Xbox One: Der Nachfolger könnte laut Gerüchten verstärkt auf das Streaming-Verfahren setzen

Kommentare (40)

Aktuellen Gerüchten zufolge soll der Nachfolger der Xbox One im Laufe der kommenden drei Jahre erscheinen. Wie es weiter heißt, soll sich Microsoft dazu entschieden haben, bei der nächsten Xbox verstärkt auf das Streaming-Verfahren zu setzen.

Viel wurde in den vergangenen Wochen über die nächste Generation der klassischen Heimkonsolen spekuliert. Dabei ging es nicht nur um die PlayStation 5, auch der mögliche Nachfolger zur Xbox One rückte zuletzt in den Fokus der Gerüchteküche.

So tauchte vor wenigen Tagen eine Stellenausschreibung aus dem Hause Microsoft auf, der sich entnehmen ließ, dass die neue Generation der Xbox unter anderem mit einem GDDR6-RAM auftrumpfen könnte. Ergänzend dazu machen aktuell weitere Gerüchte zum potentiellen Nachfolger der Xbox One die Runde.

Xbox One: Setzt Microsoft beim Nachfolger verstärkt auf das Streaming

Wie es heißt, sei damit zu rechen, dass Microsoft bei der neuen Xbox verstärkt auf das Streaming-Verfahren setzt. So soll ein potentieller Nachfolger der Xbox One über entsprechende und tief integrierte Features verfügen. Es sei allerdings nicht zu befürchten, dass die neue Xbox ausschließlich auf das Streaming setzt.

Zum Thema: PlayStation 5: Eine baldige Ankündigung der PS5 macht laut der japanischen Famitsu keinen Sinn

Stattdessen sollen vorerst nur ausgewählte Teile von Spielen in die Cloud ausgelagert werden. Auf diesem Wege soll ein sanfter Übergang in eine Streaming-Zukunft geebnet werden. Darüber hinaus ist die Rede davon, dass Microsoft zukünftig wieder verstärkt in hochwertige First-Party-Produktionen investieren möchte.

Eilig sollen es die Redmonder mit dem Nachfolger zur Xbox One allerdings nicht haben. Den unbestätigten Berichten zufolge erscheint die neue Xbox im Laufe der kommenden drei Jahre.

Quelle: Thurott

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. bulku sagt:

    Ja man die berüchtigte wolke die über uns schwebt...

    (melden...)

  2. Atamanovic sagt:

    Eigentlich nur zu begrüssen. Das man sich auf die Limitierung von Hardware einlassen muss, ist eigentlich schon ziemlich Veraltet. Braucht es eigentlich nur noch flächendeckend gutes Internet :/

    (melden...)

  3. Crysis sagt:

    Darf gerne im Händlerregal verstauben das Teil.

    (melden...)

  4. xy-maps sagt:

    So kann man natürlich auch den Online Zwang durch setzen 😉 Ich freue mich schon in naher Zukunft wenn man nicht mehr in seiner Freizeit zocken kann weil das Internet zickt...

    (melden...)

  5. StevenB82 sagt:

    Ich feier mir ja den Arsch ab, die lernen einfach nich dazu und wollen sich unbedingt wieder auf den Arsch setzen. Auch ne schöne verarsche mit x1x, grad mal raus und schon wieder gibt aufe schnauze. Gott sei dank bin ich rechtzeitig von diesem verein weg. Erste x und 360 waren ja noch geil. jetzt wolln dies mit Gewallt erzwingen was die Umwelt garnicht hergibt. Völlig realitätsfremd wenn man gute Verkaufszahlen generieren will. Aber von mir aus...ich brauch xbox eh nicht mehr.

    (melden...)

  6. Ifosil sagt:

    Wäre ein Fehler.

    (melden...)

  7. Cotti1966 sagt:

    Die Konsole ist relativ egal, viel schlimmer ist das Microsoft wieder in Spiele investieren wird. Heißt wohl wieder exklusive Spiele von Publishern? Die sollten mal selbst in Studios investieren so wie Sony es macht.

    (melden...)

  8. Shaft sagt:

    ne, laß ma, ständig cloud brauch ich nicht. lieber blauer himmel, sonne und hin und wieder mal ne kleine schäfchencloud.

    (melden...)

  9. raveronalkohol sagt:

    @Steven selten soviel Schwachsinn gelesen aber was will man auf dieser Seite auch erwarten !

    Wenn du der Meinung bist das Sony andere Wege gehen wirst du über kurz oder lang eines besseren belehrt werden.

