitcool sagt:

    @Frosch
    Ja 60fps sind zwar schön und gut, Gears ist ja angepasst, aber spiel mal Doom Eternal...Muss jeder selbst für sich entscheiden, langfristig ist die Series S einfach eine 1080p-Konsole (manche Spiele laufen sogar drunter um die 60fps zu halten) und ob das dann in den nächsten Jahren noch gezockt werden möchte...

    Das Konsolen zum Start ausverkauft sind ist doch gar kein Indiz dafür wie gut sich die Konsolen verkauft haben. Letztlich ist doch jeden Konsole erstmal ausverkauft. DIe PS5 hat die Series S oder X klar geschlagen und das vom Start weg...

  6. keepitcool sagt:

    @Waltero
    Da wäre ich mir gar nicht so sicher. Wem die Ladezeiten nicht ganz so wchtig sind, für den ist die One X vielleicht aktuell sogar noch die bessere Alternative. Die One X bietet im Gegensatz zur S nämlich z.b. in Sachen AK sämtliche enhancement Patches...

    Habe mir doch letzte Woche selbst die S spaßeshalber gekauft um sie als Gamepass-Konsole am PC Monitor zu betreiben. Mir reicht die Grafik nicht, also eingepackt und wird bald wieder verkauft...

  7. Waltero_PES sagt:

    kerpitcool:
    Series S hat einen starken Prozessor, RDNA2 und eine schnelle SSD. Bis auf den Arbeitsspeicher spielt die im Vergleich zur One X in einer anderen Liga.

  8. consoleplayer sagt:

    keepitcool
    Das Doom-Update kommt noch. Mal sehen mit welcher Performance es dann auf der S läuft.

  9. Hello45 sagt:

    @Sawort also für Entwickler ist es schwer auf zwei System zu programmieren, interessant.

    Wie haben die das damals hinbekommen für die PS4,PS4pro,Xbox One S und Xbox One X zu programmieren, unverständlich nach deiner sachlich und mit Erfahrung geprägten Aussage.

    Ich frage mich wie die das auf den Pc hinbekommen, laut dir verzweifeln die ja daran regelrecht für so viele Konfiguration zu optimieren.

    Du solltest Spiele Entwickeln mit deiner Expertise, wird bestimmt eine Firma die nach 4 Wochen pleite geht...

  10. Saowart sagt:

    @Hello45

    ;______;

  11. Hello45 sagt:

    @Saworr ich weiß die Wahrheit tut weh oder aber du hast recht und die Entwickler werden jetzt reihenweise ihre Jobs kündigen , zwei Systeme mit der selben Architektur, daran werden sie definitiv paar Nächte verzweifelt dran verbringen und nicht mehr wissen, was sie mit ihren Leben anfangen 🙂 🙂 🙂

  12. Frosch1968 sagt:

    @MR Eistee
    Natürlich ist die S deutlich schwächer als X oder PS5. Aber 4k frisst halt Ressourcen.
    Hab für die Konsole, 1TB-SSD, Dirt, Valhalla, Mafia, Observer, Men of Medan, WRC9,...
    auch ca.1000€ ausgegeben.
    Die 60fps, SSD, Raytracing,... sind wesentlich wichtiger als die nativen 4k.

    @keepitcool
    Die PS5 war aber auch in größeren Stückzahlen verfügbar.
    Sollte MS wieder an die Verkaufszahlen der 360 (85 Millionen) kommen und die PS5 über die PS4-Zahlen (120 Millionen) kommen, können beide sehr zufrieden sein.

  13. Saowart sagt:

    @Hello45

    Ich wollte eigentlich 5 schreiben ;______;

    Und schreib meinen Namen richtig >-> xDD

  14. Hello45 sagt:

    Ah stimmt Saowart , mein Fehler!

    Also du solltest wirklich Spiele entwickeln, so viel Expertise , da kommt bestimmt was gutes bei rum 🙂

  15. Saowart sagt:

    @Hello45

    Aber ich sagte doch AUFWENDIG und nicht UNMÖGLICH xD

    Lesen und verstehen >u>

    Aber nach deiner Schreibweise zu urteilen bist du bestimmt so einer von denen die immer sagen dass das voll easy ist. Das ist nur eine Sache der Skalierung, da muss man einfach nur ein paar Regler runterdrehen und fertig! :PP

  16. redeye4 sagt:

    @Saowart
    Ja, Hello45 ist sowieso der Oberexperte und weiß es besser als die Entwickler selbst welche ja schon ihre Bedenken zu diesem Thema geäußert haben. 😉
    Was soll ein PCler schon anderes sagen.

  17. Saowart sagt:

    @redeye4

    Aber sein Kommentar tat so weh p.p xD

  18. Hello45 sagt:

    Nein aber ihr stellt das immer als totschlag Argument hin, nur ist es eben kein Totschlagargument. Letzte Gen hat man das für 4 Systeme hinbekommen und jetzt sollen 3 Systeme die Entwickler an die Grenzen treiben?

    Wie wäre es mal wenn man sachlich bleibt und nicht ständig Möchtegern Argumente sucht, wieso es so schlecht wäre eine Series S zu besitzen. Ich weiß die armen Entwickler, die im Monat locker über 4k verdienen, müssen jetzt etwas mehr arbeiten, aber das mussten sie letzte Gen schon mit den ganzen verschiedenen Systemen und da waren es 4.

    Das Argument was du einbringst, ist halt kein Argument, du willst es nur als Argument nutzen und wie üblich von dir mal wieder gegen was zu bashen.

    Dann ist es ja schon für die Entwickler sehr schwer nur PS5 und XSX zu programmieren, sind ja auch zwei Systeme.

