Phil Spencer: Größte Xbox-Konkurrenten sind nicht Sony und Nintendo

Kommentare (30)

Microsoft sieht inzwischen offenbar weniger Nintendo und Sony als Konkurrenz für das eigene Xbox-Geschäft als viel mehr die Internetriesen Google und Amazon, die via Cloud-Gaming schnell Milliarden von Menschen mit Gaming-Angeboten erreichen könnten.

Phil Spencer: Größte Xbox-Konkurrenten sind nicht Sony und Nintendo

Der Gaming-Markt hat sich über die Jahre deutlich gewandelt. Während vor einigen Jahren noch die Verkaufszahlen von Spielekonsolen und Videospielen als wichtigste Erfolgsmaße herangezogen wurden, so liegt der Fokus inzwischen auf der Abonnenten-Zahl für die jeweiligen Angebote.

Insbesondere Microsoft hatte im Konsolenrennen der aktuellen Generation das Nachsehen und konzentrierte sich deshalb verstärkt auf Angebote wie Game Pass und xCloud, die auch unabhängig von der Konsolenhardware Videospielerfahrungen zu den Kunden liefern.

Damit sieht der Xbox-Chef Phil Spencer nicht mehr länger Nintendo oder Sony als Hauptkonkurrenten an, sondern viel mehr Streaming-Anbieter wie Google Stadia oder Amazon, die sich offenbar auf den Markteintritt vorbereiten.

Im Gespräch mit Protocol sagte Spencer (via Gamingbolt), dass man zwar einen großen Respekt vor Nintendo und Sony habe, jedoch ein Geschäftsmodell verfolgen, sodass man nun die Internetriesen im Auge behalten muss.

Milliarden Dollar in die Cloud investiert

„Wenn wir über Nintendo und Sony sprechen, haben wir großen Respekt vor ihnen, aber wir sehen Amazon und Google als die Hauptkonkurrenten, die sich in Zukunft entwickeln werden. Das soll nicht respektlos gegenüber Nintendo und Sony sein, aber die traditionellen Spielehersteller haben eine andere Position.

Ich denke, sie könnten versuchen, Azure nachzuahmen, aber wir haben über die Jahre zig Milliarden Dollar in die Cloud investiert.“

Ein Format-Krieg mit Nintendo und Sony ist laut Spencer wenig sinnvoll, wenn Google und Amazon gleichzeitig versuchen Milliarden Gamer zu gewinnen.

„Ich möchte nicht in einen Kampf über Format mit diesen Leuten geraten, während Amazon und Google sich darauf konzentrieren, wie man Spiele für 7 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt zugänglich macht. Das ist letztendlich das Ziel.“

Zum Thema: PS5: Sony eröffnet die offizielle Webseite zur neuen Konsole

Auch Sony ist mit PlayStation Now bereits im Cloud-Gaming-Geschäft aktiv. Das Angebot kann auf PS4 und PC genutzt werden. Eine Ausweitung auf weitere Plattformen ist geplant.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. LDK-Boy sagt:

    Was labert der denn LoL. Klar ist Sony DER KONKURRENZT

  2. Bulllit sagt:

    Microsoft, Sony und Nintendo VS. Amazon und Google

  3. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Ok dann ist Sony ab jetzt Konkurrenzlos, ach ne wartet mal, dass waren sie ja schon immer.

  4. CBandicoot sagt:

    Puh ich hoffe nicht, schei* streaming....

    ich glaub er hat ein wenig bammel vor dem release den mal ehrlich, neh Xbox rentiert sich ja dank Gamepass garnicht mehr oder?
    Man kann dann ja alle Games auch aufm PC Spielen.....also wozu dann neh Xbox?
    Controller geht auch und Exklusivs kommen auf PC auch, dazu noch die Optimierbare Leistung....

  5. Andyäpisch sagt:

    da hat er recht, der Phil Spencer^^

  6. BoC-Dread-King sagt:

    Sieht man aktuell ja bei Google Stadia...

