Death Stranding Director’s Cut: Hideo Kojima mit Bezeichnung nicht zufrieden

Kommentare (25)

Hideo Kojima ist der Meinung, dass die Namenswahl beim "Death Stranding Director's Cut" wenig gelungen ist. Auf Twitter begründet er seine Aussage.

Death Stranding Director’s Cut: Hideo Kojima mit Bezeichnung nicht zufrieden
Ab September könnt ihr den Director's Cut von "Death Stranding" in Angriff nehmen.

„Death Stranding“ erscheint als Director’s Cut. Damit kommen Besitzer der PS5 in den Genuss einer erweiterten Fassung. Der Termin wurde enthüllt und auch einen Trailer könnt ihr euch in einer vorangegangenen Meldung anschauen.

Kojima mit Director’s Cut nicht zufrieden

Hideo Kojima, der Schöpfer des Spiels, meldete sich am Vormittag mit zwei Tweets zu Wort und erklärte darin, dass der Begriff „Director’s Cut“ eigentlich nicht so richtig passt. Denn in der Regel wird damit eine neu geschnittene Fassung betitelt, bei der einst verworfene Szenen wieder integriert werden.

„Ein Director’s Cut bei einem Film ist ein zusätzlicher Schnitt zu einer gekürzten Version, die entweder widerwillig veröffentlicht wurde, weil der Regisseur nicht das Recht hatte, sie zu bearbeiten, oder weil die Laufzeit gekürzt werden musste“, so Kojima in einem Tweet.

Im Fall von „Death Stranding“ sei das nicht der Fall, da dem Director’s Cut keine verworfenen Szenen hinzugefügt werden, sondern das Zusatzmaterial explizit für die neue Fassung entsteht. Kojima bezeichnete die erweiterte Fassung als eine Art Delector’s Plus, was allerdings keine geläufige Bezeichnung ist und die potentiellen Käufer eher verwirren würde.

„Im Spiel enthalten ist nicht das, was geschnitten wurde, sondern das, was zusätzlich produziert wurde. Delector’s Plus? Also, meiner Meinung nach mag ich den Begriff ‚Director’s Cut‘ nicht“, so Kojima weiter.

Meldungen zum Director’s Cut von Death Stranding: 

Es bleibt aber dabei: „Death Stranding“ wird nochmals als Director’s Cut auf den Markt gebracht. Der Launch erfolgt am 24. September 2021 für die PS5. Falls ihr bereits die PS4-Version des Titels besitzt, könnt ihr das Upgrade zur „Death Stranding: Director‘s Cut Digital Deluxe Edition“ erwerben und eure Fassung damit aufrüsteten. Zudem wird der PS4-Speicherstand auf die PS5 übertragbar sein. Mehr zu „Death Stranding“ erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. PS-Gamer sagt:

    Er hat recht, aber aus Gründen des Marketing wurde der Begriff Director's Cut genutzt, da viele oder sogar fast jeder diesen Begriff mit einer überarbeiteten und verlängerten Version eines Films verbinden, was somit den Eindruck erwecken lässt, dass diese Version mehr Inhalt bietet. Aus diesem Kontext ist somit der Begriff Director's Cut nicht schlecht gewählt.

  2. 7ZERO7 sagt:

    Ich sag mal so es gibt doch tausende namen für andere versionen von einem Game ?

    Deshalb würde es eig niemand verwirren wenn das nicht so standart heißt, wenn man denn trailer sieht würde man denken was meint der damit und sieht aha ist ja neue sachen da XD

  3. PS-Gamer sagt:

    7ZERO7
    Muss dir da komplett widersprechen. Die Namensgebung ist sehr wichtig und gerade der Erfolg von Neuauflagen oder Erweiterungen profitieren von der Namensgebung. Wenn du immer noch denkst, dass du richtig liegst dann brauchst du nur die Wii U anschauen. Fast jeder dachte die Wii U ist eine Erweiterung der Wii und keine next gen Konsole von Nintendo. Das war eines der Hauptgründe für die sehr schlechten Verkaufszahlen der Wii U. Dieses Prinzip gilt für jedes Produkt. Die Namensgebung ist das A und O.

  4. Kintaro Oe sagt:

    @PS-Gamer: Ach stimmt, das hatte ich mit der Wii U ja schon wieder völlig verdrängt. Sehr gutes Beispiel! 🙂

    Verstehe nur nicht, warum es Sony mit seinen Handys es nicht auf die Reihe bekommt... das blickt doch niemand mehr, mal ein Buchstabe, dann zwei, dann Zahlen, dann Zahlen mit Buchstaben usw... und dann gibt es noch Premium Varianten....

  5. Buzz1991 sagt:

    @Kintaro Or:

    Sony ist da auf einem richtigen Holzweg. Eigentlich hätten sie da längst ein sinnvolleres System für die Benennung aufsetzen müssen. Was Microsoft bei den Xbox Konsolen und ihren Namen ist, dass ist Sony bei ihren Smartphones ^^

  6. Buzz1991 sagt:

    Zu der Sache mit dem Director's Cut: Ist es nicht auch in der Filmwelt so, dass längst nicht jeder Director's Cut länger ist? Es bedeutet einfach nur, dass es die vom Regisseur vorgesehene Version ist.

