God of War Ragnarok: Kampfmechaniken aus älteren Teilen und vielfältigere Gegner an Bord

Kommentare (34)

Der Game Director von "God of War: Ragnarok" verriet in einem Video-Interview, dass einige Kampfmechaniken aus älteren Serien-Ablegern zurückkehren werden. Die Chaosklingen sollen eine wichtigere Rolle spielen als im Vorgänger. Auch das Gegner-Design wurde thematisiert.

God of War Ragnarok: Kampfmechaniken aus älteren Teilen und vielfältigere Gegner an Bord
"God of War: Ragnarok" bringt alte Kampfelemente zurück.

Im Interview mit Kaptain Kuba sprachen Eric Williams und Cory Barlog vom Sony Santa Monica Studio über „God of War: Ragnarok“. Im Gegensatz zum ersten Ableger aus dem Jahr 2019 wird Williams statt Barlog als Game Director tätig sein.

Bisher wissen wir, dass das Kampfsystem im Nachfolger abwechslungsreicher ausfallen soll. Dazu sollen unter anderem vertikale Attacken beitragen. Zudem wird Atreus stärker in das Geschehen eingreifen.

Chaosklingen, Haltegriff, Kettenzug und mehr

Jetzt verriet Williams, dass einige Kampfmechaniken aus der ursprünglichen Trilogie wiedereingeführt werden. Viele Ideen konnten bei der Entwicklung des Reboots nämlich nicht umgesetzt werden.

Unter anderem werden die Chaosklingen eine größere Rolle spielen: „Wir hatten diese Sache, die wir Ideenbox nannten. Jeder konnte Ideen einreichen, und es gab einfach so viele Leute, die sagten: ‚Da wir die Klingen zur Hälfte des letzten Spiels zurückgebracht haben, konnten wir sie nicht zu 100 % zurückbringen‘.“

Die Entwickler brachten verschiedenste Ideen ein, die auf früheren Kampfelementen basieren. Zum Beispiel haben sie sich dazu entschieden, den Haltegriff oder den Kettenzug zurückzubringen. Ein weiteres Element wird als „Combo 5B“ bezeichnet. Hier schnappt sich Kratos seine Gegner aus der Luft und schlägt sie nieder.

Des Weiteren erklärte Wiliams, warum das Abenteuer in der nordischen Mythologie mit „God of War: Ragnarok“ abgeschlossen wird.

Related Posts

Ansonsten wurde im Interview über die Vielfalt der Gegner gesprochen. Die beiden Entwickler gaben zu, dass das Gegner-Design in „God of War“ relativ eintönig war. In der Fortsetzung werden einige Feinde zwar erneut vertreten sein, allerdings in komplett neuem Gewand. Darüber hinaus werdet ihr es natürlich mit neuen mythologischen Kreaturen aufnehmen, von denen ihr ein paar im Enthüllungstrailer gesehen habt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xjohndoex86 sagt:

    Als man die Chaosklingen gekriegt hat, war einfach der geilste Moment. Da kam wirklich für 10 Minuten am Stück richtiges GoW Feeling auf. Sonst leider nur vereinzelt.

  2. Saowart-Chan sagt:

    Na dass sollte doch den meisten ein Lächeln ins Gesicht zaubern! c:

  3. AgentJamie sagt:

    Selbst die 3er Combo (2mal 4eck und 1mal Dreieck) ist auch wieder dabei. Das war auf dem schwersten Modus die wichtigste Combo in der Trilogie.

  4. TemerischerWolf sagt:

    Yes, freue ich mich da drauf! <3

  5. ZaYn_BolT sagt:

    Das wird episch so wie die 2018er Version. Das neue Gow ist besonders im storytelling erwachener und Kratos hat deutlich mehr Profil als Charakterkopf bekommen. Statt ewig wütend zu sein, hat er seine Lehren gezogen und ist zuliebe seines Sohnes weiser bezüglich seiner Taten geworden. Der absolute Hammer und Höhepunkt der Serie wird mit Sicherheit in Ragnarok fortgesetzt.

