PS5-Kauf bei Sony: PlayStation Direct Store kommt offenbar nach Europa – Update

Kommentare (9)

Der PlayStation Direct-Store findet offenbar den Weg nach Europa, was einen Direktvertrieb der PS5 mit einschließt. In einer Stellenanzeige wird eine Führungsperson für den hiesigen Markt gesucht.

PS5-Kauf bei Sony: PlayStation Direct Store kommt offenbar nach Europa – Update
Auch Rabatte werden im Direct Store regelmäßig bereitgehalten.

Update: Es scheint, dass der Direktor für einen PlayStation Direct Europe-Store inzwischen gefunden wurde. Die Stellenanzeige ist nicht mehr verfügbar, was wiederum bedeuten könnte, dass Sony den Eigenvertrieb der PS5 und der dazugehörigen Spiele schon bald starten könnte. Die Entfernung der Stellenanzeige könnte aber auch bedeuten, dass die entsprechenden Pläne verworfen wurden.

Meldung vom 14. Dezember 2020: Es scheint, dass der PlayStation Direct-Store bald nach Europa kommt und Spielern auch jenseits der Vereinigten Staaten die Möglichkeit bietet, PS5-Konsolen und sonstige Hard- bzw. Software direkt bei Sony zu erwerben.

Stellenausschreibung gibt Hinweis

Einen Hinweis auf eine europäische Version des PlayStation Direct-Stores liefert eine Stellenausschreibung, die offenbart, dass Sony nach einem Direktor für einen PlayStation Direct Europe-Store sucht.

In der Stellenausschreibung heißt es: „Wir wollen auf dem erfolgreichen Start des neuen Direct-to-Consumer-Geschäfts in den USA mit dem Start in Europa aufbauen.“ Der neue Mitarbeiter soll für die „europäische Vertriebsstrategie und die Erreichung der Umsatzziele des Direct-to-Consumer-Hardwaregeschäfts in Europa“ verantwortlich sein.

Der US-amerikanische PlayStation-Direct-Store öffnete im September 2019 seine virtuellen Pforten und wird von den dortigen Kunden offenbar gut angenommen. Erhältlich ist dort vieles, was etwas mit der Marke PlayStation zu tun hat, darunter Hardware, Spiele und Merchandise. In den USA konnte im Direct-Store beispielsweise die PS5 vorbestellt werden.

Doch auch die anderen Dienste des Unternehmens wurden in der Stellenausschreibung erwähnt: „Das Geschäft mit dem PlayStation Store und den Services (PlayStation Plus, PlayStation Now) hat weiterhin ein beträchtliches Wachstum erzielt und stellt einen bedeutenden Anteil des Gesamtumsatzes von Sony Interactive Entertainment sowie etwa 15 Prozent des Umsatzes von Sony dar.“

Das zeigt, dass der Eigenvertrieb ein wichtiger Umsatzträger im gesamten Sony-Portfolio ist und macht deutlich, warum das Unternehmen den D2C-Store nicht nur in Nordamerika, sondern auch in Europa betreiben möchte.

Für neue Hardware die erste Wahl?

In Bezug auf die Erweiterung der PlayStation 5-Lagerbestände schien Sonys eigener Store in den vergangenen Wochen besser bestückt zu sein. Und der Eigenvertrieb könnte künftig dabei helfen, die Bestellungen transparenter zu gestalten.

Auch Microsofts Phil Spencer sprach sich kürzlich dafür aus: „Jim Ryan, ich habe großen Respekt vor ihm, wir haben beide beklagt, wie diese Vorbestellungen verlaufen sind und welches Problem wir wirklich lösen müssen, wenn wir anscheinend immer noch so viele verärgerte Kunden haben, weil sie unser Produkt nicht bekommen können“, so Spencer.

Weitere interessante Meldungen zur PS5: 

Wann mit der Bereitstellung eines PlayStation Direct-Stores in Europa zu rechnen ist, steht in den Sternen. Doch was haltet ihr davon? Würdet ihr diesen anderen Händlern vorziehen?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. hgwonline sagt:

    Sony hat doch seinen Deutschland Store erst vor Jahren eingestellt, da gab es sogar reparierte Produkte mit neuer Garantie. Jetzt einer nur für PlayStation Produkte? Würde mich arg wundern wenn sie das durchziehen ...

  2. SuperC17X sagt:

    Ein richtiges Ladenlokal von SONY in Deutschland??
    Hoffe nicht Nur in Berlin und München, sondern auch in KÖLN.

    Wusste gar nicht das es sowas DIREKT von Sony gibt 😀

  3. Corristo sagt:

    Sony liefert ganz bestimmt nicht schneller wie Amazon. Und sicherer.
    Man sieht doch am Shop von Ubisoft oder Squaresoft dass das überhaupt nicht reibungslos klappt. Die ganzen CE‘s kommen durch den Direktverkauf 3-5 Tage später als von Amazon.

  4. DUALSHOCK93 sagt:

    Ich hatte damals wo ich FC5 vorbestellt hatte es 5 Tage vor Release erhalten...

  5. xjohndoex86 sagt:

    Zeit wird's.

  6. xjohndoex86 sagt:

    @Corristo
    Bei dir vllt. bei mir war die Ware von Ubi & Square immer pünktlich zum Release per Express Versand da. Einzig und allein die Stornierung dauert viel zu lang, weil irgendwann mal nach einer Woche ein Mitarbeiter drauf reagiert.

  7. Spyro sagt:

    Aus dem Stegreif fallen mir da nur London und Berlin ein, beides sind Millionenmetropolen mit Sony Flagshipstores. Das Problem ist halt man muss daraus ein Experience Center machen und exklusives Zeug verkaufen oder einige Produkte 1-2 Tage früher verkaufen mit einem Event. Denn warum sollte ich ausgerechnet dort hin um mir eine PlayStation zu holen wenn sie mir Amazon an die Haustür liefert oder in naher Zukunft jeder 0815 Elektrofachmarkt verscherbeln wird. Hinzu kommt das dort meist auch die Preise viel höher sind als auf dem restlichen Markt.

  8. Buzz1991 sagt:

    @SuperC17X:

    Dem Artikel nach ist damit aber kein echter Laden gemeint, der in einer Stadt steht, sondern ein Online-Shop.

  9. Dunderklumpen sagt:

    „Wir wollen auf dem erfolgreichen Start des neuen Direct-to-Consumer-Geschäfts in den USA mit dem Start in Europa aufbauen.“ Der neue Mitarbeiter soll für die „europäische Vertriebsstrategie und die Erreichung der Umsatzziele des Direct-to-Consumer-Hardwaregeschäfts in Europa“ verantwortlich sein.

    Was genau soll das mit einem Ladelokal in Deutschland zu tun haben.....
    Googelt doch wenigstens nach einer Erklärung für den textlichen Inhalt, bevor so was dabei raus kommt =D