PS5: Wie der Vorbestellerwahnsinn die Freude über die neue Konsole trübt …

Kommentare (70)

Verpennt, vorbestellt und vertröstet: Der Kauf einer Playstation 5 ähnelte einer endlosen Odyssee. Wieso der Vorbestellwahnsinn mehr Nerven kostet als mancher Horrorfilm!

PS5: Wie der Vorbestellerwahnsinn die Freude über die neue Konsole trübt …

Die letzten Wochen fühlten sich an wie ein Selbstexperiment: Bekomme ich eine Playstation 5 oder nicht? Denn obwohl Sony mich glücklicherweise mit einer Testkonsole rechtzeitig bemusterte, stellte ich mich auch in die Vorbestellerschlange und harrte der Dinge, die da kommen würden.

Meine Bestellung bei einer großen Elektromarktkette ging pünktlich zur zweiten Vorbestellwelle ein. Die 399 Euro für die Playstation 5 Digital Edition waren prompt bezahlt. Die Bestätigung kam postwendend. Doch dann das lange Warten. Jeden Tag blickte ich enttäuscht in meinen Maileingang. Keine Nachricht. Tage später herrschte weiterhin Ebbe im Postfach.

Und ähnlich wie bei „Cyberpunk 2077“ kann man auch den Start der Playstation 5 als Katastrophe am Kunden bewerten. Egal, wie viele Konsolen Sony abgesetzt hat – Man lässt doch viele enttäuschte Fans zurück, die noch bis 2021 auf ihr neues Spielzeug warten müssen.

Verpennt!

Natürlich könnte man jetzt die Schuld einfach auf die Pandemie und die damit erschwerten Bedingungen schieben. Ja, Corona macht der Branche zu schaffen. Aber mal ehrlich, dass die Vorbestellungen mitten in der Nacht nach dem Playstation-5-Showcase los gingen, war doch bereits ein Zeichen für das, was in den kommenden Wochen und Monaten folgen sollte.

Ich selbst saß natürlich Abends noch vor dem Fernseher und schaute mir die Neuankündigungen an. Ich wartete gierig auf die Meldung, wann und wie ich die PS5 ordern könne. Immerhin war ich auch in den vergangenen Konsolengenerationen immer vorne mit dabei und hatte jede Plattform pünktlich zum Launch im Regal stehen.

Als ich dann aber morgens aufwachte, traf mich fast der Schlag. Kollegen schrieben mich Nachts an und wiesen mich mit „Hey, du kannst vorbestellen“ auf den spontanen Verkaufsstart hin. Aber zu spät! Auf Twitter reihte ich mich ein in die Masse der Enttäuschten. „Hand hoch: Wer hat noch die Vorbestellung der Playstation 5 verpennt“, schrieb ich damals und freute mich sogleich über sehr viel Gesellschaft.

Ein Blick zu Ebay

Diese erste verpasste Chance tat weh. Etwa so als hätte man die Party des Jahrhunderts verpasst und sich stattdessen rechtzeitig aufs Ohr gelegt. Dass findige Ebay-Verkäufer das große Geld witterten, ist eine logische Konsequenz aus Angebot und Nachfrage. Dass aber, wie sich später herausstellte, tausende von Konsolen über Bots gekauft und später bei Resellern zu Wucherpreisen verscherbelt wurden, ist eine absolute Frechheit.

Die so genannten Scalper machen ihr Geschäft mit der Liebe der Spieler und verdienen sich so eine goldene Nase: Moralisch schwierig, aber vollkommen legal. Diese Problematik ist aber nicht nur im Hardware-Geschäft bekannt, sondern taucht noch viel eklatanter bei limitierten Sneaker-Serien namhafter Hersteller wie etwa Nike auf. Für die nächste Konsolengeneration (oder die Playstation 5 Pro) muss da definitiv etwas passieren. Einen derartigen Abzock-Apparat kann und darf es in Zukunft nicht mehr geben.

Die zweite Chance … und ganz viel Geduld

Aber glücklicherweise wartete ja bereits die zweite Vorbestellrunde auf mich – und das schon kurze Zeit später. Diesmal hatte ich mehr Glück. Bewaffnet mit Laptop und PC, gleich mehreren geöffneten Tabs zu Amazon, Media Markt, Otto und wie sie nicht alle heißen, wartete ich auf den Startschuss.

