Dead Space: Dank neuer Optionen – Remake soll zugänglicher werden

Kommentare (58)

Laut den Entwicklern von EA Motive soll das Remake zu "Dead Space" einsteigerfreundlicher ausfallen als noch das Original aus dem Jahr 2008. Dafür halten verschiedene zusätzliche Optionen Einzug, die natürlich optionaler Natur sind.

Dead Space: Dank neuer Optionen – Remake soll zugänglicher werden
Das Remake zu "Dead Space" entsteht bei EA Motive.

In der vergangenen Woche kündigten Electronic Arts und die Entwickler von EA Motive die laufenden Arbeiten am Remake von „Dead Space“ auch offiziell an.

Im Gespräch mit den Kollegen von IGN gingen die Macher von EA Motive etwas näher auf die verfolgten Pläne ein und ließen in Person von Creative-Director Roman Campos-Oriola verlauten, dass mit der Neuauflage eine größere Zielgruppe angesprochen werden soll als noch mit dem Original aus dem Jahr 2008. Um dieses Ziel zu erreichen, werden unter anderem optionale Optionen Einzug halten, die für eine zugänglichere Spielerfahrung sorgen..

Spielern sollen verschiedene Optionen geboten werden

„Etwas, das für uns auch sehr wichtig ist, was es vor zwölf Jahren noch nicht gab… sind all diese Optionen oder verschiedene Möglichkeiten, das Spiel zu spielen, wie Sie es möchten. All diese Elemente der Zugänglichkeit werden für uns definitiv etwas Wichtiges sein, um das Dead Space-Erlebnis für eine breitere Gruppe von Menschen zu öffnen, die nicht unbedingt die Möglichkeit hatten oder das Spiel spielen konnten, als es herauskam“, führte Campos-Oriola aus.

Zum Thema: Dead Space Remake: Zielgruppe und die Zerstückelungs-Mechanik sollen erweitert werden

In den vergangenen Monaten setzten verschiedene Entwickler auf entsprechende Optionen. So wurden beispielsweise „Ratchet & Clank: Rift Apart“ oder der kommende Action-Plattformer „Psychonauts 2“ mit diversen Optionen versehen, mit denen die Spieler den Schwierigkeitsgrad individuell anpassen konnten.

Das Remake zu „Dead Space“ befindet sich für den PC, die PlayStation 5 und die Xbox Series X/S in Entwicklung. Einen Releasetermin bekam die Neuauflage bisher nicht spendiert.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. AgentJamie sagt:

    Ich kann es nicht mehr lesen.

  2. naughtydog sagt:

    @AgentJamie
    Wähl doch einfach den StoryMode von play3 aus. Dann verschwinden alle Wörter mit mehr als 7 Buchstaben.

  3. Knoblauch1985 sagt:

    @naughtydog

    🙂

  4. Mursik sagt:

    Finde ich nicht gut.

  5. VisionarY sagt:

    ich denke es wird auch die klassischen schwierigkeitsmodi geben deshalb ist das nicht wirklich schlimm... ich spiel eh alle spiele eher auf schwer also auf leicht oder mittel...

  6. NathanDrake1005 sagt:

    wie kann man sowas nicht gut finden oder sogar als negatib ansehen? Dies sind immerhin optionale Einstellungen für neue Spieler. Keiner zwingt euch diese zusätzlichen OPTIONALEN Einstellungen einzuschalten.

  7. xjohndoex86 sagt:

    Ich hoffe, ich werde auf 'nen Silbertablet zum Ende getragen, EA. Als verwöhnter Millenial, der in Seide gepackt wurde, habe ich vor Herausforderungen Angst. ^^

    Was für P*ssys. Spielt Animal Crossing wenn ihr entspannen wollt.

  8. Blackmill_x3 sagt:

    @NathanDrake1005
    Ist für manche hier wohl ein bisschen zu schwer zu verstehen.
    Einfach zu dumm zum lesen.

    @xjohndoex86
    Was juckt es dich wie andere ein Spiel spielen wollen? Hast du irgendeinen Nachteil dadurch, wenn irgendein anderer alles auf leicht spielt oder sowas? Es gibt auch Menschen mit Beeinträchtigungen, welche aber vielleicht auch bock auf zocken haben. So wird es ihnen vereinfacht.

