GameStop: Bis zu 200 Filialen sollen in den nächsten Monaten geschlossen werden

Kommentare (29)

Im Zuge einer Mitteilung kündigte der weltweite führende Videospielhändler GameStop umfangreiche Umstrukturierungsmaßnahmen an. So sollen in den kommenden Monaten bis zu 200 Filialen des Unternehmens geschlossen werden.

GameStop: Bis zu 200 Filialen sollen in den nächsten Monaten geschlossen werden

Anfang des Jahres erreichte uns die Meldung, dass die Videospielkette GameStop kurz vor dem Verkauf stehen könnte. Nur kurze Zeit später wurde die Suche nach einem Käufer eingestellt, da die Zukunftsperspektiven keinen Verkauf mehr zu rechtfertigen scheinen.

Ergänzend zu diesen Meldungen kündigten die Verantwortlichen von GameStop im Zuge einer aktuellen Mitteilung umfangreiche Umstrukturierungsmaßnahmen an. Ein Schritt, der bis April 2020 zur Schließung von 180 bis 200 Filialen führen wird. Weitere Schließungen sollen in den kommenden 24 Monaten erfolgen.

Das Statement im Wortlaut

„Wir sind dabei bis zum Ende dieses Fiskaljahres weltweit zwischen 180 und 200 Läden zu schließen, die unter den Erwartungen blieben. Und während diese Schließungen opportunistischer waren, wenden wir einen endgültigeren, analytischen Angang an, einschließlich Profitstufen und Übertragbarkeit der Verkäufe, von dem wir erwarten, dass er eine viel größere Tranche an Schließungen über die kommenden 12 bis 24 Monate hervorbringen wird“, so GameStop.

Zum Thema: PS5 & Xbox Scarlett: GameStop ist von weiterer Unterstützung von Disk-Laufwerken begeistert

Von einer existenzbedrohenden Krise möchte GameStop allerdings nichts wissen. Stattdessen weist das Unternehmen darauf hin, dass 95 Prozent der hauseigenen Filialen schwarze Zahlen schreiben beziehungsweise profitabel sind. Weiter heißt es, dass GameStop zum Ende der aktuellen Konsolen-Generation mit sinkenden Profiten rechnet. Erschwerend kommt hin, dass im diesjährigen Weihnachtsgeschäft zugkräftige Titel vom Schlage eines „Red Dead Redemption 2“.

Zukünftig soll der Fokus von GameStop unter anderem auf Themen wie eSports und Retro-Spiele verlagert werden.

Quelle: PlayM

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Farbod2412 sagt:

    Als ob die schwarze Zahlen schreiben wers glaubt 😀 der Laden verarscht die Kunden von vorne bis hinten zu überteuerten Preisen die sollen lieber den laden gleich komplett dicht machen

  2. Michael Knight sagt:

    „Erschwerend kommt hin, dass im diesjährigen Weihnachtsgeschäft zugkräftige Titel vom Schlage eines „Red Dead Redemption 2“.“

    - was soll uns dieser satz sagen?

  3. grayfox sagt:

    dass ein laden mit so einem geschäftsmodell überhaupt überleben kann, zeigt nur, wie leichtfertig die leute ihre gelder verprassen.

  4. Weichmacher sagt:

    Farbod2412: Die Kunden, die dorthin gehen und zwei Spiele abgeben, zehn Euro draufzahlen und sich ein neues holen fühlen sich aber nicht über den Tisch gezogen. Beide Seiten gewinnen und darauf kommt es an.

    Bitter nur für die ganzen Mitarbeiter. Der Einzelhandel hat mit Sicherheit noch seine Daseinsberechtigung, aber in Zukunft sehe ich in dem Bereich eben leider keine Zukunft mehr.

  5. Farbod2412 sagt:

    Die 9.99 Aktion nutze ich immer das ist das einzige was ich an gamesstop gut finde aber der Rest was die abziehen ist der Wahnsinn

  6. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Der Franchise-Geber hat gerade eine 9,99$ Aktion laufen. Er nimmt zwei Lizenzen zurück für diesen Spottpreis. Welch ein Wohltäter.

  7. Weichmacher sagt:

    Farbod2412 Es ist aber nicht besonders konsequent davon zu sprechen, dass Die dort die Kunden abziehen, man selber aber dann doch manche Angebote nutzt.

  8. Bulllit sagt:

    Stattdessen weist das Unternehmen darauf hin, dass 95 Prozent der hauseigenen Filialen schwarze Zahlen schreiben beziehungsweise profitabel sind...

    ??

  9. Bulllit sagt:

    @Farbod2412

    sehe ich auch so...bekomme die neuen Games auch immer so für knapp 35€! Aber den Rest von Gamestop kann weg. Bestimmt werden die mehr in Richtung Online Verkauf gehen.