    Auch Sony wird diesen Weg gehen ob's dir schmeckt oder nicht.

    @xy-maps

    Ich weiß ja nicht mit welcher dorfleitung du so surfst aber der Ausfall des Internets kann man so ziemlich an einer Hand abzählen. Ok vielleicht redest auch von PSN Ausfällen das ist ja deutlich öfter xD

    (melden...)

  10. bogus sagt:

    xy-maps: Den Onlinezwang hast Du doch schon längst. Wie viele Games lassen sich offline, selbst im Single Player, garnicht spielen ohne das man On ist.

    Zur News: Sicherlich nicht verkehrt neue Schritte zu gehen, wenn ich aber so sehr auf dem absteigen Ast sitze, sollte ich mich doch lieber an das gewohnte halten und für mehr Exklusiv Titel sorgen, damit die Marke wieder gefragt ist.
    Bin selbst Xbox Fan der 1. Std. aber bin zur PS4 gewechselt. Warum? Mehr Spieler, Grössere Auswahl an Games.
    Die 2-4 Exklusiv Titel die MS hat.... Wen soll das reizen?
    Zudem habe ich lieber ne CD im Regal. Zum Sammeln, zum verkaufen.....

    (melden...)

  11. raveronalkohol sagt:

    @bogus der digitale Markt ist dennoch auf dem Vormarsch und das überall nicht nur bei den Games.

    Früher oder später kannst du mit Glück deine Dinge noch auf der Festplatte sammeln .

    (melden...)

  12. Leitwolf01 sagt:

    Also wiederholt Microsoft das E3 Xbox One Desaster von 2013...

    Drei Jahre könnte auch schon zu spät sein, wenn die Playstation 5 schon vorher sicherlich auf dem Markt erscheint und bereits 20 Millionen mal verkauft wurde, aber andererseits kann Microsoft auch kurz nach dem Xbox One X Release nicht schon wieder eine neue Konsole ankündigen und bei der Xbox One X und dem Nachfolger fehlen nach wie vor die First Party Titel, die alles aus der Hardware rausholen.

    (melden...)

  13. StevenB82 sagt:

    Sauf mal weniger alkohol. Ich hab jawohl deutlich geschrieben das sie damit anfangen wo es die Umwelt(Infrastruktur) garnicht hergibt. Wenn ne 100.000er Flächendeckend n zwanniker kostet können die mit sowas kommen.

    (melden...)

  14. raveronalkohol sagt:

    @Leitwolf ich sehe da keine Wiederholung. Cloud basiertes Gaming ist längst weiter als manche es für wahr haben wollen.

    Auch steht in dem Artikel nicht das man 100% darauf gehen will, das der weg aber dahin führt ist auch bei Sony längst kein Geheimnis mehr. Sony schafft es nur das ganze besser zu verpacken und auszumalen ohne das dabei ein shitstorm entsteht. Letzten Endes verfolgt man aber das gleiche Ziel, einfach weil es nunmal die Zukunft ist. Ob sie den herkömmlichen weg jemals komplett dann ersetzen wird man sehen.

    Die Leute die ernsthaft noch über Always Online jammern sind doch irgendwelche kellerkinder die nur SP Only Games spielen ..die Mehrheit ist Tag täglich mit allmöglichen Geräten stellenweise 24/7 mit dem Netz verbunden.

    (melden...)

  15. StevenB82 sagt:

    Was hat n der alkoholtyp fürn Problem, jetzt sind alle Singleplayerspieler Kellerkinder. Und der affe will andern was von schwachsinn erzählen...

    (melden...)

  16. raveronalkohol sagt:

    @Steven lern erstmal bitte richtig lesen wo steht da alle? Versuch nicht irgendwas hinein zu dichten was nicht da steht vielen Dank.

    Dennoch ist es doch so das ein Großteil aller Gamer egal auf welchem System mit ihren Kisten in irgend einer Weise online verbunden sind. Stellenweise geht es ja auch garnicht anders mehr um bei vielen spielen auch wirklich alles nutzen zu können selbst wenn's an sich keine MP Games sind.

    (melden...)

  17. StevenB82 sagt:

    Du solltest mal so Sachen wie Kellerkinder generell weglassen in deinen Kommentaren. Und bei mir hast du auch bewiesen wie gut du lesen kannst. Danke gleichfalls

    (melden...)

