Google Stadia: Ernüchterung macht sich breit – Ambitionen laut Take-Two nicht erfüllt

Kommentare (35)

Auf der Erfolgswelle schwimmt Google Stadia noch nicht. Laut Take-Twos CEO Strauss Zelnick wurden die teils überschwänglichen Versprechungen nicht komplett erfüllt. Dennoch glaubt er an die Zukunft von Cloud-Diensten.

Google Stadia: Ernüchterung macht sich breit – Ambitionen laut Take-Two nicht erfüllt
Mit Google Stadia sind nicht alle Nutzer zufrieden.

Das Zeitalter der Konsolen ist vorbei. Das Streaming ist die Zukunft des Gamings. Und Disk-Spiele verschwinden vom Markt. Während sich die zuletzt genannte Aussage jüngsten Einschätzungen zufolge in den kommenden Jahren bewahrheiten könnte, erfüllten sich die vorangegangenen Prognosen bisher nicht. Die PS4 fand weit mehr als 100 Millionen Abnehmer. Und die aktuellen Cloud-Dienste sorgten für Ernüchterung, beispielsweise bei Take-Twos CEO Strauss Zelnick.

Enttäuschungen bei den Verbrauchern

In einem Interview räumte der Manager ein, dass Google Stadia die großen Versprechungen in Bezug auf die Technologie nicht vollends erfüllen konnte und der Markt nicht wie erhofft erweitert wurde.

„Die Streaming-Technologie steht vor der Tür“, so Zelnick. „Der Launch von Stadia war schleppend. Ich denke, es gab zu große Versprechungen in Bezug auf die Technologie und einige Enttäuschungen bei den Verbrauchern.“

Im weiteren Verlauf seines Statements ging Zelnick in erster Linie auf den geschäftlichen Aspekt ein. Umfangreiche Pläne scheint es im Moment nicht zu geben. Auch betonte der CEO, dass Google Stadia nicht der Game-Changer war, den sich einige erhofften.

Streaming braucht noch Zeit

„Jedes Mal, wenn man die Vetriebsmöglichkeiten erweitert, erweitert man möglicherweise das Publikum. Aus diesem Grund haben wir die Veröffentlichung von Stadia zunächst mit drei Titeln unterstützt und werden weiterhin qualitativ hochwertige Streaming-Dienste unterstützen, solange das Geschäftsmodell sinnvoll ist“, so Zelnick, der außerdem der Meinung ist, dass „Streaming im Laufe der Zeit funktionieren wird.“

Und weiter: „Die Überzeugung, dass Streaming transformativ sein würde, beruhte auf der Ansicht, dass es eine Menge Leute gibt, die wirklich ein Interesse an interaktiver Unterhaltung haben, wirklich dafür bezahlen möchten, aber einfach keine Konsole besitzen wollen. Ich bin mir nicht sicher, ob das der Fall war.“

Zum Thema

Doch wie erfolgreich ist Google Stadia? Erst kürzlich machte die Meldung die Runde, dass die offizielle App des Streaming-Dienstes rund fünf Monate nach dem offiziellen Launch mehr als eine Million Mal heruntergeladen wurde. Da Google keine detaillierten Angaben macht, ist unklar, wie viele Spieler den Service regelmäßig nutzen.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Analyst Pachter sagt:

    Google Stornia

  2. Graywolf_Outdoor sagt:

    Freut mich, dass das Teil floppt. Können sich ja mit Microsoft zusammentun. Die wissen, wie man professionell Letzter bleibt

  3. xjohndoex86 sagt:

    Bei dem Geschäftsmodell auch kein Wunder.

  4. Das Wissen sagt:

    Graywolf_Outdoor: Schon die Hardware- Specs der X im vergleich zur PS5 gesehen? Nicht? Schau nach, dann weißt du wer letzter ist 😉

  5. L.A. Noire sagt:

    Also das größte Problem speziell hier in Deutschland, ist die marode Internetinfrastruktur das Störungen in Endlosschleife fährt. Glaube aber das Gaming Cloud Dienste sich nicht vor 2025 durchsetzen kann.

