Death Stranding: Hideo Kojima bestätigt „sehr schweren Modus“

Kommentare (25)

In wenigen Wochen kommt der Directors's Cut von "Death Stranding" auf den Markt. Und Käufer können sich nach dem Launch mit einem "sehr schweren Modus" beschäftigen.

Death Stranding: Hideo Kojima bestätigt „sehr schweren Modus“
Bis September müsst ihr euch gedulden.

Sony und Kojima Productions bringen „Death Stranding“ nochmals als Director’s Cut auf den Markt. In der vergangenen Nacht wurden nicht nur ein neuer Trailer und der Release-Termin der erweiterten Fassung enthüllt. Auch gaben die beiden Unternehmen weitere Infos zur Neuauflage bekannt.

Ein weiteres Details folgte im Laufe des heutigen Nachmittags auf dem Twitter-Kanal von Hideo Kojima. So ließ er ohne näher ins Detail zu gehen durchblicken, dass „Death Stranding“ als Director’s Cut einen weiteren Schwierigkeitsgrad mit sich bringen wird. „Oh, und es gibt auch einen sehr schweren Modus“, so seine Worte im nachfolgenden Tweet:

Die neusten Informationen zur Neuauflage des Action-Adventures mit Norman Reedus in der Hauptrolle wurden im Rahmen des gestrigen State of Play-Events geteilt. Demnach wird der Director’s Cut von „Death Stranding“ am 24. September 2021 auf den Markt gebracht.

Bestandskunden dürfen kostenpflichtig ein Upgrade auf die Director’s Cut Deluxe Edition vornehmen: „Beim Kauf einer beliebigen Version von Death Stranding für PS4 könnt ihr das Upgrade zur Death Stranding Director‘s Cut Digital Deluxe Edition für PS5 für 10 Euro erwerben“, so Sony.

„Death Stranding“ erschien ursprünglich im November 2019 für die PS4 und wurde später mit zusätzlichen Features auf den PC portiert. Die Meinungen zum Spiel  waren etwas polarisierender als bei Kojimas frühere Projekten.

Mehr zu Death Stranding und Hideo Kojima: 

Im Spiel begebt ihr euch in die Rolle von Sam Porter Bridges, der in einer Welt unterwegs ist, die von Monstern heimgesucht wurde. Im Spielverlauf müsst ihr Ressourcen an die Städte liefern und das gesamte Kommunikationsnetzwerk der USA wiederherstellen. Mehr zu „Death Stranding“ erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Brauch ich persönlich nicht. Das Erkunden der Spielwelt ist mir bei solche Spiele am wichtigsten.
    Für mich lieber ein Modus ohne Gegner.

  2. Mursik sagt:

    @AlgeraZF Das selbe habe ich mir auch gedacht. Die Kämpfe in dem Spiel haben mich sogar etwas gestört.

  3. Waltero_PES sagt:

    Ich würde es wohl nicht nochmal spielen - obgleich ich es klasse fand. Für ein reines PS5-Upgrade würde ich wohl nix zahlen.

  4. Daniel86 sagt:

    Wenn man die PS4 Version hat kann man für 10€ auf die PS5 Digital Deluxe Edition upgraden

  5. Peeta83 sagt:

    ich würde auch einen sehr einfachen modus mehr begrüßen um die welt zu erkunden. auch ich brauch da keine gegner.. story ist eben alles 🙂

  6. dukatan sagt:

    Gibt's den dual sense support? Konnte darüber nix finden

  7. RikuValentine sagt:

    Ja. Steht im Blog Eintrag.

  8. Daniel86 sagt:

    Dukaten

    Ja, haptisches Feedback und Adaptive Trigger werden laut Playstation Blog unterstützt.

  9. Daniel86 sagt:

    *dukatan

  10. triererassi sagt:

    Aehm die Gegner gehören zur Story.
    Die Gefahr, welche von den "aussenlebenden" und
    den "geistern" ausgeht macht ja gerade das Game aus.
    Freu mich auf den hardmode und werde den mir auf jeden Fall geben.

  11. Kintaro Oe sagt:

    Also man sollte es definitiv angespielt haben, da es mal abseits vom Mainstream was anderes/besonderes ist. Habe es gerne gespielt, aber war am Ende auch etwas froh, als ich durch war. Nochmal alles auf der PS5 würde ich mir aber nicht geben. Auch wenn mich die Story DLCs reizen, aber habe meine Saves nicht mehr. 😛

    Gruß

  12. ResidentDiebels sagt:

    Wir brauchen endlich den verdammten 1440p support. Sony soll endlich aufhören zu pennen. Gerade zu Death Stranding passt ein Widescreen perfekt.

    Aber so wie ich so kenne werden wir den 1440p support erst kriegen wenn schon die PS6 kurz vor release steht.

  13. RikuValentine sagt:

    Wide Screen Support wird geboten steht auf dem Blog..

  14. Dr.Muh sagt:

    Denke mal werde beim ersten ps5 sale es mir gönnen . Hoffe das zum Herbst Winter der Preis fällt 🙂

  15. Buzz1991 sagt:

    Coole Sache. Hoffentlich sind die GDs dann eine größere Bedrohung, so dass auch mal ein Leeresturz unausweichlich ist.

  16. Gurkengamer sagt:

    Ein sehr schwerer Modus also... werden die Steine an denen man mit Fahrzeugen hängen bleibt größer ? Oder tauchen noch mehr dieser Geister auf und zwingen einen noch öfter diese "Scanner fährt aus" Sequenz anzuschauen ?

  17. SebbiX sagt:

    Na hoffentlich geht das Upgrade auch wenn man die Disk Version hat

  18. Buzz1991 sagt:

    @Gurkengamer:

    Die war abschaltbar.

  19. RikuValentine sagt:

    @Sebbi

    Das geht natürlich auch immer mit Disc.

  20. Nathan Drake sagt:

    @Gurkengamer

    Hast du das Spiel gespielt oder nur am motzen?

  21. Gurkengamer sagt:

    @NathanFake Hab es durchgespielt ja ... man wird ja wohl Kritik äußern dürfen .. War jedenfalls nicht das beste Kojima-Game .

  22. Shezzo sagt:

    Also ich fand den Hardmode schon schwer genug, nein danke 😀

  23. Nathan Drake sagt:

    @Gurkengamer

    Darf man, aber wenn es nicht eine Meinung ist, sollte es schon stimmen. Von wegen Sequenz.

  24. xjohndoex86 sagt:

    10€ Das ist mal ein fairer Deal. Auch wenn mich nur die zusätzlichen Storyhappen reizen. Der Rest ist viel Spielerei, bei dem man gucken muss wie gut und sinnvoll es sich in die Spielwelt einfügt.

  25. Krawallier sagt:

    Finde das Spiel Klasse, aber ab der Hälfte des Spiels hab ich mich immer mit Blutgranaten ei gedeckt und mich bei Regen jedesmal schnappen lassen um dann den großen Gegner mit den Granaten platt zu machen, weil dann der Regen kurz aufhört. Das ging schneller als sich an die Geister vorbei zu schleichen.