FIFA 22: Die Opening-Sequenz und frisches Gameplay zum diesjährigen Ableger

Kommentare (11)

Aufgrund des Early-Access-Starts über EA Access haben die Spieler ab sofort die Möglichkeit, eigene Videos und Eindrücke zu "FIFA 22" unter das Volk zu bringen. Heute wartet neben frischem Gameplay auch die Opening-Sequenz, in der Größen wie David Beckham zu sehen sind.

FIFA 22: Die Opening-Sequenz und frisches Gameplay zum diesjährigen Ableger
"FIFA 22" erscheint nächste Woche.

In der kommenden Woche erscheint mit „FIFA 22“ der neueste Ableger der langlebigen und erfolgreichen Fußball-Simulations-Reihe aus dem Hause Electronic Arts.

Wer eine gültige EA Access-Mitgliedschaft sein Eigen nennen sollte, hat ab sofort die Möglichkeit, „FIFA 22“ über einen Zeitraum von zehn Stunden ohne zusätzliche Kosten anzuspielen. Es versteht sich sicherlich von selbst, dass die Nutzer die Gelegenheit nutzten, um ihre eigenen Videos und Eindrücke unter das Volk zu bringen. Heute können wir beispielsweise einen Blick auf die Opening-Sequenz und das Gameplay von „FIFA 22“ werfen.

Mit der Hypermotion-Technologie zu mehr Realismus

Zu den größten Neuerungen des diesjährigen Ablegers gehört die Hypermotion-Technologie, die exklusiv auf den Konsolen der neuen Generation mit von der Partie sein und auf der PlayStation 5 beziehungsweise der Xbox Series X/S für noch mehr Realismus sorgen wird. Versprochen werden beispielsweise realistischere Bewegungen des gesamten Teams, intelligenteres Spielverhalten und menschlichere Reaktionen der Spieler.

Zum ThemaFIFA 22: Neuerungen am Karrieremodus mit einem Trailer vorgestellt – Eigenes Team erstellen, neue Spielmechaniken und mehr

„FIFA 22“ wird am 1. Oktober 2022 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One, die Xbox Series X/S, Google Stadia und Nintendos Switch veröffentlicht. Bei der Early-Access-Version über EA Access handelt es sich übrigens um die einzige Möglichkeit, „FIFA 22“ vor dem Release anzuspielen.

Auf eine spielbare Demo wird nämlich auch in diesem Jahr verzichtet.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. LDK-Boy sagt:

    Dachte das die mal diese jahr auf der Ps5 wenigstens Geschichte schreiben. Kaum besser als Fifa 21.Gleiche Menüs Gleiche Töne Gleiche Grafik minimal besser,gleiche mimik bei den Spielern. Ne danke 10 std Early spielen dann warten bis es im EA Play ist. Vollpreis verarsche

  2. Rushfanatic sagt:

    Wo ist das Verarsche xD
    Erbärmlicher Jammerkommentar

  3. LDK-Boy sagt:

    Du bist schon geblendet.

  4. Sunwolf sagt:

    Für Next Gen wäre mehr drin gewesen aber nein das sieht zum Teil wirklich nichts nach neuem aus, zu viel Copy and Paste.
    EA hätte uns einen gefallen getan mit einer kostenlosen Demo. So bleibt nur zu warten was die Tester sagen aber ich rechne mit einer 75 - 80 Wertung.

  5. AnanasBowle sagt:

    Endlich funktionieren wieder long shots, in FIFA 21 unmöglich gewesen. Walkout ist ziemlich kurz, keine Spannung mehr. Viele neue Animationen, besonders Torwart. Könnte nach langem wieder ein guter FIFA Teil werden.

  6. Royavi sagt:

    Wie immer werd ich Co-op im FUT spielen, kein Echtgeld reinballern... und habe jetzt schon Werner, Alexander-Arnold und Vardy... dann Traore als RM und Pulisic als LM.

    Über die Jahre ist FUT echt spielbar geworden... vor allem im Co-op.

  7. Neurontin sagt:

    @Sunwolf:
    Wieso gibt es wohl keine Demo?
    Um den Leuten EA Play schmackhaft zu machen…
    Ich erwarte in den nächsten Jahren auch eine Preiserhöhung, sollte sich dieser Service noch größerer Beliebtheit erfreuen.
    Mir fehlt jedoch auf den Konsolen „EA Play Pro“, rund 100€ im Jahr und man kann die EA-Neuerscheinungen ab der Veröffentlichung „kostenlos“* spielen, bis zum Ablauf des Abonnements.