  6. Brok sagt:

    Die Frage aus Verbrauchersicht ist halt „wozu“. Nehmen wir PS Now. Klar kann man mal kleine Spiele per Streaming laden oder kann eben so PS3 Titel auf der PS4 spielen.

    Aber ansonsten downloaded man die Titel doch. Es gibt doch absolut keinen Vorteil, ein Spiel was man länger spielen will zu streamen

  7. Parabox sagt:

    Ich weiß dass das bei mir kein Wert hätte.
    Wohne zwar in der "Stadt", aber trotzdem vergeht kaum ein Tag ohne Fehlermeldung bezüglich der Verbindung.

  8. ResidentDiebels sagt:

    nanu und plötzlich so still hier?

    Wo sind denn die ganzen Hipster die uns "ewig gestrigen" Konsolen spielern immer wieder erklärt haben, dass wir nicht den weitblick besitzen und das stadia die aktuellen Konsolen vom Markt fegen wird?

    Das Problem ist, dass die meisten leute heutzutage allem blind hinterherrennen nur weil es "Neu" ist. Da wird jegliches rationales denken ausgeschaltet, es geht nur noch darum bei was neuem vorne mit dabei zu sein. Die Silicon Valley mafia hat die leute ja bereits zu süchtigen sklaven gedrillt, die freiwillig jeden dreck mitmachen.

    Umso mehr freut mich, dass die von uns Konsolen spielern vorhergesagte totgeburt genauso eingetroffen ist und sich die hipster jetzt ausreden einfallen lassen müssen, wieso das ganze gescheitert ist.

    Außerdem wenn stadia nicht mal gegen die "altbackenen" PS4/Xbox konsolen was reißen kann, wie soll das dann bei der nächsten xbox und ps5 erst werden?

    Der Release der next gen wird gleichzeitig der Todestag von Stadia.

  9. Shorty_Marzel sagt:

    @Das Wissen

    Graywolf_Outdoor: Schon die Hardware- Specs der X im vergleich zur PS5 gesehen? Nicht? Schau nach, dann weißt du wer letzter ist

    Seit wann entscheiden Hardware Specs über Platzierungen?

    Wer hat die stärkste Konsole?
    Microsoft

    Wer ist Marktführer?
    Playstation

    Warum?

    Angebot & Nachfrage

    Fazit: erst denken, dann schreiben :-*

  10. KINGxenomorph sagt:

    Welch Überraschung.... war auch nicht anders zu erwarten

  11. Cat_McAllister sagt:

    Also Ich für meinen Teil glaube nach wie vor an den Erfolg von Stadia, da dem Streaming so oder so definitiv die Zukunft gehört.

    Leider konnte Ich Stadia noch nicht Selber testen um Mir eine eigene Meinung dazu zu bilden, da es Stadia hier in der Schweiz noch nicht gibt. Jedenfalls soweit Mir bekannt.

    Aber wenn der richtige Zeitpunkt dafür erstmal gekommen ist, dann wird es eh richtig durchstarten. Spätestens zum Ende hin der nächsten Generation der PS5 und Co.

    Sofern es dann noch eine PlayStation geben sollte wird diese wohl vermutlich nur noch eine VR-Brille sein die optional mit nem VR-Suit verkauft wird, alles Andere wird in der Zentrale berechnet, gerendert und über den Mobilfunk dank 5G in Echtzeit gestreamt Verlustfrei wenn man sich ein PlayStation-Abo gegönnt hat in der PlayStation-App.

    Ready Player One-Style halt wie mit der Oasis. Erachte Ich gar nicht als so abwegig, diese Zukunftsvision. Wenn gleich nicht ganz so verkommen und kaputt, wie die Welt im Film dargestellt wurde.

    Na, jedenfalls.. Warten Wir's mal ab was kommt. Lassen Wir Uns überraschen, jedoch bin Ich der festen Überzeugung dass die Tage des überteuerten und schwachen Elektroschrotts der nach kurzer Zeit immer wieder ersetzt werden muss gezählt sind. Den rein digitalen Online-Diensten gehört die Zukunft.