    Bei den Souls Games oder generell spielen, wo das ganze Gamedesign darauf ausgelegt ist, herausfordernd zu sein, könnte ich es noch verstehen, wenn sich da manche daran stören, da es in den Souls Games auch PvP gibt und man das zwangsweise nutzen muss, um mit anderen zocken zu können. (Invader)
    Da wäre es dann blöd, wenn sich da jemand durch den easy Mode kämpft um sich stark zu leveln und easy das beste equipment bekommt.
    Bei einem reinen Singleplayer game ist das aber ja völlig latte

  9. chris-ti-an sagt:

    Ich würde es ja verstehen, wenn das Spiel ab 12 freigegeben ist. Aber bei einem FSK18 Spiel erwarte Ich was anderes. Diese Option wird bei mir bestimmt aus bleiben

  10. TheSchlonz sagt:

    Ja, da man potenzielle Kunden, die sich sehr leicht fürchten nicht verlieren will, werden alle Necromorphs im Game durch Plüschhasen ersetzt.

  11. Obitwo sagt:

    Wie krass hier einige sind, weil sie spiele auf schwer spielen haha

  12. triererassi sagt:

    Der Nachteil von leichteren Schwierigkeitsgraden ist das dem Entwickler gezeigt wird das es mehr noobs als Casuals gibt und man in Zukunft Games eher auf noobs zuschneiden sollte.
    Wie gesagt hier wird bei manchen nicht Mal ein Meter weitergedacht...

  13. Subject 0 sagt:

    Wenn die Einstellungen optional sind habe Ich kein Problem damit. Vielleicht wird einiges verbessert.

  14. triererassi sagt:

    Bin ich absolut dagegen, es sei denn es wird zuerst ein gebalanced Schwierigkeitsgrad entwickelt und dann können sie ruhig lieblos auf easy runterskalieren, dem wird leider nie der Fall sein.

  15. triererassi sagt:

    Solange aber hier der original Schwierigkeitsgrad dabei ist hab ich nichts zu beanstanden.

  16. f42425 sagt:

    Dead space war nicht wirklich schwer. Ich hoffe nur, das es auf normal so ist wie im Original.

    Ein Easymode untergräbt Spielmechaniken. Dann sollen die doch einen Storymode wie bei Mass Effect 3 einbauen.

    Oder man nimmt den Controller in die Hand und schaut ein let’s play.

  17. AgentJamie sagt:

    Wenn in fast jeder News davon die Rede ist, nervt es irgendwann. Wir User wissen Bescheid, dass der Trend gekommen ist und gut ist. Es muss nicht den User um die Ohren geschmissen werden, dass sich die Zeiten diesbezüglich geändert haben.

  18. AgentJamie sagt:

    Post ist an @naughtydog gerichtet

  19. Heiko sagt:

    Einige, Wenige steigen wohl nicht hinter die Bedeutung bei dem Wort OPTIONAL 😀

  20. Hendl sagt:

    das ürsprüngliche game war doch schon sehr zugänglich... wer jedes game auf leicht zockt, sollte sich eine switch kaufen! irgendwo sollte schon noch ein anreiz bestehen das game zu meistern.

  21. RikuValentine sagt:

    Weil ja Games auf der Switch leicht sind ..
    Sicher niemals die letzten Welten eines Mario oder Donkey Kong gespielt.

  22. naughtydog sagt:

    @AgentJamie
    hab ich schon verstanden. 🙂 Wollte den Sachverhalt nur auf den Text selbst übertragen, als Hinweis, dass eine übertriebene Vereinfachung eben manchmal auch den Inhalt killen kann. Da war dein mehrdeutig verstehbarer Kommentar eine gute Basis.

    Finde es ok, dass es easy modes gibt. Ist immerhin besser als das Spiel an sich so zu casualisieren, dass auch der normal mode einem vorkommt, als würde man einen Film anschauen während man aus unerfindlichen Gründen einen Controller festhält. (RE6 o.O) Was ich nicht mag ist, dass heute viele erwarten, dass JEDES Spiel einen easy mode bereithält. Heute sind "schwere Spiele" fast ein eigenes Genre und es ist ok, wenn ein Entwickler sich nur an Spieler richtet, die eben solch schwere Spiele wollen. Wer es allen recht macht, macht es keinem wirklich recht.

