PS5 & Xbox Series X/S: Marktpositionen unverändert – Neue Zahlen

Kommentare (189)

Die PS5 und Xbox Series X/S legten einen mit der Vorgängergeneration vergleichbaren Launch hin. Bis zu acht Millionen PS5-Verkäufe werden bis Ende März 2021 erwartet. Und die zweistufige Produktstrategie von Microsoft konnte sich offenbar nicht entfalten.

PS5 & Xbox Series X/S: Marktpositionen unverändert – Neue Zahlen
An den Marktpositionen hat sich offenbar nicht viel geändert.

Der bei Ampere Analysis beheimatete Analyst Piers Harding-Rolls widmet sich in einem VGC-Beitrag den Verkäufen der PS5 und Xbox Series X/S. Dabei kam er zu dem Schluss, dass im vergangenen Jahr 4,2 Millionen PS5-Konsolen und zusammengerechnet 2,8 Millionen Exemplare der Xbox Series X und Xbox Series S verkauft wurden.

Die Angabe zu den PS5-Verkäufen deckt sich mit der Ankündigung von Sony. Das Unternehmen gab kürzlich bekannt, dass bis Ende 2020 4,5 Millionen Exemplare der PS5 ausgeliefert wurden. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden außerdem 26 Millionen Switch-Konsolen verkauft. Nintendo hatte jedoch den Vorteil, dass die eigene Konsole das komplette Jahr hinweg verfügbar war.

Gleiche Verkaufszahlen wie Ende 2013

Die neuen Zahlen zur PS5 und Xbox Series X/S lassen sich hervorragend mit den Launch-Ergebnissen der Vorgänger vergleichen. Im Grunde gibt es nur unwesentliche Unterschiede. Von der Xbox One wurden im ersten Verkaufsquartal 2,9 Millionen Exemplare abgesetzt. Die PS4 fand Ende 2013 4,2 Millionen Abnehmer. Die im November 2020 veröffentlichten New-Gen-Konsolen starteten demnach mit einem gleichen Verkaufsvolumen wie ihre Vorgänger.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass Sony und Microsoft 2013 nicht mit der COVID-19-Pandemie zu kämpfen hatten. Letztendlich ist offen, wie viele Exemplare der PS5 und Xbox Series X/S bei einer ausreichenden Verfügbarkeit hätten verkauft werden können.

Fest steht aber, dass die Marktpositionen im Grunde unverändert blieben: „Insgesamt hat Sony mit den neuen Konsolen 2020 keine nennenswerten Hardware-Marktanteile an Microsoft abgetreten und geht mit einer ähnlichen Dynamik wie in den letzten Jahren des PS4-Verkaufszyklus an den Start“, so Piers Harding-Rolls.

Ampere Analysis erwartet, dass die PS5-Verkaufszahlen bis Ende März 2021 zwischen 7,6 und 8 Millionen liegen und damit die PS4-Verkaufszahlen von 7,5 Millionen im gleichen Zeitrahmen leicht übertreffen werden. Auch diese Angabe deckt sich grob mit der Ankündigung von Sony. Das Unternehmen möchte im laufenden Quartal mindestens drei Millionen PS5-Konsolen ausliefern, die sich zu den erfolgten 4,5 Millionen Auslieferungen hinzugesellen.

Microsoft könnte enttäuscht sein

Auch Microsoft wird in der Analyse näher thematisiert: „Das Unternehmen hat sich über mehrere Jahre hinweg bemüht, die eigene Spiele-Strategie neu zu beleben. Dies bedeutete umfangreiche Investitionen in die First-Party-Studios und eine Verlagerung hin zu wiederkehrenden Einnahmen durch den beeindruckenden Abo-Service Xbox Game Pass“, so Piers Harding-Rolls.

Laut seiner weiteren Aussage setzte Microsoft bei der Markteinführung auf eine zweistufige Produktstrategie und hat mit der Xbox Series S die günstigste Konsole im Angebot. Zudem startete das Unternehmen auf mehr als dreimal so vielen Märkten wie 2013 im Fall der Xbox One.