Zwar ging ich einmal mehr bei der großen Playstation 5 leer aus, dafür wanderte aber eine Digital Edition in meinen Warenkorb. Besser als nichts! Ich bezahlte die Konsole per Vorkasse und dann begann das lange Warten. Als meine Freunde und Kollegen mitbekamen, dass ich eine PS5 zu Testzwecken gestellt bekommen würde, folgten die Anfragen. „Brauchst du deine Konsole dann noch? Ich hab keine bekommen …“ – So oder ähnlich klangen die Nachrichten, die mich erreichten. Und weil ich kein mieser Abzocker bin, werde ich die Konsole zum Selbstkostenpreis abgeben.

Bis dahin allerdings war noch einiges an Geduld gefragt. Denn obwohl in der ursprünglichen Bestellung „Lieferung bis Donnerstag, 19.11.2020“ stand, sollte alles ganz anders kommen. Am 06. November 2020 erhielt ich die Update-Mail mit dem „aktuellen Stand meiner Bestellung“. Die Quintessenz: Wahrscheinlich kommt die Konsole nicht zum Launch. Und das tat sie auch nicht!

Ende gut, alles gut?

Irgendwann war also der 19. November 2020 und alles, was nicht kam war die Playstation 5. Oder irgend eine Benachrichtigung von Seiten des Elektromarkts! Einige Tage später wandte ich mich schließlich mit meiner Bestellnummer an die Online-Hotline und wurde nach 30-minütiger Wartezeit auf „in ein paar Tagen“ vertröstet. Naja, das war auch ein wenig optimistisch.

Es dauerte schließlich bis zum 14. Dezember 2020, ehe die Konsole endgültig ihren Weg in meine Wohnung fand. Und ich hatte noch Schwein. Bei Bekannten ist die Konsole auf dem „Versandweg verloren gegangen“ oder ist bis heute nicht aufgetaucht. Das Einzige, was noch fehlte war, dass ein Lkw mit 100.000 Playstation-5-Konsolen kurz vor der Auslieferung in Flammen aufging. Ja, irgendwie ist dieser Vorbestellwahnsinn doch nur mit ein wenig Ironie zu ertragen.

Zum Thema

Ich könnte jetzt sagen, ich werde nie wieder eine Konsole vorbestellen. Aber das wird leider nicht passieren. Zu sehr juckt es mich bei neuen Plattformen in den Fingern. Ich möchte sehen, was die nächste Generation zu bieten hat – ganz egal, auf welchen Umwegen diese schließlich bei mir aufschlagen.

Und jetzt seid ihr dran: Ging es euch genauso? Habt ihr inzwischen eine Konsole oder wartet ihr ohnehin lieber ab, bevor euch neue Hardware ins Haus kommt? Schreibt eure Vorbesteller-Geschichte in die Kommentare!

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Raine sagt:

    @The-Last-Of-Me-X
    Schlechtes Management ist wenn man eine Konsole ohne jeliche Spiele veröffentlicht. Die PS5 ist viel gefragter und steht im Mittelpunkt, deshalb können Beschwerden vermehrt häufen.

    Nichts für ungut, mein Freund. Aber wofür dein Herz schlägt - ist nicht übersehbar. Ist ist ok.


    Kommentar melden

  2. mic46 sagt:

    Sony wird sich an die Verkaufszahlen der PS4 zum Start Orientiert haben.
    Außerdem ist da noch die Series X am Start, wo Sony nicht Wissen konnte wie diese sich schlägt. Diese und viele andere Faktoren Spielen eine Rolle, das es so krumm läuft.

    Pandemie, Scalper u.s.w aber Sony ist an allem Schuld, ne bestimmt nicht.
    Und noch eins, viele die sich die Konsole nur im freien Handel kaufen, sind nun gezwungen sich diese auch Online zu bestellen, weil es einfach keine gibt im Markt..


