Jump to content

In liebevoller Erinnerung


Recommended Posts

vor 15 Minuten schrieb Uncut:

Wenn man sieht wie alt Synchronsprecher sind sollte man langsam sehen das die nächsten ja in Sachen Synchronisation wohl extrem abbauen werden.. 

Habe vor kurzem mal ein Bild gesehen von one piece die Serie und die Synchronsprecher die waren ja auch alle nicht mehr die jüngsten.. diese Beruf wird wohl aussterben

Wird in Zukunft vermutlich alles durch eine KI gemacht. 

Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb Benwick:

Wird in Zukunft vermutlich alles durch eine KI gemacht. 

Gibt's da schon Beispiele ?

Kann ich mir fast gar nicht vorstellen das man die Emotionen so rüber bringen kann als KI.. aber gut ist ja mittlerweile vieles computer animiert.. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Uncut:

Gibt's da schon Beispiele ?

Kann ich mir fast gar nicht vorstellen das man die Emotionen so rüber bringen kann als KI.. aber gut ist ja mittlerweile vieles computer animiert.. 

Es gab einen Instgrammvideo von einem Synchronsprecher, der davor gewarnt hat. Ich bin da auch nicht wirklich drin, aber scheint wohl sehr gut möglich zu sein.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Uncut:

Gibt's da schon Beispiele ?

Kann ich mir fast gar nicht vorstellen das man die Emotionen so rüber bringen kann als KI.. aber gut ist ja mittlerweile vieles computer animiert.. 

 

vor einer Stunde schrieb Smoove Move:

Es gab einen Instgrammvideo von einem Synchronsprecher, der davor gewarnt hat. Ich bin da auch nicht wirklich drin, aber scheint wohl sehr gut möglich zu sein.

KI kann mittlerweile Videoaufnahmen in andere Sprachen übersetzen. Dazu gibt es diverse Videos. Jemand spricht dabei auf Englisch einen Text ein und die KI vertont daraufhin das Video z.B. in französisch. Dabei wird die „originale“ Stimme benutzt.
Wenn diese KI - Module entsprechend mit Daten gefüttert werden und die Technik weiter ausreift, sind da wohlmöglich kaum Grenzen vorhanden. Dann ist quasi „alles“ machbar.
Viral sind auch KI-generierte Songs gegangen. Es gibt etliche weitere Beispiele.
Das Thema ist aktuell auch bei den Streiks der Autorengewerkschaften in den USA ein Thema. Dort wird unter anderem für faire Regeln im Umgang mit KI-generierten Inhalten/Materialien gekämpft. Man hat die Befürchtung, dass KI generierte Inhalte in Zukunft an Relevanz gewinnen und so etliche Jobs im Kreativbereich wegrationalisiert werden.
 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Andre_cantwait:

 

KI kann mittlerweile Videoaufnahmen in andere Sprachen übersetzen. Dazu gibt es diverse Videos. Jemand spricht dabei auf Englisch einen Text ein und die KI vertont daraufhin das Video z.B. in französisch. Dabei wird die „originale“ Stimme benutzt.
Wenn diese KI - Module entsprechend mit Daten gefüttert werden und die Technik weiter ausreift, sind da wohlmöglich kaum Grenzen vorhanden. Dann ist quasi „alles“ machbar.
Viral sind auch KI-generierte Songs gegangen. Es gibt etliche weitere Beispiele.
Das Thema ist aktuell auch bei den Streiks der Autorengewerkschaften in den USA ein Thema. Dort wird unter anderem für faire Regeln im Umgang mit KI-generierten Inhalten/Materialien gekämpft. Man hat die Befürchtung, dass KI generierte Inhalte in Zukunft an Relevanz gewinnen und so etliche Jobs im Kreativbereich wegrationalisiert werden.
 

 

Danke für die Info - war mir wie gesagt nicht wirklich klar, obwohl es natürlich auch auf der Hand liegt. Ich empfinde es persönlich als beängstigend, aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe jetzt nochmal nachgeguckt: Der Post kam von Charles Rettinghausen:

https://www.instagram.com/charlesrettinghaus/

Der spricht die Sache mit der KI explizit an und ich denke, er hat vollkommen recht.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Benwick:

Wird in Zukunft vermutlich alles durch eine KI gemacht. 

Eher weniger da viele Dinge wie z.B. das Timing und auch gewisse Stimmlagen bei bestimmten Situationen nicht wirklich von der KI interpretiert werden können. Der Beruf hat dahingehend noch genug Bestand es zeichnet sich halt nur ab das man hier so langsam aber sicher eine neue Generation aufbauen muss um dahingehend die Vielfalt zu erhalten. 

 

Herr Dannenberg möge in Frieden ruhen und für die Erinnerungen durch seine Arbeit wird er unvergessen bleiben. 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Uncut:

Wenn man sieht wie alt Synchronsprecher sind sollte man langsam sehen das die nächsten ja in Sachen Synchronisation wohl extrem abbauen werden.. 

Habe vor kurzem mal ein Bild gesehen von one piece die Serie und die Synchronsprecher die waren ja auch alle nicht mehr die jüngsten.. diese Beruf wird wohl aussterben

Aber nicht im japanischen Sektor. Da wird es immer frischen Nachschub geben. Selbst die alteingesessenen Veteranen wie zb Takahiro Sakurai (49) und Hiroshi Kamiya (48) sind nicht sooo alt, dass man sagen könnte sie müssten bald aufhören. Die älteste mir bekannte Seiyuu (jap: Synchronsprecher/in) ist Mayumi Tanaka (68) die ihre Stimme Monkey D. Luffy leiht. 

Und von den ganzen, noch recht jung gebliebenen, Seiyuus wie Kana Hanazawa (34), Natsuki Hanae (32) oder Matsuoka Yoshitsugu (37) wird es noch viele geben und die werden der Branche wahrscheinlich noch lange erhalten bleiben. 

Von Aussterben kann bei den japanischen Seiyuus also keine Rede sein. 😂

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Uncut:

Gibt's da schon Beispiele ?

Kann ich mir fast gar nicht vorstellen das man die Emotionen so rüber bringen kann als KI.. aber gut ist ja mittlerweile vieles computer animiert.. 

ja, gibt es. kurt cobain singt einen foo fighters song. man erkennt schon die charakteristik der stimme.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Posts

    • Nicht schlecht, ich hatte Montag dort fix noch vorbestellt, da es hier die Info gab, dort würden alle Exemplare gestern rausgehen, aber das Spiel steht bei mir seit jeher nur auf „im Bearbeitung“. Hoffe die senden das heute dann wenigstens los. Hab egal wo einfach nie Glück, das Spiel dann mal 1-2 Tage eher zu bekommen. Irgendwie echt ein Fluch 😅
    • Frei nach Sheldon Cooper: Was ich "muss", ist essen, trinken, atmen und ausscheiden. Alles andere ist optional. 😜   Also ich habe Teil 1 auch "nur" daheim, auf meinem 55 Zoll OLED gesehen, und rein gar nichts vermisst. Das wird bei Teil 2 nicht anders sein. 😎   Die große Leinwand mag ein "nice to have" sein, sie ist aber kein "must have". Es ist ja nicht mal so, dass ich mir in den letzten 10 Jahren einen Kinobesuch, aus irgendwelchen Gründen, verkniffen hätte. In mir kommt der Wunsch danach erst gar nicht auf. 🤷
    • Gucke mal im Thread Zuletzt gesehene Serie rein, da habe ich schon berichtet.  
    • Was soll man nicht kaufen? 
    • High on Life War schon ziemlich lustig und kurzweilig.  7,5/10
×
×
  • Create New...