Jump to content

3D zum Greifen nah / Surround in allen Ecken


Recommended Posts

Gibt es bei Hifi ja schon länger, muß im TV Bereich wohl auch noch Einzug halten: Voodoo :D

 

Je mehr Watt desto besser klingts auch leise.

Je mehr Pixel desto besser schauts auch von Weitem aus.

 

Ein teures Netzkabel und Steckerleisten bitte nicht vergessen, damit wird alles nochmal viel besser.

:keks2:

 

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 250
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Es geht wohl eher darum, wie viel Sichtfeld beanspucht wird - d.h. sowohl Displaygröße als auch Betrachtungsabstand.

Solange ich mir meinen Deskop Bildschirm gerade einmal 10 cm vor die Nase halte, erscheint das Display größer und die Auflösung daher wichtiger als im XXL-Kinosaal auf den mittleren bis hinteren Reihen.

 

So meinte ich das eigentlich. Aus meinem ersten Satz liest man es nicht heraus, ok, ich dachte aber aus dem Rest schon. :) Displaygröße und auch Betrachtungsabstand sind natürlich die beiden Hauptfaktoren. Diese 8K TVs werden irgendwann einmal bei uns zuhause stehen (auch wenn es erst in 100 Jahre soweit ist, sie kommen :-) ) und die meisten Wohnzimmer sind mal eben nicht so groß wie ein Kino.

[sIGPIC][/sIGPIC]

Link to post
Share on other sites

Zu 3D.

Was Fernseher angeht sollte man wenn man den besten 3D-Genuss erleben möchte zu Panasonic greifen! Gerade bei Plasma. Die sind da auf jeden Fall führend. Die können auch 3D in voller Auflösung darstellen während man bei Samsung z.B. selbst bei der Shuttertechnik auf den linken Auge "HalfHD"(1920x540 = Verlust von 50 Prozent) und den Rechten nur "Quarter HD" (960x540 = Auflösungsverlust 75%) hat wodurch sehr viele Details verloren gehen. Panasonic schafft es dagegen das Bild noch auf beiden Augen in Full-HD darzustellen. Da ist eine 62,5% höhere Auflösung im 3D-Betrieb.

 

 

@Telekr@ft

Irgendwann gibt es keine Pixel mehr da werden wir ins analoge Zeitalter zurückkehren. Denn ein Atom ist viel kleiner als ein Pixel und eine brilliante analoge Kamera schlägt jede Digitalversion. Unser Gehirn arbeitet auch analog also ich denke das wir da bald zurückkehren.

Das ist bei den Spielen ähnlich da kann man mit der Technik bei der man die Spielwelt durch Atome darstellt auch viel detailierter als mit Polygonen verwirklichen.

 

@Hunter93

Ich habe es nicht vergessen ich werde antworten allerdings findet man geeignete PS3-Bilder eher schwierig.

Edited by Warhammer
Link to post
Share on other sites
Irgendwann gibt es keine Pixel mehr da werden wir ins analoge Zeitalter zurückkehren. Denn ein Atom ist viel kleiner als ein Pixel und eine brilliante analoge Kamera schlägt jede Digitalversion. Unser Gehirn arbeitet auch analog also ich denke das wir da bald zurückkehren.

Das ist bei den Spielen ähnlich da kann man mit der Technik bei der man die Spielwelt durch Atome darstellt auch viel detailierter als mit Polygonen verwirklichen.

 

Wie stellst du dir Zukunft bei analoger Signalübertragung denn vor?

Kopierbarkeit nur unter enormen Zeitaufwand und Qualitätsverlust, begrenzte und ebenfalls mit Qualitätsverlust verbundene Archivierung, Wiedereinführung analoger Bildartefakte (Rauschen, Flimmern, etc.), materialabhängige Qualität ... und vor allem, wie will man analoge Darstellung mit Computerinhalten verquicken ohne dabei wieder digital zu werden?

Von digitaler Signalverarbeitung werden wir so schnell nicht mehr wegkommen.

