Dead Space: Dank Next-Gen-SSDs im Remake quasi keine Ladezeiten

Kommentare (29)

Das Team von EA Motive werkelt offiziell an einem Remake des allerersten "Dead Space"-Spiels. Dabei solle die aktuelle Technik der Next-Gen-Konsolen vor allem dafür genutzt werden, um die Spieler noch tiefer ins Horrorspiel hineinziehen zu können.

Dead Space: Dank Next-Gen-SSDs im Remake quasi keine Ladezeiten
EA Motive arbeitet offiziell an einem "Dead Space"-Remake.

Nachdem die IP über acht Jahre auf Eis lag, spendiert Electronic Arts seinem „Dead Space“-Franchise nun ein Remake. Der erste Teil wird von EA Motive („Star Wars: Squadrons“) für Next-Gen-Konsolen sowie PC neu aufgelegt und soll dabei vor allem von der Leistung der neuen Hardwaregeneration profitieren, wie Senior Producer Philippe Ducharme and Creative Director Roman Campos-Oriola gegenüber den Kollegen von IGN ausführten.

Dead Space: Remake soll ohne Ladezeiten auskommen

Die zwei Verantwortlichen der Neuauflage des Horrorspiels versichern, dass es sich dabei nicht nur um eine „aufpolierte Version des ursprünglichen ‚Dead Space‘ handelt“. Obwohl das Remake natürlich auf dem ersten Teil der Reihe basiert, wurde das Spiel mit der Frostbite-Engine von Grund auf neu entwickelt.

Deshalb ergänzt Campos-Oriola anschließend: „Was die Grafik, den Sound, das Gameplay und alles andere angeht, so bauen wir all diese Assets neu auf. Wir portieren sie nicht, es geht nicht darum, die Textur zu verbessern oder mehr Polygone zum Modell hinzuzufügen. Es geht wirklich darum, all diese Elemente neu zu bauen, alle Animationen zu drehen und so weiter.“

Dabei sei das Team vor allem darauf bedacht, die Immersion des Originalspiels mit der Neuauflage noch zu verstärken. Die Spieler sollen noch tiefer in den lebendig gewordenen Albtraum auf der USG Ishimura eintauchen können und dabei ein „vollständig interaktives Erlebnis, vom Startbildschirm bis zum Abspann“ serviert bekommen.

Dank der schnellen SSDs der Next-Gen-Konsolen soll es darüber hinaus keine Ladezeiten im „Dead Space“-Remake geben: „Es wird keinen Moment geben, in dem wir Ihr Erlebnis beschneiden, in dem wir Ihre Kamera beschneiden werden. Sie können es vom Startbildschirm bis zum Abspann nahtlos spielen.“ Das Ziel der Entwickler sei es, eine so packende Erfahrung zu erschaffen, dass die Spieler den Controller nicht mehr aus der Hand legen möchten.

Zum Thema: Dead Space: Remake nach dem Vorbild von Resident Evil? – Gerücht

Dead Space: Remake mit mehr Details und 3D-Audio

Doch nicht nur die Ladezeiten sollen entfallen, es werde des Weiteren natürlich auch Verbesserungen bei der Grafik und dem Sound des Horrorspiels geben. Der gestern veröffentlichte Teaser diene nicht nur als erstes Appetithäppchen für die wartenden Fans, sondern ebenfalls als „atmosphärischer Maßstab“ für das Entwicklerteam, das aktuelle Technologien nutzen möchte, um die Stimmung von „Dead Space“ bestmöglich einzufangen.

Besonderes Augenmerk habe EA Motive dabei auf den Look des Spiels gelegt. Die Umgebungen sollten, wie schon im Original, dreckig und benutzt aussehen, allerdings nun mit einem höheren Detailgrad, den die Entwickler mit der aktuellen Frostbite-Engine erreichen können. Zudem biete die Neuauflage etwa eine dynamische Beleuchtung sowie volumetrische Effekte. All diese Verbesserungen sollen bereits „in der DNS von ‚Dead Space‘ stecken“.