    Solange sich das Dead Space Remake auf normal auch normal spielt, ist es mir wurscht.

  23. keepitcool sagt:

    @f42425
    "Ein Easymode untergräbt Spielmechaniken."

    Wo hast das denn her?. Rein spielerisch ändert sich doch gar nichts. Du hast salopp gesagt etwas weniger Gegner, sie gehen etwas schneller down und du findest generell einfach mehr Munition. Das Spiel ist als Gesamtes "einfacher" zu spielen und weniger anstrengend.
    Also im Prinzip eine Art Story Mode.

  24. keepitcool sagt:

    @Hendl
    Welch ignorante Aussage. Besteht der Reiz des Durchspielens eines Games denn nur darin das man sich teils frustig durchbeissen muss?. Für mich gehts um das Erlebnis, um das Spiel an sich, um den Spielspaß...und das alles mache ich nicht vom (hohen) Schwierigkeitsgrad abhängig...
    Ja, wenn die Möglichkeit besteht spiele ich Games eigentlich immer auf leicht. Wenn ich abends mal gemütlich ne Stunde zocken will habe ich kein Bock auf nerviges, anstrengendes Gameplay wo ich zig Tode sterbe. Gemütlich druchballern, Story erleben, das Spiel durchspielen, Spaß haben...

    Es gibt nun mal verschiedene Spielertypen, da sollte man erwachsen genug sein und nicht mit solch kindischen Aussagen kommen...

  25. keepitcool sagt:

    @naughtydog
    "Ist immerhin besser als das Spiel an sich so zu casualisieren, dass auch der normal mode einem vorkommt, als würde man einen Film anschauen während man aus unerfindlichen Gründen einen Controller festhält."

    Ähnelt der Aussage "ja dann kansst du doch gleich einen Film schauen"...sowas habe ich noch nie verstanden...Man spielt doch trotzdem, nur das man statt 10-20 mal vemutlich nur 1-2 mal stirbt..Am Spielspaß ändert das doch nichts oder an der Qualität des Spiels...

  26. sonderschuhle sagt:

    Als nächstes wird Horizon Forbidden West scheiße, weil es Story Modus haben wird.

    Komische Gestalten hier. Toleranz Fehlanzeige.

  27. keepitcool sagt:

    Hat noch nicht mal so viel mit Toleranz zu tun, sondern eher mit Arroganz, Überheblichkeit und der völlig verkehrten Meinung das Spiele schwer sein müssen um gut zu sein...Hat was von Möchtegern coolen Kiddies die auf dem Schulhof damit prahlen das sie Gegner X nach dem 20. Versuch platt gemacht haben Alter^^...

  28. sonderschuhle sagt:

    Ja stimmt. Es gab mal ein Bericht über Menschen mit Behinderung, diese wird zunehmend ermöglichst Spiele durchzuspielen. Fand ich cool.

    Mir mich zb. ist Untertitel sehr wichtig, ohne Verstehe ich gar nicht.

  29. keepitcool sagt:

    Ich wär eh dafür das jedes Spiel da draußen OPTIONAL einen Story-Mode oder eben einen leichten Modus haben sollte...Auch Souls-Games...

  30. AgentJamie sagt:

    @naughtydog

    Das dachte ich mir schon^^ Alles gut.

    Was ich nicht mag ist, dass heute viele erwarten, dass JEDES Spiel einen easy mode bereithält. Heute sind "schwere Spiele" fast ein eigenes Genre und es ist ok, wenn ein Entwickler sich nur an Spieler richtet, die eben solch schwere Spiele wollen. Wer es allen recht macht, macht es keinem wirklich recht.

    Sehe ich auch so. Man kann sich nach der Masse richten und jeder wird bedient und dann gibt es halt die Core Gamer, die genauso ein Anrecht drauf haben mit schweren und komplexen Spielen bedient zu werden. Was ich ganz okay finde, ist optional ein kostenpflichtiger Easy Mode als Dlc für Spieler, die nur mal auf die Schnelle den Story Modus durchspielen wollen, spendiert bekommen. Das hat Atlus mit dem Remaster Shin Megami Tensei 3 ganz gut hinbekommen.