Zum Thema

„Daher glauben wir, dass Microsoft enttäuscht sein wird, weil es nicht in der Lage war, diese Faktoren voll auszunutzen, um beim Launch der Xbox Series X/S mehr Verkäufe im Vergleich zur Xbox One zu erzielen“, so der Analyst weiter. Die mangelnde Produktverfügbarkeit habe das Verkaufspotenzial untergraben. Trotz einer „Jenseits der Konsole“-Spiele-Strategie glaubt er, dass die neuen Konsolen in den nächsten fünf Jahren ein Eckpfeiler des gesamten Xbox-Geschäfts bleiben werden.

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. AloytheHunter sagt:

    @KoA

    Jepp
    Kann ich so unterschreiben! ^^

  2. AloytheHunter sagt:

    @Tag Team

    Würde ich auch gerne wissen! xD

  3. Tag Team sagt:

    Nur so viel. Ich bin auch Game Pass Nutzer seit Dezember 2020 und habe die Aktion für 1€ für 3 Monate angenommen. Auch ich gehe in die Statistik ein, aber mit 0,33€ Umsatz im Monat bin ich für Microsoft nur ein Kostenfaktor. Und so viel sei gesagt: ich werde den Game Pass mit den jetzigen Konditionen leider nicht verlängern.

  4. consoleplayer sagt:

    KoA
    Bei den 100 Mio handelt es um Live Nutzer, nicht GP. Wenn es sich automatisch verbindet, dann bin ich doch aktiv und nutze Xbox live?

    "deutliche Einschränkungen an verschiedenen anderen Stellen"
    Welche zum Beispiel? Bitte komkret 😉

    Vielleicht verstehst du ja Markt- und Finanzsituation besser als die Mitarbeiter von MS und solltest ihnen erklären, dass sie am besten gleich den GP begraben. 😉

  5. consoleplayer sagt:

    Ich share den GPU mit einem Kumpel. Aktuell also jährliche Kosten in Höhe von 78€. 2021 habe ich u.a. Medium, Desperados3 und Hivebusters durchgespielt und bin damit jetzt schon in der Gewinnzone.

  6. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    @Tag Team

    Ich hab noch nie den Vollpreis bezahlt und das ist auch gut so, weil es nichts für micht ist. Game Pass und PS Now sind die totale Reizüberflutung. Spiel runter Laden, kurz rein schauen und weiter geht's, bis man überhaupt nichts mehr davon zockt. Man verliert total die Wertschätzung am Material. Erinnert mich etwas an die Amiga Zeit, wo man ne ganze Kiste voller kopierter Games hatte und man sich auf keins mehr eingelassen hat. Und dieses Gefühl verspüre nicht nur ich in meinen zocker Kreisen. Aber was sollst, Hauptsache alles haben.

  7. Tag Team sagt:

    @ABWEHRBOLLWERK
    absolut!!! Genau das ist mir auch stark aufgefallen. Schnell verliere ich das Interesse für ein Spiel und wechsele auf ein nächstes. Kann auch positiv interpretiert werden natürlich. Mir nimmt es eher die Spielfreude. Für einen Hardcoregamer ist aber so ein Modell wie Game Pass oder PS Now genau das richtige.

  8. MangoHunter sagt:

    100 mio.Xbox Live Nutzer könnte tatsächlich hinkommen,Google sagt 2019 waren es 65 mio.und im ersten quartal 2020 waren es 90 mio.mit PC usw. natürlich.

  9. Tag Team sagt:

    @consoleplayer
    ich glaube, dass genau das auch ein weiteres Problem des GamePass darstellt. Leute sind immer auf ihren Vorteil bedacht und denken sie würden Geld mit dem Game Pass sparen:

    "2021 habe ich u.a. Medium, Desperados3 und Hivebusters durchgespielt und bin damit jetzt schon in der Gewinnzone."

    Welche Gewinnzone? Der Game Pass kostet dich Geld. Ich weiß, du meinst das umgangsprachlich und dennoch ist es deutlich zu sehen, welches Statement Microsoft mit dem GamePass beim Gamer generieren möchte. Abonniere Game Pass und du hast Zugriff auf X Games und sparst am Ende Geld. Also ist es doch ein Netflix fürs Gaming und sollte auch mit diesem Modell auch verglichen werden.
    Nur in einem können Game Pass und Netflix nicht verglichen werden. Nämlich in ihrem Konzept an sich. Beim Gaming muss man interagieren. Etwas was bei Filme oder Serie schauen komplett entfällt. Games sind da was ganz anderes. Und dieses Muster aufzubrechen ist sehr schwer. Ich persönlich weiß nämlich welches Game mir gefällt. Wenn es mir gefällt, dann kaufe ich es und gut ist. Und ich glaube es gibt ziemlich viele da draußen, die auch so sind. Zumal man sehr viele Free2Play Spieler hat die ein oder zwei Games im Jahr zocken. Fortnite und FIFA 😀