Doch nicht nur die Optik des Originals soll verbessert werden, sondern ebenfalls der Sound. Im Grunde verwenden die Entwickler noch immer jene Sounds, die Fans aus dem allerersten „Dead Space“ kennen, allerdings werden diese nun überarbeitet, um die Immersion zu steigern, also „die Geräusche der Tür, die man hört, den Sound des Gesundheitsbalkens, den Sound der Kreaturen.“

Zum Thema: Dead Space: Remake ohne Mikrotransaktionen + weitere Details enthüllt

Weiterhin führt Ducharme aus, das Entwicklerteam baue auch in dieser Hinsicht „auf dem Original auf und erschaffen es neu, aber [wir] stellen sicher, dass es dem Original treu bleibt und dass wir das Vermächtnis des Originalspiels ehren“. Eine wichtige Neuerung hierbei sei außerdem die Implementierung von 3D-Audio, der ein noch eindringlicheres Erlebnis ermögliche.

Das Remake von „Dead Space“ befindet sich bei EA Motive in Entwicklung und soll für PlayStation 5, Xbox Series X|S und den PC erscheinen. Ein Veröffentlichungszeitraum ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Was ist eure Meinung zur Herangehensweise von EA Motive an das „Dead Space“-Remake?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saowart-Chan sagt:

    Ladezeiten gab es bei dem originalen Dead Space eigentlich auch fast keine! O:
    Nur beim Kapitelübergang und die gingen da höchstens nur 10 Sekunden! ^^

  2. GeaR sagt:

    Ja geil, dann fährt der Fahrstuhl wohl extrem schnell und die Türen gehen voll schnell auf. Mich haben diese versteckten ladezeiten nicht gestört. Nur von einem Kapitel zum nächsten kommt immer ein ladebuldschirm oder wenn man halt stirbt.

  3. Saowart-Chan sagt:

    @GeaR

    Oh stimmt ja, da war ja noch was, mist! xDDD

  4. Knoblauch1985 sagt:

    Ladezeiten sind immer gut.
    Kurz aufstehen, sich Strecken, Wasser trinken.
    Außerdem steht am Anfang jedes Spiels man soll 1 mal die Stunde für 15 min Pause machen.
    Hahahahaha.

  5. clunkymcgee sagt:

    @Knoblauch1985
    Kannst auch einfach Pause drücken :>

  6. BamBam sagt:

    Ich weiß nicht, ob mein Körper und Psyche das Spiel ein zweites Mal überleben...

  7. Knoblauch1985 sagt:

    @clunkymcgee

    Kann man, aber das ist nicht das selbe wie eine ladezeit.
    Ich würde bei Netflix 1 mal die Stunde Werbung akzeptieren wenn man dadurch weniger zahlen müsste.
    Die jüngere Generation weiß nicht wie es früher war wenn einem die Geschwister vom Wohnzimmer gerufen haben: Schnell die Werbung ist gleich vorbei...und man schnell alles von der Küche etc. auf den Arm packen musste und zurück lief...stolperte und alles auf den Boden fiel. 🙂

    @BamBam

    Du wirst es nicht bereuen wenn du ab 23 Uhr den Puls 3D aufsetzt.
    Und wenn du es zu Ende gezockt hast wirst du über dich hinaus gewachsen sein. 😉

  8. TheSchlonz sagt:

    @Knoblauch1985
    Die alte Generation weiß dafür noch, wie es vor den privaten Sendern war, als es keine Werbung während einer Sendung und auch nicht nach 20 Uhr gab.

  9. naughtydog sagt:

    @Knoblauch1985
    da war die Taktung aber noch:
    -nach 20 min
    -nach 15 min
    -nach 15 min
    -nach 15 min
    ...

  10. Mr.x1987 sagt:

    Ich hoffe sie verbocken es nicht!Die Remakes der letzten Jahre haben die Messlatte sehr hoch gelegt, allen voran Resi2.Das hatte mich atmosphärisch zurück in die 90er katapultiert und alte Erinnerungen aufleben lassen.

  11. Knoblauch1985 sagt:

    @TheSchlonz

    Ok,soooo alt bin ich nicht! LoL.
    Wann kammen den die privaten Sender?
    Bei den öffentlich rechtlichen ist es immer noch nur Heinzelmännchen,oder?

    @naughtydog

    Stimmt. Zu prime time.
    Früher war es glaub ich sogar alle 25-30 min.
    In Amerika kommt glaub ich alle 10-15 min Werbung. (Kann mich aber täuschen)

  12. Nathan Drake sagt:

    Da EA neue Dinge immer in den Sand setzt, ist ein Remake wohl das Beste.
    Ich bin trotzdem enttäuscht. Langsam fängt mich der Remake Trend an zu nerven.
    Ist natürlich einfacher als was neues zu machen...

