Jump to content
Play3.de
Turkoop10

Firewatch

Recommended Posts

Hatte auch erst bedenken wegen der Nachricht mit der schlechten Performance, habe mich dann aber doch gestern entschieden es mal zu testen und bisher lief es recht flüssig, nichts was groß stört.


Olli_3d.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir hat das Spiel ganz gut gefallen, das erste Singleplayer-Spiel seit langem, dass ich durchgespielt habe. Performance-Probleme haben mich überhaupt nicht gestört, waren aber klar da.

Hätte es mir insgesamt nur dramatischer und schlimmer gewünscht :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Durchgespielt? Du bist schon bei Tag 79 angelangt? WOW...

 

Man spielt nicht jeden Tag. Hoffe das spoilert dir jetzt nichts : D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Man spielt nicht jeden Tag. Hoffe das spoilert dir jetzt nichts : D

 

 

Sind das nur 5 Tage?

 


Olli_3d.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

FIREWATCH

 

Ein Erlebnis über Verluste, Ängste, Paranoia und Liebe. Auf den ersten Blick mag Firewatch vielleicht einer reinen Wander-Simulation ähneln mit wenig Spielmechaniken und kaum vorhanden To-Dos, vielleicht ist es das für den ein oder anderen Hardcore-Spieler auch, der seinen Fokus vor allem auf die immer wiederkehrende Massenware a la Kriegs-Shooter oder Zombie-OpenWorld Ablegern lenkt und sich damit bestens unterhalten fühlt... meiner Ansicht nach steckt hier aber so viel mehr drin. Ich für meinen Teil habe im letzten Jahr vermehrt feststellen können, dass es eher die kleineren Titel sind, die meinen Nerv treffen und mich vollends beglücken und genau hier schließt sich Firewatch nahtlos an.

 

Ein Spiel über einen Charakter namens Henry, der auf der Flucht vor seinen eigenen Ängsten, seinem eigenen Leben ist und dabei den Weg in die Einsamkeit eines Nationalparks findet um dort für ein paar Wochen den Job eines Feuerwächters auszuüben. Ausgestattet mit einer Landkarte, einem Kompass und einem Walkie-Talkie, worüber Henry von seiner Chefin Delilah, die ebenfalls in einem abseits gelegenen Turm haust, Aufgaben erteilt bekommt, können wir uns in dem Park und seinen vielen Pfaden fast vollständig frei bewegen und dabei die glaubhaft inszenierte Natur genießen. Atmosphärisch ist Firewatch dank der von Einsamkeit und Stille geprägten Location eine absolute Wucht. Optisch als auch audiovisuell macht der Park so einiges her und schafft es mich als Spieler vollständig abzuholen, als sei ich mittendrin im Geschehen. Verstärkt wird das allerdings durch die Tatsache, dass ich mich mit Henry auf eine Weise identifizieren kann, wie ich es noch in keinem Spiel zuvor erlebt habe. Zwar bin ich keine 40 und habe auch keine kranke Frau die ich (mehr oder weniger) zurückgelassen habe, es ist aber die in meiner Vergangenheit ebenfalls existierende Einsamkeit gewesen, mit der ich lange zu kämpfen hatte. Ich habe die Stille und die Ruhe im Spiel einfach vollends genießen können und schweifte gedanklich immer wieder in die Vergangenheit ab.

 

