Days Gone: Macher bedankt sich bei allen Spielern – egal, wie viel Geld sie bezahlten

Kommentare (36)

Auch angesichts einer aktuellen Petition, die viel Zuspruch von "Days Gone"-Fans erhält, bedankt sich der für das Open World-Spiel verantwortliche Lead Designer für die Unterstützung - unabhängig davon, wie die Leute den Titel erfahren haben.

Days Gone: Macher bedankt sich bei allen Spielern – egal, wie viel Geld sie bezahlten
"Days Gone" erschien 2019 exklusiv für die PlayStation 4.

Erst vor wenigen Tagen sorgte John Garvin, der Director des Open World-Games „Days Gone“ mit einigen Aussagen für mächtig Wirbel, da er Spieler scharf kritisierte, die neue Videospiele nicht zum Vollpreis kaufen würden. Einer seiner Kollegen, Eric Jensen, der als Lead Designer an dem Spiel arbeitete, findet nun, wie Push Square berichtet, in einem kürzlich veröffentlichten Tweet sehr versöhnliche Worte.

Days Gone-Macher an Spieler: „Ich schätze Sie sehr“

Genauer drückt er in besagter Nachricht seine Dankbarkeit gegenüber allen Spielern aus, die „Days Gone“ sowie das für den Titel verantwortliche Team von Sony Bend Studio in den letzten Jahren unterstützten: „Egal, ob Sie ‚Days Gone‘ am ersten Tag gekauft haben, es von einem Freund geliehen, jemand anderem beim Spielen zugesehen oder es mit PS Now oder PS+ ausprobiert haben, ich schätze Sie sehr. Danke, dass Sie unser Spiel gespielt haben. Der Schwall an Liebe und Unterstützung für unser Spiel und unser Studio war unglaublich.“

Mit seinen Worten bezieht sich Jensen sehr wahrscheinlich auch auf die Petition von mittlerweile über 50.000 Fans, die ein „Days Gone 2“ fordern. Zuvor äußerte sich diesbezüglich bereits Jeff Ross, der Game Director von „Days Gone“, für die anhaltende Unterstützung der Fans. Ob diese Petition alleine jedoch ausreichen wird, um Sony umzustimmen und eine Fortsetzung des Open World-Games auf den Weg zu bringen, ist noch unsicher.

Zum Thema: Days Gone: Laut Director steht bei Sony der MetaScore an oberster Stelle

Laut eines Berichts von Bloomberg-Journalist und Brancheninsider Jason Schreier hätte das Team von Bend Studio den Verantwortlichen von Sony Interactive Entertainment einen Pitch für ein potentielles „Days Gone 2“ vorgelegt haben, der jedoch letztendlich abgelehnt worden sei. Stattdessen wollte Sony, dass das Entwicklerstudio gemeinsam mit Naughty Dog an einem neuen Ableger der „Uncharted“-Reihe arbeite, was viele Mitglieder des Teams verärgert und letztendlich dazu veranlasst hätte, Bend Studio zu verlassen.

Was ist eure Meinung zur Nachricht von Eric Jensen und wünscht ihr euch ein „Days Gone 2“?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Banane sagt:

    Bitte, kein Thema.

    Habs mir doch gerne als Plus Titel geladen und 2 Stunden später wieder gelöscht.
    War mir ein Vergnügen. 😉

  2. DUALSHOCK93 sagt:

    Ich fand das Spiel auch öde...

  3. Zquall Leonbart sagt:

    Ich habe nicht mal PS Plus dafür genutzt, habe es geshared bekommen. Bitte, kein Problem, gerne wieder.

  4. Hideo Kojima sagt:

    Die Gier ist der Untergang von allem.
    Wartet ab, dann ist Euer Medium Videospiel nurnoch auf Free2Play und Mobile begrenzt.

    Ich gönne es Euch.

  5. RikuValentine sagt:

    Habs zum Launch gekauft und durch gespielt. Hatte mehr Spaß als mit The Last of Us. Kein Problem.