  13. TheEagle sagt:

    nene dank der NewGen SSD, 120fps, full path-tracing, 8K 😉 Kürzere Ladezeiten immer Ok, aber bei Dead Space habe ich die Türen die im Hintergrund etwas geladen haben etwas gefeiert, das hat irgendwie die spannung erhöht.

  14. Saleen sagt:

    Nein....
    Das hat für Verschnaufpause gesorgt... Einmal kurz durchatmen, Kippe und so ^^"

  15. Knoblauch1985 sagt:

    @TheEagle
    @Saleen

    Ich stimme euch beiden mit Verschnaufpause und Spannung.

  16. _Hellrider_ sagt:

    4k 60fps HDR Raytracing 3D Audio
    Gekauft!

  17. 90ziger sagt:

    Ich freu mich!!!

  18. TheSchlonz sagt:

    @Knoblauch1985
    Der Untergang des Abendlandes hat 1984 in Luxemburg begonnen.

  19. Horst sagt:

    Ich fand die Aufzüge und langsamen Türen auch sehr spannend, bissl wie früher die Türen bei RE. Hat nochmal viel zur Athmo beigetragen, vor allem auch dann, wenns mal Stromausfälle gab, die haben nochmal Spannung reingebracht. Also, alleine der Athmo wegen würd ich die drin lassen, SSD hin oder her ^^
    Ich hoffe, dass die den Fokus insgesamt nicht zu sehr auf Action legen, sonst bin ich raus!

  20. Knoblauch1985 sagt:

    @TheSchlonz

    Bitte was? Ich bitte um mehr Kontext.

  21. hhamlet90 sagt:

    zu früh angekündigt ^^

  22. Saleen sagt:

    Bald kommt Direct Storage...
    Bin da wirklich auf die Ladezeiten gespannt vor allem weil alle Current Gen Konsolen darauf optimiert werden.

    Wie gesagt, persönlich stören mich die Ladezeiten nicht. Hoffentlich bauen die das Feature aus Teil 3 mit ein. Möchte gerne aus Schrott ne richtig dicke Kettensäge bauen.
    Das war eigentlich das beste Feature was Dead Space 3 zu bieten hatte.

    Das würde sich auch für Teil 1 anbieten.

    Damals als ich das Sturmgewehr bekommen habe ging auch echt die Post ab in der Kommando Zentrale.
    Oder unten im Reaktor Kern....
    Raaatatatatatatata....manchmal wenn ich Angst bekommen habe, habe ich angefangen wie ein irrer zu rufen "kommt doch, Los" und so weiter 😀

    Hab das Game so krass aufgesaugt.

    Glaube jeder hat da seine Verbindung zu dem Titel. Bei mir hat es gesorgt, daß ich erst so richtig im Horror Genre angekommen bin. Das hat mich echt abgestumpft nachdem ich damit fertig war. Und ich war echt fertig weil meine Erfahrungen mit dem Horror Genre bis dato sehr gering war.

    Meine erste Platin war es dann auch als Bonus.

    Teil 2 wurde nicht lange gefackelt. Da gab es eine Demo als Vorgeschmack. Teil 2 war für mich einfach die perfekte Mischung.... Dafür habe ich Visceral Games echt geliebt.
    Horror und Action kann nie gut gehen aber Dead Space zeigte auch, daß es funktioniert kann. Aber schneiden sich die Haare....

    Vor allem das Kapitel mit der Kinderstation oder der kurze Aufenthalt auf der Ishimura....

  23. Coregamer85 sagt:

    Egal was kommt, vom Großteil hier wird sowieso gemeckert bis zum Gehtnichtmehr...

  24. xjohndoex86 sagt:

    Und das zu Recht. Die Kohle hätte sie in den 4. Teil stecken können. Da hätte EA beweisen können, inwiefern sie das Vermächtnis des Originals wirklich verstanden haben. Stattdessen ein Aufguss eines Spiels, das kaum gealtert ist.

  25. Grinder1979 sagt:

    @knoblauch radio television luxemburg. rtl

  26. Grinder1979 sagt:

    tutti frutti, alles nichts oder, samstag nacht, dall-ass, der heisse stuhl…

  27. KoA sagt:

    Und 4 Jahre später dann auch Pronto Salvatore. 😀

  28. Grinder1979 sagt:

    ja, stimmt! salvatore… und karlchen

  29. feabhra sagt:

    Das mag ich gar nicht....ankündigen, was vielleicht in 2 Jahren mal erscheint....