  7. Juan sagt:

    Das ist bei den Sony Smartphones ganz einfach. Xperia 1, 5 & 10
    Xperia 1II, 5II & 10II
    und die neuen
    Xperia 1III, 5III & 10III

    Sony ist mit ihren Smartphones angeblich seit einigen Monaten wieder in der gewinnzone. Als Grund wird genannt weil sie auf premium Smartphones setzten und damit mehr Geld kassieren.

    Zu Death Stranding, man hätte auch statt directors cut, exented Version nehmen können. Da hätte dann auch jeder gewusst das neue Missionen usw. dabei sind...

  8. Nathan Drake sagt:

    Ich finde den Namen ganz gut. Ich wüsste kein anderen gängigen Namen, der passen würde. Schliesslich ist es ein DLC der auch direkt in einer Complete Edition kommt. Aber eine solche Edition kommt normalerweise erst, wenn das Game schon einige Zusätzliche Inhalte bekommen hat.

    Bei Ghost of Tsushima das Gleiche.

  9. Frosch1968 sagt:

    Ist das wirklich wichtig. Scheißegal wie wie das Teil genannt wird.

  10. PS-Gamer sagt:

    Frosch1968
    "Ist das wirklich wichtig. Scheißegal wie wie das Teil genannt wird."

    Absolut richtig! Es ist nur wichtig, dass es NUR auf der PS5 gespielt werden kann 😛

  11. Juan sagt:

    Das ist wirklich Latte wie das heisst. Aber merkwürdig wie Kojima das am liebsten genannt hätte oder was seiner Meinung nach besser passt.
    Delector’s Plus^^ man merkt das er jemamd ist der Auffallen will.

  12. hhamlet90 sagt:

    mein gott kojima... werd erwachsen

  13. Mursik sagt:

    Man merkt, dass die Spiele ihm wichtig sind und das er sich über die kleinsten Details Gedanken macht und nichts dem Zufall überlässt. Deswegen schätzen ihn viele Gamer so sehr.

  14. M4g1c79 sagt:

    Extended Edition wäre wohl das passende gewesen...

  15. Feuchtmacher sagt:

    Mir wurscht wie das Ding heisst. Gehört für mich dieses Jahr zu den Top Veröffentlichungen - allein schon weil es das erste Spiel auf der Playstation sein wird was ultra wide screen Support bringt....
    Hab letzte Woche auf der PS5 wieder installiert und hat mich wieder voll reingezogen.... kann September kaum erwarten...

  16. 3DG sagt:

    Er möchte das man es kojima cut nennt.

  17. Buzz1991 sagt:

    @Juan:

    Wenn Sony das jetzt so durchzieht, dann ist zumindest eine klare Linie zu erkennen. Allerdings könnte man denken, dass 1 der Einstieg ist und 10 das Premiummodell. Dabei ist aber die 1-er Serie die Highend-Linie. ^^
    Mich freut es, wenn die Smartphones in die Gewinnzone kommen. Ich nutze seit fast 10 Jahren Sony Smartphones und war bisher immer zufrieden.

    Das 1 II ist ein starkes Smartphone. Der Fokus auf mehr Premium ist der einzig logische Schritt. Die Preisklassen darunter sind von der Konkurrenz abgedeckt und da kann Sony auch gar nicht mehr vorstoßen in die breite Masse.

  18. Hendl sagt:

    bin auch mit extended edition einverstanden 🙂

  19. Waltero_PES sagt:

    Directors extended cut DLC contained Version with ultra heavy Mode. Und Gimmick!

  20. BoC-Dread-King sagt:

    Eigentlich heißen die Smartys: XPERIA I Mark III, XPERIA 5 Mark III, XPERIA 10 Mark III.... Wenn SONY es so beibehält, alles gut. Na weiß man schon die nächsten sind die Mark IV. Ich bin aktuell allerdings immernoch mit meinem XPERIA 1 Mark I zufrieden, weiß noch nicht wann ich mir mal ein neues gönnen sollte

  21. IronMike74 sagt:

    Erweiterte Fassung oder Extended Version wäre doch am besten geeiegnet.

  22. Rikibu sagt:

    na dann hätte er es

    death stranding - the full package oder death stranding - extra shift

    nennen sollen, wäre ja angemessen, wegen diesem Paketlieferthema....

  23. Brzenska sagt:

    Da steckt sicher MS hinter. Dort hat er einen Vorvertrag unterschrieben und musste dies jetzt sicher negativ betiteln, weil Phil die Ratte das so im Vertrag versteckt hatte.

  24. xjohndoex86 sagt:

    Extended Version wäre wohl die bessere Bezeichnung gewesen. Ist auch 'ne Menge Mumpitz dabei wie das Fragile Rennen. Auch die Boost Rampe halte ich für keine gute Idee. Hätte mir sowas zwar gewünscht an manchen Stellen, dann wären die Wege aber auch wesentlich einfacher gewesen und man hätte weniger gesehen. Ist halt die Frage wann sie das bereitstellen im Spiel.

  25. TGameR sagt:

    jup, Extended oder - um es im DS-Stil zu sagen "Death-ended Edition" ... 😉