    Aber ich bin echt gespannt wie sich das entwickelt. Und zu behaupten Microsoft wäre z.b im Bereich Cloudgaming konkurrenzlos ist zu waghalsig. Sony oder Nintendo können in wenigen Jahren ihre Infrastruktur bezüglich des Cloud Gaming sehr schnell verbessern. Auch wenn man dafür Kredite aufnehmen müsste. Ich würde Sony sogar empfehlen mit Google zusammenzuarbeiten und deren Stadia Infrastruktur in Zukunft zu nutzen. Das wäre ein guter Deal. Die Partnerschaft mit Microsoft können Sie ja nebenbei weiterlaufen lassen.

  10. Nathan Drake sagt:

    @consoleplayer

    Jetzt haben wird doch immer aus der Sicht von MS argumentiert. Und du kommst mit deiner Sicht. Ist mir schon klar das du bei 2 zum Lauch erworbenen exclusive Games günstiger fährst. Aber ob günstiger für die Branche besser ist, steht auf einem andere Blatt...

    Und meine sehr hohen Ansprüche wurden von der PS1, Xbox, PS3 und PS4 erfüllt. Von der 360 leider nicht. Darum auch keine One.

  11. consoleplayer sagt:

    Ist das dann nicht ein Problem von euch beiden, wenn ihr euch nicht auf ein Spiel konzentrieren könnt? Warum us das ein Problem des GP und nicht des Users. Ich spiele brav eins nach dem anderen, oft sogar 2 oder mehr Durchgänge und dann erst das nächste.

    Was mit Gewinnzone gemeint ist, weißt du ja. Es ist eben günstiger als wenn ich mir diese 3 Spiele gekauft hätte.

  12. Tag Team sagt:

    @consoleplayer
    es ist nur seltsam, dass wenn ich ein Spiel kaufe ich mich auch bestens konzentrieren kann. Ich weiß, am Ende ist es eine Gewohnheitssache. Dennoch kann man sagen, dass man durch die Flut an Games man nirgendwo richtig etwas durchspielt. Bei Netflix ist das auch so. Die Flut an unterschiedlichen Filmen führt dazu, dass man ewig rumsucht bevor man sich entschlossen hat, welchen Film man endlich anschaut. Nur dauert so ein Film im Schnitt 2 Stunden. Ein Game aber mehrere Stunden. Daher ist es mir auch oft passiert, dass ich Spiele über Game Pass vorzeitig abbreche.

  13. Nathan Drake sagt:

    @consoleplayer

    Jetzt redest du aber von deiner Gewinnzone. MS brauch aber auch eine Gewinnzone und wenn beide Plötzlich Gewinn machen wollen, muss irgendwo gespart werden oder Quantität statt Qualität. Games werden ja nicht billiger, wenn man mehr verkauft, wie z.B bei Elektronik Artikeln oder sonstigen Produkten.

  14. keepitcool sagt:

    @Tag Team
    Wenn man aktuell das Angebot 3 Monate für einen Euro wahrnimmt dann landet man schneller in der Gewinnzone als man gucken kann. Wie das gemeint war sollte doch jedem selbst einleuchten...Denken wir da etwas weiter: Man bucht sich 2 Jahre Gold (wären rund 120 Euro), schliesst für einen 1 Euro Ultimate als Upgrade ab und hat satte 2 Jahre Ultimate und das für 121 Euro...Das sind im Prinzip 2 Vollpreistitel. Du hast viele 3rds, MS Exklusives Day 1 und zudem als kleines Schmankerl EA Play mit an Bord wo du auch mal in Fifa reinschauen kannst...Du kannst 2 Jahre lang etliche Games spielen die du willst und musst keinen weiteren Cent dafür bezahlen und selbst wenn du in diesen 2 Jahren nur 2 Vollpreistitel zockst hast das Geld quasi wieder drin...Ja, die Titel gehören dir nicht, aber who cares, du kannst sie zocken und fertig...Wenn ich bedenke wieviel Geld ich in den letzten Jahren in den PS Store gesteckt habe und das obwohl ich mehrheitlich bei Sales zugeschagen habe, dafür hätte ich wohl 20 Jahre Gamepass haben können und in den ganzen Jahren kein Spiel mehr kaufen müssen^^....

