Jump to content

Zuletzt gesehener Film - Thread


Crysis

Recommended Posts

vor 3 Minuten schrieb Diggler:

Ich schaue viele alte und neue Disney-Filme gemeinsam mit meiner Tochter und sowohl bei den alten, als auch neuen gibt es sehr gute und eher durchschnittliche Filme. Ich kann aber keine Tendenz erkennen, dass die jetzt grundsätzlich schlechter werden. Dafür gibt es immer wieder zu gute Werke wie Eiskönigin oder Vaiana. Dass die Geschichten jetzt gleichberechtigter erzählt werden, finde ich als Vater einer Tochter gut. Manche Erzählungen, wie Aschenputtel/Cinderella sind da aus heutiger Sicht schon sehr aus der Zeit gefallen.. 

Zu Mulan: Ich kenne das Original nicht und die Realverfilmung ist auch eher ein Erwachsenenfilm, den ich mir alleine angeschaut habe und ich wurde extrem gut unterhalten.

Mulan (Original) muss du dir mit deiner Tochter anschauen. Finde der gehört zu einer meiner Lieblings Disney Filmen. 

Die Realverfilmung kannst du vergessen, die ist auch anders erzählt. Da hätten sie sich 1 zu 1 am Original halten sollen. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb DANIEL1:

Ich kenne aber auch kein Kind das wegen nem Remake so einen Aufstand macht! Für Kinder ist das die selbe ich Geschichte nur anders. Verstehe das geheule von Erwachsenen bei dem Thema nicht... Das sind Kinderfilme für eben Kinder. Und die haben eben zu entscheiden was ihnen gefällt,  egal ob Alt oder Neu. Oder richtig Verrückt sogar beides! 

Aber hier spricht nur ein Vater bzw Onkel von Kindern die zur "Zielgruppe" gehören. Aber Kinderlose Internet Freiheitskämpfer wissen da schon mehr, da irgendwo bestimmt mal was gelesen. 

(Bist nicht direkt du gemeint,  da ich nicht weiß ob Kinder vorhanden 😅)

Ich bin Vater und Erzieher. Sprich ich bin sehr nah am Kind und kenne auch die Interessen der Kinder aber auch die Fragen von Kindern.

Ich finde aber Kritik als rumgeheule abzustempeln falsch. Dann darf man nichts mehr kritesieren oder überhaupt ansprechen und das egal von welcher Richtung etwas kritesiert wird. Mit Kritik wächst man und hier wird ja niemand persönlich kritesiert oder beleidigt. Das gehört sich nicht. Aber eine Meinung ist immer gut, solange man niemanden persönlich angeht. Es werden Werke kritesiert und Studios und dessen Strategie. Keiner sagt, dass wir bestimmte Menschen nicht wollen. Mulan habe ich auch bewusst genommen, da man dort wichtige Dinge aus dem Original entfernt hat. Es geht doch ja nicht nur um die Optik, aber irgendwie verbleiben viele bei dieser einen Kritik und sowas wird auch sehr gerne als Rassismus-Keule eingesetzt, damit man alle anderen Kritikpunkte aushebeln kann.

So ist es aber nicht. Man betrachte immer das gesamte Werk und dann die Firma dahinter. Mehr ist es nicht und wie oft habe ich bitte Disney jetzt Kritesiert? Ich glaub nur einmal und nun sind wir hier. Einmal kritesieren und schon ist man am rumheulen? Keine Ahnung aber das ist auch unfair. Andere Filme oder Filmstudios kann man doch auch kritesieren. Habe ja auch postive Filme genannt wie Coco von Disney. Das ist doch kein Geheule, wenn man klar Filme bennent, die auch divers sind aber nicht den ganzen Cast dafür mit Diversität strukturieren muss.

Ich für meinen Teil sehe in der neueren Arbeit immer weniger Herzblut. Es ist dieses Copy Paste Gefühl wie bei Open World Games. Viel kopieren, wenig Inhalt was einen berührt.