    *Kostenlos im Sinne, dass keine weiteren Kosten entstehen.

  8. ResidentDiebels sagt:

    Die Story vom Intro ist sogar fast mehr zum Fremdschämen als jedes Fast & Furious

  9. Rushfanatic sagt:

    Ich zocke FIFA nicht
    Also nix mit verblendet.
    Es ist ein Angebot und wenn die Junkies das Zeug einwerfen und sich nicht beklagen, wird das nie enden

  10. Kaos sagt:

    Nach 10 Stunden der Trial Version mein persönliches Fazit:

    Pro‘s
    - die Torhüter sind dieses Jahr wirklich klasse (außer bei FUT)
    - Geschwindigkeit wurde gedrosselt und die neuen Animationen sehen gut aus
    - Das KI Verhalten der Abwehr wurde verbessert

    und bei den Contras weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Next Gen und es ist grafisch nur aufgewärmter Brei, Stadien und Kulisse sehen immernoch lieblos und tot hingeklatscht aus ohne Liebe zum Detail. Das Gameplay an sich ist sehr Buggy und unausgewogen - Zweikämpfe sind teils sehr unrealistisch dargestellt und sind physikalisch wie der Ball wegspringt auch sehr unrealistisch und teils frustrierend. Es kommt kein schöner Spielfluss auf , da dieses Jahr man sehr eng am Gegenspieler dran sein kann und es mehr zu einem Zweikampf Gehacke wird. Das Menü ist Laggy und der FUT Modus ist wieder mal reinste Abzocke (ist ja üblich) der groß angepriesene Karrieremodus, in dem man seinen eigenen Verein erstellen kann ist die größte Frechheit - Man kann nur vorgefertigte Müllwappen als Vereinswappen nehmen wo zb EA Sports drauf steht … sein Stadion kann man auch nicht selber bauen, sondern wählt lediglich eines der vorgefertigten typischen EA Sports Arenen aus. Selbst bei der Farbauswahl bei den eigenen Trikots kann man nicht definiert bestimmen, was welche Farbe haben soll - so ist immer die Sekundarfarbe am Trikot auch gleichzeitig die Hosentrikotfarbe, was total nervig ist. Das Gameplay an sich -online- ist sehr zäh und relativ spaßlos - nach kurzer Umstellung von Fifa 21 hatte ich den Dreh raus und konnte meine knappen Führungen oftmals über die Zeit retten. Aussetzer der Spieler im FUT Modus mit Ausfallschritten über den Ball und das keine Pässe über zwei Meter ankommen ist immernoch vorhanden. Soeben hatte ich ein Spiel in dem mein Gegner 3 Torschüsse hatte und ich ganze 19. Während sein 81er Torwart gehalten hat wie ein Gott hat mein De Gea 3 haltbare Schüsse nicht parieren können. Ebenso war in dieser Partie wieder mal der Pfosten und die Latte meine besten Freunde (Partie endete 3:3j in der 89 habe ich dann eine Großchance folgend liegen lassen: ich renne zu zweit auf den gegnerischen Torwart zu und lege ihn quer , dieser schießt aber nicht sondern stoppt den Ball und holt mit seinem Bein weit aus bis der Torwart sich zu ihm orientiert und ihn seitlich berührt und er umfällt und den Ball nicht trifft , 90 Spielminuten sind rum und es sind 2 Min Nachspielzeit gegeben in der 95igsten Minute erzielt dann mein Gegner das 3:3 aus 35 Metern. Das Spiel hat immernoch denselben Frustpegel und hat so gut wie nichts geändert - es fühlt sich etwas anders an , aber die Hauptprobleme sind weiterhin dieselben wie seit Jahren kritisiert.

  11. Hollywood_BLN sagt:

    Das Spiel für Amateure ist wieder da. Selbst die 10 Stunden Vorabzugriff bei EA Play ist zu viel. Hab das Game nach 2 Spielen wieder deinstalliert. Meine Fresse wie gering müssen die eigenen Ansprüche sein um sowas gut zu finden, geschweige denn mehr als 20-30 EUR im Sale zu bezahlen?

    Grafik, "Animationen" im Stadion und Stadionrand einfach 1:1 Fifa 21, Spielerjubel ebenso. Wie kann ein Menü laggy sein? EA schafft es über Jahre in einer Serie. Ich mag den FUT Modus leider sehr aber dort sieht man noch weniger "Next Gen" als in anderen Modi. Gameplay ist, wie gewohnt, auf sehr schwachem Level. Kennt man ja.