  12. clunkymcgee sagt:

    Wer hätte das erwartet?

  13. Moonwalker1980 sagt:

    ResidentDiebels: wie man sieht laufen eben NICHT "die meisten blind hinter allem her was neu ist". Wenn du dir die Zahlen ansiehst wieviele (oder besser: wenige) Leute dieses Abo abgeschlossen haben solltest du wissen, dass es eben nicht "die meisten" haben, oder tust du dir einfach allgemein schwer Fakten zu interpretieren und einzuordnen?

    Das Wissen: such dir doch bitte endlich nen anderen Account-Pseudo, dieser ist nämlich so gegensätzlich zu diesem Bullshit den du hier ständig verzapfst! Anti-Wissen würde passen. Oder: Verwirrung. Oder vl 0 Checker. Irgendwas in dieser Richtung halt. 😉

  14. Asinned sagt:

    Klassische Kommentare hier. Leute die keine Ahnung von Stadia haben und es nie ausprobiert haben, sehen sich jetzt bestätigt von einer News, dass Stadia komplett am versagen hat. Natürlich geht es in der News um was ganz anderes und zwar den enttäuschenden Start und das Stadia bisher kein Konsolenkiller ist. Von einem Versagen ist man aber weit entfernt da es momentan stetig Berg auf geht. 2mal die Woche gibs Updates und im Juni gibs gleich 6 kostenlose Games im Pro-Abo. Achja und Take Two, EA Bethesda, Ubisoft, CD Project, Square Enix . . . haben ihre kommende AAA bereits für Stadia angekündigt. Stadia selbst hat diese Jahr ein paar Entwickler eingekauft und bereitet im Hintergrund ein Hardwareupdate vor, dass sie ohne Mehrkosten für die Nutzer ausrollen können. Dazu gibs keinen Marktbegleiter der nur annährend einen 4K/5.1/HDR Stream packt.

    Aber klar man muss Stadia tot reden, denn sonst müsste man sich ja damit beschäftigen.

  15. branch sagt:

    Da vergehen gut und gerne noch Jahrzehnte bis die Technik flächendeckend verbreitet ist/wird. 2020 bedeutet weniger als man denkt. Teile der erdbevölkerung leben noch weiterhin ohne Strom und fließend Wasser. Das der Mensch weit in die Zukunft fantasieren kann, bedeutet nicht, dass diese Zukunft nun schneller Gegenwart wird. Zu Lebzeiten glaube ich nicht mal, dass es flächendeckend Streaming für alle geben wird. Auch nicht für die G20 Staaten. Ungeduldiges denken nenn ich sowas... wenn ich mich irre? ‍♂️ auch egal. Bin doch kein Prophet

  16. Christian Cage sagt:

    Ab und an sollte man auf die Gamer hören. Es ist noch nicht so nachgefragt wie sie es gerne hätten.Punkt...dazu kommt natürlich die über aus peinliche Stadia-Werbe Politik mit den wenigen alten Games usw. Hätten sie uns vielleicht was exklusives geboten. So wird in ein paar Monaten keiner mehr darüber sprechen.

  17. Noir64Bit sagt:

    Interessant. Ich hatte dem Dienst in meiner ursprünglichen Einschätzung 10 Jahre gegeben bevor Google den Stecker zieht.
    Inzwischen gebe ich dem vielleicht 5 Jahre. Nach 3 Jahren müsste das Investment abgeschrieben sein, und wenn sie es dann noch 2 Jahre laufen lassen wäre es schon viel.
    Beim aktuellen Stand dürften 10 Jahre wohl eher illusorisch sein.
    Es sei denn sie reißen das Ruder noch herum!

  18. Shorty_Marzel sagt:

    @Asinned

    du hast recht, es gibt keinen Marktbegleitenden Streamingdienst der 4K / 5.1 / HDR schafft.

