FIFA 22: Release der Fußball-Simulation mit erstem Trailer angekündigt

Kommentare (32)

Electronic Arts hat die Fußball-Simulation "FIFA 22" offiziell angekündigt. Das Spiel erscheint Anfang Oktober im Handel und bietet eine neue Technologie namens HyperMotion, die für ein noch realistischeres Spielerlebnis sorgen soll.

FIFA 22: Release der Fußball-Simulation mit erstem Trailer angekündigt
"FIFA 22" präsentiert sich in einem ersten Trailer.

Nachdem erst kürzlich mit Kylian Mbappé der Cover-Star von „FIFA 22“ enthüllt wurde, veröffentlichte Electronic Arts nun erste Informationen sowie einen Trailer zur Fußball-Simulation. Dieser verrät nicht nur den Erscheinungstermin des Games, sondern stellt darüber hinaus auch eine neue Technologie vor. Das Video findet ihr wie immer weiter unten im Artikel.

FIFA 22: Dank HyperMotion realistischer als jemals zuvor

Diese just erwähnte Technologie hört auf den Namen HyperMotion und soll verschiedene neue Techniken ineinander vereinen, die für ein noch realistischeres Spielerlebnis sorgen sollen. Erstmals nutzten die Entwickler sogenannte Xsens-Anzüge, die Motion-Capturing von 22 Fußballspielern gleichzeitig ermöglichen. Auf dieser Grundlage seien so viele Bewegungen für ein Spiel der Reihe aufgezeichnet worden wie noch niemals zuvor.

Darüber hinaus ist ebenfalls Machine Learning neu hinzugekommen. Hierbei handelt es sich um Algorithmen und Techniken, die auf Basis des Spiel-Capturing in Echtzeit neue Animationen berechnen können, was für noch realistischere Bewegungen der Spielfiguren sorgen soll. Dabei soll sich jede Aktion auf dem Spielfeld noch glaubhafter anfühlen als in den vorherigen Spielen und für ein intensiveres Spielerlebnis sorgen.

Dank der Leistungsfähigkeit der New-Gen-Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X|S soll auch die KI dazugelernt haben und eure Offensiv- sowie Defensivaktionen nun besser deuten können. Für die Praxis bedeutet das, dass sie das Spielfeld gewissermaßen besser „lesen“ kann, um intelligentere Pässe zu spielen, die Abwehrformation zu halten oder Räume für euch zu öffnen.

Neben Machine Learning wird zudem mit ML-Flow noch eine weitere Mechanik geboten, aufgrund derer die Spielerfahrung von den vielen neuen Animationen profitieren sollen. Dieses Tool scheint sich besonders um die Schritte der Spieler zu drehen, die so noch präziser mit dem Ball am Fuß umgehen können sollen. Auch die Ballannahmen wurden überarbeitet, um spielerisch neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Zum Thema: EA Sports und FIFA verlängern Lizenzabkommen bis zum Jahr 2022

Der Haken an der Sache ist, dass von diesen Neuerungen wohl einzig die neuen Spielekonsolen sowie die Google Stadia profitieren werden. Die alten Konsolen und der PC scheinen HyperMotion indes nicht nutzen zu können. Weitere Informationen zu den Spielmodi sowie weiteren Neuerungen dürften in den kommenden Wochen folgen.

„FIFA 22“ erscheint am 1. Oktober 2021 in einer Standard und Ultimate Edition für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X|S, den PC (via Steam und Origin) und Google Stadia. Für die Nintendo Switch erscheint die „FIFA 22 Legacy Edition“.

Was ist eure Meinung zum ersten „FIFA 22“-Trailer?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. NoHate sagt:

    Ich freue mich! Die HyperMotion Technologie klingt gut. Werden wieder spaßige Stunden.

  2. Red Hawk sagt:

    Google Stadia...aber PC nicht, was kann EA anderes außer ein Huanladen sein?

  3. LDK-Boy sagt:

    wer spielt fifa auf dem PC LoL

  4. Acid187 sagt:

    @Red Hawk?

    …den PC (via Steam und Origin) und Google Stadia.