  31. keepitcool sagt:

    @AgentJamie
    "Wer es allen recht macht, macht es keinem wirklich recht."

    Doch, indem man OPTIONALE Schwierigkeitsgrade einbaut. So wird JEDER Spielertyp bedient. Verstehe wer will warum das so kompliziert zu verstehen ist.

    "Man kann sich nach der Masse richten und jeder wird bedient und dann gibt es halt die Core Gamer, die genauso ein Anrecht drauf haben mit schweren und komplexen Spielen bedient zu werden."

    Kannst du mir denn erläutern was den sogenannten "Core Gamern" weggenommen wird wenn das Spiel zusätzlich einen Story Mode bietet?...Ich möchte es lediglich verstehen.

    "Was ich ganz okay finde, ist optional ein kostenpflichtiger Easy Mode als Dlc für Spieler, die nur mal auf die Schnelle den Story Modus durchspielen wollen, spendiert bekommen."

    Kostenpflichtig?...Hahahahahahaha...ok, jetzt wirds immerhin humorvoll:-D

  32. AgentJamie sagt:

    @sonderschuhle

    Es gibt halt auch Spiele, die halt für Menschen mit Behinderung, je nachdem wie schwer der Grad der Behinderung ist, nicht möglich ist für dieses Gruppe zugänglich zu machen. Das müsste auch mal berücksichtigt werden. Und schwere Games, die vom Konzept her so ausgerichtet sind, kann man nicht einfach mal casualieren für eine Gruppe. Das nennt man dann "Shit Happens" Tut mir leid für diese Gruppe, aber man kann nunmal nicht alles im Leben haben und dazu zählen auch Menschen mit Behinderung.

  33. Link sagt:

    Bei manchen Kommentaren habe ich das Gefühl, dass der Verfasser sich in einem geistigen Zustand befindet, welcher gewisse Spielhilfen zwingend erforderlich macht.

    Wie hier allerdings auch schon absolut korrekt geschrieben wurde, kann es sich dabei auch um Spielhilfen handeln, welche es Leuten mit Behinderung ermöglichen, gewisse Titel zu beenden und/ oder zu genießen.

    Wer mal in die Einstellungen Rift Apart geguckt hat, weiß wovon ich rede.

  34. RoyceRoyal sagt:

    Pfui! Buh!

    Wehe die machen so einen Krampf und man bekommt die Platin ohne den Abschluss des höchsten Schwierigkeitsgrad.

    Wer Dead Space bezwungen hat dem soll die Reise ins Gesicht geschrieben sein.

    Barrierefreiheit ist glaub ein anderes Thema. Ich finde es prima wenn man allen Menschen den Zugang zum besten Hobby der Welt gewährt. Allerdings sind vermutlich die Ansprüche anders.
    Oder anders, man sieht an den From Software Spielen, das man es auch locker nur mit der Nase durchspielen kann 🙂

  35. AgentJamie sagt:

    @keepitcool

    Kannst du mir denn erläutern was den sogenannten "Core Gamern" weggenommen wird wenn das Spiel zusätzlich einen Story Mode bietet?...Ich möchte es lediglich verstehen.

    Was willst du als Beispiel mit einem Story Mode bei einem Ninja Gaiden, das gezielt auf harte Kämpfe und für Core Gamer ausgerichtet ist und wo die Story dünn ausfällt? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß irgendein Spieler mit Behinderung Interesse an diesem Spiel wegen der Story hätte. Ganz ehrlich, weil es in Ninja Gaiden mehr um harte Challenges geht, die den Reiz des Spiels ausmachen. Wenn man das Spiel casualiesieren würde, hätte man ein Devil May Cry 2 2.0. Das war nämlich damals so langweilig einfach, dass ich deswegen aufm Sofa eingeschlafen bin. Und die Story findet sich ja auch im Bereich Trash wieder, was ja eigentlich Nebensache ist, weil es um harte Kämpfe geht.