    Kommentar melden

  3. The-Last-Of-Me-X sagt:

    @Raine: Gut, es schlägt für beide 🙂

    Mal steht die Xbox in meiner Gunst und mal ist es die PS. Mit beiden verbinde ich fantastische Erlebnisse. Die Exklusiven von Sony weiß ich sehr zu schätzen (auch wenn sie nicht immer meinen Geschmack treffen...). und bei MS bin ich grundsätzlich bzgl. der TEchnik begeistert und ja, der Gamepass ist gut, jedoch muß ich noch schauen, ob er wirklich etwas für mich ist hinsichtlich der Masse an Spielen. Zudem hoffe ich einfach drauf, dass MS bzgl. der exklusiven Games aufholen kann und, mit etwas Glück, meinen Geschmack trifft 🙂

    Dieses "Lagerdenken" ist einfach oldschool und nervig... MS sowie Sony sind extrem wichtig für den Markt, ebenso natürlich auch Nintendo. Die Konkurrenz lässt jeden einzelnen weiter arbeiten und verbessert somit (hoffentlich) das Spielerlebnis für uns Gamer...

    Ach, falls jemand eine PS5 über hat, bin hier 😀


    Kommentar melden

  4. olli3d sagt:

    Wo sind eigentlich die weiteren Kontingente die vor Weihnachten kommen sollten? Habe seit längerem nix mehr gehört...

    Und nein die Pandemie ist nicht daran schuld. Der Flaschenhals und das Problem ist TSMC, da man auf ein Chip gesetzt hat den nur ein Hersteller bisher produzieren kann und das auch nur mit einer Ausfallrate von 40%+ dann ist klar das man die hohe Nachfrage nicht bedienen kann.
    Und wenn es tatsächlich nur lächerliche 2.5 Millionen statt der angepeilten 5 Millionen zum Release in die Läden geschafft haben dann wird das auch in Zukunft düster aussehen. Ob man jetzt tatsächlich, wie angekündigt, 10 Mio Einheiten bis März schafft zu produzieren wage ich zu bezweifeln. Die Durststrecke wird sich für sehr viele noch lange hinziehen.


    Kommentar melden

  5. Starfish_Prime sagt:

    Ist doch alles halb so wild....irgendwann kann man die ganz ruhig im Geschäft kaufen. Bloß keinen Stress und schon gar nicht wegen so etwas. Wären alle so,könnten die noch so viele Bots einsetzen. Sollen sie doch auf ihrem Plastik sitzen bleiben. Totes Kapital...ganz einfach! Aber naja,meckern ist halt einfacher und kompromissloser.


    Kommentar melden

  6. Grinder1979 sagt:

    Vorbestellung einer Konsole ist nix für mich. Ich gehe 2022 in den Laden und hole mir eine PS5. Vielleicht gibt es dann eine neue Revision und die Spiele von 2020 und 2021 wird es dann auch noch 2022 geben. Ich mache mir keinen Stress, weil ich nix verpasse. Kann halt nur nicht mitreden über die 5er und die Spiele. Auch kein Beinbruch...


    Kommentar melden

  7. TemerischerWolf sagt:

    @red Allerdings. Könnte glatt von Game.pro kommen so "erwachsen" und neutral ist der. Fällt offensichtlich jedem auf.^^


    Kommentar melden

  8. TemerischerWolf sagt:

    @Grinder Richtig so. Schaffe es aber nicht so vernünftig zu sein. 😉


    Kommentar melden

  9. Frosch1968 sagt:

    Hat eigentlich jemand Zahlen wieviele PS5/Xbox derzeit pro Tag(Monat) produziert werden können?
    Also Kapazitäten der Chiphersteller etc???


    Kommentar melden

  10. Mozo1971 sagt:

    Ich gehe davon aus, dass weniger Konsolen produziert wurden. Was auch immer der Grund war, da die lokalen Einzelhändler gar nicht bedient werden mussten. D.h. unter normalen Umständen ONLINE + LOKAL hätte es weniger Probleme gegeben, da jeder der online kein Erfolg hatte, dann beim Händler um die Ecke noch mal nachgeschaut hätte. Doch derzeit gibt es nur einige wenige Onlinehändler die ALLE täglich abklären.


    Kommentar melden

  11. James T. Kirk sagt:

    hehe wer schlau war hat auch direkt nach dem Stream vorbestellt.


    Kommentar melden

  12. luckY82 sagt:

    Ich weiss nicht was Deutschland für eine Bananenrepublik ist. Hierzulande vorbestellt, Bestätigung und auch angekommen.