  6. merjeta77 sagt:

    Mal so Mal so

  7. Doniaeh sagt:

    Bitte Brigitte!

  8. Zquall Leonbart sagt:

    @Hideo Kojima

    Nerv nicht und bring mal ein richtiges Game auf den Markt.

  9. Mr Eistee sagt:

    Hab es auch zum Release gekauft, war leider nicht mein fall, und hab es nach knapp zehn stunden abgebrochen.

  10. Blackangel320 sagt:

    Hatte die CE zum Erscheinen gekauft, der Anfang war etwas Zäh, aber dann machte das Game richtig Laune. Vorallem wegen der Gefahr, bei TLoU 1 und 2 konnte man immer sagen wann es gefährlich wurde. In Days Gone kannst glück haben aber auch pech....und mit ganz viel dummen Pech musste man schon mal das Game neu Laden weil es einfach zu schlimm bei den Gegnern wurde <3 War echt super, ich würde eher danke sagen für das tolle Abenteuer 🙂

  11. AlgeraZF sagt:

    Hatte es auch zum Release gekauft. Würde fast behaupten das es mir im Gesamtpaket besser gefallen hat als TLoU2.

  12. MarchEry sagt:

    Auch ich hab es nicht durchgespielt. Aber immerhin ca 20h... War dann doch sehr repetitiv + die ganzen Mechaniken (schießen, schleichen, Nahkampf etc.) haben sich nur ok angefühlt, immer etwas billig...

  13. Blackangel320 sagt:

    Hatte die CE zum Erscheinen gekauft, der Anfang war etwas Zäh, aber dann machte das Game richtig Laune. Vorallem wegen der Gefahr, bei TLoU 1 und 2 konnte man immer sagen wann es gefährlich wurde. In Days Gone kannst glück haben aber auch pech....und mit ganz viel dummen Pech musste man schon mal das Game neu Laden weil es einfach zu schlimm bei den Gegnern wurde <3 War echt super, ich würde eher danke sagen für das tolle Abenteuer

  14. Sak0rium sagt:

    Sieht man schon am Gamepass die GIER der Leute gib mir das im Gamepass gib mir das ... richtiger Horror die wollen am liebsten jedes Third Party Spiel im pass haben Hauptsache nix zahlen 😀 Das wird sich irgendwann rächen ^.^

  15. webrov_ sagt:

    Um ein paar persönliche Bsp. zu nennen:
    ICH (betone ich extra) finde es besser als TloU2!
    ICH (betone ich extra) finde es besser als God of War!
    ICH (betone ich extra) finde es besser als Spiderman!
    ...und andere soo tolle Exklusivtitel welche man ja mögen MUSS weil es scheinbar „Kunstwerke“ sind.
    Wie wir gelernt haben ist Days Gone ja kein so ein Kunstwerk, deshalb hat kann es aber eigentlich nicht gut sein.

  16. xjohndoex86 sagt:

    Knapp 64.000 mittlerweile. Sehr, sehr geil. Sche*ß auf euren nichtssagenden Metacritic Score.

  17. Juan sagt:

    So jetzt reicht es aber mit days gone News von einen ex Mitarbeiter.

  18. Zquall Leonbart sagt:

    @xjohndoex86

    64.000 sind ein Fliegenschiss und kaum Aussagekräftig.

  19. Buzz1991 sagt:

    Wird Sony nicht im geringsten zum Umdenken bewegen. Bei P.T. waren es damals 400.000. Nichts ist passiert.

    Mindestens 5 Millionen müssten es schon sein, wenn man bedenkt, dass DG2 nur noch teurer sein wird als Teil 1, in Entwicklung und Vermarktung.