  18. proevoirer sagt:

    Die aktuelle Generation ist zwar eh verloren, aber ich warte noch auf die e3.
    Alle die eine XBox x haben, werden sich in Zukunft noch sehr glücklich schätzen.
    Dieses und nächstes Jahr kommen die Blockbuster wie Battlefield oder Red Dead Redemption. Dann noch ein AC und allen voran noch Bethesda Spiele.
    Multiplattform technisch die perfekte Konsole eigentlich!
    Geschäftlich gesehen natürlich nicht, aber was interessiert es uns als Gamer?

    (melden...)

  19. StevenB82 sagt:

    Der vorteil juckt micht nicht. Soviel ist die pro nicht hinterher und die ps5 wird abwärtskompatibel, würd mich nicht wundern wenns da hier und da auch nen ps5 patch gibt.

    (melden...)

  20. CloudAC sagt:

    Naja, so viele First Party Spiele wird es ja nicht betreffen xD. Die kann IPs kann man ja an einer Hand abzählen xD

    (melden...)

  21. xjohndoex86 sagt:

    Wenn ich so an einige Diskussionen in letzter Zeit hier denke, befürchte ich dass M$ bei weitem besser damit ankommen wird als anno 2013.

    Ihr müsst doch mal mit der Zeit gehen, Leute! Der Plastikmüll nimmt doch nur Platz weg! Und überhaupt- wer braucht schon Besitz, wenn er auch aus der Hand gefüttert werden kann? *hust hust hust*

    (melden...)

  22. Dante_95 sagt:

    Streaming? Nein, danke. Lieber bleibe ich dann bei den alten Konsolen. Ich hab vor ca. 6 Monaten noch in Schweinfurt gewohnt und ständig Probleme mit dem Internet gehabt. Von ca. 50 Mbit kamen nur 9 - 13 Mbit an. Manchmal auch gar nichts, da der Router komplett schlapp gemacht hat. Nachdem ich den Anbieter gewechselt habe, wurde die Sache auch nicht viel besser. Gleiche K@cke wie vorher, bloß ein Tick teurer. Heuer ist es auch nicht viel besser geworden. Ich surfe mit lachhaften 16 Mbit durch das Internet. Dabei wohne ich auch noch in einer Großstadt. Die Anbieter verlangen immer mehr Geld, aber verbessert wird gar nichts. Zum kotzen. Mich würde interessieren, wie wir uns im weltweiten Vergleich schlagen. Schätze es sieht so schlimm und armselig aus, wie bei unserem Rentensystem.

    (melden...)

  23. Dr.Manhattan sagt:

    @raveronalkohol
    Recht hast du ich bin ja selber ein Verfechter der alten Rituale aber Streaming ist leider die Zukunft.
    Man sollte aber auch nicht vorschnell urteilen da es ja auch Vorteile mit sich bringen wird.

    (melden...)

  24. martgore sagt:

    Konsolen werden in Sachen Streaming wohl der Vorreiter sein, auf dem of drehen sie durch, wenn keine mods mehr gebaut werden dürften.
    An sich hätte ich nichts gegen einen Stream, aber nur in SP Games und wenn ich mind. in 1080p besser 2k/4K spielen kann, kein Input lag ist natürlich die Grundvoraussetzung.

    (melden...)

  25. Shaft sagt:

    @Dr.Manhattan
    "Man sollte aber auch vorschnell urteilen da es ja auch große nachteile mit sich bringen wird."

    ich hab das mal berichtigt.
    nur um das nochmal in erinnerung zu bringen:
    kein weiterverkauf.
    nachträgliche zensur.
    nachträgliche veränderungen.
    nachträglicher einbau von paywalls und lootboxen.
    längst vergessene nervereie wie ländersperren.
    kein wettbewerb und dadurch auch keine preisvorteile für verbraucher.
    bei gta werden gerade ganze musiksammlungen aus onlineinhalten gelöscht, weil die lizenzen wegfallen.
    abhängigkeit von herstellerservern.
    abhängigkeit von der infrastruktur.
    und das sind noch lange nicht alle nachteile.

    (melden...)

  26. KoelschBloot sagt:

    Was hat eigentlich dieser XBOX Artikel auf einer reinen PlayStationseite zu suchen?
    Klick , klick , klick......

    (melden...)

