Jump to content
Play3.de
Turkoop10

Firewatch

Recommended Posts

So ich bin jetzt auch durch und muss ehrlich zugeben, dass ich bisschen enttäuscht bin

 

die story ist cool und das Spiel ist was besonderes, aber für 20€ ist mir das zu wenig gewesen, zu kurze Spielzeit und kaum gameplaytechnische Elemente, dahinzu kommt, dass es ruckler gibt, obwohl das Spiel nicht wirklich beeindruckend aussieht

 

für 5-10€ könnte man nix falsch machen aber so ist es doch zu viel finde ich


[sIGPIC][/sIGPIC]

*Set made by Horst*

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Turkoop10

 

Nein... das wäre etwas arg konstruiert :-)

 

 

 

Es wird darauf hingewiesen, dass Wapati Station von Studenten und Wissenschaftlern bewohnt bzw. besetzt ist und das auch immer nur von August bis September. Die Info erhält man auf einem Clipboard wenn du den Bereich das erste mal betreten hast. Was genau sie in der Zeit untersuchen wissen wir nicht, aber man kann davon ausgehen, dass es Pflanzenforschung oder ähnliches ist. Der Zaun ist auch nur da weil sie ihr Testgebiet vor Bären schützen wollen. Unser Antagonist Ned hat in einem Brief auch mal folgende Worte erwähnt "... before they come back", da das Spiel zwischen Mai bis Juli 1989 spielt und die Wissenschaftler im August zurückkehren. Er bedient sich also lediglich der Technik die bereits dort ist. Nichts von all dem hat er selbst gebaut.

 

 


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

"The mind of the subject will desperately struggle to create memories where none exist..."

Share this post


Link to post
Share on other sites
@Turkoop10

 

Nein... das wäre etwas arg konstruiert :-)

 

 

 

Es wird darauf hingewiesen, dass Wapati Station von Studenten und Wissenschaftlern bewohnt bzw. besetzt ist und das auch immer nur von August bis September. Die Info erhält man auf einem Clipboard wenn du den Bereich das erste mal betreten hast. Was genau sie in der Zeit untersuchen wissen wir nicht, aber man kann davon ausgehen, dass es Pflanzenforschung oder ähnliches ist. Der Zaun ist auch nur da weil sie ihr Testgebiet vor Bären schützen wollen. Unser Antagonist Ned hat in einem Brief auch mal folgende Worte erwähnt "... before they come back", da das Spiel zwischen Mai bis Juli 1989 spielt und die Wissenschaftler im August zurückkehren. Er bedient sich also lediglich der Technik die bereits dort ist. Nichts von all dem hat er selbst gebaut.

 

Danke, das wäre echt zu viel Unsinn gewesen wenn er es gebaut hätte.

Aber wieso dann

die Dokumente über Henry & Delilah?

 


CH0BKexWsAAdDy5.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke, das wäre echt zu viel Unsinn gewesen wenn er es gebaut hätte.

Aber wieso dann

die Dokumente über Henry & Delilah?

 

Du musst dir mal die Ausgangssituation des Spiels vor Augen führen. Hinter der Story verbringt sich nichts weiteres als

eine sehr intime, menschliche Geschichte eines Mannes, der seinen Sohn verloren hat und der sich selbst dafür verantwortlich macht. Wir müssen Ned einfach Glauben schenken, dass sein Sohn durch einen Unfall gestorben ist, allerdings macht er sich trotzdem dafür verantwortlich und bestrafte sich selbst damit indem er seinen Posten vor drei Jahren einfach aufgegeben hatte um sich im Wald (auf ewig) zu verstecken. Er lebt isoliert und einsam über drei Jahre hinweg dort und stoßt dann rein zufällig auf Henry. Genau hier kommen nun die ganzen Ereignisse zusammen. Es ist einfach blöd gelaufen, dass Henry auf gewisse Dinge gestoßen ist die Ned eventuell verraten könnten. Er hat angst davor, dass die Polizei eintrudelt und dem Verschwinden von Vater und Sohn auf die Spur kommt und das Areal nach ihnen durchsucht. Fortan versucht Ned Henry also zu erschrecken, ihn zu vertreiben und setzt dafür auch die Mädels ein, nutzt die Gespräche zwischen Delilah und Henry gegen Henry aus.

 

Die Berichte von Delilah und Henry stammen also von Ned (in einem recht fortgeschrittenen Status der Ereignisse), weil er versucht hat deren Paranoia zu verschärfen, indem er sie als Versuchsobjekte einer wissenschaftlichen Untersuchung da stehen lassen hat.... ganz in der Hoffnung, dass Henry und Delilah fliehen würden. Es gibt noch so viel mehr Hinweise und Zusammenspiele, beispielsweise mit den Mädchen. Das Ganze ging so weit, dass Ned Henry schlußendlich alles erzählen musste, weil er ihn einfach nicht losbekommen hatte. Deshalb die Beichte am Ende, er fleht Henry an niemanden herzuschicken und ihn im Wald alleine leben zu lassen, wo er keine Verantwortung für seine gemachten Fehler (auf seinen Sohn bezogen) tragen muss.