  7. Aragorn85 sagt:

    Ja weil Stadia ja soo unglaublich gut läuft.
    Bissl weit her geholt. Hier und jetzt sind Sony und Nintendo die Konkurrenten.

  8. ps3hero sagt:

    Cloud = Future, nur wann halt ist die Frage.

  9. Rizzard sagt:

    Also eigentlich ist die Series X noch eine traditionelle Konsole, und er sieht jetzt schon die einzige Konkurrenz in Streaming?
    Du meine Güte, da sieht man ganz klar wohin (bei Microsoft) der Hase läuft.
    Gut das gerade jeder eine "Konsole" von Google oder Amazon will, ..... oh wait.

    Der Phil denkt schon wieder zu viele Jahre in die Zukunft. Und er will am liebsten schon jetzt alle XBox Player in die Cloud drängen.

  10. Bulllit sagt:

    Wartet 5 bis 10 Jahre...dann kann es wirklich zu einem Konkurrenzkampf kommen. Microsoft, Sony und Nintendo sollten sich gut ausrüsten.

  11. Sunwolf sagt:

    da Sieht man in welcher Richtung MS sich entwickeln möchte. MS hat wohl erkannt das sie gegen SONY Im Bereich Exclusive Spiele keine Chance haben und kriege wohl jetzt weiche Knie wenn Google Und Amazon denen in anderen Punkten die Show stillt.

  12. StevenB82 sagt:

    Noch nutzen google und amazon nicht die Möglichkeiten die den Vorteil des Streamings ausmachen würden und es ist auch nicht abzusehen ob das sobald passiert. Einfach nur Spiele zu streamen die es auf allen anderen Plattformen gibt, wird nie zum Erfolg führen sondern einfach nur ein wenig die Märkte abdecken die die herkömmlichen Plattformen nicht erreichen.

  13. clunkymcgee sagt:

    Hä? Sony hat doch PS Now und die legen da mittlerweile auch Wert drauf (700+ Spiele). Außerdem geht die Google Stadia Userbase immer mehr zurück. Der einzige Konkurrent (außer Sony) ist hier noch Amazon, die immer interessanter werden.

    Aber ich kann ihn verstehen. MS zeigt ja eindeutig, dass sie nicht mehr an NonCloud Spielen interessiert sind. Keine Exclusives und voller Fokus auf XCloud und Gamepass. Das ist nun mal jetzt ihre Strategie.

  14. Zockerfreak sagt:

    Der Mann hat Ahnung,nur unterschätzen ihn viele.

  15. Talo1747 sagt:

    Der größte Xbox Konkurrent ist die eigene Unfähigkeit

  16. usp0nly sagt:

    Die Playstation hat doch schon lange einen Gaming Streaming Dienst namens PS Now, bei dem man auch Monatlich zahlt für gestreamte Spiele...

    Ich würde sagen für alle Teilnehmer ist die xbox keine Konkurrenz.
    Selbst Nintendo hat nach der kurzen Zeit schon mehr von seiner Nintendo Switch verkauft als die.

  17. usp0nly sagt:

    Nachtrag: kommt mir so vor als will Microsoft seine xbox da hin treiben wo ihre komischen Lumnia Smartphones sind...

  18. Talo1747 sagt:

    Die gibt es nicht mehr... Schon seit Jahren nicht

  19. darkbeater sagt:

    Das, was Phil Spencer da sagt, glaube ich nicht ganz mit Sony und Nintendo aber hat in soweit recht das irgendwann Streaming die Oberhand nimmt

  20. Ifosil sagt:

    Ohoh, eine fatale Fehleinschätzung. Hoffen wir mal, dass MS die neue Xbox nicht schon wieder gegen die Wand fährt. So langsam reichen diese ganzen CoD-Lows nicht mehr aus, um die Xbox relevant zu halten.

  21. Khadgar1 sagt:

    Leseverständnis ist bei manchen hier scheinbar zu viel verlangt.