Gucke übrigens aktuell Däumeline und ich fand es so rührend, dass sie die Problematik der Größe angesprochen hat und deswegen keine Freunde hat. Damit konnten sich die Kinder identifizieren und auch die Jungs gucken es und finden es toll. Märchen erzählen halt immer ihre eigene Geschichte und Thematik. Jetzt eine Thematik vom Original entfernen und es durch eine andere ersetzen finde ich dem Original gegenüber nicht fair. Auch heutzutage gibt es Menschen, die mit ihrer Größe unzufrieden sind oder Mädchen kein Selbstwertgefühl haben. Das Original von Mulan zeigt doch eindeutig was man "auch" als Frau schafft, wenn man sich Mühe gibt und fest an seinen Zielen arbeitet. Das Remake hat diese so starke Charakterentwicklung einfach entfernt. Das ist für mich kein rumheulen, sondern kritik an etwas was positiv war und einen nur bestärkt hat. Und ich hab es als Junge geguckt und habe mich auch mit einem Mädchen identifizieren können. Es war mir einfach egal. Aber heute sehe ich die originalen Filme als etwas schönes und wegweisendes für Kinder und wenn solche tollen Sachen einfach entnommen werden, finde ich es einfach schade.

An sich arbeiten, nicht aufgeben, das Selbstwertgefühl stärken ist doch so schön und beim schreiben kommen mit diese positiven Gefühle, die ich in dem Film damals erlebt habe. Diese positiven Gefühle fehlen halt im Remake und wenn diese parts fehlen, werden auch die Kinder nie dies erleben können, außer die schauen sich doch gerne die alten Klassiker an, aber das passiert dann doch nur, wenn sich Eltern Mühe geben und sich bewusst mit dem Kind hinsetzen und sich solche Filme anschauen. Da ich aber gewisse Eltern kenne und weiß wie sie ihre Kinder gerne vor dem Smartphone parken, sehe ich es schon anders als so andere.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 7/22/2023 um 3:18 PM schrieb spider2000:

Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Ist kein stumpfes Gemetzel. Alle Brutalen Szenen sind klasse in Szene gesetzt, mit tollen Ideen. Halt wie auch bei Evil Dead Remake, wo es kein stumpfes Gemetzel war.

Falls du ihn gucken solltest, wirst du ja sehen wie er dir gefällt. Wünsche dir schon mal ganz viel Spaß. :prost:

Danke. Den werde ich hoffentlich haben. :trink: Vorher wird am 03.08. aber erst mal F&F 10 geschaut... :naughty:

 

vor 3 Stunden schrieb GeaR:

Scream 6

Ich habe tatsächlich irgendwie mehr erwartet aber keine wirkliche Erwartung am Film gehabt.

Ich habe tatsächlich nur Scream 1 geguckt und dass ist wirklich lange her, also hatte ich keine Ahnung mehr wirklich was los ist.

Der Film von seiner Aufmache setzt voraus, dass man den letzten Film wohl gesehen hat und spoilert gleichzeitig die letzten Filme, die ich nicht gesehen habe. Ich habe dadurch wirklich keine Lust die anderen mir anzuschauen, da man den Mörder nicht nur benennt, sondern auch die Gesichter zeigt und es wurde auch gesagt, dass es immer mehrere waren, außer einmal... 

Am Ende war es ein Teenie Horrorfilm wie ich ihn schon damals kannte. Ich habe daher schon wirklich mit einer logischen Verbesserung gerechnet aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Film sich im Kreis dreht, wenn schon mit Teil 6 es einfach das selbe ist und keine wirklichen außergewöhnlichen Motive, Kills, Charaktere einem gezeigt werden. Das lustige ist auch, dass man einen Charakter verwundet, damit der Zuschauer eine Person als Mörder ausschließt... Das Problem ist aber, dass keiner weiß, dass diese Person verletzt wurde. Szenen nur für den Zuschauer drehen ist einfach total sinnlos für eine Storyline.

