Assassin’s Creed: Valhalla-Nachfolger könnte in China stattfinden – Konzeptzeichnung aufgetaucht

Kommentare (30)

Der neue Ableger "Assassin's Creed Valhalla" ist noch gar nicht erschienen, trotzdem tauchen schon erste Gerüchte zum Nachfolger auf. Ein User auf Reddit liefert dazu erste Informationen, die auf ein China-Setting hindeuten.

Assassin’s Creed: Valhalla-Nachfolger könnte in China stattfinden – Konzeptzeichnung aufgetaucht
Diese Konzeptzeichnung eines Ubisoft-Designers deutet auf ein asiatisches Setting hin. Bildquelle: ArtStation

Bereits vor der Ankündigung eines neuen „Assassin’s Creed“-Teils spekulieren die Fans fleißig darüber, in welches Setting es sie dieses Mal verschlägt. Zwar haben sich viele Fans für den kommenden Ableger ein Samurai-Setting gewünscht, das in der Feudalzeit Japans spielt, doch die Entwickler haben sich letztendlich für ein Wikinger-Szenario entschieden. Dies findet zur Zeit des Mittelalters in England statt.

Jetzt verbreitet der Reddit-User mit dem Namen nstav13 umfangreiche Gerüchte zum Nachfolger von „Assassin’s Creed Valhalla“. In seinem Beitrag behauptet er, dass es in naher Zukunft definitiv ein „Assassin’s Creed“ geben wird, das in China oder Japan stattfindet.

Als Beweis dafür wies er auf zwei Konzeptzeichnungen des Designers John Bigorgne hin, der bei Ubisoft Montreal beschäftigt ist. Eine davon zeigt mehrere Assassinen in einer asiatischen Landschaft. Es ist nicht klar zu erkennen, ob es sich hierbei um China oder Japan handelt. Der User geht aus mehreren Gründen von China aus. Unter anderem, weil es nach einer chinesischen Festung aussieht und auch die Landschaft mehr an China erinnert.

Diese Zeichnung könnten tatsächlich auf den nächsten „Assassin’s Creed“-Ableger hindeuten. Es kann aber genau so gut sein, dass der Designer seiner Fantasie freien Lauf ließ und letzten Endes nichts dahinter steckt.

Mehrere Argumente sprechen dafür

Darüber hinaus liefert er mehrere Argumente, die seine These über ein mögliches China-Setting bekräftigen. Der Dateiname des ersten Konzepts verfügt über dasselbe Format wie ein Artwork von „Assassin’s Creed Valhalla“, was auf eine offizielle Verwendung hindeuten könnte. Außerdem sind die Wikinger zur damaligen Zeit auch mit den Mongolen aneinandergeraten, wodurch der im November erscheinende Ableger einen sinnvollen Übergang zu seinem Nachfolger schaffen würde.

Als letzten Grund nannte er eine von Ubisoft ins Leben gerufene Umfrage, in der die Fans nach ihrem Wunsch-Setting für das nächste „Assassin’s Creed“ gefragt wurden. Als Antwortmöglichkeit wurde dort unter anderem „Dschingis Khan und die Invasionen der Mongolen“ angeboten.

Die Meinungen der Reddit-User sind gespalten. Viele halten die aufgezählten Gründe für plausibel, andere wiederum halten sie für aus der Luft gegriffen.

Zum Thema

Wir halten die Argumente des Reddit-Users für überzeugend. Das vor kurzem erschienene Samurai-Abenteuer „Ghost of Tsushima“ hat bereits gezeigt, wie beliebt asiatische Settings bei den Spielern sind. Außerdem wird bereits seit langer Zeit spekuliert, wann es die Spieler in „Assassin’s Creed“ nach China oder Japan verschlagen wird. Die Fans würden sich also mit Sicherheit darüber freuen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Der Coon sagt:

    "Wer Assassin’s Creed spielt hat die Kontrolle über sein Leben verloren"

  2. Saleen sagt:

    Nach Ghost of Tsushima hat Ubisoft Bock bekommen?
    Dann sollte man aber ordentlich was tun wenn man dieses geile Setting verwenden möchte. Die gleiche Ubisoft Formel wäre die reinste verschwendung. Ein Jammer das Griechenland dafür schon drauf gegangen ist

  3. bausi sagt:

    Bestimmt auf der Insel Tsushima

  4. James T. Kirk sagt:

    Hoffentlich nicht.

  5. bausi sagt:

    Wobei das Gerücht gibt es ja schon lange mit einem Asien setting, denke ubi soft will nach dem Erfolg von GoT auf dem zug aufspringen

  6. Saleen sagt:

    Dann sollte man sich aber wirklich mal die Zeit nehmen um ein Feuerwerk präsentieren was auch Next Gen Assassins Creed ist.
    Sowas wie einst Unity.....