 

 

 

Es gibt noch so viel mehr zu diesem Spiel... es ist und bleibt ein herzerwärmendes, trauriges und schönes Erlebnis zugleich.

Edited by S85

[sIGPIC][/sIGPIC]

 

"The mind of the subject will desperately struggle to create memories where none exist..."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du musst dir mal die Ausgangssituation des Spiels vor Augen führen. Hinter der Story verbringt sich nichts weiteres als

eine sehr intime, menschliche Geschichte eines Mannes, der seinen Sohn verloren hat und der sich selbst dafür verantwortlich macht. Wir müssen Ned einfach Glauben schenken, dass sein Sohn durch einen Unfall gestorben ist, allerdings macht er sich trotzdem dafür verantwortlich und bestrafte sich selbst damit indem er seinen Posten vor drei Jahren einfach aufgegeben hatte um sich im Wald (auf ewig) zu verstecken. Er lebt isoliert und einsam über drei Jahre hinweg dort und stoßt dann rein zufällig auf Henry. Genau hier kommen nun die ganzen Ereignisse zusammen. Es ist einfach blöd gelaufen, dass Henry auf gewisse Dinge gestoßen ist die Ned eventuell verraten könnten. Er hat angst davor, dass die Polizei eintrudelt und dem Verschwinden von Vater und Sohn auf die Spur kommt und das Areal nach ihnen durchsucht. Fortan versucht Ned Henry also zu erschrecken, ihn zu vertreiben und setzt dafür auch die Mädels ein, nutzt die Gespräche zwischen Delilah und Henry gegen Henry aus.

 

Die Berichte von Delilah und Henry stammen also von Ned (in einem recht fortgeschrittenen Status der Ereignisse), weil er versucht hat deren Paranoia zu verschärfen, indem er sie als Versuchsobjekte einer wissenschaftlichen Untersuchung da stehen lassen hat.... ganz in der Hoffnung, dass Henry und Delilah fliehen würden. Es gibt noch so viel mehr Hinweise und Zusammenspiele, beispielsweise mit den Mädchen. Das Ganze ging so weit, dass Ned Henry schlußendlich alles erzählen musste, weil er ihn einfach nicht losbekommen hatte. Deshalb die Beichte am Ende, er fleht Henry an niemanden herzuschicken und ihn im Wald alleine leben zu lassen, wo er keine Verantwortung für seine gemachten Fehler (auf seinen Sohn bezogen) tragen muss.

 

 

 

Es gibt noch so viel mehr zu diesem Spiel... es ist und bleibt ein herzerwärmendes, trauriges und schönes Erlebnis zugleich.

 

 

also aus meiner sicht ist ned nicht so ganz unschuldig an dem unglück.

es gibt mehrere hinweise, dass er seinen jungen zu dingen getrieben hat, die dieser nicht wollte und auch keine begabung dafür hatte.

delilah hat anmerkung dazu gemacht, ganz klar kam es aber in brian's versteck zutage, wo er die kletterkeile seines vaters versteckt hatte, nur um nicht mehr mit ihm klettern gehen zu müssen.

er schrieb sogar einen brief, dass der finder diese doch bitte nachhause schicken sollte, weil er ein schlechtes gewissen wegen des diebstahls hatte.

 

erschwerend kommt für mich hinzu, dass ned sich seiner verantwortung entzieht.

wenn er schon (berechtigterweise) eine schuld bei sich sieht, müsste er sich auch den konsequenzen stellen.

 

der für mich aber noch emotionalere part ist die (unerfüllte) beziehung zu delilah. am ende, wo sie sich nach all dem nicht einmal getroffen haben und der gewissheit, dass sie sich auch nie mehr wieder sehen werden, war melancholie pur.

 


Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

also aus meiner sicht ist ned nicht so ganz unschuldig an dem unglück.

es gibt mehrere hinweise, dass er seinen jungen zu dingen getrieben hat, die dieser nicht wollte und auch keine begabung dafür hatte.

delilah hat anmerkung dazu gemacht, ganz klar kam es aber in brian's versteck zutage, wo er die kletterkeile seines vaters versteckt hatte, nur um nicht mehr mit ihm klettern gehen zu müssen.

er schrieb sogar einen brief, dass der finder diese doch bitte nachhause schicken sollte, weil er ein schlechtes gewissen wegen des diebstahls hatte.

 

erschwerend kommt für mich hinzu, dass ned sich seiner verantwortung entzieht.

wenn er schon (berechtigterweise) eine schuld bei sich sieht, müsste er sich auch den konsequenzen stellen.

 

der für mich aber noch emotionalere part ist die (unerfüllte) beziehung zu delilah. am ende, wo sie sich nach all dem nicht einmal getroffen haben und der gewissheit, dass sie sich auch nie mehr wieder sehen werden, war melancholie pur.

