Mass Effect Legendary Edition: Warum die Entwickler auf Remakes verzichtet haben

Kommentare (22)

Seit letztem Freitag verweilt das Remaster-Bundle "Mass Effect: Legendary Edition" auf dem Markt. Jetzt erklärte der zuständige Projektleiter in einem Video-Interview, warum auf Remakes verzichtet wurde.

Mass Effect Legendary Edition: Warum die Entwickler auf Remakes verzichtet haben
"Mass Effect: Legendary Edition" ist am 14. Mai für PS4, Xbox One und PC erschienen.

Die „Mass Effect: Legendary Edition“ besteht aus den technisch überarbeiteten Original-Teilen. Neue Story-Inhalte oder sonstige größere Veränderungen gibt es jedoch nicht. Warum sich die Entwickler gegen ein aufwendiges Remake entschieden haben, verriet der Project Director namens Mac Walters in einem kürzlichen Interview.

Remakes waren durchaus eine Option

Anfangs stand ein Remake tatsächlich zur Debatte, doch wegen der hohen Qualität des zweiten und des dritten Ablegers hat sich das Entwicklerteam für eine Remaster-Kollektion entschieden.

„ME2 und ME3 sind auch heute noch wirklich gute Spiele. Der zweite Teil ist eins der am besten bewerteten Spiele überhaupt. Wir haben sie uns angeschaut und gefragt: Warum sollten wir das neu machen?“, so der Projektleiter von BioWare.

Beim ersten Ableger hingegen haben die Entwickler deutlich länger überlegt. Schließlich ist das Spiel schon längst in die Jahre gekommen. Zwar hätte sich ein Remake hier durchaus gelohnt, doch dadurch hätte sich der Teil wie ein Fremdkörper in der Trilogie angefühlt. Alle drei Ableger basieren nämlich auf der gleichen Spiel-Engine.

Zudem sei „Mass Effect“ aus dem Jahre 2007 gerade wegen seiner Macken ein charmantes Spiel: „Es gibt da all diese komischen kleinen Dinge und so. Manches davon macht die Magie aus. Es sind nicht immer nur die Dinge, die wir richtig gemacht haben, die den Leuten gefallen. Manchmal sind es die Dinge, bei denen wir ein bisschen daneben lagen. Dadurch wird es erst liebenswert.“

Übrigens gab es bereits ein erstes Update zum Remaster-Bundle:

Related Posts

Das vollständige Interview seht ihr hier:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Konsolenheini sagt:

    Also ich fand, es war die richtige Wahl, kein komplettes Remake von Teil 1 zu machen.

    Das Remaster Teil eins macht wirklich was her, und man hat dir das Gameplay angepasst.

    Ich merke es vor allen Dingen wenn ich mit dem scharfschützengewehr schieße, früher hat das immer hin und her geeiert was das Zielen auf weite Entfernung schwer gemacht hat. Jetzt verhält sich das ganz normal

  2. TomCat24 sagt:

    Was ein Blödsinn . Man wollte die Cashcow einfach melken ohne sich große Mühe zu geben . Ist das Gleiche mit der Mario Abzocker Collection . Auch wenn ich nach wie vor sauer wegen diesem debilen Ende bin hätte ich mir wegen des Settings den Kauf eines Remakes überlegt und dann sogar Vollpreis pro Spiel . Aber nur ein bisschen Last Gen Politur und dann dafür Geld verlangen ? Nein Danke .
    So warte ich auf ME4 . Vielleicht kommt ja bei der E3 was Neues . Wenn Sie da nach den Originalteilen gut ansetzen … dann kann das wieder so gut wie Teil 2 werden .

  3. MerowingerXD sagt:

    Ist natürlich deutlich günstiger als ein Remake. Ein paar Texturen verbessern paar neue Licheffekte und schon ist das Remaster fertig. Dann kann man ja den vollen Preis verlangen. Man hat sich ja viel Mühe gegeben.

  4. 3DG sagt:

    Minimale Ausgabe und maximale Einnahmen.

    So kurz und so einfach.

  5. xjohndoex86 sagt:

    Na ja, Bioware hat hier tausende Assets überarbeitet, auch in den Cutscenes. Lichtstimmung, Partikeleffekte... ein absolut vorbildliches Remaster. Ist halt nur schade, dass man die Steurungsmechaniken nicht einheitlich gemacht hat.

  6. TemerischerWolf sagt:

    @Merowinger Ja, so ist es. Ein Remake ist deutlich aufwendiger als so ein etwas poliertes Remaster. Das hole ich mir auch nicht, dafür sind mir die Unterschiede zu gering und dafür habe ich Mass Effect damals schon zu ausgiebig gezockt.
    Wenn dann ein richtig aufwendiges Remake.

  7. Ridgewalker sagt:

    Ein Remake hätte ich definitiv geholt, aber dafür habe ich keine Zeit! Ich habe damals alles ausgiebig gespielt und diese Reise möchte ich nicht wiederholen.

  8. Sak0rium sagt:

    Man darf hier nicht vergessen das BioWare nur noch 2 Studios hat und das Mass Effect LE Team klein ist. Der Rest arbeitet an DA 4 und vllt machen sie schon erste Schritte in Richtung ME4 aber das wird noch Jahre dauern.
    Aber die LE ist gut und ihren Preis wert.

