Jump to content

Lieblingsbuch?


Tizzy
 Share

Recommended Posts

Ich zitiere mal mich selbst aus dem Jahre 2008. :D

Daran hat sich nämlich nichts im Geringsten geändert.

 

Mein absolutes Lieblingsbuch sind die "Sterntagebücher" von Stanislaw Lem.

Ein großartiges, sarkastisches und weltkritisches Buch, das einfach nur genial ist. Mehr bleibt nicht zu sagen.:ok:

 

http://www.amazon.de/Sterntagebücher-Stanislaw-Lem/dp/3518455346/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1341063011&sr=8-1

Edited by basslerNNP
Link vergessen ^^
Signatur.png.6c0bfce8b945d849d97c62991f723977.png.97aa88ab43a7a5d6ee04cc0ed2a6dd38.png
Link to comment
Share on other sites

Ich zitier mich auch. Dreimal :D

Bin kein Fan vom herömmlichen Roman und anderen geschriebenen Geschichten. Satirische Sachbücher und ähnliches, jau. Ansonsten kaum leserisch tätig. Daher zwei Comics:

Dagobert Duck - Sein Leben, Seine Milliarden

von Don Rosa

 

Hotze - Für eine Handvoll Party

von Bringmann & Kopetzki

Don Rosa: Dagobert Duck Sein Leben, Seine Milliarden

Bringmann & Kopetzki: Hotze - Für eine Handvoll Party

 

Das erste ist eine Symbiose aus reeller Geschichte & dem Werdegang der reichsten Zeichentrick-Ente der Welt. U.a. Aufeinanderreffen mit Teddy Roosevelt, etliche geschichtliche Ereignisse "alternativ" erzählt, herrlich detailreiche Panels, die mitunter minutenlang abgesucht werden können um witziges zu entdecken... Und manchmal ist es auch tatsächlich ergreifend. Disney Comic mit erstaunlichem, bild- & wortgewaltigen Tiefgang. Grandios.

 

Zweiteres ist eine herrliche Gesellschafts-Satire in Kurz-Geschichten, angesiedelt vornehmlich in der Techno-Szene. Gerade für Kinder der Musik eine zum Teil peinliche wie lustige Selbstillustrierung. Bisweilen sehr schräg. Leider insgesamt sehr wenig Umfang.

Don Rosa - Onkel Dagobert. Sein Leben, seine Milliarden.

Don Rosa`s Werke gefallen mir persönlich noch besser als die Originalen von Carl Barks. Die Biographie über Dagobert Duck ist sein Sahnehäubchen. Immer wieder gerne.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Der Greif von Wolfgang Hohlbein war eins der besten Bücher die ich gelesen habe, da kann man sich richtig in die Situationen hineinversetzen... Überhaupt schreibt Hohlbein seine Bücher genial

Naja, er hat auch viel Crap geschrieben...

 

Ich fand ja Metro 2033 und Der Schwarm ziemlich gut.

Der Schwarm fand ich verdammt öde... habe die Euphorie rund um das Buch überhaupt nicht verstanden!

DISCIPLES-SIGNATUR-2.jpg.f4e7753edeb56b10cd1716bb394e748f.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

Naja, er hat auch viel Crap geschrieben...

 

 

Der Schwarm fand ich verdammt öde... habe die Euphorie rund um das Buch überhaupt nicht verstanden!

Ich beziehe mich nur auf die Bücher die ich bis jetzt gelesen habe :)

[sIGPIC][/sIGPIC]

*Set made by Horst*

Link to comment
Share on other sites

als ich noch klein war, war es "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler. das buch habe ich wirklich geliebt. :) momentan ist das interesse ziemlich breit gefächert vom lustigen taschenbuch über Jason Dark bis hin zu "Die Blechtrommel" von Günter Grass. ^^

 

Der Greif von Wolfgang Hohlbein war eins der besten Bücher die ich gelesen habe, da kann man sich richtig in die Situationen hineinversetzen... Überhaupt schreibt Hohlbein seine Bücher genial

 

na ja, er wiederholt sich aber auch ziemlich gerne. :D ansonsten schreibt er aber wirklich ziemlich gut (mit manchmal überraschenden wendungen). lese momentan seine Elfenchronik und habe noch alle 4 bände von "Anders" hier rumliegen.

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...