  20. ZaYn_BolT sagt:

    Egal ob die Petition was bringt oder nicht das Spiel war meiner Meinung nach gut und mehr nicht. Muss ja nicht jedes Spiel nahezu perfekt sein. Entscheiden tut jeder für sich. Ich hatte trotz einiger Schwächen mit Days Gone meinen Spass. Ausserdem hat jeder Mensch eine andere Auffassung sei es auf inhaltlicher oder künstlerisches Hinsicht. Die einen stehen auf umfangreiche Spielinhalte die anderen auf starkes storytelling und atmosphäre und greifbare Charaktere wie in the last of us. Ich jedenfalls bevorzuge letzteres, schließe aber andere unterhaltsame Projekte nicht aus und schon gar nicht wegen ein paar Schwachpunkten. Das Gesamtbild muss stimmen und wenn es nicht ganz stimmig ist... Tja Pech gehabt. Einen anderen gefällts. Das muss jeder bereit sein zu akzeptieren. Haters gonna hate... Peace Leute

  21. Plastik Gitarre sagt:

    ich glaube bei der ersten horde haben die meißten aufgehört. dg war insgesamt recht knackig. ich habe mich durch gekämpft als belohnung hatte ich sarahs knackarsch wieder an meiner seite. ❤

  22. TGameR sagt:

    Woher rührt der direkte Vergleich zu The Last of Us / 2 ?

    Sind doch schon sehr unterschiedlich, finde ich. Okay, es sind beides Exclusives, aber Days Gone ist ne Open World. Kann man sicher vergleichen von der Erfahrung an sich, aber finde ich dennoch schwierig 😉

  23. Blackangel320 sagt:

    Warum, wird mein Post nicht gepostet,lul??

  24. Cult_Society sagt:

    Das Spiel war gut und hat Spaß gemacht. An alle die es abgebrochen haben ich verstehe euch . War nicht so mein Fall = Die erste Horde = nicht gepackt zu schlecht = Ist nicht so mein Fall!

  25. Crysis sagt:

    Wenn jucken 64.000 Unterschrieften, aber wenn einer lange genug dem guten Jim Ryan vollheult, dann wird er irgendwann weich und es gibt ein Days Gone 2, statt einer guten neuen IP die vielleicht viel besser ist.

  26. Gabi Heu sagt:

    Ich bin 70 Jahre alt. Habe mit dem Spiel vor einigen Tagen begonnen und mag es. Okay, das Motorradfahren ist ein wenig höllisch, die erste Horde habe ich vernichtet. Man kann die auch umfahren, habe ich ausprobiert. Man kommt zwar ein wenig vom Weg ab, ist aber mit weniger Toden somit sicherer. Mit TLOU sind jedoch nur diese Freaks vergleichbar und eine Seuche, dieses Spiel ist ganz anders. Natürlich sind die Spielabläufe immer gleich, aber bei welchem Spiel sind sie das nicht?

  27. Natchios sagt:

    lieber ein days gone 2 als das diese leute an nem uncharted mitwirken.

    das spiel ist sicherlich nicht schlecht, aber kurz zuvor hatte ich tlou2 gespielt und das ist an qualität einfach 1000x besser.

    bei days gone sind die dialoge müll, da kann man nichts schönreden, die waffen fühlen sich schwach an. z.b. die schrot wirkt wie eine konfettikanone, während ich bei tlou2 richtiges trefferfeedback hab.
    dazu kommen bei days gone die unmengen an schwarzblenden.
    tlou2 hat den wechsel zwischen gameplay und cutscene ja perfektioniert, also war das schon etwas anstrengend/nervig bei days gone.

    ein uncharted und selbst tlou1 stehen bei mir weit über days gone, also warum sollte man sich schlechteres personal an bord holen?

    ein days gone 2 wäre perfekt für die die ein nachfolger möchten, aber auch für die entwickler die ihre fähigkeiten weiter ausbauen können und einfach ein besseres days gone programmieren könnten. jeder hat mal bei null angefangen, also sollte man dem team eine chance geben, aber sony ist ja sowieso bissl kacke im moment. da wundert mich kaum noch was. ^^

  28. ResidentDiebels sagt:

    Würde sogar behaupten Days Gone ist eines der besten SP Zombie spiele, davon könnte sich Naughty Dog mit LoU eine gehörige Portion abschneiden.