  36. keepitcool sagt:

    @AgentJamie
    Warum wird jetzt mit dem Finger auf Spieler mit "Behinderung" gezeigt?. Meinst du es gibt nicht mehr als genug Leute die abends einfach mal gemütlich eine Stunde zocken möchten, ohne anstrengendes/nerviges Gameplay?...Zu denen gehöre u.a. ich und das ganz ohne Behinderung. Finde es mittlerweile echt so langsam peinlich wie hier abwertend über eine Spielergruppe gesprochen wird.
    Freut mich für dich das du zu den ganz harten Jungs gehörst die sonst auf dem Sofa einschlafen wenn sie nicht die volle Dröhnung in Sachen Schwierigkeit geniessen dürfen.

    Kein Spiel der Welt verliert seinen Reiz wenn es einfacher wird, WENN es optional bleibt. Leicht heisst doch im Umkehrschluss nur weniger Gegener die schneller down gehen, um es möglichst kurz zu fassen...Eine großartige, tiefgründige Story muss das Spiel ja auch nicht haben.

  37. sonderschuhle sagt:

    Agent, ein Frage wie findest du zb. The Last of Us 2, Horizon Zero Dawn, God of War?

    Voll langweilig oder?

  38. AgentJamie sagt:

    @keepitcool

    Warum wird jetzt mit dem Finger auf Spieler mit "Behinderung" gezeigt?. Meinst du es gibt nicht mehr als genug Leute die abends einfach mal gemütlich eine Stunde zocken möchten, ohne anstrengendes/nerviges Gameplay?...Zu denen gehöre u.a. ich und das ganz ohne Behinderung. Finde es mittlerweile echt so langsam peinlich wie hier abwertend über eine Spielergruppe gesprochen wird.
    Freut mich für dich das du zu den ganz harten Jungs gehörst die sonst auf dem Sofa einschlafen wenn sie nicht die volle Dröhnung in Sachen Schwierigkeit geniessen dürfen.

    Man kann es übertreiben und absichtlich falsch verstehen um Personen mit anderer Meinung vor anderen als Buh Mann hinzustellen. Verstehe nicht, bloß weil ich meine Meinung dazu geschrieben habe, jetzt mit dem Finger auf Randgruppen richte? Häh...? Das ergibt keinen Sinn. Ein Spiel wo das Konzept auf ein schweren Mode gerichtet ist, ist ein Easy Mode wie eine Kastration. Spiele können ja für alle Gruppen zugänglich gemacht werden, wenn sie dafür konzipiert sind, aber es gibt auch Spiele, die für Gruppen wie die Hard Core Gamer konzipiert wurden sind und da sollte man die Finger von lassen, weil es die Essenz des Spiels für was es gedacht ist, zerstört wird.

  39. AgentJamie sagt:

    @sonderschuhle

    Da fragst mich was, ich habe diese Titel nie gespielt, da sie bis auf “The Last Of US" nicht zu meinem Geschmack. ^^

  40. Saowart-Chan sagt:

    @AgentJamie

    "Was ich ganz okay finde, ist optional ein kostenpflichtiger Easy Mode als Dlc für Spieler, die nur mal auf die Schnelle den Story Modus durchspielen wollen, spendiert bekommen."

    Dass ist der schwachsinnigste Kommentar denn ich diesem Monat lesen durfte! 😀

  41. AgentJamie sagt:

    @Saowart-Chan

    Warum? Das Spiel wurde als nicht für jedermann zugängliche Spiel entwickelt, von daher ist das ganz okay 🙂

  42. AgentJamie sagt:

    Wer nur Story spielen will, soll sich ein Film anschauen und wer ein Game spielen möchte, macht sich mit der Steuerung und der Spielmechanik vertraut. Ganz einfach! Für die anderen Gruppen, die ich jetzt nicht mehr nennen werde, weil man ja versucht, bewusst die Worte im Mund rumzudrehen, für die werden ja auch Spiel zugänglich gemacht was ich auch ganz gut finde, wenn es von den Entwicklern so konzipiert wird.

  43. sonderschuhle sagt:

    agent, was ich sagen wollte unabhängig von Schwierigkeitsgrad bleiben die trotzdem Topspiele.

    Wer unbedingt beweisen will, gibt Trophäen, From Software Spiele, oder haufen soullike Indies.

  44. AgentJamie sagt:

    @sonderschuhle

    Natürlich sind sie das. Es sind Spiele mit Story, die man für jeden zugänglich machen kann, von daher ganz okay.