    Okay, genau genommen stimmt das nicht. Ein Streamingdienst wie Dinsey+ schafft genau das.

    Du redest aber natürlich vom Gaming Streamingdienst und da schafft es selbst Stadia nicht auf dem Chromebook.

    Audiokompression ist schlecht, 4K bleibt nicht stabil und HDR läuft wenigstens.

    Stadia ist keine Konkurrenz und wird es auch nicht, da bin ich mit ziemlich sicher.

  19. Argonar sagt:

    Hätte funktionieren können, aber nicht mit dem Marketing und dem Modell, selbst ein blinder konnte sehen.

    Das Konzept der Core Game damit anzusprechen war ein Fehler. Causals auf der anderen Seite, die nicht viel Geld ausgeben wollen und auch keinen PC/Konsole im Haus stehen haben wollen hätte es ansprechen können, aber nicht mit dem aktuellen Konzept.

    Der letzte Strohhalm mit dem "Gender neutralen" Controller und dem Fokus für Frauen hat es dann auch nicht mehr besser gemacht.

    Nächstes mal wenn ihr sowas ankündigt, vielleich schauen dass das Lineup auch dazu passt. Generell wäre es nicht schlecht gewesen mehr verschiedene Genres zu haen, denn es waren ja fast nur Fighter, Shooter und ähnliche Spiele enthalten. Ja gibt auch genung Frauen die sowas spielen, das sind aber nicht die, für die Stadia interessant gewesen wäre 😉

  20. ResidentDiebels sagt:

    @Noir64Bit

    Ich gebe Stadia 1 Jahr max.

    Wenn ende 2020 die next gen konsolen kommen und erst im laufe des nächsten jahres so richtig fahrt aufkommt mit richtigen Blockbustern(verkaufszahlenmäßig) wie Battlefield, Cod, und exklusives wie Horizon 2, God of War etc, dann wird sich keine S.au dran erinnern, dass es Stadia jemals gab. Stadia wird klangheimlich in der versenkung verschwinden, so das es für google möglichst wenige image schaden gibt. Vielleicht lassen sie es nebenher auf sparflamme vor sich hin gammeln, um nicht sagen zu müssen es sei gescheitert.

    Es gibt so viele leute die freuen sich auf die next gen technik, das ist etwas was man in den händen hält. Google hat einfach unterschätzt, dass die leute lieber etwas kaufen und besitzen anstatt nur etwas zu mieten.

    Diese Zirkus nummer stadia hat nur wieder bewiesen, dass reine power nicht alles ist. Stadia könnte auch 8k mit 150fps für 5 eur im monat bieten und trotzdem würde es scheitern. Ich kaufe mir games und konsolen weil sie gut sind, nicht weil ich irgendwo mehr auflösung kriege und jeden tag in einem anderen raum im haus zocken will. Dafür braucht man kein Raketenwissenschaftler sein, simple logik.

  21. GogOlo sagt:

    Ich hab zwar nie gesagt, dass Stadia die Konsolen wegfegen wird, war aber vor dem Launch sehr neugierig und positiv eingestellt. Da ich nun länger den Service testen konnte, bin ich auch vom Konzept überzeugt. Streaming funktioniert und bringt wirklich geile Erfahrungen mit sich. Es eignet sich in meinen Augen perfekt, um mal was auf meinem Notebook zu zocken, wird die Bildschirmdiagonale aber sehr groß, erkennt man die Kompression. Tomb Raider habe ich komplett durchgespielt und keinen störenden Unterschied zur Konsolenversion bemerkt. Keine heftigen Delays und Ruckelorgien, die von vielen vorhergesagt wurden. Schnappt man sich eine PS4 mit zwei meiner Lieblingsspiele, Control und The Last Guardian, hat man ein deutlich schlechteres Erlebnis.

    Alles in allem halte ich Stadia noch immer für eine sehr gute Ergänzung. Um aber einen PC oder Konsolen vollständig zu ersätzen, müssen die Codecs aber noch ein Stück besser werden oder die Bitraten müssen steigen.

