Bethesda Softworks: Microsoft laut Phil Spencer nicht auf andere Plattformen angewiesen

Kommentare (253)

In einem Interview sprach Microsofts Phil Spencer noch einmal über die Übernahme des US-Publishers Bethesda Softworks. Auch wenn Microsoft den Spielern keine Titel wegnehmen möchte, ist das Unternehmen laut Spencer nicht darauf angewiesen, Titel wie "The Elder Scrolls 6" auf anderen Plattformen zu veröffentlichen.

Bethesda Softworks: Microsoft laut Phil Spencer nicht auf andere Plattformen angewiesen
"The Elder Scrolls 6" befindet sich bei Bethesda Softworks in Arbeit.

Vor wenigen Wochen sorgte Microsoft mit der Übernahme des US-Publishers Bethesda Softworks für reichlich Gesprächsstoff.

Schließlich wechselten mit dieser Übernahme namhafte Marken wie „Doom“, „Fallout“ oder „The Elder Scrolls“ den Besitzer. Nachdem Microsoft zuletzt darauf hinwies, dass von Fall zu Fall entschieden werden soll, ob Spiele dieser Art noch für die PS5 erscheinen werden, ging Microsofts Phil Spencer im Gespräch mit Kotaku noch einmal auf dieses Thema ein. Wie es heißt, möchte Microsoft den Spielern zwar keine Titel wegnehmen, ist laut Spencer jedoch nicht dazu gezwungen, die entsprechenden Marken auf Plattformen wie der PS5 zu veröffentlichen.

Mehr Menschen sollen Microsofts Titel spielen

Auf die Frage angesprochen, ob sich die 7,5 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme refinanzieren lässt, wenn Spiele wie „The Elder Scrolls 6“ nicht mehr für die PS5 erscheinen, entgegnete Spencer: „Ja..ich möchte hier nicht schnippisch sein. Dieser Deal wurde nicht eingefädelt, um einer anderen Basis von Spielern diese Titel wegzunehmen. Nirgendwo in den Unterlagen, die wir zusammengestellt haben, stand: Wie halten wir andere Spieler davon ab, diese Spiele zu spielen? Wir möchten, dass mehr Menschen in der Lage sind, die Spiele zu spielen, und nicht weniger.“

Zum Thema: Xbox: Microsoft übernimmt Bethesdas Mutterkonzern Zenimax Media – Doom, The Elder Scrolls und mehr

Spencer führte aus: „Aber in diesem Fall – ich werde nur die Frage beantworten, die mir direkt gestellt wurde – möchte ich auch sagen, dass ich daran denke, wo die Leute spielen werden und wie viele Geräte wir hatten. Wir haben xCloud, den PC, den Game-Pass und unsere Konsolen-Basis. Damit der Deal funktioniert, muss ich diese Spiele auf keiner anderen Plattform als den von uns unterstützten anbieten. Was immer das bedeutet.“

Somit steht erst einmal nur fest, dass Microsoft die PS5-Zeitexklusivität von Titeln wie „Deathloop“ und „Ghostwire: Tokyo“ respektieren wird.

Quelle: Kotaku

Weitere Meldungen zu , , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4 5 6

Kommentare

  1. Squall Leonhart sagt:

    @ keepitcool
    Verstehe auch nicht woher dieser Mythos herkommt das Sony kurz vor dem Ruin steht. Damals zwischen 2010-2014 hatte Sony wirklich eine schwere Zeit, seit der Umstrukturierung der Sparten steht das Unternehmen wieder fest auf zwei Beinen. Die neuen Xperia Modelle und TVs kommen gut an bei den Konsumenten, wenn diese Sparten weiter wachsen sieht es eigentlich nicht so schlecht aus um Sony. Laut der aktuellen Bilanz hat Sony 33 Milliarden in der Portokasse die frei investiert werden könnten. Also einen japanischen Publisher (westliche ausgeschlossen, das Ubi und CD Red utopisch wären^^) für 2-3 Milliarden könnte Sony sich schon leisten.