  22. AD1 sagt:

    Habe ich was verpasst? Seit wann hat Amazon einen Streamingdienst für Games?

  23. Zischrot sagt:

    @AD1: Amazon hat AWS und stellt damit u.a. die Basis von Netflix. 😉 Im Hinblick auf Gamestreaming daher noch ein schlafender Riese.

  24. martgore sagt:

    Glaube auch, das Microsoft einen komplett anderen Weg einschlägt, wie es Sony macht. Die Konsole selbst ist für Microsoft lange nicht mehr so wichtig.
    Das zeigen sie ja, in dem sie ihr Xbox Angebot, auf die One, die neue Konsole und eben den PC ausweiten. Dazu das rießige Streamingangebot.
    Sony ist hat ihre Konsole und alleine damit sind sie für Microsoft unerreichbar. Deshalb eben das Umdenken bei Microsoft. Cloudgaming ist mit dem Flightsimulator eben jetzt endlich angekommen. Haben sie ja auch lange davon erzählt.

  25. martgore sagt:

    @steven
    " Einfach nur Spiele zu streamen die es auf allen anderen Plattformen gibt, wird nie zum Erfolg führen sondern einfach nur ein wenig die Märkte abdecken die die herkömmlichen Plattformen nicht erreichen." Das hast Du vollkommen Recht !

  26. AD1 sagt:

    @Zischrot: Ok, jetzt verstehe ich was gemeint war. Danke dir!

  27. Noir64Bit sagt:

    Dummes gewäsch!
    Mehr kann man dazu nicht sagen. Phil Spencer sollte es eigentlich besser wissen wie der Hase läuft, aber Manager leiden meist unter einer Art paranoia, und Amerikaner im allg. sowieso!
    Was Google mit Stadia macht ist ein Versuch neue Geschäftsfelder zu erschließen. Somit wird das bei denen noch als Live Version eines POC (Proof of Concept) laufen!
    Dabei ist nicht die entscheidende Frage wie viele Spieler sich für den Dienst möglicherweise interessieren und ihn mal ausprobieren!
    Die Frage ist letztlich, wie lange läuft der POC, und wie viele täglich aktive Spieler sind am Ende übrig?
    Bleibt das ganze hinter den Erwartungen zurück, wird Google den Dienst Sang und Klanglos wieder einstampfen!
    Und da abschreibungen üblicherweise über 10 Jahre laufen, wird es meiner bescheidenen Ansicht nach mehr als fraglich ob sie den Dienst nach 10 Jahren immer noch betreiben? Ich denke eher nein!

  28. merjeta77 sagt:

    Streaming wird sich auf jeden Fall durchsetzen aber erst in 5 oder 10 Jahren.
    Aber in 5 Jahren werde ich auch nicht mehr zocken. Und von daher ist mir Streaming aucu kackegal.

  29. Magatama sagt:

    Wow, da gehört wirklich Fachkompetenz zu, das rauszufinden. Ist doch klare Tatsache, seitdem Google Stadia angekündigt hat.

  30. Twisted M_fan sagt:

    Ich sehe das genau so wie CBandicoot.Hab nen recht guten PC zusammen gebaut und kann alles über den xbox Game Pass spielen,wenn ich das denn möchte.Dadurch ist die neue xbox für mich völlig uninteressant,wobei ich auf den PC alle Möglichkeiten habe z.B. mit wirklich jedem Controller zu spielen oder gleichzeitig viele Fenster offen zu haben die im Hintergrund laufen.Nebenbei kannst du noch sehr viele Emulatoren und Mods nutzen.

    Kurz gesagt für mich kommt nur eine Playstation 5 ins Heim.Und zu Google kann ich nur sagen das sich doch jetzt schon kein schwein mehr für interessiert.Sehr viele wollen halt noch ein Gerät zu hause stehen haben wozu ich auch gehöre.Mit Playstation und PC bin ich voll ausgelastet und glücklich und brauche kein anderes System.

Kommentieren

Reviews