  15. Ifosil sagt:

    Die neuen Konsolen sind seelenlose PC-Möchtegern-Klone. Warum sollte man eigentlich überhaupt noch auf Konsole spielen? Lohnt sich das für die paar Exklusives, die uns Gamern am Ende eh schaden?

  16. consoleplayer sagt:

    Tag Team
    Das sind doch alles Punkte, die nicht auf alle übertragen werden können und somit ein generelles GP-Problem darstellen. Seit letzten Sommer habe ich den GP und habe 15-20 Spiele gespielt. Davon habe ich nur ein einziges abgebrochen. Alle anderen habe ich beendet. Manche, wie gesagt, auch öfter durchgespielt. Deine Beschreibung is demnach kein generelles Problem, sondern nur das eines Teilbereiches der Gamer.

    Dazu gäbe es aber auch ein sehr einfache Lösung: Man holt sich den GP und beachtet garnicht die Titel die jetzt schon drinnen sind. Stattdessen wartet man nur auf neue (für einen persönlich) interessante Games. Somit hat man kein Überangebot und kann dennoch sehr günstig neues Games zocken.

    Nathan
    Die Gewinnzone von MS hatten wir schon auf der ersten oder zweiten Seite in dieser News. Wenn du Lust hast, kannst du nachsehen was wir da gerechnet bzw. für Überlegungen hatten.

  17. AloytheHunter sagt:

    @Ifosil

    Was redest du da? ^^;

  18. Gamer117 sagt:

    @Nero-Exodus88
    Das hast du heute morgen geschrieben:
    "..wird der Gamepass zusätzlich noch mit einem Kumpel geshared der dann ebenfalls 3 Jahre nutzen kann ohne einen Cent für zahlen zu müssen. Da werden ganz schnell aus den tollen 18Mio Mal eben 8-9Mio die auch wirklich monatlich zahlen."

    Und jetzt schreibst du:
    "und sharen geht genauso wie du auch auf der Playstation deine Spiele mit einem Kumpel sharen kannst, damit kann man auch an der PS zb PS+ sharen"

    Okay, dann ist das ein Problem, dass beide Lager betrifft. Das haben wir dann ja geklärt 🙂

    Und wenn ich nach einer Quelle frage, dann ja auch nur, weil ich selbst nichts dazu finden kann. Ich verweise ja selbst auf google. Dann weiß ich aber auch, das es jeder schnell und einfach finden kann.

    "Sorry so d.oof kann sich bitte niemand anstellen oder?"
    Sowas kannst du dir bitte in Zukunft sparen. Egal bei wem... *facepalm*

    "Und natürlich kommst du in die Statistik sobald du einmal GP genutzt hast"
    Äähmm... Quelle? 😉

  19. proevoirer sagt:

    Ohne MS hätten wir vieles nicht.
    Das wir fürs online gaming noch bezahlen müssen ist echt ein Unding

  20. keepitcool sagt:

    @Ifosil
    Berechtigte Frage:-). Wenn Sony sich auch dazu entschliessen würde all ihre Titel Day 1 für Steam zu bringen wäre ich vemutlich PCler. Wenn es nur Steam gäbe und nicht zg Launcher gäbe wo meine Spiele verteilt sind, sicher. Wenn nicht alleine eine GPU so viel kosten würde wie 2 Konsolen, vielleicht...Wenn man ohne zusätzlich Kosten zumindest mal in 1440p/60fps streamen könnte....
    Du siehst, da sind immer noch zu viele "Wenns" dabei:-)...Aber ja, immerhin kann man mittlerweile dank XCLoud auf PC und XBOX verzichten, aber eine PS5 und eine Switch müssen halt sein, dafür sind die Exklusives einfach zu gut...

  21. Waltero_PES sagt:

    Es ist einfach so ermüdend, immer wieder diese Diskussionen zu führen... Zumal Microsoft so intransparent ist und immer nur so weit veröffentlicht, wie es Ihnen gerade in den Kram passt. Man kann fie Zahlen zwischen Sony und Microsoft daher auch nur schwer vergleichen. Möge doch jeder mit seinem Gamepass oder seiner Live-Mitgliedschaft (silber, gold was auch immer) glücklich werden!