    Auch bei all den Problemen war es das letzte große Assassins Creed im meinen Augen.
    Es spricht nicht gerade für sich, dass ein Open World Spiel für 2 Jahre Produktion was feines werden kann mit der Vielfalt und Qualität, wie es andere Open World Games es zu bieten haben....

  7. samonuske sagt:

    sage nur Tenchu

  8. usp0nly sagt:

    Die reden jetzt schon über den Nachfolger^^

  9. Seven Eleven sagt:

    Lol. Gleich n Nachfolger nach schema F. Jawoll. Topkek.

  10. rocco-rococco sagt:

    Viele Settings bleiben für ac ja auch nicht mehr übrig ^^

  11. Samael sagt:

    Trz werden sich genug Leute finden die sehr zufrieden mit technisch mittelmäßigen Spielen sind und grafisch aussehen wie der vorvorgänger

  12. CloudAC sagt:

    Wenn es AC typisch auch Städte gibt mit seinen Märkten, wie man es aus Filmen kennt, nehme ich auch China. Das war das was mir an GoT nicht gefallen hat. Klar, die Insel , Mongolen Angriffe usw. (mir muss hier also keiner erklären warum es so ist) , aber se waren ja eh frei in der Interpretation. Das waren ja alles nur mini Dörfchen. Das ist aber auch eher Geschmackssache. Ich tue mich einfach schwer mit den 1000000000000 Fauna und Flora Open-World Spielen. Glaub selbst jemand der noch nie aus dem Keller kam, weiß inzwischen wie die Natur aussieht auf der Welt, allein durch die Fauna Spiele^^.

  13. Nudelz sagt:

    @Saleem

    Hör auf mit dem Scheiß Unity. An dem Teil hat nichts funktioniert. Der Hauptcharacter war schlecht geschrieben, der Bösewicht war schwach und zum vergessen und die Technik war einfach nur schlecht. Und komm jetzt ja nicht mit deinem aber ja nach den ganzen Patches war das Game geil, das war es nicht. Unity und Syndicate sind zurecht mit großem Abstand die schlechtesten Teile der Reihe und jetzt zu dem Beitrag. China ist schon ein geiles Setting wurde aber schon vor Jahren für AC Chronicles verbraucht und zwar auf der PSP, das können auch alte Artworks sein.

  14. Crysis sagt:

    Haha nach dem mega Erfolg von Ghost of Tsushima war es sowieso nur eine Frage der Zeit und das China Setting war ja schon lange in der Überlegung, ich denke mir die Führungsetage wird das Setting nur immer verworfen haben, weil sie der Meinung waren es wäre nicht profitable genug und zuviel Aufwand. Für mich aber interessanter als Assassin’s Creed Valhalla.

  15. SchatziSchmatzi sagt:

    @Der Coon

    Da kann ich dir nur zustimmen. ^^

  16. ras sagt:

    @Crysis

    Assassin's Creed Unity
    Assassin's Creed Origins
    Assassin's Creed Odyssey

    Alle 3 über 10 Millionen verkauft.
    Hat nix mit dem Erfolg von Ghost of Tsushima zu tun.
    Ubisoft war lange vor Ghost of Tsushima erfolgreich mit ihren Assassins Creed Games.

    Das die irgendwann nach Asien mit dem Setting gehen werden war doch klar.
    Bleibt ja nimmer viel übrig:D

  17. Schnäbedehämbrä sagt:

    AC die meist überschätzte Franchise in der Geschichte der Videospiele von Pong -
    Jetzt. Würde mich nicht wundern wenn UBISCHROTT auch demnächst 1x Splinter Cell & Prinz of Persia mit ihrer Openworld UBISCHROTT Formel verhunzen werden. Die haben es einfach nicht mehr drauf.

  18. Trinity_Orca sagt:

    Marco polo, kublai khan und die mongolische schreckensherrschaft

    Das ist mal ein Setting was echt was taugt und noch nirgends abgedeckt wurde...

    Ich bin interessiert. Aber erst nächstes

  19. Trinity_Orca sagt:

    Jahr

  20. Seven Eleven sagt:

    Der mars kommt auch noch. Wenn alles leergesaugt ist gehts mit Zukunft weiter

  21. freedonnaad sagt:

    Es tauchen doch seit Jahren chinesische Konzeptzeichnungen auf,eigentlich sogar jedes mal, wenn über ein neues AC spekuliert wird, aber geliefert hat ubisoft bist jetzt nichts

  22. Horst sagt:

    Ist ja wieder mal typisch. Der aktuelle Titel ist noch nicht einmal erschienen, und schon wird über Nachfolger geredet XD Lasst erst mal Valhalla erscheinen... und sich beweisen. Tja, oder eben auch nicht XD XD Ubi sind echt nur noch ein Saftladen. Sehr sehr schade 🙁

  23. Neutrino sagt:

    AC im Nazi Reich wäre mal witzig.
    Es gibt noch einige Szenarien, wo man AC hinverfrachten kann.