  5. MrWoody sagt:

    Sieht aus wie jedes jahr!also nichts besonderes

  6. Asinned sagt:

    Sicher dass das Tool Machine Learning heißt? Machine Learning ist ein kompletter Bereich der eine Vielzahl von Datengerriebenen Algorithmen und Techniken beschreibt. Wäre ungefähr so, als würde man ein neues Küchenutensil auf den Markt bringen mit dem Namen „Backen“. Machine Learning wird übrigens heutzutage wohl schon in den meisten Spielen benutzt und das während der App Entwicklung und teilweise während des spielens (bsp. DLSS)

  7. Eye85 sagt:

    Mein letztes FIFA war Fifa97 auf der Playstation 1

  8. kema2019 sagt:

    Echt schade das dieser Rotz Jahr für Jahr immer noch gekauft wird.

  9. big ed@w sagt:

    Eigentlich Unsinn Mbappe Millionen in den Hintern zu blasen.

    Es macht seit Jahren keinen Unterschied für die Verkäufe dieses Spiels
    ob man nun eine Nudel oder einen Fussballmillionär auf dem Cover hat.
    Das ändert weder was an den Marktanteilen noch an den Verkäufen etwas die sich ohnehin auf top niveau bewegen,da kann man getrost auf Mbappe u Messi verzichten.
    Bestenfalls Ronaldo könnte ein paar Verkäufe mehr unter der Regenbogenfraktion generieren,aber auch nur wenn er auf dem Cover ohne Trikot 2 Coladosen wegschiesst.
    Oder Neymar wenn man einen Katamari Modus ins Spiel integriert.

  10. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    @Eye85
    Eventuell haste nichts verpasst 😀

  11. M4g1c79 sagt:

    Meins 2001 uffe ps2 ^^
    Aber okay, hab dennoch ne Menge anderer danach gespielt. Nur gekauft nie mehr.

  12. Bumboclaat sagt:

    Witzig das sie den Typen genommen haben, der den Elfmeter verschossen hat und Frankreich nach Hause geschickt hat. Super Cover

  13. Nathan_90 sagt:

    Werds mir dieses Jahr definitiv nicht kaufen. Da kann ich mein Geld auch verbrennen.

  14. DerGärtner sagt:

    90 Sekunden Werbung für verbesserte Bewegungen/Animationen, dennoch sind alle in dem Trailer 1:1 aus Fifa 19 übernommen...

  15. BVBCHRIS sagt:

    Das game wird immer schlechter.
    Aber die meisten sind so dumm und kaufen es immer wieder.

  16. Kaos sagt:

    EA: Wir wollen eine möglichst realistische Darstellung des Spiels anbieten!
    Auch EA: (ladet alle Superstars ein um ihre Bewegungen so realistisch wie möglich zu implementieren) Ok Männerr, nun trickst absolut unrealistisch auf dem Platz, was ihr im echten Wettbewerb selten bis nie machen würdet, damit unser Spiel wieder ein Arcadiger Kinderkick wird!

    Seit 97 kauf ich jedes Jahr zum Release Fifa, dieses Jahr werde ich es nicht mehr tun. Ich hab die Schnauze voll von der Richtung die EA dabei eingeschlagen hat.

  17. ResidentDiebels sagt:

    @ Kaos

    Immerhin hast du es nach 24 Jahren endlich gemerkt. Es gibt doch noch hoffnung für die Menschheit.

  18. Squall Leonhart sagt:

    @ Bumboclaat
    Ein Profifußballer wird nicht nur einer einzigen Aktion gemessen, sondern die ganze Saison wird bewertet.

  19. DANIEL1 sagt:

    PTW Kinder Quatscht wie jedes Jahr...

  20. ShawnTr sagt:

    realistischeres Spielerlebnis

    JEDES JAHR DAS GLEICHE

  21. ShawnTr sagt:

    sie versprechen doch jedes Jahr das Realistischste Spielerlebnis aller Zeiten und dann schießt du wieder 30 mal aufs Tor triffst 6 mal den Pfosten und dein Gegner schießt einmal und trifft unf gewinnt 1:0... Von daher alles MÜll SRRY

  22. Sunwolf sagt:

    Zu Fifa 22 kann man seinen eigenen Verein Gründen und diese im Karieremodus spielen.

  23. VisionarY sagt:

    ob sies wohl nach 10 jahren schaffen den karrieremodus zu fixen ?! aber wait da lässt sich kein geld mit microtransaktionen dabei verdienen...
    ganz ehrlich auser diesen ultimate team modus hat doch fifa nix mehr zu bieten und der fokus liegt auch 100% darauf... gameplay steht seit 5 jahren still... und offline modi werden ignoriert.
    ja ich kauf mir wieder PES und lad n patch drauf mit lizenzen gut is..