 

Digitale Fotografie lag lange Zeit hinter dem analogen Pendanten, weil dort verbaute digitale Sensoren qualitativ nicht mit analogem Film mithalten konnten (das ist nicht wirklich die Schuld digitaler Technik, wobei andere digitale Scanverfahren schon länger ähnlich hochwertige Ergebnisse ermöglichen).

 

Zumal Fertigungsgrößen in ein paar Jahren ohnehin auf Größen schrumpfen werden, die auflösungstechnisch Erbenisse produziert, bei der unser Auge visuell nicht mehr mithält. Auf Atomebene braucht man dabei gar nicht zu gehen. Im Kino ist man bei 35 mm Material derzeit mehr oder minder stehen geblieben, weil mehr (75 mm, IMAX) nur bedingt lohnt.

 

Nächster Schritt in der digitalen Welt wäre dann irgendwann mal der Quantencomputer, wo klassische Physik durch Quantenmechnaik ersetzt wird.

 

Was Fernseher angeht sollte man wenn man den besten 3D-Genuss erleben möchte zu Panasonic greifen! Gerade bei Plasma. Die sind da auf jeden Fall führend. Die können auch 3D in voller Auflösung darstellen während man bei Samsung z.B. selbst bei der Shuttertechnik auf den linken Auge "HalfHD"(1920x540 = Verlust von 50 Prozent) und den Rechten nur "Quarter HD" (960x540 = Auflösungsverlust 75%) hat wodurch sehr viele Details verloren gehen.

 

Die Sache mit der geringeren Auflösung bei Samsung-TVs hab ich jetzt war nicht näher verfolgt, das klang damals aber ehr nach einem einzelnen bzw. samsung-spezifischen Problem.

Plasmas dürften bei 3D-Darstellungen das Problem haben, dass die ohnehin schon nicht geraden leuchtstarken Displays noch weiter an Helligkeit verlieren.

Edited by Hunter93

Playstation 3 - 40GB Version (aufgerüstet auf 500GB)

Playstation Portable Slim & Light

Xbox 360 Premium - 20GB

TV: Samsung LE40A659

Link to post
Share on other sites
Wie stellst du dir Zukunft bei analoger Signalübertragung denn vor?

Kopierbarkeit nur unter enormen Zeitaufwand und Qualitätsverlust, begrenzte und ebenfalls mit Qualitätsverlust verbundene Archivierung, Wiedereinführung analoger Bildartefakte (Rauschen, Flimmern, etc.), materialabhängige Qualität ... und vor allem, wie will man analoge Darstellung mit Computerinhalten verquicken ohne dabei wieder digital zu werden?

Von digitaler Signalverarbeitung werden wir so schnell nicht mehr wegkommen.

 

Digitale Fotografie lag lange Zeit hinter dem analogen Pendanten, weil dort verbaute digitale Sensoren qualitativ nicht mit analogem Film mithalten konnten (das ist nicht wirklich die Schuld digitaler Technik, wobei andere digitale Scanverfahren schon länger ähnlich hochwertige Ergebnisse ermöglichen).

 

Zumal Fertigungsgrößen in ein paar Jahren ohnehin auf Größen schrumpfen werden, die auflösungstechnisch Erbenisse produziert, bei der unser Auge visuell nicht mehr mithält. Auf Atomebene braucht man dabei gar nicht zu gehen. Im Kino ist man bei 35 mm Material derzeit mehr oder minder stehen geblieben, weil mehr (75 mm, IMAX) nur bedingt lohnt.

 

Nächster Schritt in der digitalen Welt wäre dann irgendwann mal der Quantencomputer, wo klassische Physik durch Quantenmechnaik ersetzt wird.

 

 

 

Die Sache mit der geringeren Auflösung bei Samsung-TVs hab ich jetzt war nicht näher verfolgt, das klang damals aber ehr nach einem einzelnen bzw. samsung-spezifischen Problem.

