Jump to content

Dark Souls 2


Dean Winchester
 Share

Recommended Posts

Blitzspeere wurden aber auch ziemlich gepatched oder?

Von anfänglichen 10 Aufladungen auf 3 runter... das finde ich ein bisschen übertrieben. Da gibt/gab es dringenderes zu fixen

 

Man kann das zwar im späteren Spielverlauf durch Kräuter ausgleichen (gibts unlimited), aber es ist trotzdem sehr nervig ständig diese Kräuter zu nehmen.

Man hätte auch von 10 auf 6 oä gehen können.

 

Glu wird sich freuen, sollte er irgendwann weiter machen.:zwinker:

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend , meine Meinung zu den DLC `S

Kommen beide , und wahrscheinlich auch der Dritte , nicht an den DS 1 DLC ran

Keine NPC oder Händler zum quatschen oder handeln .

Reines durchlaufen von Boss zu Boss (kein Manus oder Bosse wie im DS 1 DLC )

O.K. neue Waffen und so

Sehr schlauchige Level ( Aufzug hoch und wieder runter usw . )

Bosse , na ja , keine Monster mehr , nur noch " Menschliche Bosse "

Schwierigkeitsgrad , na ja , bin im NG +++ da rein und no Problem .

Bin kein Pro und trotzdem , kein Problem

Aber das ist alles meine Meinung und das Spiel ist trotzdem GEIL

Gute Nacht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

o.

Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich finde den dlc bisl überladen, masse statt klasse, von allem bisl zuviel auf engen raum gepackt. Sowas finde ich unnötig und frustrierend. Dann lieber n paar anspruchsvollere gegner aber nicht sowas. Das areal selbst erinnert dolle an den gwyns level, gefällt stellenweise ganz gut.

 

Naja, bin auf den dritten dlc gespannt. Die bosse, ausser den recycleten finde ich ganz gut, den drachen aus dem ersten dlc fand ich busher aber am besten.

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend , meine Meinung zu den DLC `S

Kommen beide , und wahrscheinlich auch der Dritte , nicht an den DS 1 DLC ran

Keine NPC oder Händler zum quatschen oder handeln .

 

Ist auch nicht unbedingt erforderlich.

 

Reines durchlaufen von Boss zu Boss (kein Manus oder Bosse wie im DS 1 DLC )

O.K. neue Waffen und so

 

Kein Manus, na und? Gibt doch andere tolle Bosse.

 

Sehr schlauchige Level ( Aufzug hoch und wieder runter usw . )

 

Ich finde die Gebiete sogar recht komplex. Da war doch der DLC von DS1 nicht besser?

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to comment
Share on other sites

Ich sagte ja nicht , dass die Gebiete nicht Komplex sind , sie sind aber sehr gradlienig ,

Ein Turm , mehrere Etagen , und dann , nächster Turm , nächste Etagen , rauf und runter

Und ich bleibe dabei , Dark Souls 1 DLC war um längen besser .

Alleine die Geschichte um den jungen SIF

Sowas gab es nicht , in den aktuellen DLC `S

Link to comment
Share on other sites

Faithbuilds wurden fast komplett zerstört. Das einzige was man davon noch benutzen kann sind die Buffs und Sachen wie Heilung. Sonnenlichtspeer 2 Aufladungen, 2 Slots, Damage unterirdisch. (PvM) Im PvP trifft vielleicht jeder 10. von denen. Also relativ nutzlos.

 

 

Finde ich persönlich mehr als Schade. Habe immer gern den Kleriker genommen. Heute hab ich mir dann einen neuen Char erstellt, mit dem ich auch durch die DLC Gebiete laufen will, hole mir in Heides Flammenturm die Blitzspeere und war ehrlich gesagt erstmal ziemlich geschockt. Anfangsgegner, die mit einem Speer weg waren, brauchen jetzt 2.

Das ist echt hammer. Und dann auch noch die reduzierte Anzahl.

Reduzieren oder schwächen, eins von beiden hätte bei den Speeren gereicht, aber beides, und dann auch noch so drastisch ist ziemlich bescheiden.

Kleriker fällt bei DkS 2 dann wohl leider weg.