  2. consoleplayer sagt:

    2-3 Mrd Investment halte ich durchaus für möglich bei Sony aber 10-15 Mrd würden sie dann doch nicht investieren.

    Wobei ich immer noch glaube, dass dieses Gerücht nicht stimmt.

  3. Urschool sagt:

    Obwohl ich riesen Fallout Fan bin, würde ich niemals eine X-Box kaufen, wenn es das Spiel nicht auf Ps5 geben wird. Ich bin schon immer Ps anhänger und sonst benutze ich meinen Gamer-Pc. So habe ich beides und brauche nicht extra eine X-Box.

  4. Mr.Chief sagt:

    Dann frage ich mich warum Sony noch nicht die ganzen Studios/Publisher gekauft hat? Achja, stimmt! Sony ist die gute Seite der Macht und will das beste für die Gamer. 😉 Hust.... #forthep(l)ayers #80€games #ps+

    Nein, jetzt im Ernst. Sony hat niemals so viel Geld um sich ein Publisher wie Ubisoft und co zu leisten. Würd die Chefetage gar nicht erlauben. 🙂

  5. keepitcool sagt:

    @Mr. Chief
    Wenn MS weiter wildert wird man auch in der Chefetage von Sony das Grübeln anfangen. Wie prall das Festgeldkonto gefüllt ist weiß man nicht bzw. wieviel Sony bereit wäre zu investieren. Wenn man sich die Zahlen von Squall Leonhart so anschaut (wenn sie denn stimmen) könnte Sony durchaus auf Einkaufstour gehen, speziell da die PS Marke eben am meisten abwirft.....
    Dieses "niemals leisten können" stimmt de facto nicht, da wird immer noch davon geredet das Sony ja so arm wäre:-)...Sie könnte sich durchaus größere Publisher leisten und ein Square Enix ist möglich. Ubi wird sich eher nicht kaufen lassen, CD Project wird auch eher unabhängig bleiben wollen. Blieben also immer noch einige japanische Entwickler wie Capcom, Konami, Sega oder From Software. Und von den eben genannten ist für Sony keines unmöglich...Auch andere Studios wie Housemarque oder Bluepoint stehen im Raum. Könnte sich Sony locker leisten...

  6. Squall Leonhart sagt:

    Das mit der Bilanz ist nicht gelogen, ist belegbar wenn ihr googelt. Nur kann ich leider keine Links posten da dann der Beitrag nicht freigeschaltet wird. In Google —> Sony Bilanz 2020 eintippen kommt so einiges^^
    Das der Netto Wert vol SE wirklich 2 Milliarden (Stand - 08 Oktober 2020) beträgt wird von Wealthypersons berichtet, renommierte Finanzseite. Einfach Square Enix net worth suchen in Google.

  7. keepitcool sagt:

    Nene ich glaub dir das schon, keine Sorge:-). War jetzt nur zu faul zum googeln^^...SE wäre sogar verhältnismäßig günstig zu haben und man hätte auf einen Schlag ne Menge IPs PS-exklusiv. Wäre einfach echt geil wenn man in diesem Jahr noch so einen Deal klar machen könnte. Von MS wird noch was kommen, wurde mehr oder weniger bestätigt das man im November auf einer XBOX Show noch was Großes anzukündigen hat. Gemunkelt wird über eine SEGA-Übernahme...

  8. Squall Leonhart sagt:

    @ keepitcool
    Hoffe bloß nicht Sega...
    Dann wäre Persona Xbox exklusiv das der Entwickler unter dem Dach von Sega steht.
    Obwohl Sega eher unwahrscheinlich ist, Sega macht neben der Spieleentwicklung noch Pachinko Automaten, Manga publishen bzw. Anime und Merchandise. Ich glaube das wird eher eine Partnerschaft mit Sega angekündigt dass deren alle Games Day One im Gamespass erscheinen.