  24. Rushfanatic sagt:

    Dafür dass FIFA angeblich für Kinder sei, seh ich die Kinder nur in den Kommentaren hier jammern

  25. Max7373 sagt:

    Mein letztes FIFA war 16 und es wird auch vorerst so bleiben 🙂

  26. Spyro sagt:

    Ist doch immer das gleiche das einzige was sich geändert hat ist die geistige Reife die man im laufe der Zeit bekommt. Diese sorgt dafür das man halt nicht mehr jedes Jahr gleich Day 1 den neusten Ableger kauft sondern einfach mal alle 2-3 Jahre einen neuen Teil holt.

    Der Fifaabend macht mit FIFA 17,18 oder 19 trotzdem Spaß.

    Was ich mir tatsächlich mal wünschen würde wäre eine Retro Collection mit allen Ablegern aus den 90ern und einen weiteren von 2000-2010.

    Ab und an zocken wir die alten Spiele just for fun. Einer meiner liebsten Teile ist z.b. 2006

  27. iceman8899 sagt:

    VisionarY
    Bin 100% bei dir.
    Dieses Jahr wird es bei mir auch PES mit Bundesliga patch und Arschgeleckt Bonanza 🙂

  28. Neveroutgunned sagt:

    Es ist wieder soweit,die jährliche Fifa-Idioten-Steuer wird fällig...

  29. Nero-Exodus88 sagt:

    Ein muss man EA lassen, es schafft nicht jeder das selbe Game Jahr für Jahr an die selben dummen Leute für Vollpreis zu verkaufen und diese dann Ingame nochmals auszunehmen wie ne Weihnachtsgans.

    Zum Game selber....FIFA halt...Softwareschmutz die kein Mensch braucht, außer die Alpha Kevins die Jahr für Jahr ihr Taschengeld in UT verbrennen

  30. Kaos sagt:

    @ResidentDiebels: Es war auch Jahrelang ein wirklich tolles Spiel - bis FUT implementiert wurde und der eigentliche Fußball in den Hintergrund gerückt ist - 2015 war das letzte einigermaßen spielbare Fifa und danach war immer die Hoffnung da , durch die ganzen Werbeversprechen, dass Fifa wieder zu den Wurzeln findet, leider Fehlanzeige. PES kaufe ich mir auch nicht, da das Spiel irgendetwas hat das mich stört - aber Konami macht vor, wie man mit Liebe zum Detail ein Stadion nachstellt, diese sehen bei Fifa wie Rohbauten aus - hingestelkte Betonklötze ohne Details. Das Gameplay ist mehr als bescheiden mittlerweile und es frustriert einen nur noch - während ich in alten Fifa Teilen das Gefühl hatte, dass ich gewinne oder verliere weil ich besser/schlechter bin , fühlt es sich mittlerweile wie eine Glücksspielmaschine an. Egal wie man das System umstellt - auf Formationen des Gegners reagiert, oder Spieler mit schlechter Tagesform auswechselt ist das Spiel einfach nurnoch reine Willkür - selbst im „Couchmodus“. Sehr schade einfach nur, va, als ehemaliger Fußballer, den seine Knochen nicht mehr herhalten für realen Fußball, der wenigstens auf der Konsole noch seine Passion ausleben konnte. Hoffentlich aind viele dieses Jahr derselben Meinung und boykottieren das Spiel dieses Jahr, damit ein Umdenken stattfindet bei EA.

  31. VisionarY sagt:

    @Kaos was PES hat und FIFA halt seit je her halt nicht ist eine Ballphysik...

  32. Kaos sagt:

    @Visionary da gebe ich dir vollkommen Recht. PES ist auch von der taktischen Tiefe und der Physik des Balles um Welten besser, aber ich finde das Spiel hat ebenso einige Punkte die es für mich nicht attraktiv machen- es fängt bei Kleinigkeiten an wie zb. das Menü aufgebaut ist, bis hin zu den stockenden Replays - da ist immer eine kleine Verzögerung drin - ebenso mag ich die Spieler- und Dribblinganimation aus PES nicht. Die Flüssigkeit eines Fifas und die ganze Atmosphäre (Fangesänge usw) grpaart mit der Grafik von PES, der taktischen Tiefe und dem grad an Realismus Seitens Konami wäre das ideale Fußballspiel für mich. So ist es für mich persönlich die Wahl zwischen Pest und Cholera