    Kommentar melden

  13. Stefan-SRB sagt:

    7 Konsolen bestellt, davon 5 mit sehr schmackhaftem Gewinn weiterverkauft bzw 2 stehen noch zum Verkauf. 1 für mich und 1 ging an die Familie zum Normalpreis. Verstehe die Leute nicht die angeblich bei jeder Welle dabei waren und nichts bekommen haben. Irgendwas habt ihr falsch gemacht. Und nein hatte keine Bots: 2x Amazon, 3x Otto, 2x Spielegrotte waren meine erfolgreichen Versuche.


    Kommentar melden

  14. xLeniDEx sagt:

    Niemals mach ich mir so einen Stress für eine Konsole die ich am Ende nur nebenbei mal einschalte um zu sehen ob es ein Update gab.


    Kommentar melden

  15. Horst sagt:

    Stress? Wieso Stress? Ich mach bei so nem Vorbestellerscheiss eh nicht mit, egal ob bei Konsolen oder bei Spielen. Irgendwann gibts die PS5 auch so im Handel, dann kauf ich mir ganz locker eine. Bis dahin spiel ich auf der PS4 meinen Pile of Shame ab, so gut ich kann ^^


    Kommentar melden

  16. Fakeman sagt:

    Irgendwann wird es die Kiste ganz Normal zu kaufen geben und das
    wie schon oben erwähnt ganz ohne Stress . Meinetwegen kann das
    ruhig noch ein halbes oder ein Jahr dauern . Nach dieser Zeit werden
    wohl auch die meisten Kinderkrankheiten der Vergangenheit ange-
    hören .
    @Plastik Gitarre
    Du hasst also beim Kauf deiner PS4 darauf gewartet dir endlich die PS5
    kaufen zu können ? Hm... . Verstehe ich nicht.


    Kommentar melden

  17. Hendl sagt:

    hatte bei jeder welle pech und wollte eigentlich noch abwarten bis sie irgendwann mal im bundle rauskommt... zwischenzeitlich hat ein arbeitskollege meines freundes, mir angeboten, die disc version zum normalpreis abzutreten, da konnte ich einfach nicht wiederstehen...
    die lieferung erfolgte am 14.dezember und seitdem verstaubt sie in der ecke 😉 okay, aber an weihnachten werde ich die jetzt wirklich mal auspacken und in betrieb nehmen 🙂


    Kommentar melden

  18. LordOfCinder sagt:

    Ich hab auch in der zweiten Welle bei Media Markt vorbestellt (weil ich die erste buchstäblich verschlafen habe) und musste bis zum 11.12. Warten. Die Art in der Media Markt mit ihren Kunden (nicht) kommuniziert hat, war eine absolute Frechheit. Besonders wenn man sich überlegt, dass sie für den größten Teil 100% Vorkasse genommen haben. Gameswirtschaft hat den Job von Media Markt/Saturn's Community Managern kurzerhand übernommen und stand zeitweise zwischen mir und dem Wahnsinn. Dafür war ich, und viele andere, ihnen sehr dankbar.
    Leider kam meine PS5 mit dem lautesten Spulenfiepen in der Geschichte von Elektrogeräten an und ist jetzt auf dem Weg zu Sony.
    Ich hab mir Launch ganz anders vorgestellt und mich eigtl total drauf gefreut. Das wurde mir leider absolut vermiest...
    Achja, in der Zwischenzeit hab ich mir auch noch das Schlüsselbein gebrochen weil ich mir zum Release ne Woche Urlaub genommen habe und anstatt zu spielen dann mountainbiken gegangen bin xD


    Kommentar melden

  19. Fcler sagt:

    Hab meine Gott sei Dank zum Release erhalten. Glücklichweise wird man auch Mal belohnt wenn man aufgrund der Arbeit früh aufstehen muss, da konnte ich damals bei Media Markt ganz früh morgens bestellen.

    Allgemein war die Kommunikation von Sony jedoch miserabel.


    Kommentar melden

  20. Grinder1979 sagt:

    @temerischer Wolf
    es fällt mir aber ECHT schwer!!! LOL


    Kommentar melden

1 2