PS5 SSD: Sony Nextorage SSD NEM-PA Series angekündigt und erster Test

Kommentare (79)

Sony hat zusammen mit dem Tochterunternehmen Nextorage die NEM-PA Series M.2 2280 Gaming SSD entwickelt, die sich offenbar perfekt für die Nutzung in der PS5 eignet.

PS5 SSD: Sony Nextorage SSD NEM-PA Series angekündigt und erster Test
Die SSD ist offenbar noch nicht weltweit im Handel erhältlich.

Sony hat für die PS5 eine leistungsstarke SSD entwickelt. Unter der Bezeichnung NEM-PA Series M.2 2280 Gaming SSD wird sie von der Tochtergesellschaft Nextorage vertrieben und erobert den Markt kurz nach der offiziellen Unterstützung für SSD-Upgrades von Drittanbietern. Die entsprechende PS5-Firmware wurde in dieser Woche zum Download bereitgestellt.

Die SSDs der NEM-PA-Serie werden sowohl mit einer Kapazität von 1 TB als auch 2 TB verkauft. Und die Leistungswerte sind sehr beeindruckend. Nextorage bewertet die 2 TB SSD mit einem sequentiellen Lese-/Schreibdurchsatz von bis zu 7.300/6.900 MB/s, während die zufällige Lese- und Schreibleistung 1 Million IOPS erreicht. Die Langlebigkeit der NEM-PA 2TB ist auf 1.400 TBW ausgelegt, und es gibt insgesamt 2 GB DDR4-RAM für Caching-Zwecke.

Bestens für die PS5 geeignet

Beide Versionen der Nextorage PCIe 4.0 x4 M.2 NVMe SSD werden mit einem Aluminiumkühlkörper ausgeliefert, der die Anforderungen von Sony für PS5-SSD-Upgrades erfüllt. Offen ist allerdings die Frage, warum bei der Vermarktung der SSD das Label Nextorage verwendet wird, anstatt das Produkt unter der eigenen Marke, die deutlich bekannter ist, zu vermarkten.

Nextorage bezeichnet sich selbst als „Unternehmen der Sony-Gruppe, das sich auf Speicherlösungen spezialisiert hat“. Und in der Tat scheint die Speicherlösung des Unternehmens perfekt zu passen. Gigazine konnte das Laufwerk bereits testen und stellte fest, dass es nicht nur genauso schnell ist wie die interne SSD der Konsole (zumindest was die Ladezeiten der Spiele angeht), sondern dass die NEM-PA-Serie so in den Steckplatz der PS5 passt, als wäre sie explizit dafür gebaut worden.

Nicht die günstigste SSD

Westliche Preis- oder Verfügbarkeitsinformationen für die neuen Nextorage-SSDs liegen bislang nicht vor. Wie The Verge berichtet, scheint die SSD außerhalb Japans noch nicht zum Verkauf zu stehen. Die Publikation konnte bei mehreren Händlern keine Produkteinträge finden.

Auch lässt ein Blick nach Japan erkennen, dass die SSD kein Schnäppchen ist. Das 1-TB-Modell ist für 36.444 Yen gelistet, was ungefähr 330 US-Dollar entspricht. Zum Vergleich: Eine der empfohlenen PS5-SSDs ist die WD Black SN850, deren 1-TB-Version im selben japanischen Shop für 29.540 Yen bzw. 270 USD verkauft wird.

Falls ihr hierzulande eine SSD benötigt, könnt ihr unter anderem die folgenden Produkteinträge in Erwägung ziehen:

M.2-SSD-Angebote bei Amazon

Die Erweiterung des Speicherplatzes mit einer zusätzlichen SSD ist seit dieser Woche möglich. Die entsprechende Firmware wurde am vergangenen Mittwoch veröffentlicht und beinhaltet weitere Features, darunter der 3D-Sound für TV-Lautsprecher und mehrere Anpassungsoptionen. Unsere Meldung zum neuen PS5-Update mit weiteren Informationen zu den Neuerungen könnt ihr euch hier anschauen.

