Dead Space Remake: EA bestätigt Veröffentlichung für Anfang 2023 - Details zu Audioverbesserungen

Electronic Arts und EA Motive haben neue Informationen zu dem Remake von "Dead Space" verraten. Man nannte Details zu dem geplanten Veröffentlichungszeitraum und den Audioverbesserungen, die die Immersion noch einmal steigern sollen.

Dead Space Remake: EA bestätigt Veröffentlichung für Anfang 2023 – Details zu Audioverbesserungen

"Dead Space" kehrt im nächsten Jahr zurück!

Nachdem bereits Gerüchte die Runde machten, dass das Remake des Survival-Horror-Klassikers „Dead Space“ erst im nächsten Jahr erscheint, haben Electronic Arts und das Entwicklerstudio EA Motive einen offiziellen Livestream veranstaltet und folgendes bestätigt; Die Veröffentlichung ist auf PlayStation 5, Xbox Series X/S und PC für Anfang 2023 geplant!

A.L.I.V.E.-System soll die Anstrengung hörbarer machen

Jedoch haben die Entwickler auch einige weitere Informationen zum Spiel verraten. Dabei ging Senior VO Designer Terry Calico auf die geplanten Verbesserungen der Audiokomponente des Remakes ein. Unter anderem nannte er folgendes Beispiel:

„Im Original, wenn Isaac sprintete oder verletzt war, hörte man zusätzliches Grunzen über der grundlegenden Atemrate, um seine Anstrengung zu betonen. Anstrengungen wie Nahkampf und Stampfer wurden auch über das Atmen abgespielt, statt es zu unterbrechen. Wenn man genau hinhörte, konnte man zwei Stimmen zur selben Zeit hören. Das angestrengte Atmen unterbrach nicht das Grundatmen. Für das Dead Space Remake bauen wir ein System, das den Übergang respiratorischer Raten durch Erschöpfung und niedriger Gesundheit nahtlos unterstützen soll.“

Weitere Meldungen zu Dead Space:

In dem Remake sollen die Spieler hören können, wie Isaac nach Luft schnappt und wie sich seine Atmung entsprechend der Situation anpasst. Dies dürfte die Immersion in dem Survival-Horror noch einmal verbessern. Im Weiteren arbeitet man an dem sogenannten A.L.I.V.E.-System, das alle Komponenten der Atmung und Herzrate, vokaler Anstrengungen und Dialoge durch vorantreibende Gameplay-Funktionen beeinflussen soll.

„In unserem Spiel wird Adrenalin aus mehreren Werten abgeleitet, die von externen Faktoren vorangetrieben werden, die einen direkten Einfluss auf Isaacs Herzschlagrate haben. Externe Faktoren, die als Adrenalin agieren, sind: der Wert der Kampfschwierigkeit, gescriptete Events und Jumpscares, Isaacs Erschöpfungsstufe, Isaacs Sauerstoffstufe und Isaacs Gesundheit. Wir möchten, dass Isaac widerspiegelt, wie jemand in dieser Situation, in die er gesteckt wurde, physisch reagieren würde und umgekehrt auch dies verwenden, um den Spieler die selbe Reaktion fühlen zu lassen.“

Es wurden auch mehrere Videos bereitgestellt, die auch Beispiele für das A.L.I.V.E.-System vorstellen. Somit kann man sich selbst schon einmal einen Eindruck von den neuen Funktionen verschaffen. Sobald weitere Informationen zu „Dead Space“ enthüllt werden, bringen wir euch auf den aktuellen Stand.

Quelle: WCCFtech

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top-Artikel

PS Plus Essential, Extra und Premium

Offizieller Leitfaden und vollständiges Lineup für Asien

Game Pass

Ehemaliger Xbox-Manager macht sich Sorgen um die Auswirkungen

Call of Duty Warzone 2

Gerüchte sprechen von Verhör-Mechanik und weiteren Neuerungen

PlayStation VR2

Showcase in Kürze? Insider berichtet von "Gerüchten"

PS4 & PS5

Sniper Elite 5 und mehr - Neuerscheinungen der Woche

Mehr Top-Artikel

Hotlist

Kommentare

Marv Potter

Marv Potter

12. März 2022 um 11:36 Uhr
AgentJamie

AgentJamie

12. März 2022 um 11:47 Uhr
BoC-Dread-King

BoC-Dread-King

12. März 2022 um 12:24 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

12. März 2022 um 14:57 Uhr
ADay2Silence

ADay2Silence

13. März 2022 um 07:24 Uhr
Doppeldenker86

Doppeldenker86

13. März 2022 um 09:09 Uhr