Ich muss da ehrlich sein. Die Story war nichts besonderes, die Darstellung der Gewalt war eigentlich immer nur Schnittwunden und etwas Blut (nicht mal wirkliche Blutlachen), die Kämpfe leider oft sinnlos. Wenn Ghostface mit Maske unterwegs ist, kann man davon ausgehen, dass er immer alle umbringt oder überlebt... Ist die Maske aus, sind die Mörder auf einmal schwach...

Es hat mich unterhalten ja aber besonders war der Film auf keinen Fall. 

Uff... Von Teil 1 zu Teil 6 ist aber ein ganz schöner Sprung. ^^

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Berserk:

Da bin ich auch mal gespannt, wie dir die anderen Teile so gefallen werden, und ob du alle Teile gucken wirst. Der beste Teil ist für mich nach wie vor der Gefangene von Askaban. Aber auch der Halbblutprinz gehört zu meinen Favoriten der Reihe. Auf jeden Fall wünsche ich dir weiterhin viel Spaß! 👍🏻

Danke und ich lasse mich einfach überraschen. Ich hoffe natürlich das ich alle Teile gucken werde und nicht wieder die Reißleine ziehe. Werde dann weiter berichten von den anderen Teilen.

Edited by spider2000
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb GeaR:

Mulan habe ich auch bewusst genommen, da man dort wichtige Dinge aus dem Original entfernt hat.

Was du bei Mulan aber komplett ignorierst ist, dass das Original ein Kinderfilm war und die Realverfilmung erst für Teenager ist. Deshalb verstehe ich auch deinen Vergleich nicht ganz. 

Vielleicht einfach damit abfinden, dass Neuverfilmungen keine 1:1 Kopien sein müssen, sondern auch eigene Wege gehen können. Wenn du das nicht schaffst, dann am besten solche Neuauflagen nicht mehr anschauen.

Gibt jedenfalls mMn nach wie vor immer wieder schöne Geschichten und auch nicht alles was alt ist, ist automatisch immer gut. Oft schwingt da sehr viel Nostalgiegefühl aus der Kindheit mit.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Diggler:

Was du bei Mulan aber komplett ignorierst ist, dass das Original ein Kinderfilm war und die Realverfilmung erst für Teenager ist. Deshalb verstehe ich auch deinen Vergleich nicht ganz. 

Vielleicht einfach damit abfinden, dass Neuverfilmungen keine 1:1 Kopien sein müssen, sondern auch eigene Wege gehen können. Wenn du das nicht schaffst, dann am besten solche Neuauflagen nicht mehr anschauen.

Gibt jedenfalls mMn nach wie vor immer wieder schöne Geschichten und auch nicht alles was alt ist, ist automatisch immer gut. Oft schwingt da sehr viel Nostalgiegefühl aus der Kindheit mit.

Wenn Filme Remakes sind, werden diese verglichen und ich rede nicht mal von Brutalität, sondern von einer positiven Szene. Eine Szene in der Mulan nicht aufgibt und durch ihre Willensstärke wächst... 

Auch Kinder im Alter von 12 sollten diese Massage sehen. Da eine wichtige Szene fehlt, wird sowas kritesiert, weil der Charakter keine entwicklung im Film zeigt. Ein FSK0 Mulan wiederum zeigt viel mehr, was einen positiv bestärkt. Mulan 2020 ist da stumpf und inhaltslos. Sollen die aber machen, aber Kritik bleibt nicht aus, wenn man das Werkt der Kollegen nicht verstanden hat, was es ausgemacht hat. Dann nimmt man sich halt eine neue IP, statt die nächste so zu verändern. Wofür auch müsste man sich fragen. Wofür sollte man es so umändern und thematisieren? Soll der Film sich nur noch auf starke Frauen reduziert werden, die ohne Charakterentwicklung unblitigen Krieg führen?

Und der Bösewicht... Was war das? Nur weil er böse guckt und böse Sachen in die Kamera sagt, ist man böse? Zeigt es doch, dass er böse ist. Der Film hat viel mehr Probleme und diese zu kritesieren ist ganz normal. Todschweigen finde ich aber nicht gut oder alles gut reden.