Weitere Meldungen zur PS5: 

Die PS5 kam im November des vergangenen Jahres auf den Markt und nähert sich dem ersten Geburtstag, was aber nicht bedeutet, dass sich die Verfügbarkeit signifikant gebessert hat. Mehr zur PS5 erfahrt ihr wie gewohnt in unserem Newsstream.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Tulpe sagt:

    Fire Cuda 530 4tb bestellt, schon irre das so ein Teil mehr kostet als ne ps5

  2. Andreas86 sagt:

    Ich bin echt unentschlossen, was die SSDs angeht. Würde wohl noch etwas warten aber brauchen werde ich wohl eine. Speicher meiner PS5 ist fast voll.

  3. Juan sagt:

    Habe die Samsung 980 pro 1 tb, kommt mir genauso schnell wie die interne vor. Die würde ich empfehlen, kostet 147€ + 5€ Kühlrippe.

  4. songoku sagt:

    (…) sondern dass die NEM-PA-Serie so in den Steckplatz der PS5 passt, als wäre sie explizit dafür gebaut worden.

    Wow was für eine Ingenieursleistung, gibts bei MS schon von Anfang an und noch dazu günstiger…

  5. Spyro sagt:

    Ich warte noch, spätestens in 6 -9 Monaten gibt es unzählige Festplatten wie die oben genannte, damit auch der 0815 Spieler seine Festplatte einbauen kann. Auch der Preis wird noch ganz sicher fallen. Stand Heute bin ich noch weit davon entfernt mir eine neue Platte holen zu müssen.

  6. Juan sagt:

    @songoku bei ms gibt es eine interne ssd mit der Geschwindigkeit? Ich glaube nicht.

  7. Red Hawk sagt:

    Hab mal die sn850 mit Kühlkörper in der 2TB Version für 340€ bestellt

  8. Icebreaker38 sagt:

    @songoku
    Aber deutlich langsamer in der Geschwindigkeit.
    Da ist die Variante von Sony einfach durchdachter. Die wd sn850 toppt sogar noch die integrierte überragende SSD der ps5.
    Und es ist so simpel sie einzubauen. Schraube auf, SSD rein, Deckel zu, fertig. Hier bin ich nicht an einen hersteller gebunden, sondern kann mir die beste für mich aussuchen.
    Aber das wirst du xbox troll ohnehin nicht gerne hören wollen.

  9. TemerischerWolf sagt:

    @Juan Also ich habe 240 EUR für meine 1TB Xbox Speichererweiterungskarte bezahlt. Die ist im Vergleich zur WD SN 850 langsam und überteuert und neben der üblichen externen Festplatte die einzige Möglichkeit den Speicher der Xbox zu erweitern.

  10. TemerischerWolf sagt:

    160 EUR (+10 EUR) habe ich für die WD SN 850 bezahlt. Soviel zum Thema billiger...^^

  11. songoku sagt:

    @Juan
    Nein aber dafür mehr CPU und merklich mehr GPU Power. Ich mag auch meine PS5 und für Kracher wie GOW fast unverzichtbar aber die Series x ist einfach das durchdachtere Produkt.

  12. TemerischerWolf sagt:

    LOL
    Das hat aber rein gar nichts mit deiner ersten Aussage zu tun.^^

    Auch die zweite Aussage unterschreibe ich als X Besitzer nicht. Die grafischen Unterschiede zwischen den Konsolen sind marginal so dass andere Punkte wie zB der Controller wichtiger sind.

  13. TemerischerWolf sagt:

    Ach ja, Thema soll hier die SSD sein. 😉

  14. Juan sagt:

    Von deutlich mehr GPU und CPU power hat man bisher nichts gesehen, nur Spiele die mal besser für die eine und welche die besser auf der anderen laufen.