  6. Argonar sagt:

    Vielleicht solltest du die ersten 6 Teile nochmal Spielen, Kratos war dort auch nicht "ewig wütend"

  7. Pitbull Monster sagt:

    Mein einziger Kritikpunkt an GoW waren die eintönige Gegnertypen. Schön, dass sie dran arbeiten.

  8. TiM3_4_P4iN sagt:

    Ich hoffe es gibt mehr inszenierte Kämpfe, beim ersten Teil war da relativ lange Pause zwischendrin nach dem bombastischen Start

  9. Blacknitro sagt:

    Hoffe noch 2022

  10. ZaYn_BolT sagt:

    @arganor.
    Naja er war schon die meiste Zeit zornig.... Habe das sehr gut in Erinnerung, von daher nicht notwendig. Gut wenn man meine Aussage penibel genau nimmt, dann gibt auch wenige Augenblicke wo Kratos gute Seite zum Vorschein kam. Nur mit meiner Aussage liege ich im Kern schon richtig. Genau darum ging es mir auch. (-:

  11. ZaYn_BolT sagt:

    @arganor. Naja Kratos war schon die meiste Zeit wutentbrannt (-:... Habe das sehr gut in Erinnerung, von daher nicht notwendig. Vielleicht brauchst du ne Auffrischung (-:

    Naja wenn man meine Aussage penibel genau nimmt, dann gibt auch wenige Augenblicke wo Kratos gute Seite zum Vorschein kam. Nur liege ich im Kern schon richtig. Genau darum ging es mir auch. (-:

  12. Nathan Drake sagt:

    Einfach nur geil diese Serie.

    Der Chaos Klingen Moment im 2018er war Gänsehaut pur. Ich habe sie aber tatsächlich nicht so oft benutzt, weil die Axt richtig fetzte

  13. Inferno67 sagt:

    Komisch das keiner sich frag oder darüber aufregt das er anscheinend wieder nicht springen kann .Oder ich habe etwas überlesen das er es doch kann .

  14. StoneyWoney sagt:

    Nathan Drake
    Beide Waffen haben ihre Daseinsberechtigung. Ich konnte auch wunderbar größtenteils mit den Chaosklingen spielen 🙂

  15. redeye4 sagt:

    @Inferno67
    Wir sind ja schließlich nicht im Kindergarten wo jemand rumheult weil er nicht das bekommt was er gerade will.

  16. OFWGKTA sagt:

    Wie paar Leute den Spielspaß von einer Springmechanik abhängig machen haha
    Euch ist nicht mehr zu helfen.

  17. Grinder1979 sagt:

    @inferno
    hi banane! lange nichts von dir gelesen!

  18. Argonar sagt:

    @ZaYn_BolT
    Nun ich hab alle Teile zig mal durch und erinnere mich bestens, es stimmt eben nicht. Kratos ist nicht besonders umgänglich oder in irgend einer Form empatisch, aber definitiv die meiste Zeit nicht wütend.

    Genau genommen ist Kratos nur dann wütend, wenn er provoziert wird oder sich Leute direkt seinem Ziel in den Weg stellen. Das gilt für alle Teile inklusive Teil 1.

    Genau genommen bietet er vielen Gegnern sogar an, dem Kampf aus dem Weg zu gehen. Wer aber nicht hören will wird aufgemischt. Nur auf Ares und Zeus ist Kratos tatsächlich wütend und das auch nicht zu unrecht.

  19. Devil-Ninja sagt:

    Jawollll, jetzt freue ich mich umso mehr auf das game :))))

  20. ras sagt:

    @Argonar

    Außerdem is Kratos bei dem neusten Teil ja nunmal nicht auf Rache/Vergeltung aus.
    Die Basis bei den 6 Teilen davor war ne völlig andere.

  21. Bulllit sagt:

    Als Kratos zurück in der Hütte reiste um die Chaosklingen zu holen. Eines der beste Momente der videospiel Geschichte. Gänsehaut!

  22. SlimFisher sagt:

    @Bulllit das Spiel hatte einige gute Momente. Als er ins Licht ging und Atreus ihn da rausgezogen hat. Kratos rastet aus als Atreus gekidnappt wird... Für mich waren viele Szenen richtig gut. Aber ja, die Szene mit den Chaosklingen... krass. Christopher Judge hat da sehr viel Energie in den Charakter gesteckt.