 

Richtig,

 

 

das ist auch der Grund für Neds Verhalten, sich selbst zu bestrafen und dort zu leben. Er hat seinen Sohn nicht direkt getötet, es war ein Unfall, aber die Erkenntnis, dass er daran indirekt Schuld sein könnte, kam ihm erst nach dem Tod.

 

Zum Ende:

Ich habe zu keiner Zeit von meiner kranken Frau berichtet, zudem habe ich mich überwiegend zurückhaltend verhalten. Bin also nie direkt auf Delilah zugegangen. Somit war auch meine Beziehung und der Dialogausgang am Ende mit ihr recht "freundschaftlich", also nicht sehr intim. Soweit ich mich aber an die Dialogauswahlmöglichkeiten erinnere gibt es auch den Ausgang, dass sie intimere Gespräche führen und sie sich eventuell in Zukunft mal treffen könnten, die Option ist zumindest gegeben.

 

Kennst du übrigens auch das alternative Ende? Man kann im Tower bleiben und den Hubschrauber ignorieren bis er ohne Henry davon fliegt ... Henry bleibt zurück :) Irgendwie gefällt mir das Ende auch.

 


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

"The mind of the subject will desperately struggle to create memories where none exist..."

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richtig,

 

 

das ist auch der Grund für Neds Verhalten, sich selbst zu bestrafen und dort zu leben. Er hat seinen Sohn nicht direkt getötet, es war ein Unfall, aber die Erkenntnis, dass er daran indirekt Schuld sein könnte, kam ihm erst nach dem Tod.

 

Zum Ende:

Ich habe zu keiner Zeit von meiner kranken Frau berichtet, zudem habe ich mich überwiegend zurückhaltend verhalten. Bin also nie direkt auf Delilah zugegangen. Somit war auch meine Beziehung und der Dialogausgang am Ende mit ihr recht "freundschaftlich", also nicht sehr intim. Soweit ich mich aber an die Dialogauswahlmöglichkeiten erinnere gibt es auch den Ausgang, dass sie intimere Gespräche führen und sie sich eventuell in Zukunft mal treffen könnten, die Option ist zumindest gegeben.

 

Kennst du übrigens auch das alternative Ende? Man kann im Tower bleiben und den Hubschrauber ignorieren bis er ohne Henry davon fliegt ... Henry bleibt zurück :) Irgendwie gefällt mir das Ende auch.

 

 

auch wenn es zu keiner romantischen annäherung kam, so fand ich die verbindung der beiden doch recht intim.

auch in dem sinne, wie viel sie miteinander durchgemacht haben und täglich zueinander der einzige kontakt waren.

dass man sich nach all dem nicht mal zumindest kurz persönlich kennenlernt und einen tequila zusammen trinkt, fand ich schon emotional bedrückend.

lustigerweise empfand ich diese melancholische emotion beim 2. durchgang noch stärker, als beim ersten mal.

 

ja, das alternative ende habe ich bereits in einem video gesehen.

 


Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Firewatch bietet ganz starke Charaktere und einige der besten Dialoge der Spielegeschichte. Die Gespräche mit Delilah sind wirklich überragend. Außerdem eine wunderbare Story und eine schöne Kulisse. Bin gerade erst durch und muss erstmal alles verarbeiten, der Endsong in den Credits hätte nicht passender sein können, von einer meiner Lieblings-Sängerinnen, das hat mich mit einem besonders überwältigenden Gefühl hinterlassen. :-)

Insgesamt gehört Firewatch zu den stärksten interaktiven Erlebnissen der PS4.

 

Indies FTW!


Twitter - Blog

Meine Film-Top100!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Firewatch bekommt ein größeres Update für alle Plattformen und es erscheint auch am 21. September für die XOne!

 

Neue Inhalte:

  • Firewatch Audio Tour: dazu gibt es leider noch keine Infos, sollen aber bald bekannt werden. Im neuen Trailer gibt es ganz am Ende einen kleinen Vorgeschmack dazu.
  • Free-Roam-Modus: Ein neuer integrierter Spiel-Modus, in dem man sich frei in der Welt bewegen kann, inklusive Tag-Nacht-Wechsel und versteckten neuen Geheimnissen die entdeckt werden können

 

Das Update wird zusammen mit dem XOne Release für alle Plattformen erscheinen! Ich freue mich, Grund genug endlich ein weiteres Mal in die Welt abzutauchen. Einfach ein wundervolles Spiel und zusammen INSIDE mein Highlight des aktuellen Jahres. Schön, dass man an einem Indie-Game weiter werkelt und neue Inhalte produziert... ist ja eher ein seltenes Ding. Weiter so Campo Santo ... bin auch auf deren nächstes Spiel gespannt.

 

Neuer Trailer zum Xone Release und dem Hinweis auf die Audio Tour Funktion am Ende des Trailers:


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

"The mind of the subject will desperately struggle to create memories where none exist..."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...