Sony: Kann die PlayStation 4 noch immer nicht zurücklassen

Sony würde sich gerne langsam vor der Last-Gen-Konsole PlayStation 4 verabschieden. Das Gerät ist jedoch nach wie vor führend bei den Umsätzen im PlayStation Store.

Sony: Kann die PlayStation 4 noch immer nicht zurücklassen

Sony kündigte in der letzten Finanzkonferenz an, ab 2025 keine First-Party-Spiele mehr für die PlayStation 4 veröffentlichen zu wollen. Ab dem Jahr sollen gut 50 Prozent der Titel für die PlayStation 5, 30 Prozent für den PC sowie 20 Prozent der Spiele für Mobilgeräte verfügbar sein. Derzeit hängt das Unternehmen jedoch noch an der betagten Konsole. Die PS4 ist noch immer die wichtigste Plattform für die PlayStation-Umsätze.

Der Großteil der PlayStation-Spieler ist noch immer auf der PS4

Sony bereitet sich also darauf vor, die PlayStation 4 hinter sich zu lassen und sich vollkommen auf die aktuelle Konsole PlayStation 5 zu konzentrieren. Derzeit gibt es jedoch noch einige Hindernisse, die einen schnelleren Schnitt zwischen den Konsolengenerationen schwierig machen. Vor allem wegen den vielen Nutzern, die noch immer Spiele auf der PlayStation 4 kaufen.

Laut dem Finanzbericht ist die PS4 derzeit noch immer die wichtigste Plattform für die PlayStation-Umsätze. Gut 65 Prozent der Einnahmen aus dem PlayStation Store werden über die PS4 generiert. Und auch rund 69 Prozent der PlayStation-Plus-Abonnenten entfallen auf die Konsole aus der letzten Generation.

Sony räumte jedoch ein, dass die Markteinführung der PlayStation 5 noch immer von Lieferproblemen geplagt wird. Dies wird als einer der Gründe dafür gesehen, dass die Gewinne für 2021 hinter den internen Schätzungen zurückbleiben. Die Coronavirus-Pandemie wirkt sich ebenfalls noch auf die Verfügbarkeit von Teilen aus, insbesondere die aktuelle Krise in Shanghai. Auch die Sanktionen gegen Russland wegen des Krieges in der Ukraine haben einen negativen Einfluss auf die Logistik und Produktion der PS5.

Weitere Meldungen zum Thema:

Trotz allem fangen einige Entwickler jedoch bereits damit an, sich vollkommen auf die Current-Gen-Konsolen zu konzentrieren. WB Games Montréal hatte kürzlich erst die PS4- und Xbox-One-Versionen des kommenden „Gotham Knights“ gestrichen. Und auch der Nachfolger von „Jedi Fallen Order“ schlägt in diese Kerbe. Das 2023 erscheinende „Jedi Survivor“ wird nur noch auf der PlayStation 5, Xbox Series X|S sowie auf dem PC erscheinen.

Quelle: Kotaku

Weitere Meldungen zu , , , .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

PS Plus Juli 2022

Essential-Spiele für PS4 und PS5 angekündigt

The Callisto Protocol

Soll "viel grausamer" als Dead Space werden

PS Store Deals

Sci-Fi-Rabatte für PS4 und PS5 gestartet

Cyberpunk 2077

Wurde bewusst gelogen? QA-Firma reagiert auf die aktuellen Vorwürfe

Sony INZONE

Monitore und Headsets für Spieler angekündigt

God of War Ragnarök

Releasetermin wird bald enthüllt, bekräftigt Jason Schreier

Horizon 2074

Name und erste Details zur Netflix-Serie durchgesickert

Gamescom 2022

Fehlen von Sony und Co. wird nicht weiter auffallen, meint THQ Nordic

Mehr Top-Artikel

Kommentare

BlackPlayerX

BlackPlayerX

28. Mai 2022 um 22:21 Uhr
James-Blond

James-Blond

28. Mai 2022 um 22:22 Uhr
samonuske

samonuske

29. Mai 2022 um 08:24 Uhr
Brokenhead

Brokenhead

29. Mai 2022 um 09:32 Uhr
Scorpionx01

Scorpionx01

29. Mai 2022 um 09:38 Uhr
Zockerfreak

Zockerfreak

29. Mai 2022 um 10:00 Uhr
sonderschuhle

sonderschuhle

29. Mai 2022 um 10:03 Uhr
I3lackPanther

I3lackPanther

29. Mai 2022 um 10:19 Uhr
Pitbull Monster

Pitbull Monster

29. Mai 2022 um 11:31 Uhr
xjohndoex86

xjohndoex86

29. Mai 2022 um 12:18 Uhr
KingOfkings3112

KingOfkings3112

29. Mai 2022 um 13:16 Uhr
Schwanewedi

Schwanewedi

29. Mai 2022 um 17:50 Uhr
The_Carljey

The_Carljey

30. Mai 2022 um 14:30 Uhr