  23. CBandicoot sagt:

    Klingt super, war ein Kritikpunkt in Teil 1, gab glaub nur 3-4 Bosskämpfe ohne die Valkyrien und dies waren quasi Copy/Paste xD
    Weiter so.
    Jetzt noch ohne Material sammeln und Rüstung motzen dann Top.
    Kann mich noch an den Level 5 Ghul erinnern welchen ich nicht besiegen konnt.....ich, Kratos, der Gott des Krieges xD

  24. Hendl sagt:

    der kampf mit dem fremden im letzten teil war schon grandios inszeniert... hammer... äehm klinge 😉
    die langsam in fahrt kommende und überraschende story vom ersten teil, bleibt mir für immer in erinnerung... für so etwas sind schlauchlevels bestens geeignet.

  25. Mursik sagt:

    Die hätten mal lieber den Gewaltgrad wieder hochschrauben sollen. Ist echt traurig was aus God of War geworden ist.

  26. Nathan Drake sagt:

    @Mursik

    Das Game ist ab 18 Jahren und er hat ein Kind.

  27. ras sagt:

    @Nathan Drake
    "Das Game ist ab 18 Jahren und er hat ein Kind."

    Das trifft aber auch auf die alten Teile zu:P

  28. Nathan Drake sagt:

    @ras

    Das Kind war bei den Alten nicht dabei.

    Mit dem 18er Titel wollte ich nur sagen, dass es nicht "softer" gemacht wurde um mehr Spieler ansprechen zu können (wie so oft bei Filmen der Fall).
    Es ist also eine Design Entscheidung und es ist eine neue Mythologie.
    Und ein Gegner mit der Axt in die hälfte Teilen ist nicht gerade weich gwaschen.

  29. Mursik sagt:

    @Nathan Drake
    Aus den Gegnern kommt Lava geschossen. Also wenn das mal keine Versoftung ist dann weiß ich auch nicht. In GOW 3 reißt er Helios' Kopf ab mit blossen Händen, nur mal als vergleich. Was hat das damit zu tun ob ein Kind dabei ist oder nicht? Meinst du die haben das Blut rausgenommen um Atreus zu schützen oder wie ? 😀

  30. ras sagt:

    Na ja.
    Kratos hat doch kein Grund so zu eskalieren wie in den 6 Teilen davor.
    Sein Rachefeldzug war vorbei.
    Völlig andere Motivation im 2018er God of War.

    Da hätte Baldur oder Thor, Atreus töten müssen.
    Aber das wäre dann schon a bisle Story Recycling....

  31. redeye4 sagt:

    @Mursik
    Naja, wieso muss es immer so gewaltätig sein? Macht dir ein Spiel sonst nicht Spaß?

  32. Nathan Drake sagt:

    @Mursik

    Und was ist der Unterschied von Lava und Blut? Das ist der Lebenssaft der Gegner. Nur weil du meinst, dass es nur rotes Blut gibt? Dafür können die Entwickler nichts.
    Warum sollten sie es Versoftung? Gib mir einen Grund.

  33. Mursik sagt:

    @redeye4
    Weil es genug Fantasy Spiele gibt die ohne Gewalt funktionieren. Das war bei den Alten God of War Teilen das Alleinstellungsmerkmal. Was ist so verwerflich daran, dass ich eine Spiel/ Spielreihe haben möchte in der man alles Niedermetzelt was einem in die Quere kommt und das ganze mit ordentlich rotem Lebenssaft untermahlt wird. Wieso muss heutzutage alles Massentauglich und politisch korrekt sein ? Wieso heißt das gleich, dass alle Spiele brutal sein müssen und sonst keinen Spaß machen ?

  34. Mursik sagt:

    @NathanDrake
    Der Unterschied ist, dass ich das neue God of War meinem 8 Jährigen Neffen Spielen lasse und es ihn nicht sonderlich berührt was er sieht. Es hat keinerlei Auswirkung auf ihn. Das selbe könnte ich nicht von God of War 3 behaupten, das würde ich ihm erst zutrauen wenn er älter ist. Sie versoften es, weil so die Zielgruppe größer ist und es häufiger verkauft wird.