Final Fantasy XIV: Spielerzahlen steigen – Millionenschwere Investitionen in die Server geplant

Kommentare (19)

Offiziellen Angaben zufolge legen die Spielerzahlen des Online-Rollenspiels "Final Fantasy XIV" weiter zu. Daher plant Square Enix millionenschwere Investitionen in die Server, um die allgemeine Nutzererfahrung weiter zu optimieren.

Final Fantasy XIV: Spielerzahlen steigen – Millionenschwere Investitionen in die Server geplant
"Final Fantasy XIV: Endwalker" erscheint im November 2021.

Mit „Endwalker“ kündigten die Entwickler rund um Director und Producer Naoki Yoshida vor ein paar Wochen die neueste Erweiterung zum Online-Rollenspiel „Final Fantasy XIV“ an.

Im Rahmen eines aktuellen Livestreams verlor Yoshida ein paar Worte über das kommende Add-on und ließ verlauten, dass die Verantwortlichen mit den bisherigen Vorbestellungen zufrieden sind. Laut Yoshida fallen diese schon jetzt 160 bis 180 Prozent höher aus als die der „Shadowbringers“-Erweiterung, die im Jahr 2019 für den PC und die PlayStation 4 veröffentlicht wurde.

Square Enix plant langfristige Investitionen in die Server

Auch über die Zukunft von „Final Fantasy XIV“ sprach Yoshida und wies darauf hin, dass die Anzahl der Spieler weiter zulegt. Einen konkreten Wert nannte der Producer und Director des langlebigen Online-Rollenspiels zwar nicht, merkte allerdings an, dass die Anzahl der Spieler ein Niveau erreicht hat, das Square Enix zu weiteren langfristigen Investitionen in „Final Fantasy XIV“ bewegt hat.

Zum Thema: Final Fantasy XIV Endwalker: Termin, Collector’s Edition und zahlreiche neue Details enthüllt

Im Zuge des Livestreams sprach Yoshida von „millionenschweren Investitionen“, mit denen die Server erweitert und optimiert werden sollen, um den Nutzern auch langfristig eine reibungslose Spielerfahrung zu liefern. Vor dem Release des Updates 6.0, das im Laufe des Jahres erscheint, werden die Spieler von den Investitionen beziehungsweise den geplanten Verbesserungen jedoch nicht profitieren.

„Final Fantasy XIV“ ist für den PC, die PlayStation 4 und die PlayStation 5 erhältlich. Die neue Erweiterung „Endwalker“ wird am 23. November 2021 erscheinen und eine Vielzahl neuer Inhalte wie zusätzliche Jobs, neue Raids und Dungeons sowie diverse Verbesserungen mit sich bringen.

Quelle: Resetera

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rushfanatic sagt:

    Freut mich für Square. Mehr Budget für FF 7 😀 und FF 16

  2. Playzy sagt:

    Ich würde es mir wünschen, dass alle entwickler so denken wie rush es geschrieben hat. Allenvoran rockstar die hoffentlich eine grandiose singleplayer erfahrung in gta6 einbauen mit den gta5 online einnahmen.

  3. RoyceRoyal sagt:

    Ich möchte es eigentlich seit Jahren spielen, aber die Grafik...war damals schon veraltet. Oder täuscht das am Anfang in LPs ?

  4. Rushfanatic sagt:

    Ich spiele die PS5 Version hin und wieder und die ist ganz schick

  5. triererassi sagt:

    Die Grafik möge zwar nicht die beste sein, die Inszenierung der raids und spezieller Bosskaempfe ist schon einmalig mit dieser Musik.

  6. BoC-Dread-King sagt:

    Die Grafik ist vollkommen in Ordnung, schaut eigentlich sehr schnicke aus, auf jedenfall ewig geiler als bei WoW.

  7. ras sagt:

    Wie triererassi schon geschrieben hat.
    Die Inszenierung der Bossfights sucht seinesgleichen.

  8. RikuValentine sagt:

    Ist halt schon für PS3 erschienen. Und Leute mit weniger starken PCs müssen das auch bändigen können.

  9. Sakai sagt:

    Wäre ich arbeitslos, würde ich es vielleicht auch mal spielen.

  10. triererassi sagt:

    Spielst du sonst nur 1 Std die Woche ?
    Jetzt ncht als Trollfrage sondern ernst gemeint.

  11. Shezzo sagt:

    Das Game ist auch einfach ein Brett. Wenn irgendwas an WoW ran reicht dann FF14. Das kann man auch chillig zocken ohne arbeitslos zu sein, es gibt ja nicht nur Hardcore Gilden wo jeden Tag raiden Pflicht ist ^^ Gibt genug Freizeit Gilden mit Leuten die Kinder haben etc. wo halt alles ganz locker angegangen wird. Da wirst dann auch nicht gekickt wenn du mal paar Wochen nicht Online bist.

  12. signature88 sagt:

    Arbeitslos kann man sich das Game wohl kaum leisten. 😀

    Ich finde die ganzen Gebühren viel zu hoch. Werde es daher niemals zocken.

  13. ras sagt:

    Gut dann bleibt Eorzea verschont.

  14. MonadoX sagt:

    Ich sehs auch so, dass es doch super ist, wenn die damit Geld verdienen, auch wenn ich mich das Online-Dings 0 interessiert.

    Hauptsache sie verdienen Kohle und machen weiter gute Games alla FF7 Remake 2 und FF 16 und vielleicht auch einen neuen Mana-Teil.

  15. RoyceRoyal sagt:

    "Mein" MMO wird jetzt 10 Jahre alt und heißt SWTOR. In keinem anderen Produkt wurde Star Wars besser rübergebracht. Ich habe es wirklich hart gesuchtet.
    Und weil ich es so liebe hole ich mir immer wieder ein Abo...aber ich kann es irgendwie nicht mehr spielen.
    3000h allein mit meinem Hauptchar.

    Aber mit den Schreckensmeister und den beiden Raids war die Story am Höhepunkt. Danach wurde es irgendwie unlogisch. Man wird noch stärker und krepiert am Ende wieder an einem Soldatenboss obwohl man vorher schon ganz andere Wesen besiegt hat. Da ging einiges kaputt.

  16. triererassi sagt:

    Ff14 ist extrem Casual freundlich geworden.
    Die Main Story kann man ohne Probleme und ohne Zeitdruck durchspielen.
    Wer natürlich die optionalen hard raids usw machen will muss mehr ranklotzen.

  17. Dark Empire sagt:

    Habe auf PS4 auch nur die Story durch gezockt.
    Fand es eigentlich ganz gut.
    Dauert zwar etwas bis die Story richtig startet, dann hat es allerdings eine starke FF-Atmosphäre.

  18. signature88 sagt:

    Eorzea? Gott wie bescheuert das klingt... xD

  19. sickgaming sagt:

    Die macht von Asmongold ist echt unglaublich! 😀 OMEGALUL

    RIP Blizzard