  27. TheSchlonz sagt:

    Gestern hat die Musikindustrie die wirtschaftlichen Auswertungen des vergangenen Jahres veröffentlicht. Der größte Teil der Einnahmen, nämlich 40 % (auch wenn's nicht so aussieht, ich kann Prozent rechnen) wurde durch Streaming erwirtschaftet. Diese Kohle dient unter anderem dazu, die VERLUSTE die durch den Verkauf von Datenträger, wie zB CD's oder LP's generiert werden wieder wett zu machen.
    Wer also glaubt, dass Streaming sich in den nächsten 20 Jahren nicht etablieren wird, der sollte wieder in seine Höhle zurückgehen und sich ans Lagerfeuer setzten.
    Und Sony wird genau das gleiche machen.

    (melden...)

  28. CloudAC sagt:

    Bissle Musik Streamen ist aber auch bissle was anderes als Spiele. Leute jammern schon wenn nen Spiel auf 28 FPS fällt, oder mal 2 Stunden Inet oder PSN spinnt. Spiele Streamen macht das nicht besser.

    Wenn Spiele nur noch gestreamt werden würden, wäre ich raus. Das ja noch schlimmer als Download Spiele kaufen.

    (melden...)

  29. Crysis sagt:

    @TheSchlonz ich frage mich ja ob beim Streaming wirklich soviel Geld bei rauskommt wer Normal Musik kauft ist sowieso nicht mehr zu retten durch Amazon Prime und diverse andere Anbieter auch kostenlose die nur hin und wieder Werbung schalten kann man seine Lieblingsmusik Tag und Nacht hören.

    Vielleicht würde sich das Streaming der Spiele ja besser durchsetzen wenn man für diverse Leute auch die Möglichkeit einführen würde durch ansehen von Werbung die neusten Spiele zu spielen. Dann würde ich mir sogar son Plasteteil wie die X Box X Turbo 720 ins Wohnzimmer stellen. Natürlich ist es immer die Frage wie oft die Werbung geschallten wird. Prinzipiell würde MS damit Sony auf lange Sicht ganz schon zu schaffen machen.

    (melden...)

  30. martgore sagt:

    @crysis

    im normal Fall läuft bei mir Spotify, aber ich kaufe immer noch gerne Vinyl. Die Sammlung gebe ich auch nicht auf. So ne Platte aus‘m Regal genommen und auf den Teller zu legen, Nadel drauf, ist schon was eigenes. Dazu ist der Klang immer noch 1a ! Es gibt immer noch genug Musik, die Streamanbieter nicht im Programm haben. Vor allem B-Seiten, live Alben, Künstler die sich gegen stream‘s wehren.

    (melden...)

  31. Knochenkotzer sagt:

    Da kann die Playstation einfach nicht mehr mitmachen, man kann es drehen und wenden wie man möchte, X ist nun mal die bessere Konsole.

    Das Argument dass sie später gekommen ist zieht übrigens nicht, denn Sony hätte auch mehr aus der Pro rausholen können.

    (melden...)

  32. Check008 sagt:

    Von der Konsole brauch es kein Nachfolger. Absolut unnütz die Xbox.

    (melden...)

  33. martgore sagt:

    Check08

    Stimme dir zu, nachdem man die ganzen exclusiven Games auf dem pc zocken kann, wozu noch ne Xbox.
    Ne ps4, Switch und nen pc.. die gesparten 400€ in spiele stecken, fertig.

    (melden...)

  34. big ron sagt:

    @martgore
    Weil ne XBOX immer noch zugänglicher ist und preiswerter als ein vergleichbarr PC. Kauf dir mal einen Fertig-PC, der das leistet, was die XBOX X leistet und gleich so auf Spiele zugeschnitten ist.
    Und jetzt kommt nicht wieder mit euren Selbstbau-Argumenten. Die Mehrheit gibt einen Scheiß darauf. An den TV schließen und drauf los daddeln geht auch nicht. Mindestens ne Maus und Tastatur für Windows brauchst du auch.

    PC hat sicher auch seine Vorteile. Aber man muss sich drauf einlassen können. Rein für´s Spielen würde ich mir nie einen PC holen.

    (melden...)

  35. Shaft sagt:

    @TheSchlonz

    "Gestern hat die Musikindustrie die wirtschaftlichen Auswertungen des vergangenen Jahres veröffentlicht. Der größte Teil der Einnahmen, nämlich 40 % (auch wenn's nicht so aussieht, ich kann Prozent rechnen) wurde durch Streaming erwirtschaftet."

    und die restlichen 60% (was eigentlich der größte teil der einnahmen ist) wird erwirtschaftet durch beilagen in müslipackungen und paninni sammelbilder oder was?
    nö, der größte teil wird durch datenträger erwirtschaftet.