  24. Trinity_Orca sagt:

    Horst die spiele werden immer zeitgleich entwickelt. Du glaubst doch nicht das ein Spiel von der Größe von ac innerhalb von nur einem Jahr schon fertig ist

  25. Feuchtmacher sagt:

    Das würde ausgezeichnet zu Ubischrott passen. Der Absatzmarkt in China stellt Rest der Welt in den Schatten. Deshalb versucht auch Hollywood immer mehr dort abzugreifen, Locations in China beim Dreh, chinesische Schauspieler. Extra Szenen für chinesisches Publikum.

    Keine Sorge, es geht hier nicht ums Feedback der User. Es geht um die Kohle, wie immer.

  26. Moonwalker1980 sagt:

    Von Settings in China od Japan war ich bisher kein wirklicher Freund, aber mittlerweile gehts, wobei mir China fast lieber wäre. Aber jetzt wird mal auf Valhalla gefreut und dann werden wir weitersehen.

    RoccoRoccoco: also mir würden locker 10 neue und hochinteressante Settings einfallen zu AssassinsCreed.

    Also Naivität pur wer glaubt, dass Ubisoft nur auf den Erfolg/Mißerfolg von GoT gewartet hat um erst dann selbst zu starten. Ubisoft weiß schon seit langem durch Konsumentenbefragungen aber auch durch Daten zum Konsumverhalten, die sie von Google, Amazon und Co zukaufen, wo die Interessen liegen. Haben doch alle ihre Berechnungen und Software die den Erfolg eines Produktes bewerten.

    VollHorst: keine Ahnung wo dein Problem liegt, warum kann darf soll nicht darüber gesprochen werden? Gerade in der heutigen Zeit wo kleinste Meinungen eines Mitarbeiters sofort getwittert u weltweit verbreitet werden sollte man sich im Klaren sein, dass die Kommunikation heute eben so abläuft, unmöglich das wieder zu ändern.

    Feuchtmacher: schon wieder so ne polemische Schwarz Weiß Denkweise. Klar wird das zum Teil so gemacht wie du sagst, zu einem Teil, das Hauptaugenmerk von Ubisoft und den meisten anderen Herstellern ist ganz klar der westlich-europäische Markt, und natürlich auch der asiatische, schließlich haben große Firmen viele Tochtergesellschaften in Asien. Auch klar ist, dass natürlich auch auf die User gehört wird, schließlich haben diese Firmen gigantische Public Relations (PR) und Werbeabteilungen.

    Nudelz: da wurde mit Chronicles gar nix verbraucht, die Chronicles Reihe ist ganz etwas anders als die Hauptreihe.

    Schnädebehämbre: deinen ganzen, vor Polemik und Haterei nur so strotzenden Kommentar kann man nehmen und ungefragt in die Tonne klopfen. Nix interessantes, nix neues, nix lustiges, nix nützliches.

  27. Magatama sagt:

    Natürlich China, macht absolut Sinn. Riesenmarkt zu erobern.

  28. Samael sagt:

    @moonwalker
    Zum Kommentar von Schnädebehämbre, ganz Unrecht hat er nich. Klar, is überspitzt, aver Ubisoft verfüttert uns eine Generation lang mit dem Gleichen Inhalt der in ein neues Setting gequetscht wird, und das darf nich der Standard eines solchen Studios sein. Immer größer werden die Maps, steht null Anspruch dahinter. Die Spiele sind technisch allenfalls Mittelmaß und inhaltlich immer dasselbe. Und das werde ich nicht mit einem Day one Kauf unterstützen, wenn überhaupt irgendwann. Wen das nich stört oder gerade das mag, alles gut. Aber AC ist definitiv nicht "well crafted"

  29. SchatziSchmatzi sagt:

    @Samael

    Gut geschrieben, besser hätte ich es nicht formulieren können. Wenigstens einer hier, der die gleiche Meinung mit mir teilt.

  30. SkaZooka sagt:

    Eigentlich ist doch völlig egal, welchen Rahmen man für den nächsten AC-Teil aus dem Ubibaukasten zusammenklöppelt. Im Grunde ist das nix anderes als Fifa: jedes Jahr derselbe Mist mit leichten Verschlimmbesserungen. Hauptsache kostengünstig in der Produktion und die Leute kaufen es wie blöd. Dabei hat AC spätestens seit Origins nichts mehr mit AC zu tun. Ubisoft könnte viel mehr aus diesen Spielen machen, wenn man sich vom Korsett der Marke AC lösen würde.

Kommentieren