Jump to content

Der Film-Trailer Thread


Lynsch
 Share

Recommended Posts

vor 8 Minuten schrieb R123Rob:

Genau das. Aber was will man machen. Aufzwingen geht ja schlecht. Vielleicht leben sie ihr Leben einfacher und machen sich nicht so viele Gedanken, was befreiend sein muss. Hat alles Vor- und Nachteile. Ein dauerhaftes grübeln über viele Dinge und Gott und die Welt kann auch irgendwann belastend sein. Eine gesunde Mischung passt da denke ich. 

 

Deswegen bin ich solchen Leuten auch nicht böse, wenn sie nur sowas wie Fast and Furious Teil 100 sehen möchten oder andere plumpe Dinge. Die wollen halt keine realistischen, trockenen Firmen/Politikfilme sehen, sondern einfach nur unterhalten werden, was ja nicht schlimm ist. 

 

Ich kenne auch viele, die auch begonnen haben, sich sowas anzusehen. Solche Sinneswandel gibt es noch. 

 

Ja da gibt es nen Spruch "dumm lebt es sich glücklicher" wobei dumm eher für unwissend steht als für tatsächlich dumm. 

Böse nicht, nur wird so ne Frau keine Partnerin von mir. Auf Dauer würde ich nicht damit klar kommen das sie sich für nix interessiert. Sie kann ruhig anderer Meinung/Ansicht sein, das kann bereichernd sein. Sowas hatte ich zum Glück auch schon, nur war mein Lebensstil nix für sie was ich gut verstehen kann und froh bin das ich mit dem Kapitel von meinen Leben abgeschlossen habe. 

Das erlebte ich auch schon das nen Sinneswandel kam. Einer meiner besten war Bildzeitung Leser mittlerweile verabscheut er ihre Art von Berichterstattung. 

 

Musste auch erst lernen mit einiges umzugehen, umso mehr man sich mit Dingen beschäftigt umso mehr kann es den Kopf kaputt machen. Hätte man mir mit Anfang 20 den roten Knopf zur Verfügung gestellt hätte ich den wahrscheinlich gedrückt. Mittlerweile weiß ich das viele es nicht besser wissen können Werbung und einseitige Berichterstattung erzeugt ein gewisses Weltbild.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb KillzonePro:

Pflichtprogramm für mich aber bin ich der einzige, der bei dem Shot des brennenden Hauses/Hütte/whatever regelrechte „Burning“ vibes bekommt? Allen voran weil eben Steven Yeun hier die Hauptrolle spielt? :D

Diese Vibes sollte man spüren, sofern man Burning gesehen hat. 

  • Like 1

Ehemaliger Trophäenjäger

1373442.png

Twitter @R123Rob | Discord: R123Rob#1863 | Steam ID & Xbox Live: R123Rob | YouTube: R123Rob | Twitch: R123Rob | Facebook: R123Rob | Moviebreak.de: R123Rob

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • @Spyro   Sehe ich ganz ähnlich. Habe davon bisher auch noch nichts gehört, oder gesehen. Daran wird sich mit 100%iger Sicherheit auch nichts ändern. Ich gehe mal davon aus, dass wir da auch nichts sehens-/wissenswertes verpasst haben.
    • @R123Rob   Wunderbar. Das wird ein Fest!!!1111elfelfelf^^ 😍
    • Die verdorbene Nonne auf der Brücke auch noch gelegt bei Sekiro, jetzt geh ich mal ins Bett 😉
    • Es wird halt als Sprachplatform missbraucht und nur weil man da viele Menschen abgreifen kann. Zumal da ihre großen Vorbilder sind von den jungen Kids, die noch konditioniert werden können.  Das sehe ich aber kritisch und kann in unterschiedliche Richtungen gelenkt werden. Meinung sollte im Menschen selbst stattfinden und nicht beim Sport und in der Musik.  Hitler hat die Olympischen Spiele ausgenutzt, um der Welt das tolle Deutschland zu zeigen.  Es wird auch missbraucht und daher sollte es neutral bleiben. Es gibt schon so viele Einflüsse, wieso kann der Sport nicht neutral bleiben?  Ob ich die Nachrichten lese, Tiktok, Twitter, Telegram aufmache usw., dann ist man vielen Meinungen ausgesetzt und kann diese nicht immer nach Echtheit analysieren. Wie oft werden gewisse Beiträge veröffentlicht, die nur eine einzige Situation einer Frau/Mann widerspiegeln, es aber verallgemeinert wird und viral geht. Dann wäre es doch toll, wenn man einfach mal zum Sport geht und Spaß am Sport hat und nicht auch dort von allen Seiten bombardiert wird.  Ich hab mittlerweile das Gefühl, dass man die jungen Leute dazu animiert sich so früh wie möglich mit der Sexualität auseinander zu setzen und sich auch entscheiden soll, was man werden will. Ich sehe die sexuelle Orientierung aber als längeren Prozess, den man selbst durchleben muss und nicht von allen Seiten bombardiert werden soll, ob man doch transgender ist, quer, a sexuell dies das usw.  Viele Einflüsse verwirren einen und vor allem Junge Menschen. Viele Zweifel können entstehen und dann ist das noch in der Selbstfindingsphase. Klar bin ich voll bei allen, die sagen, dass man jeden Menschen akzeptieren soll wie seine sexuelle Orientierung ist.  Doch vor allem Sport sollte für alle Menschen da sein und keine Sexualität sollte da überhaupt eine wichtige Rolle spielen. Außer halt das Geschlecht wie letztens beim Frauenschwimmen, sollte keine Transfrau teilnehmen, wenn sie noch nicht komplett die Behandlung beendet hat. Das ist halt körperlich unfair gegenüber den biologischen Frauen. Sport sollte schon gleiche Voraussetzungen leisten. Es gibt ja auch beim Boxen nicht umsonst unterschiedliche Gewichtsklassen.
    • Gibt kein spiel, welches ich öfters durchgespielt habe als Mirror's Edge. Locker über 30x. Könnte mir eigentlich auch mal wieder einen run geben.  Wenn man weiß wie und wo man am besten lang rennt und keine Fehler macht, entsteht so ein geiler flow.  Ich hoffe so sehr, dass eines Tages mal ein würdiger Nachfolger kommt oder zumindest ein Remaster/Remake.  Den zweiten Teil haben sie leider nicht im Ansatz so gut hinbekommen
×
×
  • Create New...