Final Fantasy 7 Rebirth: Making-ofs beleuchten die Story, die Charakter & das Voice-Acting

In dieser Woche versorgten uns PlayStation und Square Enix mit drei weiteren Making-of-Videos zum Rollenspiel-Hit "Final Fantasy 7: Rebirth". Dieses Mal dreht sich alles um die Geschichte, die Charaktere und das Voice-Acting.

Final Fantasy 7 Rebirth: Making-ofs beleuchten die Story, die Charakter & das Voice-Acting
"Final Fantasy 7: Rebirth" erschien im Februar 2024 für die PS5.

Ergänzend zum Release von „Final Fantasy 7: Rebirth“ Ende Februar starteten Square Enix und PlayStation vor wenigen Tagen eine Making-of-Reihe zum Rollenspiel.

Solltet ihr die erste Episode zur Gestaltung der Spielwelt verpasst haben, dann könnt ihr diese hier nachholen. Ab sofort stehen die nächsten drei Folgen in englischer Sprache beziehungsweise mit passenden Untertiteln zur Ansicht bereit. Die zweite Episode dreht sich um die Geschichte von „Final Fantasy 7: Rebirth“. Zudem beleuchtet das Video die Arbeiten an den Zwischensequenzen.

Zu Wort kommen dabei Game Director Naoki Hamaguchi, der Creative Director Tetsuya Nomura, Produzent Yoshinori Kitase und Scenario Writer Kazushige Nojima, die uns einen interessanten Blick hinter die Kulissen ermöglichen.

So überarbeitete Square Enix die Charaktere

Die dritte Episode des Making-ofs behandelt die diversen Charaktere von „Final Fantasy 7: Rebirth“. Zudem sprechen die Entwickler über die Art und Weise, wie diese für das Remake überarbeitet wurden. Auch auf die Anpassungen des Kampfsystems gehen die kreativen Köpfe hinter dem Rollenspiel ein. In der dritten Episode werden uns zudem diverse Mitglieder des Entwicklerteams vorgestellt.

Darunter der leitende Charakterkünstler Dai Suzuki, die Lokalisierungsproduzentin Eri Asano, der englische Übersetzer Ben Sabin, der für das Kampfsystem verantwortliche Director Teruki Endo und der Director für die Kampfanimationen, Horiyuki Yamaji.



In der vierten Ausgabe der Making-of-Reihe gehen die Verantwortlichen von Square Enix auf das Voice-Acting ein. Hier plaudern die Synchronsprecher Cody Christian (Cloud), Britt Baron (Tifa), Briana White (Aerith), John Eric Bentley (Barret), Max Mittelman (Red XIII), Suzie Yeung (Yuffie), Caleb Pierce (Zack Fair) und Matt Mercer (Vincent) über ihre Arbeiten an „Final Fantasy 7: Rebirth“.

Die Arbeiten am dritten Akt des Remakes laufen

Im Februar lieferte uns Game Director Naoki Hamaguchi ein Update zum dritten und letzten Akt des „Final Fantasy 7: Remakes“. Die Aussagen von Hamaguchi ließen vermuten, dass wir frühestens im Jahr 2027 mit dem Release des dritten Teils rechnen sollten.

„Natürlich kann ich Ihnen nicht sagen, in welchem ​​Stadium wir uns befinden. Aber wir haben beim Skript bereits Fortschritte gemacht und denken über bestimmte Entwicklungen nach“, so Hamaguchi weiter.



Anfang des Monats wies Hamaguchi darauf hin, dass Rocket Town, die Heimat des Charakters Cid Highwind, in „Rebirth“ bewusst außen vor blieb. Im dritten Akt könnte der Schauplatz allerdings zurückkehren.

Darüber hinaus deutete Hamaguchi an, dass wir uns finalen Akt des „Final Fantasy 7 Remakes“ möglicherweise auf weitere Inhalte der „Compilation of Final Fantasy 7“ einstellen dürfen.

Offiziell bestätigen wollte der Game Director diesbezüglich allerdings noch nichts.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Hotlist

Kommentare

AndromedaAnthem

AndromedaAnthem

01. April 2024 um 12:48 Uhr
Affenknutscher

Affenknutscher

01. April 2024 um 13:03 Uhr
AndromedaAnthem

AndromedaAnthem

01. April 2024 um 18:19 Uhr
Plastik Gitarre

Plastik Gitarre

01. April 2024 um 19:44 Uhr
Animefreak7

Animefreak7

01. April 2024 um 21:07 Uhr
Katsuno221

Katsuno221

02. April 2024 um 02:08 Uhr
Krawallier

Krawallier

03. April 2024 um 02:16 Uhr

Kommentieren

Nur eingeloggte User können kommentieren.