    Aber eine Sache, die diese News und einige Kommentare hier zeigen: "Die Gamer" sollen bitte endlich mal aufhören wegen jedem Kleinkram rumzupissen. Wird einem AfD-Stammtisch immer ähnlicher. Alles negativ, alles scheiße, mimimi solange das eigene Weltbild/Fanboytum nicht wiedergespiegelt wird. Wenn es nicht in EUREN Usecase passt, ist es nicht zwangsläufig schlecht. Sei es Xbox, PC, Switch, Stadia, xCloud, ... Hört auf mit dieser Fanboykacke, es ist wirklich peinlich und zumindest mir vergeht da der gesamte Spaß an einer Plattform, einem Projekt oder einer Community, wenn permanent betont werden muss, wieso X nun geiler ist als Y. Sachliche Diskussionen, was 12 TF vs 10 TF für Vorteile bringen, oder 5 gbit/s vs 2 gbit/s sehr gerne. Aber "mimimi meine Zahl ist größer als deine, dein Produkt wird eine Totgeburt, called it" ist einfach so furchtbar lächerlich...
    Bei 14 jährigen Kids kann ich sowas verstehen, aber die Community hier scheint deutlich älter zu sein.

  22. big ed@w sagt:

    Stadia wird einfach von Microsoft und Sony ins Aus gedrängt werden,da Stadia nichts hat was zieht,
    weder im Casual noch im Corebereich.
    Schon Microsoft kam etwas zu spät in einen etwas übersättigten Markt,
    konnte aber die Lücke Segas ausfüllen.
    Der PC Markt wird von Steam dominiert,Epic buttert ordentlich rein-das Revier wurde längst aufgeteilt.
    Da nützt es auch nichts wenn man einen Unsinn wie Genderneutraler Controller zu kommunizieren versucht was in etwa so sinnvoll ist wie Genderneutrales Geld für Linkshänder.
    Der einzig nicht Genderneutrale Controler war der der ersten xbox.
    Der war definitiv für 98% der Frauenhände(u 80% Männer) zu gross.

    Es gibt nur eine realistische Möglichkeit das Ding einigermassen zu retten u dafür müsste google sich ordentlich strecken,
    aber die Behalte ich erst Mal für mich bis Stadia nicht mehr ist.

  23. Asinned sagt:

    @ big ed@w: Oder sie machen einfach so weiter denn das Angebot, die Features und die Spielerzahlen wachsen spürbar. Im übrigen gibt es schon Devs, die schon Zugriff auf die Gen2 Hardware von Stadia haben( das schöne daran ist, dass auch das gestreamt wird und zur Coronazeit mit Home office deutlich besser funktioniert als teure limitierte DevKits). Laut dem Entwickler läuft ihr game darauf besser als bi der Series X. Es ist ja süß wie krampfhaft die Leute hier versuchen Stadia tot zu reden aber fängt mal an dem Service eine Chance zu geben und abseits der Clickbait Portale auch Newsseiten zu lesen die sich vernünftig informieren, merkt man schnell dass Stadia nach einem verkorksten Start ziemlich an Fahrt aufnimmt.

    @ResidientDiebels: Simple Logik ist sich die Spiele da zu kaufen wo man den besten mehrwert hat. Und ein Spiel in besserer Auflösung und mit mehr Frames spielen zu können ohne Fixkosten für eine Konsole auszugeben erscheint mir irgendwie schon sehr sinnvoll. Und das ich wie bei der Switch nicht an den Fernseher gebunden bin, ist ein netter Bonus. Man muss abwarten wie Stadia auf die NextGen reagiert, aber anscheinend sind sie darauf vorbereitet.

  24. Twisted M_fan sagt:

    Das freut mich sehr die können mit dem Mist gerne untergehn.

  25. Saleen sagt:

    Ich denke eher, dass sich Stadia in den nächsten Jahren noch gut mausern wird.
    Google hat zuviel investiert um das Projekt fallen zu lassen.