  9. supersmash91 sagt:

    @ Mr. Chief:
    Weil bisher ganz einfach kein Grund dazu bestand. PlayStation ist schon seit vielen Jahren einer der größten und erfolgreichsten Publisher. Spieleverkäufe in Millionenhöhe, jährlich Anwärter auf Game of the Year, Fanlieblinge wie Kratos, Nate, Aloy, Ratchet and Clank und Ellie und Joel.
    MS hat mit der Akquisition von Zenimax erst jetzt die Büchse der Pandora geöffnet. Das ist ein absolutes Novum, ein Plattform Halter, der einen großen Publisher akquiriert. Damit muss kein anderer Plattform Halter Skrupel haben, einen Publisher zu schlucken. Und weder Google, Apple, Amazon, Nintendo oder Sony werden sich zurücklehnen und darauf warten, dass MS möglicherweise einen weiteren Publisher akquiriert.

    Sony stehen zudem über 33 Milliarden USD in Cash zur Verfügung. Das ist in etwa das 10-fache, das Vivendi zur Verfügung steht, und die hätten beinahe Ubisoft übernommen.

  10. Mr.Chief sagt:

    @squall hab mich da mal ein bisschen bei google umgeguckt und habe natürlich nichts von den 33 Mrd$ gefunden. 😉
    3-4 Mrd$ sollte ca. Sony zur Verfügung haben. Also komplett Sony. Natürlich muss man die einzelnen und separaten Sony-Sparten berücksichtigen. 🙂

  11. Mr.Chief sagt:

    @supersmashgirl9, wenn es um eine Übernahme von Publishern geht bitte Nintendo und Sony rauslassen. Die werden nicht viel Mitspracherecht haben. 🙂

  12. supersmash91 sagt:

    @ Mr. Chief:
    Haha. Du kannst nicht Mal Google bedienen? 😀 OK. Verwundert mich jetzt weniger. 😉

  13. consoleplayer sagt:

    Bevor Amazon/Google/Apple/Facebook Studios oder Publisher aufkaufen, ist es mir auf jeden Fall lieber, wenn es Microsoft oder auch Sony machen.

  14. Waltero_PES sagt:

    Da hier Verwirrung bzgl. der Zahlen von Sony besteht (alles 2020, gerundet und tagesaktuell in Euro umgerechnet):

    Bilanzsumme: 186 Mrd. Euro
    Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten: 39 Mrd. Euro
    Eigenkapital: 33 Mrd. Euro
    EK-Quote: 18%
    Aktien: 1,26 Mrd.
    Kurs: 61,95 Euro
    Börsenwert: 78 Mrd. Euro

    Insofern dürfte klar sein, dass Sony einen Deal wie den Kauf von Bethesda (7,5 Mrd. Euro) auch ohne weiteres aus der eigenen Liquidität stemmen könnte. Die Zahlen stammen von kurse.boerse.ard.de und aus dem Geschäftsbericht 2020 (via Sony.net).

  15. Spyro sagt:

    Die Zukunft wird es uns zeigen, jedoch reichen 15 mio Abonnenten mit Sicherheit nicht aus.

    Selbst bei 30 mio Abonnenten wird es eine ganze Weile dauern bis sich der GP amortisiertet . Denn außer den Investitionen kommen die Produktionskosten für die einzelnen Titel hinzu, Investments in Dritthersteller Deals uvm. Dafür das man eine potentielle Userbase von angeblich 1,5 Milliarde Menschen hat ist der GP mit seinen 15 mio Usern der Flopp des Jahrhunderts und das obwohl das Ding für 1€ verramscht wird.

    Ich freue mich auf den Tag an dem das Ding voll nach hinten losgeht und Microsoft den Pass einstellt und ich bin mir ziemlich sicher das dieser Tag kommen wird. Denn letzten Endes sind sie wie jeder andere auch ein Gewinnorientiertes Unternehmen welches sich zzt in einer in der Investitionsphase befindet. Wenn es dann um Gewinnoptimierung geht und zwangsläufig die Qualität der Spiele sinkt verlassen die Ratten das sinkende Schiff und dann heißt es Gamepass Ade.