Und das sehe nicht nur ich so, sondern auch viele anderen.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb GeaR:

Ich bin Vater und Erzieher. Sprich ich bin sehr nah am Kind und kenne auch die Interessen der Kinder aber auch die Fragen von Kindern.

Ich finde aber Kritik als rumgeheule abzustempeln falsch. Dann darf man nichts mehr kritesieren oder überhaupt ansprechen und das egal von welcher Richtung etwas kritesiert wird. Mit Kritik wächst man und hier wird ja niemand persönlich kritesiert oder beleidigt. Das gehört sich nicht. Aber eine Meinung ist immer gut, solange man niemanden persönlich angeht. Es werden Werke kritesiert und Studios und dessen Strategie. Keiner sagt, dass wir bestimmte Menschen nicht wollen. Mulan habe ich auch bewusst genommen, da man dort wichtige Dinge aus dem Original entfernt hat. Es geht doch ja nicht nur um die Optik, aber irgendwie verbleiben viele bei dieser einen Kritik und sowas wird auch sehr gerne als Rassismus-Keule eingesetzt, damit man alle anderen Kritikpunkte aushebeln kann.

So ist es aber nicht. Man betrachte immer das gesamte Werk und dann die Firma dahinter. Mehr ist es nicht und wie oft habe ich bitte Disney jetzt Kritesiert? Ich glaub nur einmal und nun sind wir hier. Einmal kritesieren und schon ist man am rumheulen? Keine Ahnung aber das ist auch unfair. Andere Filme oder Filmstudios kann man doch auch kritesieren. Habe ja auch postive Filme genannt wie Coco von Disney. Das ist doch kein Geheule, wenn man klar Filme bennent, die auch divers sind aber nicht den ganzen Cast dafür mit Diversität strukturieren muss.

Ich für meinen Teil sehe in der neueren Arbeit immer weniger Herzblut. Es ist dieses Copy Paste Gefühl wie bei Open World Games. Viel kopieren, wenig Inhalt was einen berührt.

Gucke übrigens aktuell Däumeline und ich fand es so rührend, dass sie die Problematik der Größe angesprochen hat und deswegen keine Freunde hat. Damit konnten sich die Kinder identifizieren und auch die Jungs gucken es und finden es toll. Märchen erzählen halt immer ihre eigene Geschichte und Thematik. Jetzt eine Thematik vom Original entfernen und es durch eine andere ersetzen finde ich dem Original gegenüber nicht fair. Auch heutzutage gibt es Menschen, die mit ihrer Größe unzufrieden sind oder Mädchen kein Selbstwertgefühl haben. Das Original von Mulan zeigt doch eindeutig was man "auch" als Frau schafft, wenn man sich Mühe gibt und fest an seinen Zielen arbeitet. Das Remake hat diese so starke Charakterentwicklung einfach entfernt. Das ist für mich kein rumheulen, sondern kritik an etwas was positiv war und einen nur bestärkt hat. Und ich hab es als Junge geguckt und habe mich auch mit einem Mädchen identifizieren können. Es war mir einfach egal. Aber heute sehe ich die originalen Filme als etwas schönes und wegweisendes für Kinder und wenn solche tollen Sachen einfach entnommen werden, finde ich es einfach schade.

An sich arbeiten, nicht aufgeben, das Selbstwertgefühl stärken ist doch so schön und beim schreiben kommen mit diese positiven Gefühle, die ich in dem Film damals erlebt habe. Diese positiven Gefühle fehlen halt im Remake und wenn diese parts fehlen, werden auch die Kinder nie dies erleben können, außer die schauen sich doch gerne die alten Klassiker an, aber das passiert dann doch nur, wenn sich Eltern Mühe geben und sich bewusst mit dem Kind hinsetzen und sich solche Filme anschauen. Da ich aber gewisse Eltern kenne und weiß wie sie ihre Kinder gerne vor dem Smartphone parken, sehe ich es schon anders als so andere.