    Ich denke aber eher.... Das die Stadia Nutzer in ihrer eigenen Traumblase leben ^^
    Der Markt und die Technik dahinter ist einfach noch nicht geschaffen für und benötigt einfach noch mehr Feinschliff.

    Sony und Microsoft wissen das weshalb der Trend noch immer nicht in diese Richtung gehen wird.
    In 15 Jahren könnte das aber wieder anders aussehen wenn gewisse "Blockaden" beseitigt worden sind.

  26. Electrotaufe sagt:

    Wie hier alle wieder über eine Technologie herziehen, die sie weder ausprobiert noch im Ansatz verstanden haben. Alles außer der eigenen Plattform ist Schrott und zum scheitern verurteilt. Ich zocken mittlerweile fast täglich xcloud und es läuft einfach Bombe. Aktuell ist es sogar völlig umsonst. Vielleicht hat Stadia die Erwartungen nicht erfüllt, dass ist bei den hochgesteckten Zielen aber auch kein Wunder. Wenn in ein paar Jahren die Cloudpower jenseits der 20 tflops liegt kann reine stationäre Hardware einpacken. KI, VR, Raytracing, usw werden dadurch riesige Sprünge machen. Da kann die super duper SSD von Sony oder MS mit ihren 12 tflops einpacken. Jedes Handy, Tablet oder TV hat dann deutlich mehr Power als die Konsolen. Selbst die PC Masterrace kann da nicht mithalten. Am besten sind die Leute welche meinen, nur weil hier in Deutschland das Inet nicht überall ausreichend ausgebaut ist, würde es sich nicht durchsetzen. Doch der globale Markt interessiert sich kaum für 80kk Einwohner. Wer nicht mit aufspringt wird abgehängt.

  27. Asinned sagt:

    @Saleen: Sony und MS haben eine Partnerschaft zur gemeinsamen Cloudtechnologie abgeschlossen weil sie wissen dass der Trend JETZT in die Richtung geht. MS hat Xcloud in der Beta und Sony hat dem eingestaubten PS Nowwieder mehr Beachtung geschenkt. Klarer können die Anzeichen eigentlich nicht sein. Und die Technik dahinter ist da, denn Stadia wird zwar für vieles kritisiert aber die Kerntechnologie von 4K Game Streaming mit Latenzen die nicht spürbar von Konsolen abweichen das erfüllen sie seit Launch. Dem Service fehlt es an Featurn und Spielen und da holen sie auf.

  28. DoktoreX sagt:

    Toll nutz dein Stadia und nerv nicht. Immer die Leute die einen einreden wollen was man zu tun und lassen hat. Wenn hier nicht mal ab und an eine News kommt wie Schice es läuft, wüsste ich nicht mal, dass es Stadia noch gibt. In 4 Wochen hab ichs dann auch wieder verdrängt.

    Manche Leute können echt nichts, außer den Leuten auf den Sack gehen.

  29. Saleen sagt:

    Hat das nicht eher was Halbleiter und Ki Lösung zu tun statt Gaming Streaming direkt?
    Sony besitzt Playstation Now und das reicht denen erstmal um weiterhin Forschung zu betreiben.
    Mehr als Google wirst du dort oben nicht sehen und eine PS6 wird es mit Sicherheit noch Physisch geben sowie eine Xbox XYZ ^^

    Google kann dort gerne ihre Forschung betreiben und Möglichkeiten anbieten.
    Ist doch völlig normal das eine neue Technik erst wachsen muss.

    Sehe die Zukunft bzw. Trend erstmal in Richtung VR Gaming bevor Sony direkt auf Streaming setzen wird.

    Wie gesagt... Wenn die möglichkeiten vorhanden sind werden beide Unternehmen früher oder später in diese Kerbe einschlagen aber jetzt geht die Richtung erstmal in Richtung VR und Co. Bevor das eigentliche streamen stattfindet.