  16. Squall Leonhart sagt:

    @ Waltero_PES
    Sehr guter Beitrag 🙂
    So verstehen endlich auch alle Nicht BWLer das Sony nicht arm ist 😉

  17. Waltero_PES sagt:

    Spyro:
    Jedes andere Unternehmen hätte die Xbox One nach derart miesen Verkaufszahlen eingestellt und keine neue Konsole aufgelegt.

  18. Squall Leonhart sagt:

    @ Spyro
    Es ist mir immer noch ein Rätsel wie es Spencer oder eben Nadella geschafft haben Bill Gates davon zu überzeugen so eine Riesige Summe von 7.5 Milliarden Dollar genehmigt zu bekommen.
    Hat nicht Gates mal gesagt dass er anfangs gegen dieses Unterfangen „Xbox“ war?

  19. consoleplayer sagt:

    Arm ist Sony sicher nicht, nur eben sehr, sehr weit weg von MS, Google, Amazon usw

  20. Squall Leonhart sagt:

    Das bedeutet aber nicht wie eben gerade Waltero die Daten offengelegt hat, das Sony nicht in der Lage wäre keinen Publisher zu übernehmen. Also mit 33 Milliarden Eigenkapital dürfe dass sehr wohl möglich sein ein Major Studio wie Square Enix für 2-3 Milliarden Dollar zu akquirieren.

  21. consoleplayer sagt:

    Weiter oben habe ich geschrieben, dass ich 2-3 Mrd auch für möglich halte. 10-15 Mrd aber eher nicht

  22. Squall Leonhart sagt:

    Habe ich ja auch geschrieben dass Publisher wie Ubisoft, CD Red Project, Take-Two zu utopisch wären. Ich denke auch dass Sony nicht mehr wie 7,5 Milliarden Dollar ausgeben würde/könnte.

  23. consoleplayer sagt:

    War jetzt nicht auf dich bezogen... Würde mich aber grundsätzlich freuen wenn Sony etwas Geld in die Hand nimmt und MS den Markt nicht kampflos überlässt.

  24. Squall Leonhart sagt:

    Hoffe ich schweren Herzens auch dass Sony nicht MS den Markt an Microsoft kampflos abgibt. Square Enix wäre schon wundervoll und der beste Deal seit Jahren für Sony.

  25. Spyro sagt:

    @Squall @Waltero

    Warum die Xbox Marke noch nicht eingestampft wurde ?

    Dazu muss man auf die Anfänge der Xbox achten. Als man die Konsole das erste mal vorgestellt hatte wurde sie als „mutwillige Beleidigung“ abgestempelt. Kein Witz das war der Worlaut und die Entwickler wurden von Ballmer und Gates zur Schnecke gemacht. Bill Gates hatte sich eine Konsole vorgestellt die mit Windows läuft und dem Pc nah ist.

    Letzten Endes erblickte die Xbox nur das Licht der Welt weil es hieß „ was ist mit Sony ?“ man hatte erkannt das die Japaner das Wohnzimmer erobern und das taten sie ja auch. Seit dem rannte man Sony immer hinterher und machte das was man schon immer machte wenn es um Hardware geht. Man versagte weil man keinen eignen Weg verfolgt hatte sondern nur hinterher lief.

    Mit Spencer hat sich alles geändert, die Xbox und der Pc sind so nah aneinander wie noch nie und aus der Xbox Konsole versucht er nun einen Service zu machen. Das ist nunmal das Produkt mit dem Ms schon immer erfolgreich war oder existiert auch nur ein Gerät aus dem Hause Microsoft das jemals Spitzenreiter war ? Mit Hardware war man noch nie erfolgreich jedoch ist man im Servicesegment einer der Spitzenreiter.

    Das ist meiner Meinung nach die letzte Chance für die Xbox Sparte und sollte sich der Service nicht lohnen war’s das meiner Meinung nach. Dann wird die Xbox ausgegliedert und sich selbst überlassen.