  45. Snaer sagt:

    Leute sind abgefuckt davon, dass Spiele für alle sein sollen und fühlen sich von einer OPTIONALEN leichteren Schwierigkeit getriggert ... Kannst du dir nicht ausdenken habt ihr sonst keine Hobbys?

  46. sonderschuhle sagt:

    Agent, so ist es. Kenn nur Dead Space 1 und 2, mache mir deswegen kein Drama wenn es leichter wird.

  47. Sakai sagt:

    Ich fand es schon sehr grenzwertig, das man bei R&C noch vor dem Durchspielen unendlich Munition aktivieren konnte. Finde diese Entwicklung sehr seltsam. Erinnert mich an die Wii und das Casual Gedöns.

  48. f42425 sagt:

    @keepitcool

    Ja, ein Easymode untergräbt die Spielmechanik. Dead Space lebt von der Atmospähre, der Angst, es könnte ein Gegner um der nächsten Ecke lauern. Es wird ein anderes Game, wenn man das weichspült.

    Aber was wirklich das Topic ist:
    Es gibt ja schon 3 Schwierigkeitsgrade. Diverse Optionen um das Game zugänglicher zu machen. Was bedeutet das bei EA?

    Ach ja, Surprisemechaniken, Heilmittel per Mikrotransaktionen, Downloadanzüge mit größerer Energie, den goldenen Plasmacutter mit 200% Schaden, Screeneinblendungen um Munition nachzukaufen, wenn diese leergeballert ist usw.

    Ich bin gespannt, was für ein Quatsch sich EA jetzt wieder ausdenkt. EA ist meisterhaft darin, Games durch Optionen insgesamt schlechter zu machen.

  49. keepitcool sagt:

    @AgentJamie
    "Ein Spiel wo das Konzept auf ein schweren Mode gerichtet ist, ist ein Easy Mode wie eine Kastration."

    Nein, einfach nur nein. Das ist der Punkt den du einfach nicht verstehst oder nicht verstehen willst. Du spielst das Spiel das du spielen willst. Für dich und andere die es so wollen ändert sich NICHTS. Für andere, denen es zu schwer ist, die es etwas einfacher und weniger anstengend haben möchten, wird ein OPTIONALER Schwierigkeitsgrad eingebaut, ob nun schlicht "leicht" oder "Story Mode" ist Jacke wie Hose...Es bleibt für DICH also das gleiche Spiel, du kannst es auf dem normalen Modus durchspielen.

    "Wer nur Story spielen will, soll sich ein Film anschauen und wer ein Game spielen möchte, macht sich mit der Steuerung und der Spielmechanik vertraut. Ganz einfach!"

    Wie mich solche Sätze aufregen. Spielt sich denn ein Spiel im Story Mode von alleine, ist es wie einen Film anschauen?. Das ist einfach nur dümmlich daher geredet. Es ist das gleiche Spiel, nur eben einfacher. Ich habs doch eben schon formuliert. Man hat es mit weniger Gegnern zu tun, die Gegner vertragen weniger und man findet mehr Munition. Das ist alles. Ich muss für den Erfolg weniger "arbeiten" wenn man so will, aber ich muss mich genauso mit der Steuerung und der Spielmechanik auseinadersetzen. Der einzige Unterschied ist das die Schwieriikeit geringer ist.

    Bei solche Sätzen wie "ja dann kannst gleich einen Film schauen" könnte ich im Strahl kotzen. Das sind solche Sätze ohne Sinn und Verstand..

  50. Blackmill_x3 sagt:

    @keepitcool
    Stimme dir größtenteils zu.
    Es hat ja niemand ein Nachteil dadurch bzw muss es ja niemand nutzen. Solange der normale Modus auch so bleibt, ist ja alles fein.

    Bei den Souls Games sehe ich es ein bisschen anders bzw sollte es dann so geregelt sein, dass die leute die den Easy mode spielen, dann nicht PvP mit dem Charakter nutzen dürfen oder eben nur mit leuten die auch den easy mode spielen. Das wäre ok, wenn man das trennt. Ansonsten ist es einfach unfair.
    Das gilt dann für alle SP Spiele, welche eine MP Funktion mit eingebunden haben.

    Ansonsten soll halt jeder spielen wie er möchte

1 2