  9. Saleen sagt:

    Unsinn. Die haben schlicht und einfach nicht die Ressourcen um das zu meistern. Zudem wäre das Remake richtig im Blickfeld bei den Fans und das hätte BioWare nicht stemmen können. Das wäre wahrscheinlich eine Katastrophe aber man hätte durchaus zum neuen Shepard Teil, eine rundum überarbeitete Fassung als Quadrologie anbieten können.

    Das mein liebes BioWare wäre vom feinsten gewesen

  10. AndromedaAnthem sagt:

    Für mich ist * Mass Effect Legendary * ein absoluter Volltreffer,
    in dem jede Menge Herzblut steckt!
    Super gemacht, euer Meisterwerk - Remaster, * Bioware *! 🙂
    Einfach nur »»» DANKE «««

  11. Saleen sagt:

    Für mich doch auch...
    Ich hatte nur diesen Gedanken den ich raus lassen musste 😀

    Ich hab es leider noch nicht! Instant Gaming hat nur die Englisch Only Fassung.

  12. MerowingerXD sagt:

    Es habe es mir auch gekauft. Mass Effect ist für mich die Science Fiction Reihe überhaupt. Aber EA hätte sich ruhig mehr Mühe geben können. Es gibt viele Bugs und die Qualität schwankt zwischen gut und böse.

  13. TemerischerWolf sagt:

    @Merowinger Verstehe ich. Habe hier Artbook und Normandy Modell stehen...

  14. proevoirer sagt:

    Es ist ein gutes Remaster geworden.
    Toll das diese Reihe jetzt für die Ps5 und ps4 zur Verfügung steht

  15. big ed@w sagt:

    Ein Remake würde vor denselben Problemen stehen wie FF7,nur mit einer viel kleineren Fanbase.
    Und man müsste neben Teil 4 auch ständig an irgendeinem Remake mit vollem Personal arbeiten.

    Und neben den Kosten und der enormen Entwicklungszeit
    würde sich eines der Remakes mit dem Release von ME 4 überschneiden
    und das Remake würde verkaufstechnisch den wesentlich kürzeren ziehen.
    Und EA hat sich gedacht:
    Lieber 10 mio u 1 Jahr in etwas Politur in ein Remaster investieren u 200-300mio abgreifen
    als 300 mio in 10 Jahren mit stetig abnehmenden Verkäufen von Remake zu Remake u ohne genau zu wissen ob es sich rentiert,
    da viele Käufer vom ersten Remake spätestens ab ME 4 release das interesse an den Remakes verlieren oder den späteren Wandel zum Shootergenre nicht mochten u keinen Vollpreis bezahlen wollen.

  16. Plastik Gitarre sagt:

    grafisch an einigen stellen schwach an anderen aber wieder gut. in 4k und hdr auf ps5 stellenweise sehr gut. auf der normandy rum zu latschen macht wieder richtig bock. ich lasse schon einige neben missionen liegen sonst bricht einem dieses umfang monster das genick.

  17. Nudelz sagt:

    Wer im Moment immer noch glaubt das ein Mass Effect 4 bald kommt kann da ruhig weiter träumen. Nach dem ganzen Anthem Debakel hat soviel Führungspersonal Bioware verlassen das sogar die Entwicklung von Dragon Age 4 fast zum Stillstand gekommen ist. Anthem und Andromeda haben Bioware echt nicht gut getan.

  18. Saleen sagt:

    Die BioWare Entwickler sind aber nicht erst seit Andromeda und Anthem weg ^^
    Das ist schon seit ME2 passiert.
    Mittlerweile ist die Bande wieder ganz gut vereint und haben sich neu gegründet Namen Archetype Studios und entwickeln schon ein neues Science Fiction Epos ohne Publisher im Nacken 🙂

  19. MerowingerXD sagt:

    @ Nudelz Ein neuer Teil wurde schon von EA angekündigt. Wird aber wahrscheinlich noch einige Jahre dauern.

  20. monthy19 sagt:

    Ich bin mit der Überarbeitung echt zufrieden.
    Auf dem TV sieht das Spiel richtig gut aus.
    Sogar so gut, dass ich den Fotomodus verwende. Spielerisch ist der erste Teil immer noch altbacken, aber ich bin wieder voll drin. 😀

  21. Noir64Bit sagt:

    Ich finde es gut wie es ist!
    Auch wenn ich inzwischen den Eindruck habe das ME1 leichter geworden ist wenn ich auf Normal spiele. Aber gut, das kann ggf. auch an mehreren Faktoren liegen. Durch veränderte Treffer Zonen z.b. Ich bin überrascht wie leicht sich Gegener mit einem Kopfschuss töten lassen. Und wie gut diese sich selbst in einer eher hektischen Situation platzieren lassen!
    Das wiederum kann natürlich an der höheren Auflösung und den höheren FPS zu früher liegen.
    Bin jedenfalls täglich am suchten! 🙂

  22. Nudelz sagt:

    Die Teile sind alle leichter geworden vor allem die Trophäen. Platin ist bei allen 3 Games sehr vereinfact worden da man es nicht mehr auf schwer durch spielen muss. Im 1sten Teil sind die Fähigkeits Trophäen von 75 auf 25 runtergesetzt worden und man muss mit den Kameraden nicht mehr 5 Hauptmissionen machen, es reichen auch NebenMissionen. Hab Teil 1 gleich beim 2ten Durchlauf platiniert.