  26. Waltero_PES sagt:

    Das Potenzial für den Gamepass ist auf jeden Fall riesig. Allein Steam soll 1 Mrd. Nutzerkonten haben. Geschätzt gibt es weltweit 1,5 Mrd. PC-Spieler. Die paar Xbox-One Besitzer fallen da überhaupt nicht ins Gewicht... Ich kann mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, wie der Gamepass bei diesem Potenzial floppen soll.

  27. Schtarek sagt:

    @waltero deine milchmaedchen Rechnung finde ich sueß

  28. Waltero_PES sagt:

    Schtarek:
    Warum?

  29. Schtarek sagt:

    Jeder Mensch der einen TV besitzt ist Potential netflix Kunde? Aussersem haben PC Leute schon laenger die moeglichkeit den Gamepass zunutzrn

  30. keepitcool sagt:

    @consoleplayer
    MS ist auch sehr sehr weit weg von Amazon und Apple...Facebook macht praktisch gleich viel Umsatz wie Sony, MS ist mehr oder weniger in der Mitte platziert und ist mit rund 140 Mrd. etwas unter Google-Niveau...

    Aber auch hier wieder dieses typische kleinreden von Sony sie wären sehr sehr weit weg von allen anderen;-)...

    Sony kann sich mittlerweile (auch bedingt durch den großen Erfolg der PS4 mitsamt PS Plus und Co.) mehr leisten als manch einer denkt...Die schwierigen PS3-Zeiten zu Beginn sind längst vorbei...

  31. Waltero_PES sagt:

    Schtarek:
    Ich sage ja nur, dass das der Fundus ist. Hätte ich besser Markt schreiben sollen? Selbstverständlich wird der Gamepass diese Anzahl niemals auch nur annähernd erreichen. Aber mit Marken wie Doom, Elder Scrolls und Wolfenstein kann man auch PC-Spieler vom Gamepass überzeugen.

  32. Waltero_PES sagt:

    Microsoft ist schon rin Stück von Sony entfernt (2020):

    Bilanzsumme: 257 Mrd. Euro
    Eigenkapital: 101 Mrd. Euro
    EK-Quote: 39%
    Börsenwert: 1,4 Bio. Euro

    Der Börsenwert ist natürlich krass. Und da Übernahmen auch mit eigenen Aktien bezahlt werden können, eröffnet der hohe Börsenwert natürlich ganz andere Möglichkeiten.

  33. Shinobee sagt:

    @Zocker1975
    Naja, wenn Sony ihr eigenes Ding macht und keine alten Marken braucht, warum haben die dann Insomniac gekauft?
    Egal wie die Verbindung besteht, ist eine alte Marke 🙂
    Ausserdem würde ich es auch sehr begrüßen, wenn Sony mal einkaufen geht.
    Denen gehen die IPs aus und ich hätte gerne mehr Abwechslung, als immer nur die bekannten IPs.
    Zumal mit den wenigen Studios, man nicht wirklich viel neues erwarten kann.
    Das sieht man schon an neuem Ratchet, dann aus Sackboy einfach Adventure gemacht, God of War und Horizon 2 angekündigt und ein PS 3 Spiel aufgewärmt.
    Mit Remedy hätte Sony was gutes tun können, dann exklusiv Alan Wake 2 oder ein neues Max Payne wäre erfrischend gewesen.
    Ok,auch wenn kein Sony Studio, aber Kojima könnte was abliefern.
    Na mal sehen ^^

  34. Spyro sagt:

    @ Shinobee
    „Denen gehen die IPs aus“

    Bitte was ? Sie haben in der aktuellen Gen einen Haufen neuer IP‘s auf den Markt gebracht. Hier mal die Liste der namenhaftesten.

    Driveclub
    Bloodborne
    The Order
    Untill Dawn
    The Last Guardian
    Horizon Zero Dawn
    Detroit Become Human
    Days Gone
    Ghost of Tsushima
    Death Stranding
    Spiderman
    Ni Oh
    Terraway Unfolded
    Knack
    Dreams

    Was hat Ms im Gegenzug geliefert das dir jetzt das Gefühl gibt das Sony unter Zugzwang steht ?