  22. Waltero_PES sagt:

    Auf Sicht wird man Microsoft vermutlich eher mit Steam, Ubisoft und Epic vergleichen. Weil sie eher Publisher als Konsolenhersteller sind.

  23. KoA sagt:

    @ consoleplayer:

    „Wenn es sich automatisch verbindet, dann bin ich doch aktiv und nutze Xbox live?“

    Bringt eine bloße Hintergrundverbindung mit dem Server des jeweiligen Dienstes irgendwelche zusätzlichen Einnahmen für MS? Nein, natürlich nicht! Also ist die Erwähnung und Zählung sogenannter „aktiver Nutzer“ unter diesem Gesichtspunkt pure Augenwischerei. Das ist etwa genauso „sinnvoll“, wie u.a. Microsofts Erwähnung der Meilen bzw. Kilometer, die Spieler beispielsweise in irgendeinem Flugsimulator zurückgelegt haben, oder ähnlich irrelevantes Zahlenwerk. 😉

    „"deutliche Einschränkungen an verschiedenen anderen Stellen"
    Welche zum Beispiel? Bitte komkret “

    Na z.B. in Sachen Umfang und/oder Qualität der Spiele. Eigentlich sollte es doch für jedermann logisch nachzuvollziehen sein, dass nur soviel Geld in die Entwicklung entsprechender GP- Spiele investiert wird, wie damit kostentechnisch eingenommen werden kann. Und das ist bei den Summen die der GP nach derzeitigen Kriterien einspielt, doch wohl äußerst mau. Für eine derartige Erkenntnis, muss man gar nicht erst den Taschenrechner bemühen. 🙂

    „Vielleicht verstehst du ja Markt- und Finanzsituation besser als die Mitarbeiter von MS und solltest ihnen erklären, dass sie am besten gleich den GP begraben. “

    Würde ich ja, wenn sie auf mich hören würden. 😉 Denn dann hätte MS sich u.a. auch die Peinlichkeit mit dem Zune, oder das Desaster mit der Nokia-Übernahme ersparen können. Aber.das sind andere Geschichten, die sich ohnehin längst erledigt haben. Das Game-Pass-Projekt wird sich zu gegebener Zeit in die geschichtliche Liste der MS-Fehlschläge einreihen. Bedauerlicherweise braucht es bei Microsoft nur immer mehrere Jahre bis zur bitteren Erkenntnis und verursacht jedesmal enorme Kollateralschäden. Aber ja, am Ende wird auch der GP scheitern. Dazu ist Microsoft schon allein viel zu abhängig von etlichen fremdbestimmten Faktoren, auf die sie entweder nur stark begrenzt, oder gar überhaupt keinen Einfluss nehmen können. 🙂

  24. NathanDracke sagt:

    war doch klar und in den nächsten monaten wird es auch genung ps5 geben wieder war bei der ps4 auch so das gegen märz es genug gab zum kaufen

  25. Waltero_PES sagt:

    Es gibt Meldungen, dass es bis Weihnachten Engpässe bei der PS5 gibt...

  26. AloytheHunter sagt:

    @KoA

    Und Mixer nicht vergessen! ;3

  27. KoA sagt:

    @ AloytheHunter:

    Naja, da gäbe es durchaus noch zahlreiche Beispiele zu benennen. Aber dies würde die Diskussion hier zu weit vom eigentlichen Thema entfernen. 🙂

  28. consoleplayer sagt:

    Koa
    "Bringt eine bloße Hintergrundverbindung mit dem Server des jeweiligen Dienstes irgendwelche zusätzlichen Einnahmen für MS?"
    Dass die 100 Mio nicht zahlende sondern aktive User sind war eigentlich weiter oben schon geklärt. Nachdem sowohl MS als auch Sony diese Zahlen bekannt gegeben haben, wird es schon jemanden interessieren. 😉

    " in Sachen Umfang und/oder Qualität der Spiele."
    Auch hier nochmal die Bitte um Beispiele. Welche Spiele meinst du damit? Wo wurde der Umfang oder Qualität vermindert um Kosten zu sparen?