Also Fragen dich deine Kinder warum der oder der Cast so Divers ist?....

Man muss Kritisieren,  aber nur wenn es mehr als Farbe oder Geschlecht zu kritisieren gibt.

Was hat sich den geändert in denn Remakes ausser der Cast? Ist doch alles gleich geblieben bis auf Mulan. Und das Mulan Remake war von Anfang an schon durch China kontrolliert.. Alleine wie oft sie das "Empire" lobt sagt schon alles.  Da hatte Disney einfach keine Eier um sich gegen zustellen. Evtl lag es am Geld, oder den KZ's für Uiguren ein paar Kilometer weiter und die Angst das die Crew da landet.

Und wer nimmt dir jetzt das Orginal weg? Oder verbietet es mit deinen Kindern zu schauen? Du kannst ihnen das doch zeigen! 

Die neuen Filmen sind ja greade Egal, weil geht um Remakes.

 Auch bei Däumeline, Niemand wird dir das je wegnehmen! Du kannst es immer mit deinen Kinder schauen,  solange sie wollen 😆

Eltern die ihre Kinder in dem Alter Handy geben, dem bringt wender Orginal noch Remake was..Wahrscheinlich nur Jägermeister. 

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Black Eagle:

Danke. Den werde ich hoffentlich haben. :trink: Vorher wird am 03.08. aber erst mal F&F 10 geschaut... :naughty:

 

Uff... Von Teil 1 zu Teil 6 ist aber ein ganz schöner Sprung. ^^

Das liegt daran, dass ich halt keine mehr gesehen habe. Hatte aber auch keine Lust noch Scream 2-5 zu schauen und den reboot Scream. Aber durch Scream 6 habe ich wohl alles richtig gemacht 😁 Es hat überhaupt nicht überzeugt. Hab sogar lachen müssen, weil ich ständig an Scary Movie 1 denken musste wie Ghostface sich hinter die Gardine oder dem Sofa versteckt hat und mit den Beinen gestrampelt hat. Scary Movie sollte wieder zurück kommen. Man könnte so viele Filme aufs Korn nehmen. Das Argument, dass Scary Movie sich nicht weiterentwickelt hat und das der Grund für das aus war glaube ich nicht. Ich habe ja Scream 6 gesehen und der hat sich ja auch nicht weiter entwickelt 😅

Ich brauche wieder was zum lachen und das darf gerne von allen Seiten kommen. Ich könnte mir Rey als nervige alles Könnerin vorstellen und alle ignorieren die, weil die ständig alles kann und so toll ist 😅😅😅

Gibt es wirklich kein Studio, dass sich sowas zu Herzen nehmen will? Das Budget muss ja nicht Mal groß sein aber allein, weil man als einziges sowas macht, würde man schon Aufmerksamkeit bekommen. Muss halt keine Katastrophe sein, aber gut unterhalten mit guten Referenzen.

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb DANIEL1:

Ich kenne aber auch kein Kind das wegen nem Remake so einen Aufstand macht! Für Kinder ist das die selbe ich Geschichte nur anders. Verstehe das geheule von Erwachsenen bei dem Thema nicht... Das sind Kinderfilme für eben Kinder. Und die haben eben zu entscheiden was ihnen gefällt,  egal ob Alt oder Neu. Oder richtig Verrückt sogar beides! 

Aber hier spricht nur ein Vater bzw Onkel von Kindern die zur "Zielgruppe" gehören. Aber Kinderlose Internet Freiheitskämpfer wissen da schon mehr, da irgendwo bestimmt mal was gelesen. 

(Bist nicht direkt du gemeint,  da ich nicht weiß ob Kinder vorhanden 😅)

Danke, den gleichen Gedanken hatte ich. Ich kenne auch kein einziges Kind, welches die Remakes verschmäht, weil sie anders sind und dabei arbeite ich in ner Kita, Meinungen zu dem Thema höre ich da also genügend. :D 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...