Plasmas dürften bei 3D-Darstellungen das Problem haben, dass die ohnehin schon nicht geraden leuchtstarken Displays noch weiter an Helligkeit verlieren.

 

Plasmas haben eine höhere Bildwiederholrate wodurch Crosstalk kaum mehr auffällt. Auch der Bewegungsfreiraum ist besser. Hier hat man einen größeren Bereich wo man den optimalen 3D-Effekt wahrnimmt. Ein weiterer Vorteil ist das sie Bewegungen allgemein technisch bedinkt besser als LCDs (Hold type display) darstellen können weshalb Kamerafahrten etc. flüssiger sind was gerade im 3D betrieb sehr wichtig ist.

 

Das mit der Leuchtkraft stimmt aber man schaut 3D eh in abgedunkelter Umgebung von daher ist es für Filmfans relativ egal. Schlechters wärs wenn man draußen in 3D sehen möchte.

 

Ich sprach ja nicht von den nächsten 30 Jahren allerdings glaube ich das wir irgendwann einmal, wahrscheinlich lange nach uns wieder mehr in das "analoge Zeitalter" gehen werden.

Link to post
Share on other sites
Zu 3D.

Was Fernseher angeht sollte man wenn man den besten 3D-Genuss erleben möchte zu Panasonic greifen! Gerade bei Plasma. Die sind da auf jeden Fall führend. Die können auch 3D in voller Auflösung darstellen während man bei Samsung z.B. selbst bei der Shuttertechnik auf den linken Auge "HalfHD"(1920x540 = Verlust von 50 Prozent) und den Rechten nur "Quarter HD" (960x540 = Auflösungsverlust 75%) hat wodurch sehr viele Details verloren gehen. Panasonic schafft es dagegen das Bild noch auf beiden Augen in Full-HD darzustellen. Da ist eine 62,5% höhere Auflösung im 3D-Betrieb.

Die Plasma D Serie von Samsung kann selbstverständlich 3D in FHD darstellen und steht den Pana Geräten in nichts nach - doch dem Preis. Dieser ist bei vergleichbaren Geräten drastisch geringer.

 

Irgendwann gibt es keine Pixel mehr da werden wir ins analoge Zeitalter zurückkehren. Denn ein Atom ist viel kleiner als ein Pixel und eine brilliante analoge Kamera schlägt jede Digitalversion. Unser Gehirn arbeitet auch analog also ich denke das wir da bald zurückkehren.

Sorry, aber selten so eine hahnebüchende Aussage gelesen. Niemand in der Industrie wird freiwillig ins analoge Zeitalter zurückkehren. Um mal beim Beispiel Photographie zu bleiben: Die Bearbeitungsmöglichkeiten eines digitalen Bildes, wird mir ein analoges nie bieten können. Vom zeitlichen Aufwand will ich gar nicht erst anfangen.

Link to post
Share on other sites
Die Plasma D Serie von Samsung kann selbstverständlich 3D in FHD darstellen und steht den Pana Geräten in nichts nach - doch dem Preis. Dieser ist bei vergleichbaren Geräten drastisch geringer.

 

Welches Gerät meinst du? Die Samsung D6 Serie kann es nicht. Habe mal gesucht und bin auf diese Links gestoßen.

 

http://www.digitalfernsehen.de/Samsung-raeumt-3D-Abstriche-bei-LED-LCD-TVs-der-6000er-Serie-ein.70180.0.html

 

http://www.gutefrage.net/frage/kann-der-samsung-ue46d6500-nun-3d-in-full-hd-darstellen-oder-nicht

 

http://www.cine4home.de/tests/TVs/Samsung_D6500/Test_Samsung_D6500.htm

 

Sorry, aber selten so eine hahnebüchende Aussage gelesen. Niemand in der Industrie wird freiwillig ins analoge Zeitalter zurückkehren. Um mal beim Beispiel Photographie zu bleiben: Die Bearbeitungsmöglichkeiten eines digitalen Bildes, wird mir ein analoges nie bieten können. Vom zeitlichen Aufwand will ich gar nicht erst anfangen.