    Sea of Thieves
    Sunset Overdrive
    Ori
    Quantum Brake
    Ryse

    Die neu aufgekauften Studios bei Ms müssen jetzt erstmal liefern und etablierte Marken die man fortführen kann hat Sony auch zu genüge. Ich sehe da kaum einen Grund überstürzt für zu viel Geld einen Deal wie Zenimax einzugehen. Lieber für die Kohle 5 - 10 kleine Studios kaufen die Stück für Stück wachsen und uns mit tollen Titeln in gewohnter Qualität verwöhnen.

    Zum Schluss sollte man nicht vergessen das der Typische Xbox Käufer mehr vom alten will.
    Man muss doch nur mal schauen wie viele Ableger die 3 größten Xbox Marken haben.

    11 Ableger der Gears Serie
    14 bei Halo
    12 bei Forza

    Deshalb passt der Kauf von Zenimax ganz gut zu Ms. Marken wie Doom oder Wolfenstein sind alt bekannte Namen die man problemlos fortführen kann. Wenn man auf sowas steht wünsche ich mir lieber das sich die Gerüchte bewahrheiten und sich Sony die Rechte an alten Marken wie MGS und Silent Hill sichert. Jedoch bin ich ein Fan von neuen IP‘s und solange Sony so weitermacht wie in der Ps4 Gen mach ich mir absolut keine Sorgen.

  35. Waltero_PES sagt:

    Die Frage ist ja, ob der typische Xbox Käufer das wirklich goutiert. Die One hat sich ja von Jahr zu Jahr schlechter verkauft... Echt gute Kommentare, Spyro 🙂

  36. Waltero_PES sagt:

    Hier eine Liste aller Exklusiven der PS4 (Liste ist ganz unten):

    http://www.playstation.com/de-de/explore/ps4-exclusives/

  37. Maggus sagt:

    Vor kurzem hieß es von den MS boys immer "Exklusivität ist voll doof" "sony ist so arrogant und soll endlich seine games auf alle Plattformen bringen".. Seit dem kauf von bugthesda schwingen ganz andere sätze durch den raum! Auf einmal ist das alles total toll... solche Heuchler... Bin echt froh dass ich die games von bugthesda nicht mag...

  38. Maggus sagt:

    P.S.: Ich würd es so feiern wenn Sony so Studios wie CDPR einkaufen würde... Stemmbar aber ein richtiger impact Und dann bitte so arrogant und nichts mehr von denen für andere Plattformen

  39. consoleplayer sagt:

    keepitcool
    Habe mir jetzt nochmal ein paar Unternehmensdaten 2020 angesehen:

    Sony
    Wert: 47,5 Mrd Euro
    Umsatz: 66,9 Mrd Euro
    Nettogewinn: 4,7 Mrd Euro

    Microsoft
    1.254,7 Mrd Euro (1,4 Bio von Waltero waren Dollar)
    122 Mrd Euro
    38 Mrd Euro

    Apple (Schätzung, da Geschäftsjahr bis September gelaufen ist)
    1.674,3 Mrd Euro
    234 Mrd Euro
    47 Mrd Euro

    Ich glaube, dass diese Zahlen durchaus verdeuchtlichen in welchen Gewichtsklassen sich die Unternehmen befinden. Wie Squall geschrieben hat gehen sicher "kleinere" Investments. Wenn die Großen aber tatsächlich anfangen würden die Gamingbranche aufzukaufen, sieht es natürlich düster für Sony aus. Jedoch hoffe ich wirklich sehr, dass es nicht dazu kommt, da Sony einfach in diese Branche gehört und ich ihre Leistungen sehr schätze, auch wenn die PS5 nicht meine Hauptplattform wird.

  40. consoleplayer sagt:

    CD Projekt S. A. hätte einen Wert von 5,8 Mrd Euro.