So wunderschön die Landschaft in Firewatch auch eingefangen wurde, das große Plus des Spieles ist die Kommunikation bzw. das Zusammenspiel mit Delilah über das Walkie-Talkie. Selten erlebt, dass geführte Dialoge in Spielen so dynamisch sind und dabei so glaubhaft und realistisch erscheinen. Wir haben die Möglichkeit alle Entdeckungen in der Spielwelt direkt über das Walkie-Talkie zu berichten und mit Delilah zu teilen, das Tolle dabei ist jedoch, dass wir nie dazu gezwungen werden um in der Geschichte voran zu schreiten. Jegliche Fragen von Delilah können auch unbeantwortet bleiben. Getroffene Entscheidungen bzw. Antworten haben zwar keine Auswirkungen auf die Rahmhandlung des Spieles aber durchaus auf die persönlichen, intimen und erwachsenen Gespräche zwischen Delilah und Henry und somit auf das was dieses Spiel in erster Linie so besonders macht. Delilah kommt dabei auch immer wieder auf Dinge zurück und bohrt tiefer nach um eventuell doch noch eine Antwort zu erhalten. Bestes Beispiel: Ich hatte mehrmals die Möglichkeit von meiner Frau zu erzählen, tat das jedoch nicht und sie blieb hartnäckig und hakte immer wieder nach, ich bin standhaft geblieben und erhielt somit am Ende wohl auch einen völlig andere Dialogausgang als manch anderer, der vielleicht über die kranke Ehefrau berichtet hätte. Den Ausgang meiner Beziehung zu Delilah möchte ich hier noch nicht preisgeben, ich warte gespannt auf eure Erfahrungen, ehe wir uns vielleicht dazu austauschen können.

 

Was ich hier auch noch unbedingt erwähnen möchte und im Spiel besonders heraussticht ist der wundervolle Score von Chris Remo, den ich mir direkt gekauft habe und seit Release des Spieles mindestens 1-2 Mal rauf und runter höre ... ein kleiner Geschmack gefällig?

 

https://www.youtube.com/watch?v=2GHenNAJzLA

 

Die Rahmhandlung bzw. die Story ist geschmückt mit unheimlichen Begegnungen, vielen Fragen und zeigt Züge von Paranoia und Panik, ist also sicherlich spannend gestaltet und auch der Drang zu erfahren was dahinter steckt ist stets gegeben … aber wer hier eine große Thriller/Drama/Sci-Fi-Verschwörung fern jeglicher Realität erwartet wird mehr oder weniger enttäuscht werden, im Vordergrund steht eine kleine, menschliche, persönliche Geschichte und mitten drin unsere zwei Charaktere, ihre Entwicklung zueinander sowie ihre Reaktionen und Verhaltensweisen auf eben jene Geschichte, die sie aufzudecken versuchen. In meinen Augen bekommen wir dazu eine absolut starke Auflösung, weil es eben anders verläuft als man tatsächlich erwarten würde.

 

Ich werde Firewatch wieder spielen, lassen es vorerst aber noch ruhen. Meine getroffenen Entscheidungen habe ich aus persönlicher Einstellung und Sichtweise gewählt. Wenn ich es sofort erneut spiele würde, würde ich bewusst andere Optionen wählen. Ich möchte das Spiel aber vorerst mit genau diesem persönlichem Ausgang in Erinnerung behalten.

 

Firewatch ist für mich die erwartete Perle in Sachen Storytelling und Atmosphäre. Ein Spiel für Erwachsene mit großartigem Drehbuch. Gute Englischkenntnisse sollte gegeben sein, sonst besteht Gefahr schnell aus der Geschichte gerissen zu werden und das zu verpassen, was das Spiel letztlich überhaupt spielenswert macht. Leider ärgere ich mich etwas über die technischen Holpersteine auf der Playstation 4. Ruckler bei automatischen Speicherpassagen, Aufhängungen von Funktionstasten und zwei/drei malige Konfrontationen mit einem komplett verschwommenen Bild haben mich das ein oder andere Mal leider doch aus dem Spiel gerissen, weshalb ich auch zwingend Pausen einlegen musste. Man arbeitet wohl aber bereits an einem Patch, der diese Fehler beseitigen wird. Zudem werden auch deutsche Untertitel bald nachgereicht, für diejenigen die aus dem oben erwähnen Grund sich bisher noch nicht an das Spiel getraut haben.

 

9,5 von 10 Schildkröten


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

"The mind of the subject will desperately struggle to create memories where none exist..."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hatte mich ja auf das Spiel gefreut, aber knapp über 3 Stunden Spielzeit sind mir jetzt keine 18€ wert, da warte ich auf den nächsten Sale.


Noob_Fighter.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es an drei Abenden mit jeweils 2 Stunden durchgespielt. Also ca. 6 Stunden benötigt.


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

"The mind of the subject will desperately struggle to create memories where none exist..."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...