    Bisschen weniger von diesem Biker kitsch, eine bessere Engine und Teil2 wird ne granate.

  29. RikuValentine sagt:

    Das Biker Ding hat mir besonders zugesagt.

  30. Crysis sagt:

    Fand auch gerade das rumfahren mit dem Bike mega interessant. Hätte das Spiel vermutlich sogar abgebrochen, wäre es nicht drin gewesen. Auch wenn das ständige Tank Nachfüllen teils wirklich genervt hat. Aber später hat man ja glücklicherweise seinen Tank stark erweitern können.

  31. clunkymcgee sagt:

    Geniales Game. Alleine schon wegen der Szene auf dem Bike und wenn die Musik spielt 😀 Epiiiiiiic

  32. DerDax sagt:

    Immer wieder wurde mir erzählt wie gut das Spiel doch seih, bis Ich es dann irgendwann mal für 40 euro im sale gekauft habe. Tja aber es war genau so wie erwartet leider... Mir war es zu fad ständiges rumgegurke von Punkt A nach Punkt B, das geschwindigkeitsgefühl war so lahm, da hätt man auch ne Mofa fahren könn. Die Missionen waren mir auch viel zu langweilig wirkte alles so bedeutungslos, die Dörfer wirkten auch sehr tot,da ging einfach null.
    Man fährt also die ganze Zeit nur dumm durch die Gegend ohne das mal irgendwas spassiges passiert. Die Horden sind halt echt das einzige was Mir in dem Spiel spass gemacht hat, es ist halt auch kein Wunder das in den damaligen Trailern immer nur die kämpfe gegen die Horden gezeigt wurden denn mehr geht halt in dem Game einfach nicht.

  33. RoyceRoyal sagt:

    Alle (erforderlichen) Horden gepackt, alle (erforderlichen) Gegenstände gesammelt, Story durchgespielt.

    Tolle Welt, schlechte Story, 6/10
    Nicht so der Bringer.

  34. Doc Milu sagt:

    Ich fand die Story sogar ziemlich cool, vor allem der Wechsel zur Mitte des Spiels. Es war ein typischer Actionfilm mit klassischer Heldenreise, so etwas ist auch unterhaltsam. Es muss sich nicht immer eine hochtrabende Story wie in TLoU2 sein. Days Gone kam mir vor wie ne Mischung aus Walking Dead und Sons of Anarchy.

    Gekauft hab ich es mir zum Release, gespielt aber fast ein Jahr später und ich hatte sehr viel Spaß, wenngleich ich ein paar Stunden gebraucht habe, um mich mit der Welt anzufreunden. Inzwischen habe ich 100% bei dem Game, fand auch die DLC-Challenges spaßig, aber auch durchaus fordernd.

  35. RoyceRoyal sagt:

    Keine Ahnung. Muss grad noch durch paar Levels in Last of Us nachholen.
    Jede Poore in Abbys (um auch neben Ellie mal die zweite fantastische Dafstellerin zu erwähnen) Gesicht erzählt mir mehr Story und ist ergreifender als das komplette Days Gone.

    Wie ich schon mal geschrieben habe war Death Stranding der Todesstoß für das Spiel. In DS hat sich alles neu, aufregend und wichtig angefühlt.

    In DG überhaupt nicht.

    Vielleicht hätte es als Walking Dead MMO als GaaS Spiel besser funktioniert. Man weiß es nicht?

  36. Nathan Drake sagt:

    Danke and Bend Studios. Das Game zum Launch vorbestellt und innerhalb von 2 Woche durgespielt. Richtig einzigartige Erfahrung. Hat 100 mal mehr Spass gemacht und eine bessere Atmosphäre als viele andere Open Worlds von den Grossen.