  41. Maggus sagt:

    Es wäre schwieriger aber nicht düsterer... Für Nintendo kommen auch keine der großen Games raus, trotzdem verkaufen die sich blendend...

  42. Saleen sagt:

    Wenn es für Sony düster aussehen könnte, besteht immer noch die Möglichkeit eine Partnerschaft mit Nintendo einzugehen.

    Zelda, Mario und Samus sind Schwergewichte in der Gaming Branche und kein Game der Xbox/Playstation kann es mit solchen Kaliber aufnehmen 😀

  43. keepitcool sagt:

    @Shinobee
    Bitte was?. Sony gehen die IPs aus?. Sie haben immer noch ein exzellent aufgestelltes 1st-Partynetzwerk aus 14 Studios, zudem sehr beliebte und bekannte exklusive IPs auf die sich Mio. Gamer freuen.
    Das klingt ja bei dir fast so als würden die IPs und Studios weniger werden je mehr Studios MS kauft^^...
    Klar wäre es cool wenn Sony jetzt nach Insomniac auch noch nachlegt, sollten und müssen sie dann ggf. auch. Hängt halt davon ab was sich MS noch krallt...Wenn es tatsächlich noch Ubi wird wird es für Sony schon etwas enger werden.

    Wie Spyro aber auch schon erwähnt hat, In Sachen neuer IPs liegt Sony deutlich vorne

  44. keepitcool sagt:

    @consoleplayer
    Es sind dennoch nicht nur "kleinere" Investments möglich, wobei jetzt Studios wie From Softftware, Konami oder Capcom auch nicht so teuer wären wie Ubi oder Zenimax...Mal abwarten was da noch kommt...Square Nix wäre auch machbar, das wäre der fetteste Deal von allen. Darauf hoffe ich echt, wäre auch ein starker Konter und würde ich als PS-Fan gerne sehen...

    Klar sähe es düster aus wenn jetzt Amazon, Google und Apple anfangen würden bei den Großen zu wildern und plötzlich Activision, EA, Ubisoft, CD Project oder gar Take 2 inkl. Rockstar vom Markt wären, aber soweit ist es ja noch lange nicht...Und das Sony in diese Branche gehört ist ja auch klar. Die Marke Playstation geniest Kultstatus, das Gaming wäre nicht mehr dasselbe ohne Sony. Wäre es ohnehin nicht weil man mit Amazon z.b. einen Versandriesen verbindet und nicht Konsolengaming oder generell Gaming:-)...

  45. keepitcool sagt:

    @Spyro
    Schöner Post und wunderbar sachlich für klare Verhältnisse gesorgt, Daum hoch!!!

    "das sich die Gerüchte bewahrheiten und sich Sony die Rechte an alten Marken wie MGS und Silent Hill sichert"

    Auf jeden Fall, hoffe das die nächsten Wochen dazu noch was kommt um MS den Wind etwas aus den Segeln zu nehmen. Generell könnte man eigentlich auch Konami, Capcom, SEGA oder From Software übernehmen. Die japanischen Studios müssen dann jetzt auch mal zusammenhalten und für Sony und Nintendo arbeiten;-). Man weiß das sich MS extrem bemüht hat ein großes japanisches Studio zu übernehmen. Hoffen wir mal das sie damit nicht erfolgreich waren und sie den Dollarscheinchen widerstehen konnten:-)...

  46. consoleplayer sagt:

    Mit düster meine ich das worst case Szenario, bei dem alle großen Multispielereihen von den Großen aufgekauft werden und auf der PS5 nur noch die eigenen Studios und kleinere ihre Spiele bringen.

    Aber da sind wir uns sicher einig, dass das niemand hier will.

  47. keepitcool sagt:

    Sind ja im Prinzip auch "nur" EA, Ubisoft, Activision, Take 2. Zenimax fällt ja mittlerweile schon weg, darunter eben die ganzen Bethesda-Games...Klar wäre schon ziemlich mies...Ein GTA nicht mehr auf einer Playstation, eigentlich undenkbar^^...Auf der Plattform wo man immer die größten Erfolge gefeiert hat...Das hätte aber dann für mich nichts mehr mit Gaming zu tun wenn man Traditionen komplett gebrochen wird.