    Bzgl. Finanzsituation von Microsoft:
    Sieh dir mal den Chart der Aktie an. 2015 war sie 50€ wert, heute ist sie 200€ wert. Das entspricht einer Steigerung von 300%. Auch wenn sie nicht alles perfekt machen, scheinen sie das ein oder andere dann doch "ganz ok" hinbekommen zu haben. Ich glaube, dass sie auf deine Fachkompetenz verzichten können. 😉

  29. samonuske sagt:

    ich finde es ja interessant das es heißt der GAmepass ist teuer rund PS Plus es anscheinend nicht ist. Wenn man bedenkt welche spiele u wieviel man im GamepAss gegenüber Plus hat. Sorry das ist nonsens und das nicht aus einer rosarote FAnboy Brille gesagt !

  30. KoA sagt:

    @ consoleplayer:

    "Dass die 100 Mio nicht zahlende sondern aktive User sind war eigentlich weiter oben schon geklärt.“

    Dann hast Du ja nun hoffentlich auch verstanden, dass das Anführen der bloßen Anzahl sogenannter „aktiver User“, eben keine taugliche Argumentation darstellt, aus der man irgendwelche Erfolge hinsichtlich des Game-Pass ableiten könnte.

    „" in Sachen Umfang und/oder Qualität der Spiele."
    Auch hier nochmal die Bitte um Beispiele. Welche Spiele meinst du damit? Wo wurde der Umfang oder Qualität vermindert um Kosten zu sparen?“

    Die betreffende Anmerkung bezog sich auf zukünftige Spiele, welche speziell zur Befütterung des Game-Pass entwickelt werden bzw wurden. Von daher ist es schlicht gesagt unsinnig, hierfür schon jetzt konkrete Beispiele benannt haben zu wollen.

    Bzgl. Finanzsituation von Microsoft:

    Wieso versuchst Du jetzt mit Microsofts allgemeiner Finanzsituation zu argumentieren, wenn es doch speziell um die Frage der kosteneffizienten Ausgestaltung und Umsetzung des Game-Pass geht? Soll MS den Game-Pass etwa dauerhaft querfinanzieren, oder wie hast Du Dir die ganze Sache gedacht?

  31. consoleplayer sagt:

    Koa
    "Dann hast Du ja nun hoffentlich auch verstanden, dass das Anführen der bloßen Anzahl sogenannter „aktiver User“, eben keine taugliche Argumentation darstellt, aus der man irgendwelche Erfolge hinsichtlich des Game-Pass ableiten könnte."
    Das war nie Thema. Den Zusammenhang mit de GP hast nur du hergestellt, warum auch immer. xD Vielleicht weißt du es nicht, aber es gibt eigene Userzahlen für den GP und aktuell sind diese bei 18 Mio. 😉

    "Die betreffende Anmerkung bezog sich auf zukünftige Spiele"
    Verstehe, das kommt also aus deiner Glaskugel^^ Die Realität ist nämlich momentan genau das Gegenteil. Weder Qualität noch Quantität sind schlechter als vor 5 Jahren. Es hat sich eher zum besseren verändert. 😉

    "Wieso versuchst Du jetzt mit Microsofts allgemeiner Finanzsituation zu argumentieren"
    Na, weil du mit Nokia und Zune angefangen hast. 😉 Die Finanzierbarkeit des GP hatten wir schon auf Seite 2 dieser News. Ein Ding der Unmöglichkeit, wie es du gern hättest (ohne haltbare Begründung), ist es nämlich keineswegs. 😉

  32. KoA sagt:

    @ consoleplayer:

    „Den Zusammenhang mit de GP hast nur du hergestellt, warum auch immer. xD“

    Du verkennst hier offenbar einige relevante Punkte. Ich habe hier vordergründig Bezug auf Deine Argumentationsweise hinsichtlich der vermeintlich bedeutsamen Zahlenangaben der sogenannten „aktiven Nutzer“ genommen, welche ja genauso auf die Argumentation bezüglich des Game-Pass zu übertragen ist.
    Denn schlußendlich macht es keinerlei Unterschied, welcher Dienst jetzt genau hinter derart zahlentechnisch suggestiven Argumentationsspielchen steht.
    Und davon mal abgesehen: Soweit ich das hier sehe, hast Du mit Deinem fragwürdigen Rechenbeispiel zur Thematik der 100 Mio. Game-Pass-Nutzer diskutiert, bevor ich hier überhaupt in die Kommentare eingestiegen bin. 🙂