Link to comment
Share on other sites

  • Foozer unpinned this topic

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • @76er Du hast Recht, die Zeit mit Familie ist wichtig und kommt bei uns auch nicht zu kurz, wir versuchen das wirklich so gut und so viel es geht aufrecht zu erhalten. Seine schulischen Leistungen sind im Moment noch gut, daran gibt's nichts zu bemängeln. Aber, es ist auch nicht Teil des Elternsein, das Kind von Morgens bis Abends zu beschäftigen und zu animieren, das muss das Kind auch selber können. Langeweile muss gelernt sein, auch seine Zeit selbst zu gestalten. Und genau hier geht's ja los, meinem Sohn ist sein Freundeskreis sehr wichtig, klar, war's bei uns auch aber eben dieser Freundeskreis stimmt mich nicht glücklich: Freunde zocken und er will den Stream zugucken, will selbst einen Stream haben oder er will mit Freunden stundenlang Minecraft/Rocket League spielen. Er will mit Freunden YouTube/Twitch gucken und sich nebenbei darüber austauschen oder auch einen Stream mit Freunden betreiben als Influencer.   Wie reagierst du darauf? Seine Freunde sind im Moment da sehr wichtig und üben - wie eben normal bei Kids - einen starken Einfluss aus. Ich versuche das natürlich dieses Thema "Medien und Technik" etwas zu beeinflussen und zu lenken, damit er auch das dahinter versteht und einen anderen Eindruck von der Materie bekommt und einen gesunden Umgang zu haben. Ich setze mich da auch mit ihm hin, am PC/Notebook zerlegen, reinigen, zusammenbauen, neu aufsetzen und einrichten - einfach sein Interesse bisschen lenken. Wir arbeiten auch gemeinsam auf Linux und erforschen das Betriebssystem und die Unterschiede. Hardware wird kennengelernt, die Bedeutung, ..... alles drum und dran halt. Das solche Geräte auch mehr können alles nur YT, Twitch, Zocken und streamen.   Aber man sieht daran, dass aufgrund der Zugänglichkeit dieser Medien bei den Kindern ein ganz anderes aufwachsen herrscht. Auch unser aufwachsen war beeinflusst von so manchen Dingen.   Die Frage ist halt dann auch, wie damit umgehen? 
    • Dazu fällt mir noch das ein. Krieg ich immer sofort nen Ohrwurm.   PS: Geiler Thread. Da ist man schon als Kind samstags gerne um 6 Uhr aufgestanden.^^
    • Es ist heutzutage wirklich schwierig.  Wir haben den Samstag als Familientag sehr gut etablieren können. Brettspiele, Schwimmbad, gestern wieder mal Kino oder einfach mal raus an die frische Luft als FAMILIE. Es liegt zum größten Teil an den Eltern selbst,  was für ein Bild sie den Kindern vorleben.  Ich persönlich finde es dennoch zuweilen auch noch zu viel was unsere Kinder vor dem TV verbringen. Sei es das zocken oder das Kinder-TV. Aber der entscheidende Punkt ist letztendlich,  dass die schulischen Leistungen sehr gut sind und wir als Familie nicht zu kurz kommen. Außerdem ist bei uns Sport jeden zweiten Tag ein wichtiger Punkt. Ab und zu machen sie mit oder hören einfach nur Musik mit. Wir haben auch LTB's gekauft und die Jungs lesen es mit Begeisterung.  Nicht jeden Tag, aber dennoch regelmäßig. Wir haben genug Kinderbücher und Gesellschaftsspiele im Haus . Nur sie zu besitzen ist die eine Sache, die Eltern müssen sie auch MIT ihren Kindern nutzen wollen.    Ob nun CoD oder Fortnite, Pflanzen gegen Zombies oder Rocket League.  Jedes dieser Spiele ist auf seine Art und Weise schädlich und das nicht nur für Kinder. Sei es das töten,  die Lootboxen oder das wöchentliche Angebot von super interessanten käuflichen Inhalten.  Ein "gesunder Menschenverstand" und die Kommunikation mit dem Nachwuchs und das eigene Hinterfragen sind wohl das wichtigste in der heutigen Zeit. Reine Verbote führen wohl nur zu Frust und Resignation und damit zum Stillstand offener Kommunikation.  Ich rede mir zu Hause den Mund fusselig, aber das ist es mir wert und ich hoffe, dass dies auch langfristig mit Offenheit und Ehrlichkeit belohnt wird.
    • Unser @Uncutist wieder auf der Jagd nach seltenen Schätzen.  
    • Ich kann ja auch von mir aus verstehen jedes noch so Bekloppte spiel zu platinieren. Was ich aber niemals verstehen werde is das gleiche Spiel 5 Mal zu platinieren 🤔
×
×
  • Create New...