PS5 Controller: Patent deutet neues Feature an – Biofeedback integriert?

Kommentare (18)

Nachdem im vergangenen Jahr einige erste Details zum DualShock 5 durchdrangen, könnte ein neues Patent ein weiteres Feature offenbaren. Doch ob es wirklich zum Einsatz kommen wird, ist unklar.

PS5 Controller: Patent deutet neues Feature an – Biofeedback integriert?

Zwar sind zur PS5 schon viele technische Details bekannt. Aber so richtig enthüllt wurde die Konsole bisher nicht, was auch für den Controller gilt, der voraussichtlich die Bezeichnung DualShock 5 erhält. Mit welchen zusätzlichen Features das neue Eingabegerät (oder ein mögliches Nachfolgemodell) ausgestattet werden könnte, verrät ein Patent, das von Respawnfirst entdeckt wurde. Beschrieben wird darin ein Biofeedback, durch das die Erfahrung der Spieler angepasst werden kann.

In der Praxis bedeutet das: An beiden Griffen des Controllers sind Sensoren verbaut, mit denen die Schweißbildung und die Herzfrequenz des Spielers überwacht werden. Die gewonnenen Informationen werden von der PS5 verarbeitet und als Feedback in die Spiele transferiert, die dann Anpassungen an der Spielerfahrung vornehmen könnten. Möglich wäre es beispielsweise, den Schwierigkeitsgrad hinaufzusetzen oder zu senken. Erwähnt wurde ein solches Feature schon in anderen Patenten von Sony.

Adaptive Trigger und haptisches Feedback

Von Sony bestätigt wurde in der Vergangenheit, dass der PS5-Controller adaptive Trigger und ein haptisches Feedback bieten wird. Laut Jim Ryan, CEO von PlayStation, werden diese Funktionen das Spielerlebnis erheblich verbessern.

„Wenn ihr 3D-Audio und die haptische Feedback-Steuerung erlebt, werdet ihr feststellen, dass dies eine erstaunliche Änderung ist“, so seine Worte vor einigen Wochen. Auch erwähnte Ryan, dass das Spielen eines Rennspiels wie „Gran Turismo Sport“ mit einem PlayStation 5-Controller eine „völlig andere Erfahrung“ sei.

„Das Spiel läuft gut mit einem herkömmlichen Controller, aber nachdem ihr die feine Straßenoberfläche mit haptischer Steuerung erlebt und mit adaptiven Triggern gespielt habt, könnt ihr nicht zum Original zurückkehren“, hieß es damals weiter.

+++ PS5 Controller: Video zeigt, wie der DualShock 5 aussehen könnte +++

Wann die PS5 vollständig enthüllt wird, ist nach wie vor unklar. Im vergangenen Januar waren sich viele „Insider“ sicher, dass die Präsentation im laufenden Februar erfolgen wird. Bisher konnte sich Sony nicht dazu durchringen. Und aufgrund des nahenden Monatswechsels ist nicht mehr mit einer Enthüllung der PS5 im Februar zu rechnen.

Erscheinen wird die PS5 gegen Ende des Jahres zu einem noch unbekannten Preis. Auch Microsoft möchte die neue Konsole des Unternehmens – die Xbox Series X – im Weihnachtszeitraum auf den Markt bringen.

Weitere Meldungen zum Controller:

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gurkengamer sagt:

    Mit all dem technischen Schnick Schnack der in dem Controller verbaut sein wird , werde ich mir wohl zweimal überlegen den aus Frust in die Ecke zu pfeffern ...

  2. Sunwolf sagt:

    Ist klar, so langsam wird es lächerlich mit den Gerüchten. Wenn das alles so drin verbaut ist dann müsste der Controller im Einzel knapp 90€ kosten.

    Ich denke mal SONY und MS werden wohl wissen was Sinnvoll im Controller ist und was nicht. Immerhin müssten die ja ein Preis legen für das ganze.

    Mir reichen die Adaptiven Trigger, das haptische Feedback sowie ein besser Akku.

  3. StevenB82 sagt:

    Viel Spaß bei Leuten mit LVAD, da messt ihr garnix 😀

  4. Rikibu sagt:

    jetzt darf man wohl nicht mal mehr unabhängig vom präferierten Schwierigkeitsgrad vor sich hin schwitzen...
    Spiele werden übrigens teurer, wenn der Puls ein gewisses Level erreicht, weil das ungesund ist... die Krankenkasse meldet sich dann entsprechend 😀

  5. Brok sagt:

    Interessant wäre das vielleicht für Fitness Spiele. Seit der Wii gibt es da ja nichts mehr wirklich ordentliches

  6. Cola sagt:

    Hoffe ja noch immer auf ein Fieture wo man Schmerz oder ähnliches spüren tuht zB bei Treffer in Shooter oder in Figther Games. Da bekommt ein Tritt in die Nüsse gleich ein anderen Stellenwert höhö

  7. Das_Krokodil sagt:

    @Sunwolf:
    So sieht es aus.
    Ich wundere mich immer, warum so viele hier auf den Clickbait reinfallen und jedes Patent für bare Münze nehmen. Wie auch der „spaltbare Dualshock-Move-Controller“ zu PS3-Zeiten ist auch das hier nur ein Patent und kein wirklicher Plan für den Controller.

