Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.DE

Was ist besser? Demon Souls oder Dark Souls


Dean Winchester
 Share

Demon Souls vs Dark Souls  

136 members have voted

  1. 1. Demon Souls vs Dark Souls



Recommended Posts

Ich persönlich finde beide Souls Spiele wirklich gelungen. irgendwas gibt's halt immer zu meckern. :naughty:

Mir persönlich sagt das Nexus-Konzept einfach mehr zu. In DaS gibt es halt ne Menge back tracking, das kann im 87. Durchlauf schon etwas nerven.

Mir ging es auch nicht darum festzustellen welches das bessere Spiel ist.

Ich wollte/musste lediglich Fortunas Behauptung in Bezug auf Heilung in DeS etwas relativieren.

 

Kalle

 

@ a.c.a

 

Sollte es nicht ''amazing breast ahead'' heissen? :)

[sIGPIC][/sIGPIC]

made by Shalimar

Demon's Souls SL-Rechner:

 

http://www.demonssouls.info/level-range.php

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 212
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Mir gefällt an DeS sehr, dass ich durch die welttendenzen die möglichkeit habe,den schwierigkeitsgrad so extrem zu erhöhen dass mans selbst als veteran ab einem gewissen ng alleine kaum noch schaffen kann. Auch wenn die wt beim platinrun echt nerven kann.

Link to comment
Share on other sites

Vorallem finde ich gut das mann bestimmte Waffen oder Rüstungen halt nur bei einer bestimmen Welttendenz bekommen kann. Das heißt als Anfänger und ohne zu Cheaten muss mann es erstmal schaffen die Welttendenz zu pushen was ja am Anfang auch schwer ist und es hatt denn auch einen Reiz ins NG+ zu gehen. Bei DkS gabs finde ich keinen Reiz.

Ἐν ἀρχῇ ἦν ὁ λόγος καὶ ὁ λόγος ἦν πρὸς τὸν θεόν καὶ θεὸς ἦν ὁ λόγος

itq47ubu.jpg

YouTube

Twitch

Link to comment
Share on other sites

Vorallem finde ich gut das mann bestimmte Waffen oder Rüstungen halt nur bei einer bestimmen Welttendenz bekommen kann. Das heißt als Anfänger und ohne zu Cheaten muss mann es erstmal schaffen die Welttendenz zu pushen was ja am Anfang auch schwer ist und es hatt denn auch einen Reiz ins NG+ zu gehen. Bei DkS gabs finde ich keinen Reiz.

 

Stimmt, das wurde arg erleichtert.

Ich hab es gehasst, diese ganzen sacherben zu farmen. Das war nervig.

Link to comment
Share on other sites

Es ist auf jeden Fall interessant zu sehen wie zwei derart ähnliche Spiele es schaffen die Community zu "spalten". Bei so einem perfekten Spiel wie DeS und DaS scheinen es die Kleinigkeiten auszumachen.

Denn eigentlich war ich erstaunt wie stark sich die beiden Spiele ähneln in Bezug auf Level, Gegner, Spells und Ausrüstung.

 

 

@ KalleFreitag, das wär ja sexistisch :zwinker:. Spielst du DaS auf deutsch?

Weiß gar nicht wie die Soapstonekombination im Deutschen dafür ist, macht aber vermutlich einfach keinen Sinn.

4gb4awzk.jpg

Link to comment
Share on other sites

beide Spiele sind auf ihre eigene Art klasse und was besonderes! Mir persönlich gefällt DeS etwas besser! es ist düsterer, läuft irgendwie flüssiger, der Levelaufbau über den Nexus gefällt mir besser und man hat viel weniger Backtracking! auch bin ich ein fan der verschiedenen Tendenzen! dadurch, dass man diese ändern kann/muss, hat man nur so die Möglichkeit, einzigartigen Waffen und Gegenstände zu ergattern!

 

eines gilt aber für beide Spiele:

 

Sie sind wie eine Hure! Sie liebt die nie, aber fi**t dich immer! Wenn du dich aber anstrengst, wirst du "befriedigt"! :zwinker:

Link to comment
Share on other sites

Dark Souls oder Demons Souls, das ist wie die Frage nach dem Huhn oder Ei.

 

Beide Spiele sind sehr gut und ich habe mit ihnen sehr sehr viel Zeit verbracht.

 

Demons Souls hat klar seine Einzigartigkeit gehabt als es erschien, aber lässt man diese beiseite, z. B. durch das erscheinen eines Nachfolgers, so muss ich sagen, dass Dark Souls viele Dinge besser macht, was natürlich rein logisch ist, weil es der Nachfolger ist und ein guter noch dazu.

 

Meine Gründe warum Dark Souls besser ist:

 

1. Das Spiel ist wirklich schwer. Demons Souls ist nicht schwer, wenn man den Dreh raus hat, dann ist es das einfachste Spiel der Welt. Ich habe das Spiel auf NG+++ mit einem unbehandelten Langschwert besiegt, in meiner anderen Hand hatte ich einen Parrierdolch. Ich habe das gesamte Spiel damit geschafft und dabei 90% der Gegner mit Riposte + Kritischer Angriff fertig gemacht. Die Gegner sind immer an der selben Stelle, handeln immer gleich und ändern niemals ihre Taktik. Hat man einmal den Dreh raus, kriegt man es immer auf die selbe Art und Weise hin. In Dark Souls sind die Gegner zwar auch immer an der selben Stelle, aber sie kämpfen richtig. Man kann sich ihre Verhaltensmuster merken und danach handeln, aber man kann sie beim besten Willen nicht voraussagen. Immer wieder passiert etwas unerwartetes im Kampf, denn die Gegner ändern ihre Strategien. So ist man in Späteren Durchläufen niemals 100%ig vor einem Gegner in Sicherheit, weil er zu schwach ist um einem zu schaden.