  48. keepitcool sagt:

    wenn man mit Traditionen komplett bricht meinte ich..

  49. Spyro sagt:

    @ consoleplayer

    Die Zahlen sind ja schön und gut

    Jedoch ist X Box nicht Microsoft du glaubst doch nicht das der Marke Xbox, welche seit seiner Gründung fast permanent Verluste eingefahren hatte über das volle Vermögen verfügen kann ? Aus den dem letzten Quartalsbericht kann ma die reellen Zahlen ganz gut entnehmen. Hier mal ein Ausschnitt:

    Das Spiele-Geschäft gehört mit zur Abteilung "More Personal Computing", zu der auch Windows (OEM), Surface und Bing-Werbeeinnahmen zählen. Die Sparte erzielte einen Umsatz von 11 Mrd. Dollar (+3%) und einen operativen Gewinn in Höhe von 3,63 Mrd. Dollar (+15%).

    1. Erkennt man schnell das Xbox zahlen noch geschönt werden müssen um die Anleger nicht zu verärgern. Wie macht man das ? Indem man sie mit gewinnbringenden Abteilungen wie dem OEM ( Welches neben Windows noch die Androidlizenzgebühren beinhaltet) und Werbeinnahmen zusammenpackt.

    2. Lässt man zahlen wie 90 mio. Live Mitglieder und 15 mio. GP Abonnenten fallen. Damit sich das Ganze nach einem Riesen Erfolg anhört.

    Kommen wir zu den 90 mio. Nutzern, wie viele dieser Nutzer Zahlen für die Gold Mitgliedschaft ? Denn diese bringt nunmal die Kohle alles andere ist doch nur heiße Luft.

    Auf der anderen Seite waren die 15 mio GP Abonnenten wieviele von denen zahlen regelmäßig und wieviele sind Nutzer die mal für 1€ Reinschnuppern wollen und sich dann wieder verpissen ?

    Microsoft verschweigt seine Verkaufszahlen und Gold Nutzerzahlen nicht ohne Grund. Würde man sehen wieviel Konsolen sich tatsächlich verkaufen und wieviele Gold nutzen könnte man daraus Schließen wie viel die Sparte wirklich einbringt. Dabei gibt man sich doch größte Mühe das mit Windows und Werbeeinnahmen zu kaschieren.

    11 mrd Umsatz im 3Q nehmen wir das mal 4 haben wie 44 mrd Pro Geschäftjahr. Mit ein bisschen Fantasie kann man sich ausmalen wieviel Umsatz Windows/Android Lizenzen machen und wie viel die Xbox Sparte dazu beiträgt.

    In Konkreten Zahlen bedeutet das folgendes

    Im Geschäftsjahr 2019 hat Sony 12,5 Milliarden Dollar allein aus dem PSN gequetscht. Microsoft hat mit der Xbox 11,5 Milliarden Dollar im gleichen Zeitraum eingenommen - wohlgemerkt auf das komplette Software- und Hardwaregeschäft gemünzt, sowohl physisch als auch digital.

    Einfach mal folgendes Googlen : PSN: Mehr Umsatz als Microsoft mit kompletter Xbox-Sparte

    11,5 mrd $ Umsatz hat die Xbox Sparte im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftete und hier will mir ein Spencer ernsthaft erzählen das die 7,5 mrd Dollar problemlos gestemmt werden und man nicht auf Multiplattform angewiesen ist ? Wenn will der verarschen ? Man hat eine dicke Finanzspritze von Papa Microsoft bekommen um die Xbox Sparte zu pushen. Ich will nicht wissen was passiert wenn der Erfolg ausbleibt.

  50. Lox1982 sagt:

    hmm die Frage bei der Xbox ist doch wie hoch das Budget der Xbox Sparte ist , da hat doch auch jede Sparte ein eigenes Budget .

1 2 3 4 5 6

Kommentieren