  15. Pro27 sagt:

    Eigentlich egal wer mehr Power hat.
    Hab mir 2tb von wd black gegönnt.
    Und beim Einbau hat mir mein 8 jähriger mit Freude assistiert.
    Lego und sackboy in high-speed für ihn und demon souls und etc. für mich... Freu

  16. oHoulohan87 sagt:

    Das die Diskussion bei der Next-Gen sich um die SSD dreht, hätte ich mir letztes Jahr auch nicht gedacht 😀 Sowas banales, was schon längst Standard ist in nem guten Gaming PC, als neues bzw ultimatives Feature zu verkaufen ist irgendwie schon komisch. Egal ob bei MS oder Sony. Wahrscheinlich bin ich einfach schon zu alt für diesen ganzen "Konsolen-Krieg" 😀

  17. Sergey Fährlich sagt:

    Letzte Gen konnten die Konsolen gar nicht billig genug sein und jetzt freuen sich die Spieler, Speicher-Erweiterungen zu kaufen, die halb bis fast so teuer sind wie die Konsolen selbst O.o

  18. KoA sagt:

    @ songoku:

    „Nein aber dafür mehr CPU und merklich mehr GPU Power. […] die Series x ist einfach das durchdachtere Produkt.

    „merklich“ ?? … „durchdachter“ ?? … da lacht’er!! 😀

    Sorry, aber der musste sein. 😉

  19. KoA sagt:

    @ oHoulohan87:

    „Das die Diskussion bei der Next-Gen sich um die SSD dreht, hätte ich mir letztes Jahr auch nicht gedacht Sowas banales, was schon längst Standard ist in nem guten Gaming PC, als neues bzw ultimatives Feature zu verkaufen ist irgendwie schon komisch.“

    Nun ja, die SSD-Datenübertragungsgeschwindigkeiten, um die es hier - zumindest bei der PS5 - geht, halten ja auch im PC-Bereich gerade erst mal Einzug. So wirklich banaler Standard ist das Ganze also selbst für Gaming-PCs bisher nicht.

  20. KoA sagt:

    @ songoku:

    Bevor hier deinerseits unnötig Fragen aufkommen: 😉

    Wenn die Series X tatsächlich merklich mehr Power hätte, wäre diese längst deutlich und auch dauerhaft zu erkennen gewesen. Letztendlich spielen neben der Anzahl der jeweiligen Kerne und der Taktung der Prozessoren noch verschiedene andere Kriterien eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit eines Systems.

    Und wenn die Series X wirklich durchdachter wäre, würde sie mindestens über alle Features der PS5 verfügen, einschließlich doppelt so schneller SSD, Wi-Fi 6-Standard und dem Funktionsumfang eines DualSense-Controllers.
    U.a. in all diesen Punkten war es tatsächlich Sony, die ihr System deutlich weitergedacht haben.

  21. TemerischerWolf sagt:

    @KoA Gebe dir Recht. Als PCler sollte man eigentlich wissen, dass die Geschwindigkeit der PS5 SSD eben auch am PC kein "banaler Standard" ist. ^^

  22. naughtydog sagt:

    Die 980pro 1tb schwankt sehr in der Leseleistung. Meine schafft gerade so die 5500er-Grenze, obwohl mit 7000MB/s geworben wird.

  23. KoA sagt:

    @ TemerischerWolf:

    So ist es. Man sollte eben doch schon mal etwas genauer hinschauen. 😉

  24. KoA sagt:

    @ naughtydog:

    „Die 980pro 1tb schwankt sehr in der Leseleistung.“

    Das habe ich jetzt schon mehrfach gelesen/gehört. Da ist die WD Black SN850 wohl durchaus etwas besser. Allerdings ist die 980 PRO von Samsung dennoch okay und vor allem preislich bisher noch immer ungeschlagen.

  25. oHoulohan87 sagt:

    @ KoA:

    Doch die gibt es schon. Hat halt nicht jeder. Aber kaufen kann man die schon länger mit diesen Geschwindigkeiten. Gibt auch schon schnellere. Aber die kosten eben halt noch dementsprechend.