  10. Black_Star_Nero sagt:

    Die 9.99 Aktion kann, wenn man etwas mitdenkt schon zu gebrauchen sein, wenn man die Games gebraucht unter 30 Euro kauft, wie z.b die Pokemon spiele oder andere günstigere Sachen, aber da Gamestop in seiner Liste auch grundsätzlich nach neuen Games verlangen, tun mir schon die Leute leid, die da ihre Sachen weggeben, wo sie noch locker 40 Euro für bekommen könnten, wenn man sie Privat verkauft.
    Sonst kann man den Laden vergessen, gebrauchte Games die oft sogar teurer sind als Neuwaren.

  11. KeksBear sagt:

    Schade für alle die ihren Job verlieren. (Mich eingeschlossen) Aber ich habe eh einen Zweitjob wo ich dann die Stunden und das Geld wieder reinhole. Und was hier einige GameStop vorwerfen ist erbärmlich. Wir haben oft ziemlich gute Angebote und unsere Gebrauchtspiele sind selten teurer als Neu. Online findet man es zwar oft günstiger aber im Einzelhandel eher selten. Zumal MediaMarkt und Saturn keine gebraucht Spiele besitzen. Dazu ist doch klar das wir wenig Geld für eure Spiele bieten. Weil es muss rentabel für uns sein und ich rate jeden Kunden das er es im Internet oft für mehr los wird. Aber es liegt am Kunden und nicht an uns. Das 9.99er ist ja bei vielen sehr beliebt und oft kriegt man die Spiele die ihr abgeben müsst vorher für lau. Es gab mal ein Kunden der hat 2 Spiele gebraucht gekauft. Haben zsm 37 Euro gekostet und dann das 9.99er genutzt und hat somit mehr als 20 Euro für RedDead 2 gespart. Ob das sinn hat ist seine Sache. Aber man spart halt gern. Bevor hier einige auf GameStop rumjammern geht dort erstmal richtig gucken wie Teuer die Spiele wirklich sind und geht danach zu MediaMarkt oder Saturn. Es ist bei uns oft günstiger also bei denn beiden. Habe es damals auch nicht geglaubt aber wenn man dort arbeitet sieht man auch eher die Angebote.

  12. Crysis sagt:

    Ich frag mich immer wo die Leute die Neusten Spiele für 35 Euro herbekommen ganz Legal kann das ganze zumindest nicht sein da jeder Händler immer eine gewisse Gewinnspanne hat und die Entwickler letztendlich auch etwas verdienen wollen. Das meiste der Entwicklungskosten kommt in den ersten Monaten rein der rest ist eher beiwerk, ausgenommen Free to Play Spiele.

  13. grayfox sagt:

    früher konnte man neue spiele in england (zavvi) bzw. usa (axelmusic) um cirka 40€ bestellen. wie das zur zeit ist, weiß ich nicht, weil ich mir keine spiel mehr neu kaufe

  14. Hendl sagt:

    @keksbear: das was du erzählst stimmt nicht... ich vergleiche die preise vom mediamarkt und gamestop schon sehr lange und bisher hat gs fast immer den kürzeren gezogen...

  15. Black_Star_Nero sagt:

    Fairerweise muss man auch sagen, dass es gut möglich ist, wenn mal ein gebrauchtes Game, dabei ist, wo der Code fehlt, was günstiger ist, dann aber auch nur 5-10 Euro heruntergeht, was oft schon den Wert des Codes entspricht, bei etwas neueren Games versteht sich, was jetzt natürlich nicht unbedingt schlecht ist, wenn man keine alternative hat, da dies aber meist Online besser läuft, sowohl Ankauf als auch Verkauf, lohnt sich Gamestop nicht. Zu dem Thema "Wir haben auch oft gute Angebote" oft sind es Angebote die deswegen zustande kommen, weil diese Games nicht gut angekommen sind und euch die Konkurrenz druck macht, weil sie diese Games rechtzeitig im Angebot haben, als Bsp, nehme ich hier Fallout76, dies ja recht schnell Günstiger wurde und viele Geschäfte es regelrecht verschenkt haben, oft sind es halt nur Angebote die durch die Konkurrenz entstehen oder den Markt angepasst werden, was natürlich ganz normal ist, wenn man Geld verdienen will, aber würde den Gamestop jetzt aber nicht als Quelle von guten Preisen sehen, ich würde da höchstens was kaufen, wenn ich sowieso bereit wäre den vollen Preis zu bezahlen, weil mir die exklusiven Vorbestellerbonus da besser gefallen als woanders

  16. m0uSe sagt:

    Tut mir leider für die Angestellten, für das Unternehmen eher weniger. Ich hoffe dieser unselige Kackladen geht zusammen mit EB Games einfach unter.

  17. m0uSe sagt:

    @Grayfox:
    Gibt mittlerweile wesentlich bessere Alternativen. Zavvi & TheHut sind long gone, was gute Preise angeht.