    Ich liebe solche Scheinargumente, die keine sind :).

    Mach dir mal keine Sorgen um die armen Entwickler, die werden das schon hinkriegen, da brauchst du mit deinen Null Kenntnissen bei der Spieleentwicklung keine Rücksicht auf die zu nehmen .

  19. Hello45 sagt:

    @redeye4 wow es gab auch genug Entwickler, die genau das Gegenteil behauptet haben. Ist immer lustig, sich nur die Entwickler raus zu suchen, die seine Meinung wiederspiegeln, richtig?

    Scheinst ja auch so ein Oberexperte zu sein , wie dieser Saowart 🙂

    Übrigens ich besitze kein Pc 🙂

  20. Saowart sagt:

    @Hello45

    Man muss doch kein Experte auf dem gebiet zu sein um zu wissen dass das für die Entwickler Aufwändig wird. ^^;

    Oder wäre es für dich nicht Aufwändig auf 5 Systeme zu Entwickeln? >u>

  21. Saowart sagt:

    @Hello45

    "Wie wäre es mal wenn man sachlich bleibt ."

    Ich glaube du solltest diesen Satz nicht in deinen Mund nehmen. xD

    "Mach dir mal keine Sorgen um die armen Entwickler, die werden das schon hinkriegen."

    Ja, man merkt dass die Entwickler bei AC Valhalla oder bei Dirt 5 z.B gar keine Probleme damit haben. xDD

  22. consoleplayer sagt:

    Wie Hello schreibt, haben die Entwickler dieses Jahr noch für 5 Konsolenvarianten (One S) + PC entwickelt. Jetzt starten wir mit 3 und in ein paar Jahren kommen dann wieder 2-3 Varianten dazu. Weiß nicht ob das jetzt so ein Beinbruch sein wird. Sicher wäre nur eine Variante die perfekte Lösung, aber das ist eben nicht die Realität.

  23. consoleplayer sagt:

    Saowart
    "Ja, man merkt dass die Entwickler bei AC Valhalla oder bei Dirt 5 z.B gar keine Probleme damit haben. xDD"

    Das wird wohlkaum an der Series S liegen^^

  24. Saowart sagt:

    @consoleplayer

    War jetzt auf die Entwicklung im Allgemein gesprochen. ^-^

    Weil nach Hello zufolge, alle Entwickler nur faule Schweine sind :DD

  25. redeye4 sagt:

    @Hello45
    Natürlich yberion45, ähhh upps ich meinte Hello45. 😉 Du machst dir die Welt auch wie sie dir gefällt, was? Natürlich freuen sich die Entwickler über jedes zusätzliche System auf welches sie optimieren müssen. Die verdienen ja massig Kohle und müssen fast nix arbeiten dafür oder? Die Ergebnisse sieht man ja eh aus diversen Berichten über die Arbeitsweisen und den Spielen voller technischer Probleme.

  26. redeye4 sagt:

    Btw, viele Multiplattformentwickler müssen momentan für 8 und mit Switch für 9 Systeme optimieren bei diesem Generationswechsel.

  27. Saowart sagt:

    @redeye4

    Vor allem wurde Cyberphunk 2077 doch auf den Dezember verschoben. Der Grund dafür war ja dass sie mehr Zeit brauchen weil sie auf 9 Systeme Entwickeln müssen O:

  28. redeye4 sagt:

    Aber hey, ist ja egal. 1 System mehr ist ja auch egal. Wenn Sony jetzt auch noch eine andere Variante gebracht hätte, wäre das für Hello45 sicher auch kein Problem oder?

  29. consoleplayer sagt:

    Der Generationenübergang ist sicher nicht leicht für die Entwickler. Sehr viele Systeme und mit den neuen noch nicht vertraut...

  30. keepitcool sagt:

    @Frosch
    Raytracing, na sicher;-). 60fps und ne SSD sind ganz nett, aber 1080p wirken auf einem 4k Monitor einfach verwaschen und Doom Eternal sah bei mir sehr bescheiden aus, ist einfach so. Einige MS Exkluisves bekamen schon ihren Patch, dennoch erwarte ich von der S gerade in den nächsten Jahren keine Wunderdinge, vielmehr ist es fraglich ob man da überhaupt dauerhaft 1440p hinbekommt. Native 4k oder 4k upscaling ist schon was Feines gerade wenn man es gewöhnt ist, da pfeife ich lieber auf die 60fps, solange die 30fps stabil gehalten werden...

    In welcher Welt soll die Series S/X an die 360-Zahlen rankommen, sicherlich nicht in dieser. Durch das Play Anywhere-Konzept und durch XCloud grätscht man sich da selbst rein. Wenn es die XCloud App bald für PC und TVs gibt, sie nächstes Jahr Series X Hardware verbauen wird das der breiten Masse ausreichen hier und da mal den Gamepass zu buchen und einige Titel zu spielen. Man wird vermutlich nicht mal die One-Zahlen knacken...Die PS5 wird vielleicht sogar die PS4-Zahlen knacken und die PS2 attackieren können, das wird laufen...

  31. TemerischerWolf sagt:

    @redeye und Saowart Da bin ich voll bei euch. Man kann es drehen und wenden wie man will, einen Mehraufwand bringt die S auf jeden Fall

  32. consoleplayer sagt:

    Das ist definitiv unabstreitbar

  33. Waltero_PES sagt:

    Man darf ja auch nicht vergessen, dass es pro System zwei bis drei Modi gibt - und jeder muss optimiert werden. Aber ich denke, dass das Feintuning die wenigste Zeit in der Spieleentwicklung einnimmt.

1 2 3 4