  8. TeamBravo sagt:

    Ich will alles rein haben!! Herzfrequenzmessgerät, Alkoholmessgerät, ein Gerät um den Blutzuckerspiegel anhand meines Schweißes zu messen, Barometer, Thermometer, Gyroskop. Ich mach mich datentechnisch natürlich auch komplett nackig /s

  9. VisionarY sagt:

    ok ich weiß jetzt schon was auf amazon bald verkauft wird... Gamer handschuhe, für das überwachungsfreie gaming 😉

  10. Banane sagt:

    Kann man sicher ausschalten den ganzen Kram. Ist auch das Erste was ich machen werde.

  11. Cat_McAllister sagt:

    @Cola

    Ready Player One lässt Grüssen 😀

  12. Sethmag sagt:

    Ich finde es so schade, dass viele (lautstarke) Gamer so konservativ und Veränderungsresistent sind. Sofern es denn tatsächlich verbaut wird, wisst ihr doch noch gar nicht welche spielerischen Möglichkeiten sich ergeben? Aber Hauptsache Anti. ^^

    Gerade der Controller ist doch die wichtigste Komponente für Gaming. Die Eingabemöglichkeit macht eben den Unterschied zu allen anderen Medien aus und gerade da sollte man Innovation fordern...

    Nehmt euch kein Beispiel an Youtube -> watch?v=TDEpLi-9WU8

  13. DarkSashMan92 sagt:

    @Brok

    Falls du eine Switch hast und ein Fitness Spiel suchst, dann schau dir mal Ring Fit an.. dieses Fitness Spiel hat mich positiv überrascht und ist seit der Wii mal wieder ein gutes Fitness Spiel 😀

  14. Moonwalker1980 sagt:

    Absolut richtig, Sethmag.

  15. Schlupp vom grünen Stern sagt:

    Ich warte ja nur noch auf den Controller, der eine Blutanalyse durchführt. Und je nachdem, wie gut mein Blut dann ist, werden Angebote bei Sony und Amazon günstiger, meine Kreditwürdigkeit steigt und als Sahnehäubchen bin ich bei Call of Duty immer der Beste!

  16. Starfish_Prime sagt:

    @Sethmag

    Es ist aber auch in der heutigen Zeit ein wenig blauäugig gleich alles widerstandslos gutzuheißen.
    Alles wird dir als Fortschritt verkauft. Selbst das Online-Banking ist nicht zu toppen. Nur Vorteile, keine Kosten.
    Oh, warum ist die Sparkassen-Filiale dicht? Nur ein Automat. Keine weiteren Kosten für die armen Banken. Es leben nicht genug Leute in der Stadt. Ja gut, viele Alte, aber die werden schon irgendwie in die nächst größere Stadt kommen, wenn sie es denn unbedingt müssen. Wir schicken denen einfach einmal in der Woche ein Mobil vorbei, die sollen sich mal nicht so anstellen. Und wenn, dann müssen sie sich halt bei der jüngeren Generation bedanken. Denn 'die' wollten schließlich den Fortschritt!

  17. klüngelkönig sagt:

    Ich finde die neuerungen sinnig ... wenn sich die ki an meine skills anpasst fördert dies den spielspaß! am meisten freu ich mich aber auf die trigger und gute rumble features ...

  18. Starfish_Prime sagt:

    Wenn man eine Uhr trägt, welche den Puls messen soll, ist das schon ungenau und nur Marketinggerede. Oder hat der Arzt schon mal den Puls auf der Oberseite gemessen. Benutzt einfach mal euren Kopf und denkt nach! Habe ich den Controller in der Hand und zocke eine Weile, dann ist es durchaus möglich, dass ich an den Händen schwitze. Dann glaubt das Spiel das ich Stress habe und schraubt den Schwierigkeitsgrad herunter? Patent hin oder her, Sony hat im Moment nichts zu sagen und ich denke aus gutem Grund. Die haben mit MS nicht wirklich gerechnet. Und die Arroganz die man MS vorwirft und vorgeworfen hat ,scheint sich hier hervorragend zu etablieren.

Kommentieren

Reviews