    Aber generell ist das halt alles keine neue Erfindung oder was Weltveränderndes. Das will ich damit sagen. Ist halt viel PR dabei. Was ja auch logisch ist.
    Aber so super genial wie Sony das manchmal schreibt ist das nun auch wieder nicht. Deswegen verstehe ich diesen Konsolen-Krieg Vergleich bei den SSDs noch weniger als bei den restlichen Sachen 😀

  26. KoA sagt:

    @ oHoulohan87:

    „Doch die gibt es schon. Hat halt nicht jeder. Aber kaufen kann man die schon länger mit diesen Geschwindigkeiten.“

    Derartige SSD-Geschwindigkeiten sind erst seit geraumer Zeit am Markt erhältlich und deswegen am PC noch längst nicht verbreiteter Standard. Das wird noch eine ganze Weile dauern, bis man hier tatsächlich von einem gängigen PC-Standard sprechen kann.

    „Aber generell ist das halt alles keine neue Erfindung oder was Weltveränderndes.“

    Definitiv ermöglichen diese neuen Geschwindigkeiten u.a. neue Herangehensweisen bei der Spielentwicklung. Ein Beispiel dessen hat Insomniac ja bereits mit R&C Rift Apart kürzlich gezeigt. Elemente außerhalb des Spieler-Sichtfelds müssen nicht mehr unnütz im Hintergrund vorgehalten und berechnet werden, sondern können im Bedarfsfall jederzeit von den neuen SSDs in Sekundenbruchteilen gestreamt werden, wenn die Kamera den Blickwinkel ändern sollte. Das macht beispielsweise einen deutlichen Anteil an Rechenleistung frei.
    Ich würde durchaus sagen, dass dies eine ganz beachtliche Veränderung ist, die erst durch diese neuen SSDs möglich wird. Ebenso die ganz erheblichen Verkürzungen bei den Ladezeiten und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Dahinter steckt also durchaus sehr viel mehr, als einfach bloß etwas mehr Geschwindigkeit. 🙂

  27. oHoulohan87 sagt:

    Wegen "PC-Standard" hab ich mich wahrscheinlich etwas falsch ausgedrückt. War eher ich selber und meine Kollegen gemeint 😀 PCI 4.0 x4 hab ich seit Mitte 2020 im PC. Natürlich stimmts dass zu der Zeit die Geschwindigkeiten der Sony SSD nicht erreicht wurden. (zumindest zu nem halbwegs brauchbaren Preis). Mittlerweile aber schon. Bei PC haste aber halt eben Standards und Normen die man einhalten muss. Bei nem Custon-Board wie bei der PS5 geht das natürlich ohne Probleme wenn ich das Board schon auf das auslege. Für PC gibts auch schon welche für x8 , x16 PCI. Braucht halt noch keiner. Vor allem zu den Preisen. 😀

    Aber wie ich schon gesagt hab. Ich finde es generell etwas übertrieben eine SSD (auch wenn die von Sony eine wirkliche Top SSD ist, kein Frage) als Gamechanger zu vermarkten.

    R&C sehe ich persönlich nicht warum dies nicht auf anderen/langsameren SSDs etc laufen soll. Ist für mich auch sehr viel PR dabei.

    Wir kommen bei den Meinungen da halt einfach nicht zusammen. Aber das ist ja auch kein Bein Bruch. 🙂

  28. KoA sagt:

    @ oHoulohan87:

    „R&C sehe ich persönlich nicht warum dies nicht auf anderen/langsameren SSDs etc laufen soll. Ist für mich auch sehr viel PR dabei.“

    Weil die hier bestehenden Datenmengen mit einer entsprechend langsameren SSD schlicht nicht in der erforderlichen Zeit direkt gestreamt werden können, ohne erhebliche Fehler in der Darstellung zu erhalten. Auch zukünftige Produktionen orientieren sich, je nach Bedarf, an diesen neuen Mindestübertragungsraten. Mit bloßer PR hat das Ganze nichts zu tun.

  29. Dunderklumpen sagt:

    @songoku
    Für meine Samsung 2TB 980pro hab ich 199€ bezahlt und 17€ (incl. Versand) für den BeQuit MC1.
    Wo genau gibt es denn bei der Xbox 2TB günstiger?
    Gibt es überhaupt 2TB?
    😀

1 2