    Zitat: „100 Mio Nutzer x 10€ x 12 Monate = 12 Mrd. jährlich
    Was glaubst du denn, wie viel MS ausgibt für den GP, wenn 12 Mrd. auch nicht reichen? ^^“
    play3.de/2021/02/11/ps5-xbox-series-x-s-marktpositionen-offenbar-unveraendert-neue-zahlen/comment-page-2/#comment-1731356

    „"Die betreffende Anmerkung bezog sich auf zukünftige Spiele"
    Verstehe, das kommt also aus deiner Glaskugel^^“

    Nein, auch wenn Dir das jetzt offenbar nicht sonderlich geläufig sein sollte, handelt es sich hierbei um ganz einfaches logisches Denken und daraus ergehende Schlussfolgerungen. 🙂

    „Weder Qualität noch Quantität sind schlechter als vor 5 Jahren. Es hat sich eher zum besseren verändert. “

    Die bisher übergangsweise im GP erhältlichen Titel, wurden noch weitestgehend für herkömmliche Vertriebsformen konzipiert und sind entwicklungstechnisch nicht ansatzweise auf die strukturelle Preisgestaltung des Vertriebs via Game-Pass ausgerichtet! Das wird bei der Mehrzahl der künftig speziell für den Game-Pass und dessen Vertriebsform entwickelten Titel deutlich anders sein.

    „"Wieso versuchst Du jetzt mit Microsofts allgemeiner Finanzsituation zu argumentieren"
    Na, weil du mit Nokia und Zune angefangen hast. “

    Das macht aus argumentativer Sicht keinerlei Sinn. 🙂

    Die Finanzierbarkeit des GP hatten wir schon auf Seite 2 dieser News.“

    Du beziehst Dich hierbei jetzt ernsthaft auf die von Dir aufgemachte Milchmädchen-Rechnung? - Nun denn… 😉

  33. consoleplayer sagt:

    Ach, um dir hier zu antworten, müsste ich vieles zitieren und erklären und (sorry) du bist mir die Zeit nicht wert^^ Kannst ruhig weiter haten. Es ist und bleibt inhaltslos. 😉

    Nicht vergessen: Hoch lebe der Game Pass. 😉

  34. DarkHiker sagt:

    @consoleplayer

    > Wenn dann muss man die 48 Mio. PS+ Kunden mit den 100 Mio. Live Kunden vergleichen.

    Absolut nicht
    Unter "aktive Live Kunden" ist auch den gratis live, z.B. alle xboxen welche online sind aber keine gold haben. Oder Android Minecraft spieler welche da auf Microsoft Konto einloggen für Market place Käufe, da wird auf Xbox live eingeloggt

  35. Juan sagt:

    Die 100 mio. Live Nutzer muss man mit den PSN Nutzern vergleichen und da hatte Sony im Dezember 2019 schon über 100 mio.

  36. benjamino1986 sagt:

    Also ich glaube hier muss man einfach mal differenzieren. MS setzt auf eine neue Karte, die GP Karte. Es gibt durchaus Argumente dafür, aber auch einige dagegen. Fakt ist, MS muss beweisen das es mittel- und langfristig funktioniert. Nur weil das im VIdeo Bereich bei Netflix funktioniert, ist das keine Garantie für den Gaming-Bereich. Die Investition in Zenimax war heftig und Spencer muss beweisen das er die Ausgaben amortisieren kann. die XBOX stand schon einmal kurz vor dem Verkauf, ein zweites mal kann man sich diese Situation nicht erlauben. Also: XBOX muss massiv Verkäufe fördern und langfristig mit den Nutzern Geld verdienen. Ob das klappt bleibt abzuwarten. Allerdings hat das ganze auch etwas gutes, da Sony sich unabhängig vom Erfolg des GP auch etwas ausdenken muss.

  37. Juan sagt:

    Die series x ist seit über einer Stunde bei Saturn drinnen, das spricht schon Bände...

  38. Juan sagt:

    @benjamin ich glaube PlaystationNow gab es schon vor dem Gamepass und umfasst auch deutlich mehr Spiele.

  39. DarkHiker sagt:

    @benjamino1986
    > ... MS setzt auf ... die GP Karte. ... bei Netflix ...

    Dabei ist GP eher mit AmazonPrime vergleichbar (mit alle extra zu kaufen inhälte) und nicht Netflix wo es keine extra zu bezahlen inhälte außer der monatliche betrag mehr gibt.

1 2 3 4