 

So weit hergeholt finde ich das nicht. Ich sprach ja nicht von den nächsten Jahren villeicht wird es noch hunterte Jahre dauern aber ich denke das es irgendwann so sein wird.

Edited by Warhammer
Link to post
Share on other sites
Welches Gerät meinst du? Der Samsung 46-D6500 kann es nicht. Habe mal gesucht und bin auf diese Links gestoßen.

 

http://www.gutefrage.net/frage/kann-der-samsung-ue46d6500-nun-3d-in-full-hd-darstellen-oder-nicht

 

http://www.cine4home.de/tests/TVs/Samsung_D6500/Test_Samsung_D6500.htm

Guten Morgen! Das ist ein LCD und war auch die einzig betroffene Baureihe inkl. der baugleichen Modelle. ;)

Link to post
Share on other sites
Ein weiterer Vorteil ist das sie Bewegungen allgemein technisch bedinkt besser als LCDs (Hold type display) darstellen können weshalb Kamerafahrten etc. flüssiger sind was gerade im 3D betrieb sehr wichtig ist.

 

Faktisch sind auch Plasmas Hold-Type-Displays, da die Zellen sehr lange nachleuchten. Das erklärte Ziel von Sub Field Driving gemäß Panasonic lautet, die Standbildzeit weiter zu verkürzen, um so unter anderem die Bewegungsschärfe weiter zu verbessern.

Davon abgesehen beobachten wir doch das genaue Gegenteil bei Displays mit hoher Bewegungsschärfe. Je niedriger die Bewegtbildauflösung und je größer der "Motion Blur", desto flüssiger erscheinen Videoinhalte mit niedriger Bildwiederholungsrate.

 

So weit hergeholt finde ich das nicht. Ich sprach ja nicht von den nächsten Jahren villeicht wird es noch hunterte Jahre dauern aber ich denke das es irgendwann so sein wird.

 

Du hast davon gesprochen, dass "wir da[hin] bald zurückkehren".

Edited by Hunter93

Playstation 3 - 40GB Version (aufgerüstet auf 500GB)

Playstation Portable Slim & Light

Xbox 360 Premium - 20GB

TV: Samsung LE40A659

Link to post
Share on other sites
Guten Morgen! Das ist ein LCD und war auch die einzig betroffene Baureihe inkl. der baugleichen Modelle. ;)

 

Da habe ich mich vertan das war jetzt wirklich peinlich aber ich danke dir für die Aufklärung!

 

Faktisch sind auch Plasmas Hold-Type-Displays, da die Zellen sehr lange nachleuchten. Das erklärte Ziel von Sub Field Driving laut Panasonic ist, die Standbildzeit weiter zu verkürzen, um so auch die Bewegungsschärfe weiter zu steigern.

Davon abgesehen beobachten wir doch das genaue Gegenteil bei Displays mit hoher Bewegungsschärfe. Je niedriger die Bewegtbildauflösung und je größer der "Motion Blur", desto flüssiger erscheinen Videoinhalte.

 

 

 

Du hast davon gesprochen, dass "wir da[hin] bald zurückkehren".

 

Es mag zwar stimmen das das Phosphor noch etwas nachleuchtet allerdings sehe ich zwschen den beiden Technologien (LCD und Plasma) schon Unterschiede. LCDs sind Flimmerfrei und bei Standbildern besser, Plasmas dafür in Bewegung. Natürlich gibt es auch sehr gute LCD Geräte es kommt halt auf das Modell an aber in Grunde wird man das nie verändern können.

 

Deshalb hilft man da wahrscheinlich mit Zwischenbildberechnung nach. Und dann kommt es wieder auf die verwendete Technologie an. Ich finde das Plasmas ein geringeren Juddereffekt haben.

 

Bald ist ein sehr dehnbarer Begriff. Eigentlich meinte ich nicht in absehbarer Zeit.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...