  30. Saleen sagt:

    Edit

    Gut... Vilt sind die beiden Konsolen die letzten ihrer Art.
    Ich bin gespannt was daraus wird.
    Flächendeckend Internet ist vorhanden... Mehr oder weniger aber selbst das könnte sich in den nächsten Jahren verändern

  31. Asinned sagt:

    Ja Sony scheint momentan VR mehr Bedeutung zuzuwenden. Bei MS sieht es etwas anders aus.VR könnte langfristig aber die Daseinsberechtigungen der Konsolen retten. Glaube kaum, dass man die Latenzen beim Game streaming so sehr reduzieren kann, um das zu ermöglichen. Ist jedenfalls eine spannende Zeit und bin allgemein froh darüber, dass sich der Markt etwas bewegt.

    DoktoreX: Wenn du anscheinend nicht über Stadia diskutieren willst was tust du dann in der Kommentarsektion einer Stadia-News?

  32. Seven Eleven sagt:

    Kinder halt. XD

  33. Waltero_PES sagt:

    Dass Dienste wie Stadia eine rasante Entwicklung hinlegen und in kurzer Zeit hunderte Millionen Kunden aufweisen, ist nicht zu erwarten. Man sollte nicht vergessen, dass der Traffic im Netz durch Streaming und andere Dienste stetig ansteigt und das Netz bereits heute an der Kapazitätsgrenze ist (war in Corona-Krise deutlich spürbar). Von 5g würde ich da nicht zu viel erwarten. Wir haben nicht einmal flächendeckend 4g, für 5g potenziert sich der Hardwareeinsatz. Und der letzte Punkt: Möchte man die Exclusives seiner bevorzugten Plattform weiterhin in bester Qualität zocken, kommt man an der Konsole auch zukünftig nicht vorbei. Kundenbindung bzw. Fanbases sind die Stichwörter. Im Großen und Ganzen bieten andere Game-Streaming-Dienste dann keinen nennenswerten Mehrwert. Ich denke nicht, dass die Playstation dadurch viele Kunden verlieren wird - aber ein langsames Abbröckeln der Kundenzahlen in der Next-Gen wäre möglich (aber nicht rinmal wahrscheinlich!). Für die XBox sieht das schon schlechter aus, weil sie die Exclusives in dieser Form nicht auf der Plattform haben. Die Kundenbindung wird dadurch immer schwerer: Die Konsole wechseln ist mit Kosten und Aufwand verbunden, den Streaming-Anbieter wechsle ich per Knopfdruck! Und am Ende des Tages entscheidet dann der Content. Wenn der woanders besser ist, ist der Kunde irgendwann weg... Daher denke ich, dass Sony gut beraten wäre, ihre Exklusivität nicht zu sehr zu verwässern. Ports auf den PC sollten eher die Ausnahme bleiben und die Konsole immer vor dem hauseigenen Streaming positioniert sein. Genau das macht Sony aber auch. Dann kann Phil Spencer weiterhin davon fabulieren, dass er in Sony und Nintendo keine Konkurrenz mehr sieht (sondern nur noch in Amazon und Google). Das ist sehr überheblich und grenzt an Realitätsverweigerung!

  34. Ezio_Auditore sagt:

    @Das Wissen

    Junge, dein Gelabber kann doch kaum noch einer hören hier. Liest du dir eigentlich deine Texte durch bevor du diese postest? Solltest du mal tun, hilft!

    Moonwalker hat recht. Benenne dich wirklich um. Von mir aus zu Xbox Noob Nr. 1

  35. GAMEBOY sagt:

    Mein Gott ist das hier wieder eine Missgunst unter Gamern. Lasst die Leute doch den Stadia-Dienst nutzen wenn es funktioniert. Wenn ihr Stadia nicht mögt weil ihr nichts fernab des Tellerrandes sehen wollt, dann schaut eben weg und ignoriert game-streaming-dienste. Stadia läuft hervorragend und bis auf noch fehlende Funktionen gibt es nichts daran auszusetzen. Spiele gehören euch ebenso wenig wie auf Steam oder sonst wo, die Preise sind auf Konsolen-Niveau und regelmäßig reduziert.

Kommentieren

Reviews