    Base.com
    Simplygames.com
    Shopto.net
    ebay.xx (internationale Suche)
    Amazon.xx (IT/ES/FR/UK/US)

    Spiele bekommt man mittlerweile wirklich günstig. Axelmusic kenne ich auch noch, aber die waren irgendwann hardcore unzuverlässig. Erinnere mich da noch an die MW2 Hardened Edition Vorbestellung von 3 Kumpels und mir, das ging übelst in die Hose. Haben nur eine geschickt und wir waren dann die Gelackmeierten und mussten noch UK nachbestellen. Aber wie gesagt, mittlerweile gibts wirklich mehr als genug Quellen für günstige neue Retailspiele.

  18. Lord Bierchen sagt:

    Von mir aus können die komplett dicht machen wer da sein Geld hin bringt kuckt auch Berlin Tag & Nacht

  19. Zockerfreak sagt:

    Ich kaufe oft bei Netgames ein,sind meistens günstiger und schneller als z.b Amazon,die unterstütze ich gerne für so einen tollen Service.

  20. Lord Bierchen sagt:

    https://www.gameware.at/

    Top zuverlässig versandkostenfrei!!!

  21. Zockerfreak sagt:

    @Lord Bierchen

    Ja da kaufe ich auch manchmal, vorwiegend 18er Spiele ist auch ne gute Adresse,aber ansonsten lieber Händler aus Deutschland.

  22. red_chaos sagt:

    @Zockerfreak

    Du meinst Netgames aus Gera in Thüringen?

  23. ResidentDiebels sagt:

    Hingehen Angebote in Anspruch nehmen, teilweise überteuerte Preise zahlen und sich dann beschweren das man abgezockt wurde. Das ist die typisch Deutsche Opfer Menalität.

    Ich mochte Gamestop noch nie, aber man muss doch mal realistisch Urteilen. Wenn Leute dort ihre spiele abgeben und dafür weniger kriegen als im internet, dann ist das absolut normal. Wenn ich mein Auto beim Händler schnell verkaufen will, dann kriege ich auch weniger. Das ist überall so. Dafür hat man sofort das Geld und muss sich nicht mit nervigen ebay käufern rumschlagen. Gamestop muss steuern zahlen, mitarbeiter, miete etc. was glaubt ihr eigentlich wie man sowas bezahlt? Mit absoluten Top Ankaufspreisen wie man sie bei ebay kriegt oder sonst im itnernet?

    Mecker und opfer Mentalität trübt eure Wahrnehmung. Ich halte nichts von gamestop, aber es gibt leute die sind bereit weniger zu bekommen wenn sie die games sofort loswerden. Für Komfort zahlt man eben immer extra.

  24. casey sagt:

    9.99 Aktion ist top. Nutze ich schon seit 2012. Rest von dem Verein absoluter Müll. Die Mitarbeiter sind auch nicht immer unbedingt freundlich. Haben halt auch Druck und sind unterbezahlt.

  25. merjeta77 sagt:

    Weg mit der GS letzter Saftladen nur Theater und schlechte Erfahrungen gehabt.

  26. giu_1992 sagt:

    Muss Keks und Resident zustimmen, der GS ist doch ein cooler Laden für Gamer. Gehe ich auch immer sehr gerne rein und schau mir das Ganze Sammlermerch an. Selber kaufe ich da echt selten ein, aber wüsste nicht, warum man sich darüber freuen sollte, dass tausende GS Mitarbeiter Ihren Job verlieren und das obwohl man quasi null Alternative hat. Außerdem haben Sie immer mal wieder gute Angebote und nette exklusive Figuren

  27. freedonnaad sagt:

    @casey
    Ist ja mal schön, wie du gleich alle verurteilst. Ich kenne die Mitarbeiter aus drei Niederlassungen ganz gut, die meckern zwar gerne über ihren Arbeitgeber, sind aber an sonstigen total freundlich

  28. feabhra sagt:

    Ich kaufe in letzter Zeit eh nur noch Download Titel. Nachdem mir so einige DVD's aus völlig unerklärlichen Gründen trotz pfleglicher Behandlung unleserlich wurden, ist mir die Download Variante risikofreier, da ich die zur Not nochmals runterladen kann. Lediglich die physische Version von Starlink inkl. der anderen Raumschiffe und Waffen kaufte ich noch dort aus Sammlergründen. Ich denke, die PS5 setzt auch vermehrt auf Download Spiele und die PS 6 wird wohl nur noch eine Streaming Konsole sein, so dass es da gar keine physischen Versionen der Spiele mehr geben wird. Pech für Alle, da ja sowas wie "Etwas in der Hand haben wollen".

  29. freedonnaad sagt:

    Bei knapp 8000 Filialen weltweit sind 200 eher wenig, gerade ma 2,5%

Kommentieren

Reviews