    "Diese Kohle dient unter anderem dazu, die VERLUSTE die durch den Verkauf von Datenträger, wie zB CD's oder LP's generiert werden wieder wett zu machen."

    und diese "verluste" sind unter anderem angenommene gelder, die nicht erwirtschaftet wurden, weil spiele gebraucht weiterverkauft werden. in sofern ist es aber kompletter quatsch von verlusten zu sprechen, da nicht jeder, der ein spiel gebraucht kauft, es zum vollpreis kaufen würde.

    "Wer also glaubt, dass Streaming sich in den nächsten 20 Jahren nicht etablieren wird, der sollte wieder in seine Höhle zurückgehen und sich ans Lagerfeuer setzten.
    Und Sony wird genau das gleiche machen. "

    die frage, ob streaming sich in den nächsten 20 jahren etabliert ist völlig irrelevant. für vernunftbegabte menschen sind die nachteile einfach viel zu gravierend.

    (melden...)

  36. martgore sagt:

    @big ron

    Darum ja auch noch ne ps4 😉
    Zugänglich? Also wenn man den Preis weg lässt, ist der PC Dank Steam und co, sogar sehr zugänglich. Einmal angemeldet, muss man ja auf den Konsolen inzwischen auch, kauft man sich im Store sein Spiel und spielt los. Alles plug‘n play, Treiber laden? Das macht Windows wie die ps4 oder Xbox alles fein im Hintergrund.
    Ja, ich bau gerne pc zusammen, aber es gibt auch gute pc für 400€ zum zocken. Für 4K in 30 fps reich es da freilich noch nicht. Darum geht es aber auch nicht.
    Ich als Multi zocker, hab eh einen PC zuhause, jetzt spare ich mir das Grün/schwarze Kästchen.
    Nebenbei, mein 600€ Monitor (wqhd mit 144hz) macht mehr Spaß, als mein 2500€ 4K 165“ tv der nur 60hz hinbekommt, dafür sitzt ich am pc nicht auf der Couch bzw Sessel. Du siehst, alles seine vor- und Nachteile.
    Das Hobby zocken ist in meinen Augen, immer noch günstig im Vergleich zu vielen anderen Hobbys. Wer sich 3 aktuelle Konsolen leisten kann, kann auch 1000€ für ne‘n pc ausgeben. Wer sich ein wenig umschaut und schlau macht, kann sogar mit gebraucht teilen schon für 350-450€ ne‘n pc zusammenbauen, der die aktuellen Konsolen aussticht. Aber darum geht es mir nicht, irgendetwas besser da stehen zu lassen. Ich mag ja Konsolen, aber eben auch den PC.

    (melden...)

  37. TheSchlonz sagt:

    @Shaft
    Ich habe die Auswertung nicht gemacht, ich habe hier nur das Ergebnis mitgeteilt.
    Die restlichen 60% teilen sich auf verschiedene Bereiche auf. Es gibt auch noch digitale Verkäufe nicht nur Datenträger.
    Es ist klar ersichtlich dass es für den Verbraucher sowohl ein paar Vorteile als auch viele Nachteile haben wird. Aber genau das ist der Grund warum es sich letztlich durchsetzten wird. Warum sollte man als Anbieter von Unterhaltungsmedien an einer Lösung festhalten wenn es eine bessere Alternative gibt die auch noch mehr Profit erwirtschaftet. Die Endkunden werden es letzt endlich trotzdem akzeptieren.

    Ich habe in keinem Wort meines Textes eine Wertung zu dem Thema abgegeben, lediglich aufgezeigt wie es sich (IMHO) in den nächsten Jahren entwickeln wird.

    (melden...)

  38. TheSchlonz sagt:

    @Shaft
    Übrigens gab's kürzlich auch einen Bericht über eine neue Plattform die wie Steam funktioniert, allerdings auch eine Funktion ähnlich wie E-Bay beinhaltet, mit der man erworbene Inhalte über die Plattform wieder zu einem festgelegten Preis weiter verkaufen kann. Ein Teil des Verkaufspreises geht dann wieder an den Publisher des Games.
    Und beim Streaming erwirbst du ja sowieso nur ein zeitlich begrenztes Nutzungsrecht. Ein Weiterverkauf wäre da ja sowieso nicht möglich.

    (melden...)

  39. Moses sagt:

    Erinnert mich an die magische Cloud 😛

    (melden...)

  40. StevenB82 sagt:

    Kommen wird das, versuchen werden sie es, Abnehmer wird das finden. Aber ob das Mainstream wird...

    (melden...)

Kommentieren

Reviews