 

2. Das Level Design ist in Dark Souls besser. Demons Souls ist so gesehen mit verschiedenen Levels aufgebaut. Man kann diese betreten und verlassen. Das mag einigen gefallen, zumal man mit dem Nexus eine Art sicheren Hafen hat und das entlasten kann, aber mir fehlt hier ein wenig die Immersion. Man sieht die verschiedenen Level, kann sie aber im Kopf nicht zu einem Band zusammenknüpfen. Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Boletaria, Dem Turm von Latria und dem Schrein der Stürme? Welchen Zusammenhang haben sie? Irgendwelche Unbekannten Personen haben dort also sogenannte Archstones platziert, die irgendwie den Großen Schläfer (Ich nenn ihn jetzt mal so) versiegeln sollen, aber welchen Zusammenhang hat das alles mit Boletaria?

 

Dark Souls ist dagegen extrem Immersiv. Zu Anfang wird einem erklärt, dass man sich in ein anderes Land bewegt. Man ist neu hier und kennt sich nicht aus. Alles ist miteinander verbunden und so hat man das Gefühl wie man sich durch dieses unbekannte Land bewegt. Es hängt alles zusammen und ergibt Sinn. Zudem erinnert mich das Leveldesign an das gute alte Castlevania. Es ist wie Drakulas Schloss, welches verzweigt und indirekt aber stehts ein großes Ganzes ist. Zu guter letzt gibt es hier keinen Sicheren Hafen. Das Land ist feindlich und will dich töten, überall kann man sterben und das ist genau der Stil den die Entwickler uns mit diesen Spielen näher bringen wollen.

 

3. Der Umfang ist deutlich größer und ausbalancierter. Demons Souls hatte einen kleinen Umfang welcher unausgeglichen war. So gab es z. B. unzählige Waffen, Rüstungen und Schilde für einen Stärke-Typ-Charakter, aber nur eine kleine und unausbalancierte Auswahl für einen Geschick-Typ-Charakter. Dark Souls hingegen hat in dieser Hinsicht eine bessere und ausbalancierte Auswahl. Mit beiden Wahlen, sei es Stärke oder Geschick hat man ein gleichwertiges Spielerlebnis, zudem gibt das Spiel zu verstehen welcher Sinn darin liegt nicht die schwerste Rüstung zu tragen, denn in Dark Souls können nur die absoluten Leichtgewichte perfekt ausweichen, in Demons Souls konnte mein Ritter inklusive Rüstung, sowie XL-Schwert und Schild problemlos meterweite Flugrollen ausführen.

 

4. Dark Souls hat die ausdrucksstärkeren Orte. Demons Souls hatte eine gute Auswahl und die Gebiete hatten alle ein einzigartiges Ambiente, aber Dark Souls hat sie auch, zudem mehr und unterschiedlicher. Sei es eine Stadt, ein Sumpf, Tiefe Stollen oder die Unterwelt, Dark Souls hat sie alle, sogar eine Schnee-Region. Zudem hat Dark Souls über jedem Gebiet einen Schleier, welcher jedes Gebiet umso unangenehmer macht. Demons Souls hatte mehr farben, man konnte sogar einzelnen Levels diverse Farben zuordnen, Dark Souls hingegen ist eher trist und man könnte sagen es wählt zwischen verschiedenen Grau-, Grün, und Brauntönen, aber das passt besser zu solch einem Spiel. Es ist dreckig, trist und unangenehm und darum die bessere Wahl.

 

 

 

Eine Sache war in Demons Souls allerdings besser: Die Seelenform. In Demons Souls hat die Seelenform bedeutet, dass man weniger Leben hat, zudem stiegen Schaden und Resistenzen entsprechend der Seelentendenz an oder verringerten sich, man hatte auch eine Welttendenz, welche das Spiel erheblich erscheren oder einfacher machen konnte, was wiederum teilweise von den Entscheidungen der Spieler abhängig war.

 

In Dark Souls hat die Hollowisierung keinen direkten Einfluss auf das Spiel. Wenn es einem nichts ausmacht hässlich zu sein, kann man sich vor sämtlichen Black Phantoms drücken. Gewiss verpasst man einige Events, wenn man in Hollow Form ist, aber wen es nicht stört der hat weniger Stress.

Edited by Zanbatou
picture.php?albumid=999&pictureid=20929

Link to comment
Share on other sites

In Dark Souls hat die Hollowisierung keinen direkten Einfluss auf das Spiel. Wenn es einem nichts ausmacht hässlich zu sein, kann man sich vor sämtlichen Black Phantoms drücken. Gewiss verpasst man einige Events, wenn man in Hollow Form ist, aber wen es nicht stört der hat weniger Stress.

Dafür gibts ja dann verflucht, was ohne Stein und ohne Seelen echt zu einem Problem werden "kann".

Link to comment
Share on other sites

Mir ist auch noch was eingefallen, was ich an DeS besser fand und zwar wie sich Waffen verhalten, wenn sie von Wänden abprallen. Hatte damals doch einige schwierige Passagen in der Mine mit meinem Claymore. Zwar prallen die Attacken in DaS auch ab, aber da der Schaden durchkommt macht das halt nix. Wohingegen man in DeS dann eben seinen Spielstil anpasst und vlt. mal ne andere Waffe ausprobiert. Fand ich dort toll, sehr authentisch!

4gb4awzk.jpg

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...